Wer ist bereit für einen Ausflug in das absolute Paradies auf Erden? Traumhaft weiße Sandstrände, türkisblaues Wasser, versteckte Höhlen, wunderschöne Lagunen und noch so viel mehr hat die Trauminsel Siargao auf den Philippinen zu bieten.

Die tränenförmige Insel Siargo Island im Südosten der Philippinen ist das perfekte Reiseziel für alle Erholungssuchenden fernab vom Massentourismus, denn noch ist Siargao ein echter Geheimtipp. Umrundet von den schönsten Stränden, die ihr euch nur vorstellen könnt, ist die Insel zudem noch ein absoluter Surfer Hotspot und bietet die perfekten Wellen. Die Freundlichkeit der Locals, traumhafte Unterkünfte und die besten Restaurants mit philippinischen Köstlichkeiten runden einen Urlaub auf der Insel perfekt ab. Alles, was ihr über Siargao Island wissen müsst, welche Spots ihr euch nicht entgehen lassen dürft und wo ihr das beste Essen bekommt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Das philippinische Paradies Siargao Island

Anreise | Karte | Unterkünfte

Beste Reisezeit | Highlights & Aktivitäten | Kulinarik

Euer Weg auf die Insel Siargao

Ihr habt gleich mehrere Möglichkeiten, Siargao zu erreichen. Am einfachsten, aber leider auch am teuersten, ist der Weg mit dem Flugzeug. Sayak Airport, der einzige Flughafen der Insel, wird nur von drei Airlines und auch nur von zwei Destinationen aus angeflogen. Ihr könnt also nur von Cebu oder Manila auf die Insel fliegen. Schaut am besten mal bei meiner Flugsuche nach aktuellen Angeboten.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit der Fähre von Surigao. Die Überfahrt dauert in etwa drei bis vier Stunden. Außerdem gibt es noch eine Overnight-Ferry von Cebu, für relativ kleines Geld. Allerdings kann der Seegang hier schon mal ziemlich heftig sein, weswegen ihr euch gut überlegen solltet, ob ihr euch die lange Überfahrt wirklich antun wollt.

Siargao Karte mit den wichtigsten Highlights

Um euch vorweg schon mal einen kleinen Überblick zu verschaffen, seht ihr im Folgenden eine Karte der philippinischen Insel Siargao. Dort sind alle wichtigen Highlights, die ich euch gleich näher vorstellen möchte, markiert.

Die schönsten Unterkünfte auf Siargao

Auf Siargao Island gibt es traumhafte Unterkünfte für jedes Budget, doch eines haben sie alle gemeinsam: Eine wirklich beeindruckende Gastfreundschaft. Dass die Filipinos ein unglaublich freundliches Volk sind, ist nichts Unbekanntes, aber vor allem auf Siargao Island wird man von Hilfsbereitschaft, ehrlichem Lächeln und tollen Gesprächen mit Einheimischen nur so überschüttet. Hier sind ein paar meiner Favoriten:

  • Turtle Surf Camp Siargao: Dieses gemütliche und private Surf Haus in General Luna hat nur vier Zimmer, einen schönen Gemeinschaftsraum und einen erfrischenden Pool, in dem ihr mit anderen Gästen und den Besitzern zusammenkommen könnt. Der perfekte Ausgangspunkt, um das Wellenreiten zu erlernen. (43€ / Nacht für ein Doppelzimmer)
  • Kawili Resort: Das Resort bietet fünf unterschiedliche Zimmer für jeden Geschmack und jedes Budget. Hier könnt ihr unter anderem ein Familienzimmer, ein Doppelzimmer oder ein Bett im Schlafsaal buchen. Eine gute Möglichkeit, um andere Reisende kennenzulernen und das zu einem kleinen Preis. Das Kawili Resort ist top bewertet und zudem noch in direkter Strandlage, mit eigenem Pool und einem gemütlichen Restaurant nur 500 Meter vom Ortskern General Luna entfernt. (12,30€ / Nacht für ein Bett im 12-Bett Raum)
  • Cloud 9 Bungalow: Ein gemütlicher und gepflegter Bungalow mit Terrasse und Küchenzeile zur Selbstversorgung, ebenfalls direkt am Strand. (34€ / Nacht für ein Doppelzimmer)
  • Smoke Pod Siargao: In dieser Airbnb Unterkunft wohnt ihr einem Haus aus Glas mit rundum traumhaften Aussichten auf die wunderschöne philippinische Natur. Wenn das nicht romantisch ist, weiß ich auch nicht. (39€ / Nacht für ein Doppelzimmer)
  • Isla Cabana Resort: Euch erwartet ein luxuriöses 4 Sterne Resort, das mit Privatpools und direkter Strandlage keine Wünsche offen lässt. (209€ / Nacht für ein Doppelzimmer inkl. Frühstück)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CJ Luna (@seajay.luna) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Love To Travel ✈️✈️✈️ (@melai0118) am

