Toulouse – Eine Stadt voller Farben. Ehemals bekannt geworden durch die Herstellung und den Vertrieb des Blautons Pastel und die rosa Färbung der Ziegel, vervollständigen heute die zahlreichen Grünflächen und eine ganz besondere Kulinarik das Bild dieser charmanten Stadt. Entdeckt mit mir die Highlights dieser wunderschönen, bunten Stadt im Süden Frankreichs.

La Ville Rose, die rosa Stadt, so wird Toulouse genannt. Der ungewöhnliche Farbton findet sich in den Ziegeln aller Gebäude der viertgrößten Stadt Frankreichs wieder und gibt ihr somit ihr charakteristisches Erscheinungsbild und ihren Spitznamen. In zartes Rosa und kräftige Orange- und Terrakottatöne gehüllt, strahlt Toulouse so mit der Sonne um die Wette. Was die französische Stadt neben ihrem Aussehen so besonders macht, erfahrt ihr hier.

Tipps für einen Städtetrip nach Toulouse

Lage & Anreise  |  Das Aeroscopia | Kunst & Kultur | Spezialitäten | Natur & Ausflüge

Altstadt in Toulouse mit Basilika
Foto: Jordi C./shutterstock

Lage & Anreise

Toulouse, die Hauptstadt der Midi-Pyrénées, liegt im Südwesten Frankreichs. Von Deutschland aus, gibt es mehrere Möglichkeiten der Anreise:

    • Mit dem Flugzeug: Direktflüge zum Flughafen Toulouse-Blagnac, gibt es von Hamburg, München und Frankfurt aus.
    • Mit der Bahn: Wer nicht gerne fliegt, kann auch auf eine Bahnreise ausweichen, diese führt über Paris, von wo ihr durch eine Metrofahrt nach Montparnasse gelangt, in den TGV umsteigt und am Bahnhof Toulouse-Matabiau ankommt.
    • Mit dem Bus oder Auto: Alternativ habt ihr natürlich auch die Option, mit Fernbussen aus vielen deutschen Städten, oder selbst mit dem Auto, zum Beispiel über Lyon und Montpellier, anzureisen.

Flüge finden

Toulouse Altstadt

Liebe zum Fliegen: Toulouse und die Luftfahrt

Die Geschichte von Toulouse ist seit jeher untrennbar mit der Luftfahrt verknüpft. Als zentraler Standpunkt der zivilen Luftfahrt Frankreichs könnt ihr hier viel über Flugzeuge und die dazugehörigen Berufsfelder erfahren.

Infos zu den Museen

Adresse Aeroscopia: Allée André Turcat 1, 31700 Blagnac, Frankreich

Adresse Cité de l´Espace: Avenue Jean Gonord, 31500 Toulouse, Frankreich

Eintrittspreise und Öffnungszeiten varriieren aufgrund von Haupt- und Nebensaison.

Schon Antoine de Saint-Exupéry, der Autor des Buches „Der kleine Prinz“ und begeisterter Hobby-Pilot, startete von Toulouse aus seine Flugreisen. Für Flugbegeisterte bietet Toulouse viele Möglichkeiten, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Im Airbus Museum, dem Aeroscopia, werden berühmte Flugzeuge wie die Concorde ausgestellt und sind von den Besuchern sogar begehbar. Außerdem gibt es im interaktiven Teil der Ausstellung die Möglichkeit, selbst Flugzeuge zu konstruieren und den Ablauf eines Fluges mitzuerleben. Das kostenlose Museum bietet zu seinem spannenden Programm auch Audio-/Videoguides mit weiteren Informationen an. Wer noch mehr Interesse an Luft- und Raumfahrt hat, sollte auch der Cité de l’Espace einen Besuch abstatten. Dort erfahrt ihr alles Wissenswerte über das Universum, Planeten und Raumfahrt. Da dieses Museum gleichzeitig ein Themenpark ist, kann hier viel ausprobiert werden. Zum Beispiel laden ein Weltraumlabor und andere Attraktionen zum Astronaut-Spielen ein.

Aeroscopia Museum und Themenpark zur Luftfahrt in Toulouse
Foto: Anibal Trejo/Shutterstock

Kunst & Kultur in Toulouse

Wer sich für Sehenswürdigkeiten und Kultur interessiert, kommt in Toulouse bestimmt nicht zu kurz. Von einer breit aufgestellten Streetart- und Graffiti-Szene bis zu sakralen Bauwerken wie dem Jakobinerkonvent des Dominikanerordens und der Basilika Saint-Sernin gibt es vieles zwischen Moderne und Mittelalter. Im Musée des Instruments de Médecine finden sich zahlreiche Skurrilitäten der Medizingeschichte: ein spannender Tag im Museum! Wem es dann zu bunt wird, der kann sich in der schönen Altstadt am Rathaus erfreuen.

