Vielen ist es bereits passiert: Der Urlaub ist gebucht, die Freude ist groß, doch ihr müsst von der Reise zurücktreten. Wer keine Reiserücktrittsversicherung abschließt, bleibt auf den Stornierungskosten sitzen. Warum diese Art von Reiseversicherung sinnvoll ist, in welchen Fällen sie greift und welche Kosten sie abdeckt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Was ist eine Reiserücktrittsversicherung?

Wollt ihr für das unverschuldete Zurücktreten einer Reise auf der sicheren Seite sein, empfehle ich euch eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Einige nennen sie auch Reiserücktrittskostenversicherung, da sie die entstehenden Kosten bei einem Reiserücktritt abdeckt. Könnt ihr eine Reise oder einen Flug kurzfristig nicht wahrnehmen, fallen die Stornogebühren zum Teil hoch aus. Viele Reiseveranstalter und Fluggesellschaften haben gestaffelte Stornogebühren. Je näher der Termin des Reiserücktritts am Abreisetag liegt, desto höher fallen die Stornokosten aus. Im schlimmsten Fall entsprechen sie 100% des gesamten Reisepreises. Damit tragt ihr die vollständigen Reisekosten, obwohl ihr die Reise nicht antreten könnt. Damit ihr diese Kosten nicht tragen müsst, gibt es die Reiserücktrittsversicherung. Die könnt ihr bei vielen Reiseveranstaltern und Fluglinien während des Buchungsprozesses mitbuchen oder unabhängig bei einem Versicherungsanbieter.

Versicherte Gründe für einen Reiserücktritt – in diesen Fällen greift die Reiserücktrittsversicherung

Grundsätzlich versichert jeder Reiseversicherungenanbieter andere Gründe, bei denen er entstehende Stornokosten abdeckt. Dazu zählen:

    • eine unerwartete Erkrankung
    • eine schwere Unfallverletzung
    • der Todesfall oder Erkrankung eines Familienangehörigen

Tritt einer dieser Fälle vor Reiseantritt ein und der Hotelaufenthalt, der Flug oder beides muss storniert werden, greift die Versicherung. Sie deckt die entstandenen Kosten ab.

Viele Versicherungsgesellschaften decken ebenfalls folgende Gründe ab:

    • plötzliche Entlassung aus dem Arbeitsverhältnis
    • Beginn eines Arbeitsverhältnisses nach langer Arbeitslosigkeit

Wichtig: Storniert ihr eine Reise aufgrund von Terrorgefahr, Seuchengefahr oder Epidemiegefahr im Reiseland, greifen die Versicherungen in der Regel nicht.

Welche Kosten übernimmt eine Reiserücktrittsversicherung?

Jede Versicherung bietet andere Leistungen. In der Regel übernehmen alle Versicherungen entstandene Stornierungskosten bei Reiseveranstaltern, Fluggesellschaften und Mietwagenanbietern. Bei anderen Tarifen reicht die Kostenabdeckung noch weiter. Sie übernehmen die Kosten für eine Umbuchung. Ein weiteres Beispiel: Ihr konntet die Reise wie geplant antreten, müsst sie frühzeitig abbrechen. Es gibt Tarife, die diese Kosten übernehmen. Dabei handelt es sich um die sogenannte Reiseabbruchversicherung. Wenn ihr eine Reiserücktrittsversicherung abschließen möchtet, solltet ihr euch die Leistungen, die versicherten Gründe und die Kostendeckung der jeweiligen Anbieter ansehen.

Ob eine Versicherung die entstandenen Kosten im vollen Umfang übernimmt, hängt zum einen von der Versicherung ab. Zum anderen kommt es auf den Umfang des Versicherungsschutzes an. Wählt ihr eine Versicherung mit Selbstbeteiligung, übernimmt der Versicherer nur einen bestimmten Prozentsatz der Kosten. Den restlichen Teil deckt ihr ab. Wählt ihr eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung, kommt das Versicherungsunternehmen vollständig für die entstandenen Kosten auf.

Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung – diese Fristen solltet ihr beachten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese Art von Reiseversicherung abzuschließen. Eine Möglichkeit ist, dass ihr eine Versicherung mit Jahresschutz abschließt. Das heißt: Ihr schließt unabhängig von einer Reise eine Versicherung ab. Sie gilt für das ganze Jahr und für alle Reisen, die ihr in diesem Zeitraum macht. Eine andere Möglichkeit ist der Abschluss einer Versicherung während der Reisebuchung. Viele Reiseveranstalter, Fluggesellschaften und Anbieter von Mietwagen stellen euch Reiseversicherungen während des Buchungsprozesses zur Auswahl. Ihr könnt sie auswählen oder bewusst darauf verzichten. Entscheidet ihr euch für eine Reiseversicherung, gilt diese für die gebuchte Reise. Dabei handelt es sich um die sogenannte Einmalversicherung. Für jede weitere Reise müsst ihr eine neue Versicherung abschließen.

Je nachdem, welches Versicherungsunternehmen ihr wählt, gelten andere Abschlussfristen. Wollt ihr sicher gehen, schließt die Versicherung gleichzeitig mit der Buchung ab. Wollt ihr den Reiserücktritt über einen anderen Anbieter als den Reiseveranstalter abschließen, solltet ihr das zeitnah nach der Buchung machen. Je kürzer der Zeitraum zwischen Versicherungsabschluss und Reiseantritt, desto schwieriger wird es euch abzusichern. Versichert ihr euch kurzfristig, müsst ihr die inkludierten Leistungen beachten. Bei kurzfristig abgeschlossenen Versicherungen kann es vorkommen, dass die Versicherung nicht alle Kosten abdeckt.
In der Regel solltet ihr euch spätestens 30 bis 14 Tage nach der Reisebuchung für den Fall des Reiserücktritts versichern. Einige Versicherungen bieten den Reiseschutz bis zu 30 Tage vor Abreise an.

Was kostet eine Reiserücktrittsversicherung?

Die Kosten für eine Reiseversicherung hängen von den Anbietern ab. Außerdem kommt es darauf an, ob ihr eine Jahresversicherung oder eine Einmalversicherung abschließt. Ein weiterer Faktor sind die inkludierten Leistungen. Ist der Reiseabbruch enthalten, der mögliche Erstattungsbetrag hoch und viele Rücktrittsgründe versichert, liegt eine Jahresversicherung zwischen 105€ und 239€.

Schließt ihr eine Einmalversicherung während der Urlaubsbuchung ab, sind die Preise unterschiedlich. Es ist abhängig von der jeweiligen Reise und der Art der Versicherung. Ihr könnt oftmals zwischen einer Reiserücktrittsversicherung inklusive Abbruchversicherung und einem Rundum-Sorglos-Paket wählen. Welche Versicherung ihr wählt, hängt von den von euch bevorzugten Leistungen ab. Die Preise könnt ihr im Buchungsprozess einsehen. Sie sind im Gesamtpreis inkludiert und liegen in der Regel zwischen 50€ und 200€.

Wann macht eine Reiserücktrittsversicherung Sinn? – mein Fazit

Eine Reiseversicherung ist grundsätzlich sinnvoll. Ihr könnt nicht wissen, ob sich euch etwas in den Weg stellt und ihr die bezahlte Reise nicht antreten könnt. Bevor ihr eine Versicherung abschließt, solltet ihr die Kosten gegenüberstellen. Ist der Versicherungspreis für einen Wochenendtrip teurer als der Ausflug, würde ich keine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Geht es um eine kostspielige Reise, würde ich eine Versicherung wählen. Ob die Wahl auf eine Jahresversicherung oder eine Einmalversicherung fällt, hängt von eurer Reisehäufigkeit ab. Reist ihr viel, macht eine Jahresversicherung Sinn. Sie lohnt sich ab zwei Urlauben im Jahr.

Suchen

Ich helfe dir, eine passende Reise herauszufiltern.

Direkt zur erweiterten Suche
Facebook Likebox