Beste Reisezeit für Siargao Island

Die Temperaturen auf den Philippinen sind fast das ganze Jahr über sehr warm und liegen im Jahresdurchschnitt bei 27 Grad. Das Klima ist tropisch, weswegen es hier oft sehr schwül wird. In den meisten Teilen des Landes herrscht von Juni bis November Regenzeit. Die heißesten Monate sind von April bis Juli. Auf Siargo Island ist das Klima jedoch ein wenig anders als im Rest des Landes. Hier gibt es im Dezember und Januar den meisten Regen. Trockenzeit herrscht hingegen von April bis September und die beliebtesten Reisemonate für die Insel sind von April bis Juni und für Surfer von August bis November.

What to do on Siargao Island

Keine großen Städte mit Sehenswürdigkeiten und Shoppingmalls, keine Fastfood Restaurants, keine öffentlichen Verkehrsmittel, extrem schlechtes Internet – und doch gibt es so viel zu sehen und zu erleben. Die Insel wird euch zeigen, welchen Luxus die Natur euch bieten kann. Die besten Inseln, Lagunen, Hotspots und Strände stelle ich euch genauer vor.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ANNA MARIA DAMM (@annamariadamm) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von KATHARINA DAMM (@katharinadamm_official) am

Island Hopping und Lagunen-Ausflüge

Eines der Must-Do’s auf Siargao ist eine Island Hopping Tour, um auch die umliegenden Inseln und Tauchspots zu entdecken. Von General Luna, der Hauptstadt und zugleich touristischsten Stadt im Süden der Insel, starten die meisten Boote und Touren in Richtung Guyam Island, Daku Island und Naked Island. Die meisten Touren beinhalten die Bootsfahrt, ein Lunch und einen Snack für unterwegs.

Sehr vorbildlich: Auf allen Inseln wird sehr auf die Umwelt geachtet. Es gibt z.B. keine Plastikstrohhalme o.Ä. und somit ist das Meer hier auffallend sauber. Sorgt mit dafür, dass es so bleibt.

Guyam Island

Die Insel ist sehr klein. Ihr könnt sie in nur wenigen Minuten umrunden – dafür sieht sie aus, als wäre sie direkt einem Bilderbuch entsprungen. Rundherum ist ein traumhaft weißer Sandstrand, der fließend ins seichte und klare Meer übergeht. Die Mitte der Insel Guyam ist grün und mit zahlreichen Kokospalmen übersät. Nehmt euch ein gutes Buch mit und kommt endlich mal so richtig zur Ruhe.

Guyam Island

Daku Island

Euer nächster Stopp bringt euch zu der größten der drei Inseln, wo es sogar ein kleines Örtchen gibt. Nach einem ausgiebigen Spaziergang durch den Palmenwald könnt ihr euch am Strand bräunen oder euch ein Cottage für ein gemütliches Schattenplätzchen mieten. Genießt ein leckeres Seafood-Mittagessen auf Daku und trinkt aus einer frischen Kokosnuss. Wie im Traum!

Inselhopping auf die Insel Guyam, Siargo in den Philippinen
Daku Island | Foto: iStock.com/ Nathan Allen

Naked Island

Naked Island ist im Grunde genommen nur eine Sandbank, auf der ihr nichts außer Sand findet – daher auch ihr Name. Keine Palmen, keine Shops, nicht mal eine Toilette. Nur der Strand und der endlose Ozean. Vergesst euren Sonnenschutz nicht und genießt die einsame Insel.

Inselhopping: Naked Island, Siargao in den Philippinen
Naked Island

Sugba Lagoon

Mit Worten ist dieser Ort kaum zu beschreiben, so wunderschön ist es hier. Um zu der Lagune zu gelangen, müsst ihr in etwa einen anderthalbstündigen Bootstrip von General Luna einplanen.

Info: Das Naturschutzgebiet ist nur für lizensierte Guides zugänglich, auf Bucas Grande kann man entsprechende Lizenzen erhalten.

Es geht im seichten Wasser entlang grüner Mangrovenwälder und spannender Felsformationen hin zur Sugba Lagoon. Obwohl die Lagune eine der beliebtesten Attraktionen der Insel ist, ist sie bei Weitem nicht so überlaufen wie andere touristische Orte. Ihr werdet also immer einen Spot für ein atemberaubendes Foto im menschenleeren Wasser finden. Genießt die Ruhe, mietet euch ein Stand-Up Paddling Board oder ein Kajak und erkundet die blaue Lagune. Mitten im Wasser befindet sich zudem ein kleines Holzhäuschen mit einem Restaurant, wo ihr eine entspannte Mittagspause bei köstlichem Seafood einlegen könnt. Außerdem befindet sich hier ein Sprungbrett, von dem ihr unbedingt ins kühle Nass springen müsst, wenn ihr mutig genug seid.

