Wie kann es eigentlich sein, dass sich mitten in einem See ein riesiges Loch befindet, durch das Unmengen von Wasser in die Tiefe stürzen?

Beim ersten Anblick gerät man bereits ins Staunen und fragt sich schnell, ob es sich hier etwa mal wieder um ein mysteriöses Naturwunder handelt!? Oder wurde es etwa doch von Menschenhand geschaffen? Für all diejenigen, die noch nie etwas vom Covao dos Conchos gehört haben, kommt hier nun des Rätsels Lösung!

#covaodosconchos

Ein von mrbrooke (@mrbrooke) gepostetes Foto am 21. Jul 2016 um 17:36 Uhr

 

Der Covao dos Conchos in Portugal – Unglaublich!

Wirft man aus der Ferne einen Blick auf den Bergsee in den Serra da Estrela, dem höchsten Gebirge des portugiesischen Festlandes, so scheint es zunächst ein ganz normaler, idyllischer See zu sein. Doch bei genauerem Hinsehen erblickt man es – ein großes Loch, mitten im See, genauer gesagt im südlichen Teil des Stausees Covao dos Conchos. Im folgenden Video könnt ihr dank einer großartigen Luftaufnahme ganz genau sehen, welch ein einzigartiges Bild den Besuchern vor Ort geboten wird – Wahnsinn!

Video: ProBilder

Da es nun mal nicht gerade selten vorkommt, dass uns ein mysteriöses Naturwunder überrascht und nahezu sprachlos macht, fragt man sich zurecht: Wie um Himmels Willen funktioniert das? Und handelt es sich hierbei wirklich um ein außergewöhnliches Geschenk von Mutter Natur oder doch vielmehr um ein von Menschenhand geschaffenes Konstrukt? Die erste Variante stimmt leider nicht, denn dieses Mal hatten tatsächlich Menschen ihre Finger mit im Spiel. Es handelt sich hierbei um ein 48 Meter breiten und 4,6 Meter tiefen Krater, unter dem sich ein sage und schreibe 1500 Meter langer Tunnel befindet. Die Absicht, die dahinter steckt: Der Tunnel soll schlicht und ergreifend dem Wasseraustausch zwischen zwei Seen dienen, und zwar dem Ribeira das Naves und dem Lagoa Comprida.

Dieses besagte Loch im portugiesischen Naturschutzgebiet Parque Natural da Serra da Estrala gibt es bereits seit mehr als 60 Jahren, doch erst jetzt, dank einer grandiosen Luftaufnahme mit einer Drohne, wurde es zu einer echten Touristenattraktion. Solltet ihr euch vor Ort selbst mal ein Bild von dieser Attraktion machen wollen, dann empfehle ich auch allerdings bequemes Schuhwerk, denn die Wanderung dorthin dauert knapp zwei Stunden.

Lust auf Portugal?