Ich habe das Paradies gefunden: Es heißt Little Corn Island, liegt 80 Kilometer vor der Küste Nicaraguas und dürfte wohl auch den größten Weltenbummlern unter euch noch unbekannt sein. Nicht mehr lange, denn heute nehme ich euch mit in die Karibik!

Ich war für euch schon in der ganzen Welt unterwegs, aber immer noch entdecke ich wieder neue Orte, die mich zum Staunen bringen. Jetzt habe ich das gefunden, wovon wir alle träumen: karibische Sandstrände und absolute Einsamkeit. Weit und breit ist kein anderer Tourist in Sicht, ihr seid allein im Paradies. Auf Little Corn Island in Nicaragua wird diese Fantasie Wirklichkeit. Und auch wenn ich dieses Geheimnis am liebsten für mich behalten hätte, kann ich es dann doch nicht übers Herz bringen, euch meine neuste Entdeckung vorzuenthalten. Kommt mit zu meinem Top-Tipp für einen Karibik Urlaub abseits vom Massentourismus!

Das ist Little Corn Island

Was die Insel so besonders macht | Aktivitäten auf Corn Island | Anreise

Die besten Unterkünfte

Little Corn Island
Foto: iStock.com/ Joseph Mortimer

Was Little Corn Island so besonders macht

Die Insel ist nur knapp 4 Quadratkilometer groß. In wenigen Stunden könnt ihr sie zu Fuß komplett ablaufen. Autos oder andere Fahrzeuge gibt es nicht, Straßen auch nicht, nur ein paar vereinzelte Gehwege. Action oder Party werdet ihr auf Little Corn Island vergeblich suchen. Was ihr stattdessen bekommt, ist vollkommene Ruhe und Erholung. Klingt langweilig? Das ist es aber ganz und gar nicht. Schon nach ein paar Stunden im Paradies ticken die Uhren anders.

Karibikurlaub zwischen Traum und Wirklichkeit

Ihr werdet eins mit der harmonischen Umgebung und könnt das einzigartige Panorama, das sich euch von eurer Hängematte aus bietet, in vollsten Zügen genießen: türkisblaues Meer, weißer Sandstrand soweit das Auge reicht und um euch herum Palmen, Kokosnüsse und Mangos. Der Hektik des Alltags und den Menschenmassen des nicaraguanischen Kontinents kann man nirgends so gut entfliehen wie auf Little Corn Island. Einmal in diesem Zustand zwischen Wirklichkeit und Traum angekommen, möchte man hier nie wieder weg!

Little Corn Island
Die Natur auf Little Corn Island ist noch perfekt erhalten.

Aktivitäten auf Little Corn Island

Ihr könnt es euch vielleicht schon denken: Aktivität Nummer 1 auf Little Corn Island ist ganz klar das Nichtstun – einfach mal ganz entspannt am Strand liegen, sich sonnen, eine frische Kokosnuss schlürfen oder im Meer baden. Uninteressant wird das bestimmt nie, denn an der Umgebung kann man sich einfach nicht satt sehen! Ein schlechtes Gewissen müsst ihr auch nicht haben, denn es muss kein umfangreiches Sightseeingprogramm absolviert werden. Nur den Leuchtturm im Nordwesten der Insel solltet ihr euch ansehen und, vorausgesetzt ihr habt keine Höhenangst, erklimmen, um einen tollen Blick auf die ganze Insel zu erhaschen.

Little Corn Island
Frische Kokosnuss und leuchtend blaues Wasser – ein perfektes Team!

Das Wasser ist so klar, dass ihr beim Schwimmen eine gute Sicht auf die vollkommen intakte Unterwasserwelt habt. Es lohnt sich aber definitiv, die Perspektive zu wechseln und diese beim Tauchen oder Schnorcheln zu entdecken. Hier werden euch Haie, Delfine, Rochen und viele weitere spannende Meeresbewohner begegnen. Am besten, ihr fragt euch vor Ort bei den überaus gastfreundlichen Inselbewohnern durch, die euch dann an Locals weiterleiten, bei denen ihr Tauchtouren und Tagestrips buchen könnt. Weitere Aktivitäten, die euch auf Little Corn Island zur Verfügung stehen, sind Kajak fahren, Angeln, Yoga und Stand Up Paddling.

Little Corn Island
Little Corn Island ist ein Tauchparadies. Foto: iStock.com/pniesen

Anreise nach Little Corn Island

Ein Ort, der mich so sehr ins Schwärmen bringt wie Little Corn Island, muss doch auch irgendwo einen Nachteil haben, oder? In diesem Fall ist es ganz klar die Anreise, die in mehreren Etappen verläuft. Einen Direktflug kann man bei so einem abgelegenen und exklusiven Reiseziel aber auch wirklich nicht erwarten. Und mit ausreichender Planung und den richtigen Tricks, muss die Anreise nach Little Corn Island gar nicht mal so langwierig und teuer sein, wie sich auf den ersten Blick vielleicht vermuten ließe. Die Anfahrt lässt sich grob in drei Etappen unterteilen:

  1. Zuerst steht ein Flug nach Managua an. Für diesen müsst ihr mindestens 560€ und 17 Stunden einkalkulieren. Ein Zwischenstopp in den USA oder in Panama ist für uns Deutsche unumgänglich. Da lohnt es sich doch vielleicht sogar, den Urlaub für einen kurzen Aufenthalt in Atlanta, Houston oder Miami zu verlängern, oder?
  2. Von Managua aus geht es mit dem Flugzeug auf die Big Corn Island, sozusagen die große Schwester unseres Ziels. Diese Strecke wird von der örtlichen Airline La Costeña dreimal täglich mit kleinen Flugzeugen geflogen. Je nachdem, um wie viel Uhr ihr landet, müsst ihr eventuell eine Zwischenübernachtung in Managua einplanen. Der Flug nach Big Corn Island kostet euch etwa 150€ und dauert 1 Stunde und 20 Minuten. Die Tickets könnt ihr vor Ort bezahlen, eine Reservierung vorab online ist aber ratsam.
Little Corn Island
Managua ist ein schönes Ziel für einen Zwischenstopp.

3. Von Big Corn Island aus geht es zuletzt mit der Fähre nach Little Corn Island. Das kostet nur knappe 5€. Ihr könnt zwischen langsameren Fähren oder den schnelleren Panga Booten wählen. Geht aber nicht davon aus, dass Abfahrtspläne immer genau eingehalten werden, sondern informiert euch lieber vor Ort über eure Möglichkeiten am jeweiligen Tag. Die meisten Urlauber versäumen übrigens diesen letzten Schritt – vielleicht aus Faulheit, vielleicht aber auch aus Unwissenheit – und bleiben auf Big Corn Island, obwohl sie nur noch knapp 30 Minuten vom Paradies trennen.

Unterm Strich müsst ihr also davon ausgehen, dass eure Reise mindestens einen Tag, wenn nicht sogar noch länger, dauert und Kosten von rund 715€ auf euch zukommen. Wenn ihr dann aber endlich angekommen seid, könnt ihr euch ja ausgiebig von den Strapazen der Anreise erholen!

Little Corn Island

Die besten Unterkünfte auf Little Corn Island

Wer auf der Suche nach purem Luxus ist, der übernachtet im Yemaya Island Hideaway an der nördlichen Spitze der Insel. Was dieses Hotel so empfehlenswert macht, sind nicht nur die erstklassig ausgestatteten Zimmer, sondern auch die Lage direkt am Strand. Anders als bei vielen anderen Urlaubsorten könnt ihr das auf Little Corn Island auch wirklich wortwörtlich nehmen. Vom Frühstückstisch könnt ihr quasi direkt ins Wasser springen. Außerdem bietet euch das Hotel ein vielfältiges Freizeitprogramm und ein hauseigenes Spa.

Für den kleineren Geldbeutel gibt es auf Little Corn Island tolle Privatunterkünfte in verschiedenen Preisklassen. Mir hat es besonders dieses modern eingerichtete Haus mit Meerblick angetan. Es liegt im Süden von Little Corn Island, nur wenige Gehminuten vom nächsten Strand entfernt. Selbstverpflegung stellt bei den vielen süßen Cafés und Restaurants in der Umgebung, die euch mit frischen Speisen versorgen, auch überhaupt kein Hindernis dar. So kommt ihr auch schnell mit den sympathischen Inselbewohnern ins Gespräch.

Seid ihr von Little Corn Island auch so begeistert wie ich? Wenn ihr bei dem Gedanke an einsame Strände und kristallklares Wasser schon kribbelige Füße bekommt, dann helfe ich euch nicht nur mit meinen Tipps, sondern gerne auch bei der konkreten Reiseplanung. Stellt mir einfach kostenlos eine individuelle Reiseanfrage.

Traumurlaub in der Karibik