Erkundet den zauberhaften Dschungel, taucht in einmalige Unterwasserwelten ein und lasst euch in den Bann von traumhaften Lagunen und himmlischen Stränden ziehen. All das findet ihr auf Palawan!

Auf der philippinischen Insel Palawan hat Mutter Natur wirklich ihr Bestes gegeben: Bizarre, wild bewucherte Felswände, die meterhoch aus smaragdgrünem und glasklarem Wasser emporragen, dazwischen mystischer Dschungel, versteckte Traumbuchten und unzählige weiße Sandstrände – all das findet ihr hier. An solch einem Ort Urlaub zu machen, steht wohl bei den meisten von uns ganz oben auf der Bucketlist. Palawan gehört definitiv zu den schönsten Inseln der Welt und hat es 2013 und 2016 im Insel-Ranking sogar schon auf Platz 1 geschafft. Ich verrate euch, was euch in dem Inselparadies erwartet und weshalb ihr unbedingt schleunigst eure Koffer packen solltet!

Inselparadies Palawan auf den Philippinen

Traumstrände | OrteUnterkünfte | Auf nach Palawan!

Unglaubliche Traumstrände

Natürlich ist Palawan in erster Linie für seine einmalige Natur und paradiesische Traumstrände bekannt, denn genau die sind es, die die Insel so besonders machen. Schneeweißer Sand, türkis-grüne Lagunen und unglaubliche Badeoasen: Ich habe für euch die schönsten Strände gefunden.

Paradiesstrand Nacpan Beach

Sich sanft über den Strand neigende Palmen, hier und da herabgefallene Kokosnüsse in herrlich weichem Sand, der sich scheinbar endlos erstreckt – falls ihr euch demnächst als Postkarten-Designer selbstständig machen wollt, findet ihr hier garantiert perfekte Motive dafür.

Nacpan Beach bietet euch perfekte Postkarten-Motive.

Doch nicht nur optisch ist der Strand ein wahrer Hauptgewinn: Das glasklare Wasser mit tollen Wellen lädt euch zum ausgiebigen Baden ein, während ihr euch natürlich auch einfach im Sand räkeln und das Leben genießen könnt. Wenn der Hunger ruft, warten zahlreiche kleine Strandbars und Restaurants auf euch. Den Strand erreicht ihr in circa einer Stunde mit dem Roller über eine abenteuerliche Straße von El Nido aus.

Geheimnisvoller Hidden Beach

Wie der Name schon sagt, liegt der Hidden Beach etwas versteckt. Ihr findet ihn auf der Insel Matinloc, westlich vom nördlichen Ende Palawans. Mittlerweile werden von El Nido aus einige Bootstouren zu dem kleinen Paradies angeboten. Schwimmt durch das seichte Wasser und entdeckt beim Schnorcheln die aufregende Unterwasserwelt und verborgene Felshöhlen. Wenn ihr euch auf eigene Faust mit einem gemieteten Boot auf den Weg macht, könnt ihr Glück haben und die Bucht ganz alleine genießen. Da kommt Abenteuer-Feeling auf!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The PH Archipelago (@thepharchipelago) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jordan Gases (@jordan_travels) am

Traumbucht Sabang Beach

Auch die Bucht in Sabang, nördlich von Puerto Princesa, ist mit himmlischem Sand gesegnet. Sabang Beach ist von Hügeln eingerahmt, die mit einem tiefgrünen Regenwald bewachsen sind – ein einfach einmaliger Anblick!

Erkundet den mystischen Underground River.

Hier stoßt ihr meist auf traumhafte Wellen, allerdings manchmal auch auf gefährliche Strömungen, weshalb ihr euch immer an die Anweisungen der ansässigen Strandaufsicht halten solltet. Der Strand an sich ist schon eine wahre Oase, doch Sabang bietet noch mehr: Von hier aus starten nämlich Touren zu dem mystischen Underground River. In den geheimnisvollen Felshöhlen, deren Alter auf unglaubliche 23 Millionen Jahre geschätzt wird, haben sich unzählige Fledermäuse eingenistet.

Die grüne Insel Linapacan

Ihr liebt Insel-Hopping und geht gerne auf Entdeckungstour? Dann solltet ihr unbedingt der zwischen Palawan und Coron gelegenen Insel Linapacan und ihren kleinen Schwestern einen Besuch abstatten. Hier findet ihr direkt eine Vielzahl paradiesisch weißer Strände und unendlich viele, verwunschene Felsbuchten. Hinter jeder Ecke wartet das Abenteuer – und märchenhafte Lagunen, in deren kristallklarem Wasser ihr die Unterwasserwelt erkunden könnt. Besonders beliebt ist der schneeweiße, ins türkise Meer ragende Strandzipfel – ein Traum, oder?

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von R I C H A R D K Y L E (@richo_kyle) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Philippine Travel Stories (@travelstoriesphilippines) am

Bezaubernde Orte

Zugegeben, Citytrips oder große Städte sind auf Palawan absolute Fehlanzeige, denn hier ist alles noch etwas ursprünglicher und kleiner. Doch genau das ist es, was die Insel auszeichnet: Magische Natur, idyllische Strände und verträumte Wildnis. Dennoch gibt es ein paar beliebte Ortschaften, die einen Abstecher wert sind.

Hafenstadt Puerto Princesa

Als Hauptstadt Palawans ist Puerto Princesa die größte Stadt der Insel und wegen des Flughafens für viele Reisende der erste Anlaufpunkt auf der Insel. Solltet auch ihr hier ankommen, könnt ihr euch die Stadt anschauen, bevor ihr in euer Urlaubsdomizil abtaucht.