  • Das Rathaus: Die schöne Altstadt von Toulouse ist definitiv einen Besuch wert, dort findet ihr das Capitole mit seinen rosa Säulen. Auf dem großen Rathausplatz steht außerdem noch das Nationaltheater. Sowohl das Theater, als auch das Rathaus solltet ihr unbedingt besichtigen, denn die Räume sind verschiedenen Künstlern der Region gewidmet.
Die schöne Altstadt von Toulouse ist definitiv einen Besuch wert!

Im Henri Martin Saal sind Kunstwerke zu Natur und Geschichte ausgestellt, im Jean Louis Paul Gervais Saal Stücke zum Thema Romantik. So kommt die Besichtigung des Rathauses quasi einem Museumsbesuch gleich.

  • Musée des Instruments de Médecine: Wer sich für außergewöhnliche Dinge interessiert, ist im Musée des Instruments de Médecine goldrichtig. Wie der Name erahnen lässt, werden in dem ehemaligen Krankenhaus medizinische Instrumente und Mobiliar von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis heute ausgestellt. Der Besuch des Museums ist kostenlos.
Das Capitol in Toulouse
Die verzierten Säle des Rathauses in Toulouse. Foto: Anibal Trejo/Shutterstock
  • Das Jakobinerkonvent: 1229 vom Dominikanerorden von Toulouse zur Missionierung Ungläubiger erbaut, ist das Konvent ein Must-See in Toulouse. Noch immer lagern die Gebeine Thomas von Aquins, dem die Kirche geweiht wurde, unter einer Platte des Altars.
  • Die Basilika Saint-Sernin: Dieses Stück Geschichte veranschaulicht die Bedeutung von Toulouse im religiösen Kontext. Die Basilika wurde über dem Grab des Märtyrers Saturnius errichtet und ist als Pilgerstätte Teil des französischen Parts des Jakobsweges. Die Orgelanlage der Saint-Sernin gehört zu den bedeutendsten Frankreichs. 1998 wurde die imposante Kirche in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.
  • Grafitti- und Streetartszene: Ende der 80er  Jahre bildete sich in Toulouse inspiriert von den Künstlern New Yorks eine ganz eigene, sehr lebendige Graffiti-Szene um das Kollektiv La Truskool und etablierte somit als eine Art Vorreiter Streetart als Kunst, weg vom negativen Verständnis zuvor. Nach wie vor könnt ihr also rund um die Rue Gramat viele farbenfrohe Bilder finden. Um die Graffiti-Kunst zu feiern, wurde La Truskool im Jahr 2017 ermöglicht, ihre Tags als Hommage an die Stadt an einer großen Hauswand in Rosa-Orangetönen zu verewigen. Darüber hinaus findet das Festival WOPS (walk on the pink side) regelmäßig statt, bei dem verschiedensten Künstlern und Künstlerinnen erlaubt wird, gewisse Parts der Stadt mit ihren Werken zu verzieren. So erzeugt Toulouse in Kombination mit seiner traditionellen Architektur einen spannenden Kontrast.
Saint Sernin Basilika in Toulouse
Saint-Sernin Basilika in Toulouse

Französische Spezialitäten: Gastro Tipps

Frankreich ist bekannt für seine genussfreudige Essenskultur – so gibt es auch speziell in Toulouse gewisse Speisen, die ihr unbedingt probieren solltet. Ob ihr dabei die deftig-herzhafte Küche bevorzugt oder eher für Süßes zu haben seid, ist ganz egal, denn hier kommt jeder auf seine Kosten.

Restaurants und Shops

Salon D’Eugénie

Adresse: Rue de Lois 16, 31000 Toulouse, Frankreich

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 11.45-19 Uhr

La Maison de la Violette

Adresse: Boulevard de Bonrepos 2, 31500 Toulouse, Frankreich

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 10-12.30 & 14-19 Uhr

Die vermutlich wichtigste kulinarische Spezialität ist dabei die berühmte Bratwurst Saucisse de Toulouse, die auch nur in Toulouse selbst hergestellt wird, nicht einmal in angrenzenden Regionen erhältlich ist und damit zu einer Art Wahrzeichen der Stadt geworden ist. Die Wurst ist ebenfalls Bestandteil des zweiten Klassikers „Cassoulet“, einem Eintopf mit weißen Bohnen und verschiedenen Fleischsorten. Für Vegetarier oder Urlauber mit süßem Zahn ist wie erwähnt aber auch gesorgt. In vielen kleinen Cafés, wie dem besonders empfehlenswerten Salon D’Eugénie, könnt ihr eure süßen Gelüste befriedigen. Dort bekommt ihr unter anderem Gâteau du Fénétra, einen Kuchen aus Mandelteig mit Aprikosenmarmelade.