Sohoton Cove

Ein weiterer Bootsausflug führt euch in die Sohoton Bay, wo ihr im kristallklaren Wasser schnorcheln und aufregende Höhlen erkunden könnt. Die Höhle der Sohoton Cove ist nur bei Ebbe zugänglich und ihr müsst in sie hinein tauchen. Im Inneren ist es dunkel, einzig das von draußen hineinscheinende Tageslicht und das beeindruckende fluoreszierende Wasser ermöglichen einen Blick auf die beachtlichen Tropfsteine der Höhle.

Crystal Cove

Um zur nächsten Höhle, der Crystal Cave, zu gelangen, müsst ihr einen recht steilen Weg hoch wandern – das ist zwar anstrengend, aber es lohnt sich. Nur mit einer Taschenlampe und einem Helm ausgestattet, geht es dann in das Innere der Höhle. Fledermäuse und Tropfsteine erwarten euch hier. Wenn ihr weiter in die Höhle hineinwollt, solltet ihr nicht unter Klaustrophobie leiden, denn es wird ganz schön eng und ihr müsst teilweise richtig krabbeln, um vorwärts zu kommen. Mutter Natur hat hier gute Arbeit geleistet und die außergewöhnlichen Felsformationen sind wirklich beeindruckend.

Tojoman Lagoon

Zurück geht’s aufs Boot und in Richtung Tojoman oder auch Jellyfish Lagoon. Schnappt euch Taucherbrille und Schnorchel und macht euch bereit für ein einmaliges Erlebnis. Wie überall rund um Siargao ist das Wasser wunderbar klar, sodass man schon vom Boot aus die Korallen und Meeresbewohner sehen kann. Highlight der Lagune sind aber die Quallen, die hier leben.

Hier kann man mit Quallen schwimmen. Einfach magisch!

Mit ihnen zu schwimmen hat etwas Magisches, denn mit ihren nahezu durchsichtigen Tentakeln und ihrem bunten Körper sehen die Tiere aus, als kämen sie aus einer anderen Welt. Offiziell darf man die Quallen zwar ganz vorsichtig berühren, da sie sich ziemlich witzig und eigenartig anfühlen sollen – ich rate euch aber davon ab, um diese fragilen Kreaturen nicht zu verletzen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von wandermye (@wandermye) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ellry � 🇵🇭 (@hey.ellry) am

Cloud 9

Cloud 9 ist DER Hotspot für jeden Surfer, denn hier erwartet euch die perfekte Welle. Ein langer Steg führt ins tiefere Wasser, von wo ihr einen tollen Blick auf die Wellenreiter habt, falls ihr selbst lieber zuschauen wollt. Wenn ihr früh am Morgen herkommt, könnt ihr einen wunderschönen Sonnenaufgang bestaunen und das Leben genießen. Zudem ist es morgens noch ziemlich leer, sodass ihr diesen traumhaften Ort fast für euch alleine habt.

Am Nachmittag hingegen wird es dann etwas voller – eine gute Gelegenheit, sich mit anderen Surfern und Reisenden auszutauschen. Rundherum gibt es einige Surfschulen, wo auch Anfänger die Möglichkeit haben, das Wellenreiten zu erlernen. Wenn ihr also schon immer mal surfen wolltet, ist dieser Strand der perfekte Ort dafür.

Santa Monica Pier

Auch wenn es sich vielleicht so anhört, geht es jetzt nicht zum weltberühmten Santa Monica Pier in Kalifornien, sondern zum gleichnamigen Pier ganz im Norden von Siargao Island. Da er sich so weit nördlich befindet, verirrt sich kaum ein Tourist hierher und ihr werdet nur auf Einheimische treffen.

Good to know: Um die Insel zu erkunden, ist es hier gängig, einen Motorroller zu mieten oder mit den in den Philippinen so beliebten Tricycles zu fahren.

Letztendlich erwartet euch hier nur ein lang gebauter Steg aus Beton, der an sich nicht sonderlich sehenswert ist. Allerdings ist er aufgrund der Lage auf der Insel der beste Ort, um einen perfekten Sonnenuntergang zu sehen. Nehmt euch ein kühles Bier oder ein Glas Wein mit, setzt euch ganz ans Ende des Piers und beobachtet, wie die Sonne langsam alles in ein romantisches rotes Licht taucht und allmählich im Ozean versinkt, Gänsehaut inklusive!

