Kanada ist eines der faszinierendsten, schönsten und zugleich aufregendsten Länder, die ich kenne. Daher fällt es mir nicht schwer, zu behaupten, dass die an der Westküste Kanadas gelegene Stadt Vancouver euch zweifelsohne umhauen wird! Ich versorge euch mit allen Tipps für euren Vancouver Urlaub.

Die Stadt Vancouver in Kanada gehört zu den sechs lebenswertesten Städten der Welt und gilt als „von Natur aus spektakulär“. Sie ist der Gründungsort von Greenpeace und liegt mitten im Grünen, zwischen Meer und Bergen. Eine Küstenstadt, wie sie besser und schöner kaum sein könnte. Ja, Vancouver verdient eher den Titel: „Die Küstenperle“! Großstädte haben ja bekanntlich immer viel zu bieten, sind jedoch meist auch sehr pulsierend, sodass viele Touristen oft das Bedürfnis haben, der Hektik wieder zu entfliehen. Doch bei Vancouver sieht das Ganze etwas anders aus – hier ist die Atmosphäre viel entspannter als in anderen Großstädten. Es herrscht eine andere Stimmung. Egal, wo man sich hier auch befindet, durch die Häuserschluchten der imposanten Skyline fällt der Blick immer wieder auch auf die atemberaubende Natur und das tiefblaue Meer. Erfahrt hier alle Tipps für einen spektakulären Vancouver Urlaub!

Vancouver Urlaub – So erlebt ihr alle Highlights

Anreise nach Vancouver | Hotspots der StadtNatur pur 

RaincouverKulinarische Leckerbissen

Plant euren Vancouver Urlaub

Anreise nach Vancouver

Vancouver liegt an der äußersten Südwest-Spitze Kanadas im Staat British Columbia. Sie ist die größte Stadt in Westkanada und nach Toronto und Montreal die drittgrößte des ganzen Landes. Daher bietet euch der Vancouver Airport auch optimale Flugverbindungen. Ab Frankfurt und München bekommt ihr sogar Direktverbindungen. Ein 9-Stunden-Flug bringt euch bis nach British Columbia an die Westküste von Kanada. Auch ein Hotel ist schnell gefunden, denn die Auswahl ist sehr groß und dank der guten Infrastruktur müsst ihr nicht zwingend zentral wohnen.

Hotspots in Vancouver

In der hippen Stadt gibt es einiges zu entdecken. Damit ihr in eurem Vancouver Urlaub alle Highlights vor Ort mitnehmen könnt und keine der spektakulären Aktivitäten verpasst, habe ich euch eine Karte erstellt, die all meine Vancouver Tipps im Überblick enthält. Plant für eure Reise auf jeden Fall mindestens 4-5 Tage ein, um das Zentrum Vancouvers zu entdecken. Wer auch die Umgebung erkunden will, sollte 7-14 Tage einplanen.

Lebhaftes Downtown

Downtown Vancouver erkennt ihr schon aus weiter Entfernung. Es ist der Stadtteil, in dem die ganzen Wolkenkratzer stehen, die die Skyline Vancouvers darstellen. In diesem Teil der Stadt ist so einiges los.

Die Robson Street ist DIE Einkaufsstraße in Vancouver. Hier könnt ihr nicht nur herrlich bummeln, sondern auch ausgiebig shoppen! Vor allem aber ist es die Straße, um gesehen zu werden. Sie verläuft quer durch das Zentrum von Vancouver, von der Lost Lagoon am Stanley Park bis hinunter zum B.C. Place Stadium. Wenn ihr durch Downtown schlendert, wird euch wahrscheinlich die Bibliothek ganz besonders auffallen, die befindet sich nämlich in einem sehr markanten Gebäude, das ziemlich stark an das Kolosseum in Rom erinnert. Auch das Vancouver Lookout findet sich in unmittelbarer Nähe und bietet euch einen fabelhaften Ausblick über die Stadt und weit darüber hinaus. Die Aussichtsplattform grenzt an das historische Gastown – wo wir schon beim nächsten Hotspot wären.

Aussicht vom Vancouver Lookout

Flanieren in Gassy und Luxus in Yaletown

Die Bewohner Vancouvers nennen das Viertel Gastown liebevoll Gassy. Anders als die Stadtteile drumherum ist das historische Zentrum mit rötlich-braunen Häusern durchzogen, die vom Stil her eher an West Village in New York erinnern, als an das übrige Vancouver.

Guru Fakt:

Gassy Jack war sozusagen der Gründer des Viertels, der ihm auch seinen Namen gab. Es mauserte sich nach Gassy’s Gastronomieeröffnung vor 151 Jahren zu einem wichtigen Handelszentrum.

Auch wenn das Viertel wegen der berühmten Gastown Steam Clock von zahlreichen Touristen besucht wird, lohnt es sich, herzukommen, denn die Architektur sticht einfach aus der Umgebung heraus. Hinzu kommt, dass sich hier viele Restaurants und Cafés befinden. Meine Tipps zu diesen findet ihr im Abschnitt zu kulinarischen Leckerbissen.

Zwischen False Creek und der Robson Street, im Süden der Stadt, befindet sich das angesagteste Viertel Vancouvers, Yaletown. Hier könnt ihr an der Marina entlang der Bucht schlendern und das Yaletown Roundhouse betrachten. Außerdem befinden sich in Yaletown Designerläden und angesagte Bars wie The Yale und The Roxy. Ein Viertel, das man nicht verpassen sollte.

Frische Kost auf Granville Island

Südwestlich von Yaletown findet ihr eine kleine „Insel“, die eigentlich gar keine ist, aber den Namen Granville Island trägt. Was sie so besonders macht, ist der Mix aus Kultur und Kulinarik.

Public Market:

Täglich von 9 – 19 Uhr geöffnet.

Neben vielen kleinen Kunstgalerien und süßen Läden, die zum Stöbern einladen, reihen sich hier auch hippe Cafés neben Restaurants und – mein persönliches Highlight – den Public Market. Fisch, Käse- und Fleischvariationen neben frischem Obst und Gemüse, Nüsse und Öle reihen sich an Pralinen und Wein – der Markt ist ein Paradies für Foodies. Selbst wenn man nichts kaufen möchte, ist es einfach herrlich, durch die Gänge zu schlendern.

Vancouvers Natur erleben

Eines der absoluten Highlights, das ihr in Vancouver erleben könnt, ist ein Besuch von einem der Parks in der Stadt oder der Regional oder Provincial Parks im Umland. Die Umgebung von Vancouver – aber auch die Stadt selbst – strahlt in schönstem Grün.

Genießt die Aussicht auf die Skyline.

Am besten spaziert ihr bis zum Coal Harbour und leiht euch ein Rad aus, nachdem ihr den Blick auf den Hafen ausgiebig genossen habt. Der Stanley Park ist von hier nicht weit und es bietet sich an, einfach mit dem Rad einmal um diese kleine Halbinsel zu fahren, sie zu durchqueren und bei einem Picknick auf der Wiese die Aussicht auf die Skyline von Vancouver zu genießen. In North Vancouver liegt auch der Capilano River Regional Park, durch den sich der gleichnamige Fluss zieht. Perfekt für einen kleinen Ausflug ins Grüne.

Vancouvers Strände

Klar, Vancouver liegt direkt am Wasser – was wäre da die lebenswerteste Stadt ohne Strände? Glaubt mir, auch davon gibt es so einige in Vancouver. Am schnellsten seid ihr am English Bay Beach, der direkt an der Westküste Downtowns liegt, dem Third Beach im Stanley Park oder dem Kitsilano Beach. Wollt ihr lieber ein bisschen aus dem Stadtzentrum raus, empfehle ich euch den Jericho Beach oder die Spanish Banks direkt daneben. Von hier habt ihr noch immer einen wundervollen Blick auf die Skyline und doch seid ihr nur umgeben von weitem Sandstrand und dem Ausblick auf das Meer.

Das Schöne hier ist, dass ihr nicht nur eure Vierbeiner mitnehmen, sondern euch auch bei zahlreichen Aktivitäten einfach mal auf dem Wasser oder im Sand austoben könnt. Ob Kitesurfen, Beachvolleyball, Fußball oder einfach mit den Hunden im Wasser herumtollen – hier könnt ihr vom Großstadttrubel zur Ruhe kommen.

Der Jerichp Beach am Rande von Vancouver
Erholung bietet euch der Jericho Beach | Foto: iStock/cnicbc

Ausflugsziele in die schönste Natur

Vancouver ist in Westkanada so optimal gelegen, dass ihr es nicht weit habt, um Abenteuer in der Natur zu erleben und euch in sportliche Aktivitäten zu stürzen. Fahrt ihr zum Beispiel über den Sea-to-Sky Highway nach Norden, so kommt ihr nach nicht mal einer Stunde im schönen Squamish an, ein Ort, der vor Outdoor-Spaß nur so sprüht. Weitere 60 Kilometer weiter nördlich liegt die Stadt Whistler, das Mekka für Winter- aber auch Sommersport. Zwischen den beiden Städten befinden sich unzählige Berge, die bestiegen werden, Panoramalandschaften, die entdeckt werden wollen und Gewässer für Wassersport, die einfach mit ihrem Anblick verzaubern.

Hier könnt ihr so richtig in die Wildnis eintauchen.

Ihr wollt euren Vancouver Urlaub lieber auf die Insel verlegen? Vancouver kann euch sogar das bieten: Vancouver Island liegt nämlich direkt vor dem Festland und kann schnell mit dem Schiff erreicht werden. Die Fähre nach Vancouver Island bringt euch in ein bis zwei Stunden, je nach Zielort, auf die über 30.000 m² große Insel. Hier könnt ihr so richtig in die Wildnis eintauchen, den West Coast Trail entlang wandern, die krassen Wellen surfen, Wasserfälle und Wildtiere entdecken und die Natur genießen.

Raincouver – Vancouver bei Regen

Raincouver, so wird die Stadt, in der an fast 170 Tagen Regen vom Himmel fällt, auch scherzhaft genannt. Aber immer wieder muss ich daran denken, dass Vancouver zu den lebenswertesten Städten weltweit zählt – und das trotz unzähliger Regentage. Es wäre doch gelacht, wenn ihr da nicht die passenden Aktivitäten für einen regenreichen Urlaub in dieser coolen Stadt finden würdet.

Klassisch bieten sich beispielsweise Museen hervorragend an, um mal ein bisschen das eigene Wissen über Vancouver zu erweitern oder in die Welt der Künste einzutauchen, so zum Beispiel im Museum of Vancouver oder im Museum of Anthropology. Wer lieber bummeln oder shoppen geht, der ist in der Pacific Centre Mall, der Hudson’s Bay und dem Park Royal gut aufgehoben. Das Vancouver Aquarium bietet euch spannende Einblicke in die Unterwasserwelt und in der Science World könnt ihr variierende Ausstellungen besuchen. Wie in jeder großen Stadt gibt es natürlich auch Schwimmbäder, Kletterhallen und eine Indoor-Sportarena. Wer aber doch lieber draußen ist, für den gilt wie immer: die richtige Kleidung regelt’s!

Regen gehört in Vancouver zum Alltag dazu
Raincouver? Hier stört’s keinen! | Foto: iStock.com/1001slide

Kulinarische Leckerbissen

Vancouver ist das Paradies für Feinschmecker. Es gibt viele verschiedene Orte und Viertel, die sich für einen Sprung ins kulinarische Vancouver perfekt anbieten.

Guru Tipp:

Wer auf kulinarische Variation steht, ist in Gastown richtig. Von mexikanisch, über italienisch, bis hin zu amerikanisch und kanadisch, ist hier für jeden Geschmack etwas dabei.

Da wäre zum Beispiel Gastown, das, wie bereits erwähnt, von zahlreichen Restaurants gesäumt ist. Meine Empfehlung ist das Tuc Craft Kitchen. Reserviert euch auf jeden Fall vorab einen Tisch und genießt das abendliche, lebendige Flair. Zwar fährt das Restaurant mit einer erstklassigen Küche, frischen Salaten, köstlichen Steaks und fantastischen lokalen Weinen auf, trotzdem erhält es sich durch moderne Musik und einen rustikalen Look ein junges Ambiente. Wer lieber auf Altbekanntes setzt, bekommt im Bauhaus Restaurant fein angerichtete, deutsche und europäische Speisen in einem hippen Lokal, das modern und kunstvoll gestaltet ist. Für Unentschlossene bietet es sich an, einfach durch die Straßen in Gassy zu schlendern und sich vom Hunger leiten zu lassen – die Auswahl ist riesig!

Weitere Leckerbissen findet ihr in der Robson Street. Shopping kann ziemlich hungrig machen – das dachten sich wohl auch die Besitzer der vielen Street Food Stände, Imbisse und Foodtrucks, die sich entlang der Robson Street aneinanderreihen. Hotdogs, Wraps, Sushi oder Burger – dem kleinen Hunger zwischendurch wird hier Abhilfe geschaffen. Meine Empfehlung: Der Mr Shawarma Food Truck.

Die Robson Street ist voller Geschäfte und Gastronomie
Die bekannte Robson Street | Foto: iStock.com/lilly3

Noch einen letzten Foodie-Hotspot möchte ich euch nicht vorenthalten: Ruhig gelegen, ganz im Osten Nord Vancouvers findet ihr die Deep Cove, einen malerisch gelegener Stadtabschnitt. Hier kommen die Leute vor allem her, um sich beim Stand Up Paddling, Kayak- oder Bootfahren zu vergnügen, im Park zu picknicken oder eben ein bisschen zu schlemmen.

Das Arms Reach Restaurant bietet euch wirklich leckere kanadische Küche: Frische Fischgerichte, Pasta mit Meeresfrüchten, saftige Salate und das alles auf einer Terrasse serviert mit dem Blick auf die Bucht. Einfach herrlich! Wenn ihr mich fragt, der krönende Abschluss für euren Vancouver Urlaub.

Deep Cove in Vancouver
Pure Idylle an der Deep Cove

Auf in den Vancouver Urlaub!

Wie ihr seht, ist Vancouver einfach eine mega coole und multikulturelle Stadt, die jede Menge Abwechslung zu bieten hat. Ob Strände und Wassersport, Berge und Natur oder Big City Action – Vancouver has it all! Und das macht sie wohl auch seit Jahren zu einer der lebenswertesten Städte der ganzen Welt. Solltet ihr selbst schon mal dort gewesen sein, bin ich natürlich gespannt, wie ihr Vancouver erlebt habt und was eure persönlichen Highlights waren. Wer noch auf der Suche nach dem perfekten Angebot für den Vancouver Urlaub ist, sollte mal in meine Deals schauen!

 

Lust auf Vancouver?

Vancouver Urlaub buchen

Weitere Reiseziele in Kanada