Der zweite Spitzname von Toulouse ist „Die Stadt der Veilchen“ – da liegt es quasi auf der Hand, dass sich Süßspeisen mit Veilchen großer Beliebtheit erfreuen. Alles von Bonbons, über Likör, bis zur kandierten Blüte selbst bekommt ihr zum Beispiel auf dem Lastkahn La Maison de la Violette, der auf dem Canal du Midi liegt. Ein weiterer Tipp für Genussmenschen ist definitiv die Marktauswahl in Toulouse: Die beiden größten und beliebtesten sind dabei zum einen der Marché Victor Hugo und zum anderen der Marche des Carmes. Dort könnt ihr in den umliegenden Bars morgens einen Kaffee und ein Croissant genießen, um danach in toller Atmosphäre eine riesige Auswahl hochwertiger, regionaler Produkte einzukaufen. Ein wahres Paradies für Schlemmer!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Le Salon D’Eugénie (@lesalondeugenie) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Le Salon D’Eugénie (@lesalondeugenie) am

Von Rosa zu Grün: Natur und Parks, die ihr sehen müsst

Außerhalb des Kulturangebots ist Toulouse eine sehr grüne Stadt mit vielen Grünflächen, Parks, dem Kanal und natürlich der berühmten Garonne. Diese Auswahl bietet viele Möglichkeiten für ausgedehnte Spaziergänge und Unternehmungen an der frischen Luft. Ein spezieller Geheimtipp dafür ist auch der Jardin Japonais, der japanische Garten von Toulouse.

Jardin Japonais

Adresse: Jardin Compans Caffarelli, Boulevard Lascrosses, 31000 Toulouse, Frankreich

Öffnungszeiten: Mo-So immer ab 7.45,
schließt abhängig von den Jahreszeiten zwischen 18 und 20 Uhr

Eintrittspreis: Kostenlos

Dieser ist an die Originale des 14. bis 16. Jahrhunderts angelehnt. So könnt ihr also alle Grundelemente japanischer Gärten, wie Brücken und Zen-Garten inklusive eines Teepavillons, begutachten und mitten in Frankreich ein kleines Stück Japan erleben. Aber auch entlang des Kanals solltet ihr auf jeden Fall eine Weile flanieren, denn der Canal du Midi wurde mittlerweile sogar ins UNESCO Welterbe aufgenommen. Damit beherbergt Toulouse zwei Teile des UNESCO Welterbes. Wenn ihr etwas mehr Zeit in Toulouse habt, plant doch ein paar Ausflüge ein. Tipps dafür habe ich natürlich wie immer auch für euch.

Île du Ramier

Die in der Stadt gelegene Insel könnt ihr bei einem Spaziergang zu Fuß entdecken. Neben weiteren Grünflächen finden sich dort das Stadion und das – schon allein architektonisch interessante – im Art Deco-Stil erbaute, große Sommerbad Nakache. Besonders für Familien ist daher ein Ausflug auf die Insel empfehlenswert.

Carcassonne

Nur eine Autostunde von Toulouse entfernt, liegt Carcassonne, mit dem Zug dauert die Fahrt sogar nur 45 Minuten. Deshalb bietet sich die kleine, historische Stadt perfekt für einen Tagesausflug an. Einmal angekommen, könnt ihr die beeindruckende Mittelalter-Festungsanlage „Cité“ am Ufer der Aude besuchen, diese ist ebenfalls Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Canal du Midi in Toulouse
Der Canal du Midi.

Lasst euch von La Ville Rose verzaubern

Ihr möchtet nicht zwischen Moderne und Tradition, Kultur und Natur wählen müssen? Ihr wollt wunderschöne Architektur bewundern und gut essen? Dann ist Toulouse genau der richtige Ort für euren nächsten Städtetrip. Ein weiterer Pluspunkt dabei ist, dass viele der Sehenswürdigkeiten und Museen keinen Eintritt kosten. Aber seht es euch selbst an und erkundet Toulouse auf eigene Faust! Es lohnt sich!

Toulouse Unterkünfte

Weitere Frankreich Tipps