Wenn ihr euch von hier aus dann auf den Weg in den Norden macht, gibt es so einige Spots, die ihr euch unterwegs anschauen solltet. Der Tak Tak Waterfall beispielsweise ist der einzige Wasserfall auf ganz Siargao und ein wahres Naturspektakel. Außerdem solltet ihr einen Stopp am Alegeria Beach machen, einem Strand, wie er sonst nur auf Postkarten zu sehen ist!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Federico Fioravanti (@t__o__r__q__u__e) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mike Freas (@mikefreas) am

Magpupungko Rock Pools

Im Osten der Insel, etwa eine 45-minütige Rollerfahrt von General Luna entfernt, befindet sich mit dem natürlichen Meerespool ein weiteres Highlight von Siargao Island.

Achtung: Der Rock Pool ist nur bei Ebbe zugänglich, also unbedingt vorher die Gezeiten abchecken.

Die Kosten für den Eintritt belaufen sich auf circa 50 Pesos (0,80€) und sind damit mehr als vertretbar. Auch hier kommen nicht allzu viele Touristen vorbei und der idyllisch weiße Sand ist der perfekte Ort für einen erholsamen Tag in der Sonne. Über ein paar Stufen durch einen kleinen Wald führt der Weg dann zum absoluten Highlight des Strandes: dem natürlichen Infinity Pool. Durch Felsformationen ist das türkisgrüne Meerwasser vor den Wellen geschützt und lädt so zum Dümpeln und Faulenzen im kühlen Nass ein. Tipp: Da es sehr felsig und steinig ist, empfehle ich euch, Wasserschuhe anzuziehen, damit ihr euch nicht verletzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tia Lacson 🌴 Travel (@tialacson) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Denz | LaagNiAkaDenz 👣🌴♌ (@akadenz) am

So lecker ist Siargao Island

Auf der Insel gibt es so einige kulinarische Highlights und wunderschöne Restaurants, die ihr euch nicht entgehen lassen dürft. Da ihr euch auf einer Insel befindet, stehen natürlich Fisch und Meeresfrüchte ganz hoch im Kurs und fangfrisch mit dem Meer im Blick schmeckt es gleich doppelt so gut, findet ihr nicht? Generell gehören Fisch und Reis zu den Grundnahrungsmitteln der Locals, aber auch Fleisch wird sehr gerne gegessen. Wie fast überall in Südostasien kommen hier natürlich auch alle Veggies und Obstliebhaber auf ihre Kosten. Die exotischen Früchte, wie zum Beispiel die Durian, schmecken viel intensiver und besser als europäische Importe. Im Folgenden stelle ich euch meine persönlichen Favoriten vor.

Kotzfrucht: Eine besondere Delikatesse auf den Philippinen ist die Durian, auch Kotzfrucht genannt. Ihren Namen erhielt sie durch ihren intensiven Geruch nach … ihr wisst schon. Aber viele schwören auf ihren köstlichen Geschmack. Traut ihr euch, sie zu probieren?
  • Shaka Siargao: Dieses gemütliche Café befindet sich östlich von General Luna und bietet die leckersten und schönsten Frühstücksbowls an, die ihr euch vorstellen könnt. Es ist DAS Paradies für alle Food Blogger. Zu Blumen geformte Mangos auf beerigem Joghurt oder hübsch drapierte Bananenscheiben mit Kokosflocken, lecker!
  • Kermit Siargao: In entspannter Atmosphäre und im Herzen von General Luna bekommt ihr hier Pizza und Pasta, fast so gut wie in Italien, frisches Seafood und köstliche philippinische Fleischgerichte serviert. Definitiv eines der besten Restaurants der Insel.
  • Mama’s Grill BBQ: Ein Paradies für alle Fleischliebhaber ist dieses authentische Grill-Restaurant. Eher einfach gehalten, super preiswert aber extrem lecker. Ihr solltet allerdings relativ früh herkommen, wenn ihr nicht mit langen Wartezeiten rechnen wollt.
  • Harana Surf Resort: Das Restaurant des modernen Resorts ist im philippinischen Stil gehalten und überzeugt mit regionalen Leckereien. Probieren solltet ihr unbedingt das philippinische Dessert Halo-halo. Hierbei handelt es sich um einen bunten Mix aus Eis und Kochbananen. Letztendlich könnt ihr aber so ziemlich alles zusammen mixen, wonach euch gerade beliebt, denn Halo-halo bedeutet übersetzt so viel wie „Misch-masch“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von DEMALOU (@demaloubikinis) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cindy Tubio (@cindy_tubio) am

Ab auf die Insel!

Fernab von Massentourismus die schönsten Sandstrände genießen und stundenlang im Wasser dümpeln, zwischendurch aus einer frischen Kokosnuss trinken oder einen Cocktail schlürfen – hach ja, das wär’s jetzt! Habt ihr in euren Tagträumen jetzt schon längst euren Koffer gepackt und euch auf den Weg ins philippinische Paradies gemacht? Schaut doch mal bei meinen Flugangeboten vorbei und sucht euch schon mal eure Traumunterkunft auf Siargao. Ich wünsche gute Erholung!

Entdeckt die Philippinen: