Kalabrien ist die südlichste Region des italienischen Festlands und vielleicht auch die schönste von allen. An der Stiefelspitze findet ihr ein Stück Italien, das euch mit kleinen verträumten Städtchen und kristallklarem Wasser verzaubern wird.

Die Region Kalabrien liegt im Süden Italiens und bildet die Stiefelspitze des Landes. Vor wenigen Jahren galt sie noch als verstecktes Juwel und absoluter Geheimtipp. Heute ist sie ein beliebtes Urlaubsziel, denn wer kann schon den urigen Dörfern und wunderschönen Buchten widerstehen, die Kalabrien einen einzigartigen Charme verleihen. Hinzu kommen die Köstlichkeiten der italienischen Küche sowie ein bisschen dolce vita und die Mischung ist perfekt. Kommt mit nach Süditalien!

Stiefelspitze Kalabrien

Anreise | Karte

Tropea | Capo Vaticano

Chianalea di Scilla | Pizzo | Stilo

Italien Angebote

Anreise nach Kalabrien

Drei Flughäfen stehen euch für die Anreise nach Kalabrien zur Verfügung. Die beste Verbindung bietet der Flughafen Lamezia Terme. Von sieben deutschen Flughäfen, unter anderem Düsseldorf, Hannover, Berlin und München, könnt ihr schon ab 30€ für Hin- und Rückflug ins Zentrum Kalabriens fliegen. Der Flughafen Crotone ganz im Osten bietet nur eine Direktverbindung ab Nürnberg – Flüge gibt es schon ab 28€. Zum Flughafen Reggio Calabria ganz im Süden Italiens findet ihr keine Direktflüge. Ab 150€ gibt es Flüge mit einem Zwischenstopp. Ich empfehle euch zusätzlich einen Mietwagen zu buchen, denn so seid ihr flexibel und könnt so viel wie möglich von Kalabrien entdecken.

Fakten über Kalabrien

Wild, authentisch und einzigartig sind Adjektive, die Kalabrien besonders gut beschreiben. Die italienische Region steckt voller Überraschungen und bietet euch zahlreiche Facetten. Raue Berglandschaften, historisch geprägte Orte, traumhafte Buchten und weite Pinienwälder machen Kalabrien aus. Hier seid ihr sowohl vom Ionischen als auch Tyrrhenischen Meer umgeben. Direkt vor der „Nase“ Kalabriens liegt die italienische Insel Sizilien, getrennt durch die Straße von Messina. Mit über 300 Sonnentagen jährlich gehört die Region außerdem zu den sonnenreichsten auf dem europäischen Kontinent. Ihr seht, Kalabrien weckt die Neugier auf mehr – los geht’s.

Traumhaftes Tropea

Allein der Name Tropea versprüht Urlaubsfeeling pur. Das kleine 6.300 Einwohner Städtchen ist ein beliebter Ferienort an der Küste zum Tyrrhenischen Meer. Stellt euch einen kleinen Ort im Süden vor, die Sonne scheint, eine leichte Brise weht um eure Nase. Bei einem Spaziergang durch die engen Gassen kommt ihr an alten pastellfarbenen Häusern vorbei, die alle ihre eigene Geschichte erzählen.

Auf den Klippen thront die Kathedrale Santa Maria dell’Isola

Schnuckelige Cafés und Restaurants reihen sich zwischen Boutiquen und Marktstände, aus der Ferne hört ihr das Meer rauschen. Die Stadt wurde auf einer Steilküste aus Sandstein gebaut und bietet euch eine traumhafte Kulisse. Am Meer auf den Klippen thront die Santa Maria dell’Isola und versprüht ihren ganz besonderen Charme. Die Kathedrale ist nicht nur eine Augenweide, ihre Geschichte ist mindestens genauso beeindruckend. Der Aufstieg auf den Sandsteinfelsen lohnt sich nicht nur, um die Architektur, sondern auch die Aussicht zu bewundern. Von hier habt ihr den besten Blick auf ganz Tropea, die wunderschönen Gärten der Santa Maria dell’Isola und auf die bezaubernden Strände am Mittelmeer. Auch den beliebten Strand Rotonda könnt ihr sehen. Habe ich zu viel versprochen, als ich sagte, dass Kalabrien vielleicht die schönste Region Italiens ist?

Die Santa Maria dell'Isola in Kalabrien

Guru Tipp: Von Tropea könnt ihr in eurem Italien Urlaub wunderbar einen Tagesausflug auf die Vulkaninsel Stromboli machen, die zu den Liparischen Inseln gehört. Wenn ihr fit genug seid, könnt ihr den Krater komplett besteigen – mit einem Guide versteht sich, immerhin ist der Vulkan aktiv! Am besten wandert ihr am späten Nachmittag los, dann könnt ihr im Dunkeln das Feuerschauspiel des Vulkans am besten sehen.

Einsame Strände am Capo Vaticano

Südlich von Tropea befindet sich das Capo Vaticano. Auch wenn es danach klingt, hat der Ort nichts mit dem Vatikan zu tun. Ein Orakel, das die Griechen während ihrer Besetzung Kalabriens aufgesucht haben, wurde Namensgeber des Ortes.

Guru Tipp: Das Capo Vaticano ist hierzulande längst nicht so bekannt, wie andere italienische Ziele und daher eine echte Alternative für den Sommerurlaub.

Am besten mietet ihr euch am Capo Vaticano ein kleines Boot, um die verschiedenen Buchten und Strände zu entdecken. Die Felsenbucht Praia I Focu ist mein Geheimtipp für euch. Da sie nur über das Wasser erreichbar ist, kommen hier nicht zu viele Touristen hin. Mit etwas Glück habt ihr das kleine Paradies auch ganz für euch allein. Das Wasser schimmert hier in sämtlichen blauen Farben und ist kristallklar – zum Tauchen und Schnorcheln einfach perfekt!

Capo Vaticano in Kalabrien, Italien

Verschlafenes Chianalea di Scilla

Ich liebe kleine verschlafene Örtchen an der Küste. Wenn es euch genauso ergeht, müsst ihr unbedingt dem Fischerviertel Chianalea in der Stadt Scilla einen Besuch abstatten. Es ist auch als das Venedig des Südens bekannt und besticht durch seine kleinen auf Felsen erbauten Häuser, die nur durch schmale Gassen getrennt sind. Streift am besten durch die engen Straßen, bis ihr irgendwann zu dem mächtigen Schloss Ruffo di Calabria gelangt, welches sich über dem Dorf erhebt und früher als Verteidigung gegen Feinde diente. Besonders bei Dämmerung, wenn die Küste in einen warmen Schein getaucht wird, zeigt sich, wieso dieses Dorf ein besonderes Beispiel der Schönheit Italiens ist und definitiv zu meinen Kalabrien Highlights gehört.

Scilla in Kalabrien

Urige Stadt Pizzo

Um die Stadt Pizzo zu erkunden, gibt es nur eine authentische Möglichkeit: mit einem typisch italienischen Piaggio! Das kleine motorisierte Dreirad passt auch durch jede noch so enge Gasse in der Altstadt. Hier reihen sich Bars, Restaurants, Boutiquen und Cafés eng aneinander, es sprüht nur so vor italienischer Lebensfreude. Einen Abstecher zum Marktplatz solltet ihr in Pizzo auf jeden Fall einplanen, denn hier wurde das Eis Tartufo di Pizzo erfunden.

In der Gelateria Artigianale Bar Dante am Marktplatz wird die süße Kalorienbombe heute noch von Hand zubereitet. Traditionell besteht Tartufo aus einer Kugel Nuss-Schokoeis, die mit einer Schokoladensoße gefüllt wird. Um es wie Trüffel (ital. „Tartufo“) aussehen zu lassen, wird es zusätzlich mit Kakao bestäubt. Mir läuft allein beim Gedanken daran das Wasser im Mund zusammen. Um nach dem Schlemmen ein paar Kalorien zu verbrennen, könnt ihr die Höhlenkirche Piedigrotta besuchen. Die kleine Kirche wurde von Schiffbrüchigen am Strand von Pizzo von Hand in die Klippen gehauen. Weiter landeinwärts befindet sich die kleine Stadt Zungri. Hier gibt es am Monte ein kleines Freilichtmuseum, das euch zeigt, wie die Menschen früher in Höhlenwohnungen gelebt haben. Ab dem 12. Jahrhundert wurden in die Felswände kleine Behausungen geschlagen, von denen viele heute noch gut erhalten sind.

Pizzo in Kalabrien

Mittelalterliches Stilo

Doch nicht nur die Westküste Kalabriens glänzt mit Schönheit: Auch am Ionischen Meer finden sich zauberhafte Orte. In der Provinz Reggio Calabria befindet sich auch das Dorf Stilo, das etwa zehn Kilometer von der Küste entfernt auf einem Berghang liegt und nicht nur mit seiner Aussicht verzaubert. Stilo ist Mitglied in der italienischen Vereinigung der schönsten Orte des Landes, die sich dafür einsetzen, dass kulturreichen Ortschaften außerhalb touristischer Zentren Aufmerksamkeit geschenkt wird. Was Stilo so besonders macht, ist vor allem der mittelalterliche Charme, der das Dorf umgibt. Die Kirche Cattolica di Stilo ist, trotz ihrer Erbauung im 10. Jahrhundert, noch immer gut erhalten und die zu bewältigenden Höhenmeter definitiv wert! Danach habt ihr euch die köstliche Pasta im urigen Restaurant L’istrione auch definitiv verdient. Lasst es euch nicht nehmen, durch die kleinen Gassen zu flanieren, entdeckt weitere historische Bauwerke wie die Kirche Chiesa di San Giovanni Therestis und saugt die besondere Atmosphäre in euch auf.

Kalabrien ruft!

Kleine Städte, kristallklares Meer, Sonne – je mehr ich von Kalabrien erzähle, desto eher möchte ich gleich wieder in den Süden Italiens fliegen und meine Seele bei einem Glas Wein am Strand baumeln lassen. Ihr auch? Wenn euch dank meiner Kalabrien Tipps das Reisefieber gepackt hat und ihr noch auf der Suche nach einem passenden Angebot seid, dann werft doch einen Blick in meine aktuellen Kalabrien Angebote.

Italien Pauschalreisen

Weitere Italien Tipps