In den dunklen Mangrovenwäldern leben unzählige Glühwürmchen.

Auch als Ausflugsziel und Ausgangspunkt für zahlreiche Touren eignet sich die lebendige Hafenstadt gut. So könnt ihr hier zum Beispiel beim Firefly Watching im Dunkeln auf Booten durch die Mangrovenwälder gleiten, um unzählige Glühwürmchen zu beobachten. Romantisch, oder? Bei einem Trip zur Honda Bay bekommt ihr gleich drei wunderschöne Inseln und zahlreiche Seesterne zu sehen. Die Stadt selbst lädt euch zu einem gemütlichen Spaziergang entlang des Bay Walks ein, wo ihr euch in tollen Restaurants wie dem Kalui von der philippinischen Küche verzaubern lassen könnt.

Das Urlaubsnest El Nido

Dieser Ort ist definitiv das beliebteste Urlaubsziel auf Palawan, denn hier findet ihr wirklich den Himmel auf Erden. Smaragdgrüne Lagunen, von schroffen Felsen abgeschirmt, weiße Strände und unglaublich wilde Landschaften warten darauf, von euch erkundet zu werden. Neben luxuriösen Resorts und günstigen Restaurants findet ihr in dem kleinen Urlausbnest auch viele bunte Shops in den lebhaften Gassen. Wie ihr in diese Urlaubsoase findet und was euch dort sonst noch erwartet, lest ihr in meinem Reisemagazin Artikel über El Nido.

Fischerdorf Port Barton

Massentourismus herrscht auf der gesamten Insel zwar zum Glück – bisher – noch nicht, dennoch locken die beliebten Strände verständlicherweise immer mehr Touristen an.

Erlebt das ursprüngliche Palawan.

Wenn ihr einmal ganz in Ruhe das ursprüngliche Palawan erleben wollt, kann ich euch das vom Tourismus bisher noch eher unangetastete Fischerdorf Port Barton ans Herz legen. Hier findet ihr keine Luxushotels, Touristenattraktionen und manchmal nicht einmal Strom, geschweige denn Internet. Dafür trefft ihr auf freundliche Einwohner und herzliche Gastfreundschaft. Kommt zur Ruhe, taucht in das einfache Leben der Filipinos ein, lasst euch in heimischen Küchen kulinarisch verwöhnen und entdeckt verlassene Strände und unberührte Natur.

Wundervolle Unterkünfte zum Träumen

Zu einem grandiosen Urlaub im Paradies gehört natürlich auch die passende Unterkunft. Von großen Hotels und Luxus Resorts, über coole Hostels für Backpacker bis hin zu einfachen Bambushütten am Strand gibt es auf Palawan wirklich für jeden Urlauber den perfekten Rückzugsort. Im Vergleich zu anderen Inselparadiesen sind die Preise auch noch überraschend gering, weshalb ihr hier ruhig mal wie die Könige hausen könnt.

Erobert eure eigene Insel

Ihr seid in einer großen Gruppe unterwegs oder sucht absolut romantische Abgeschiedenheit? Dann könnt ihr sogar eure eigene Insel mieten! Hier stört euch garantiert niemand, während ihr mit bis zu 16 Personen eine entspannte Zeit verbringt. Knapp 1.250€ kostet euch der Spaß pro Nacht – für alle zusammen.

Kommt dem einheimischen Leben nahe

Für Familien oder Pärchen geeignet ist auch die Ecolodge Amihan: An einem einsamen Strand gelegen, findet ihr hier genug Beschäftigungen wie Stand Up Paddling, Schnorcheln oder Pony Reiten. Die zauberhaft wilde Umgebung erkundet ihr am besten auf ausgiebigen Wandertouren, während ihr auch Reisbauer bei ihrer Arbeit auf den Feldern begleiten könnt. Nebenbei unterstützt ihr hier auch noch die lokale Community.

Luxuriöse 5 Sterne Unterkünfte

Ihr wollt euch mal richtigen Luxus gönnen? Dann findet ihr auf Palawan auch einige Resorts: Ein Paradies für Familien ist zum Beispiel das Dos Palmas Arreceffi Island Resort, das auf einer eigenen Insel in der Nähe von Puerto Princesa liegt und mit einer traumhaften Poollandschaft überzeugt. Etwas mehr Wellness findet ihr im Princesa Garden Island Resort and Spa.

Euer Weg nach Palawan

Vielleicht geht es euch jetzt wie mir und ihr würdet euch am liebsten direkt auf den Weg machen. Doch wie kommt ihr eigentlich in dieses Paradies? Wenn ihr von Deutschland aus auf den Philippinen gelandet seid, könnt ihr vom Flughafen Manila aus für 70-100€ entweder dreimal täglich direkt nach El Nido fliegen oder für rund 30€ in Puerto Princesa landen. Auf der Insel bewegt ihr euch entweder mit bunten Jeepneys oder Tricycles fort, viele Orte werden aber auch über das Wasser angesteuert.

Ab auf die Insel!

Bisher gehört Palawan tatsächlich noch zu den unverbauteren Traumdestinationen der Welt und ist zu einem großen Teil von unberührter Natur geprägt. Lange Zeit haben sich hier nur vereinzelte Backpacker hin verirrt, doch solche Geheimtipps sprechen sich natürlich immer schnell rum. Mittlerweile wird es also ein immer beliebteres Ziel, weshalb ihr euch schleunigst auf die Socken machen solltet, um noch möglichst viele einsame Ecken und ungestörte Ruhe genießen zu können. Unzählige türkise Lagunen, weiße Strände und magische Orte warten darauf, von euch entdeckt zu werden – also zögert nicht zu lange!

 

Flüge

Urlaubstipps für die Philippinen