Die malaiische Insel Penang reizt sowohl mit Kolonialschick, Street Food und coolen Street Art Murals als auch mit Kultur, Geschichte und Natur. Welche Sehenswürdigkeiten ihr bei eurer Reise an die Nordwestküste Malaysias nicht verpassen solltet und welche Ausflüge sich besonders lohnen, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Penang und insbesondere die Großstadt George Town dürft ihr euch in eurem Malaysia Urlaub keinesfalls entgehen lassen. Die trendige Insel ist nicht nur ein Magnet für junge, partyhungrige Backpacker, sondern auch für alle, die sich für Kulinarik, Geschichte und Kultur interessieren. Ihr seid neugierig und möchtet erfahren, was die Insel im Nordwesten des Landes zu bieten hat? Dann lest jetzt schnell weiter und holt euch exklusive Tipps!

Die Insel Penang in Malaysia

Anreise | Unterkünfte 

George Town | Sehenswürdigkeiten

Strände | Mehr zu Malaysia

Ein Tempel auf Penang in Malaysia

Anreise – wie kommt man nach Penang?

Die Insel Penang verfügt über einen eigenen Flughafen, der von vielen Airports in Malaysia und auch Thailand angesteuert wird. Flüge von Kuala Lumpur nach Penang könnt ihr zum Beispiel bereits ab unter 20€ in meiner Flugsuche buchen. Möchtet ihr von Deutschland nach Penang reisen, bietet euch Qatar Airways die passende Flugverbindung. Die Airline bringt euch mit einem Zwischenstopp in Doha komfortabel ans Ziel.

Anbindung ans Festland

Penang ist über zwei Brücken mit dem Festland verbunden, sodass ihr nicht zwingend fliegen oder mit der Fähre fahren müsst.

Eine Alternative zum Flug sind die Busse und Züge, die regelmäßig zwischen Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur und Penang verkehren und euch in etwa fünf Stunden auf die Insel bringen. Tipp: Bei  12Go.Asia könnt ihr eure Bus- und Zugtickets unkompliziert online buchen. Die dritte Alternative, um nach Penang zu kommen, sind die Fähren, die euch von Butterworth auf dem Festland und von der Insel Langkawi nach George Town auf Penang bringen.

Zur Flugsuche

Eine Rikscha in George Town auf Penang

Unterkünfte & Hotels auf Penang

Sowohl in George Town als auch im Badeort Batu Ferringhi an der Nordküste von Penang werdet ihr keine Probleme haben, ein günstiges und gutes Hotel zu finden.

Seid ihr gerne mitten im Geschehen, empfehle ich euch, eine Unterkunft in der Nähe der Lebuh Chulia, dem ältesten Straßenzug in George Town zu nehmen. Zahlreiche Bars, Restaurants, Food Courts und Sehenswürdigkeiten sind von hier aus gut zu erreichen.

Bevorzugt ihr einen Strand statt des städtischen Gewusels vor der Hoteltür, könnt ihr euch alternativ ein Hotel im Vorort Batu Ferringhi nehmen. Mein Tipp: Stöbert doch ein wenig bei Airbnb! Die Plattform bietet euch einmalige Unterkünfte zum kleinen Preis!

George Town auf Penang

George Town ist die Hauptstadt der Insel Penang und wurde nicht umsonst von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Das Bild der Altstadt wird vor allem durch die alten, teils verfallenen Kolonialbauten, die farbenfrohe Street Art und durch die Garküchen, aus denen es einfach herrlich duftet, bestimmt. Hier und da fährt eine klappernde Rikscha durch die bunten Straßen, hupende Motorräder brausen knatternd an den Ständen der zahlreichen Händler vorbei und der süßliche Duft von Räucherstäbchen scheint allgegenwärtig zu sein.

Kolonialcharme trifft auf coole Backpackerszene

Mit knallroten Lampions und steinernen Figuren geschmückte chinesische Tempel stehen direkt neben alten Prachtbauten aus Kolonialzeiten, von deren Fassaden die ausgebleichte Farbe langsam abblättert. Nur ein paar Straßen weiter ragt der bunte Skulpturenturm des Sri Mahamariamman Tempels zwischen krummen Häuserdächern empor und in der Ferne spiegelt sich die Mittagssonne an der gläsernen Front eines Hochhauses.

Die Love Lange in George Town
Foto: iStock.com/NicolasMcComber

Setzt euch in eines der kleinen Cafés und stärkt euch mit einem süßen, malaiischen Kaffee, bevor es weiter in die Lebuh Armenian, die Armenische Straße, geht, in der Musiker ihre Lieder zum besten geben, während die Touristen für ein Bild mit dem wohl berühmtesten Street Art Mural in George Town, den Little Children on a Bicycle, anstehen.

Weiter geht es mit dem Sightseeing, das schnell zu einer kleinen Schnitzeljagd nach den großen und kleinen Kunstwerken wird, die sich an den Häuserwänden in den noch so entlegenen Gässchen und Hinterhöfen verstecken. Am besten besorgt ihr euch eine Karte, auf der alle Kunstwerke vermerkt sind, und klappert alle Motive bei einem Spaziergang ab. So kommt ihr auch gleich an allen weiteren Sehenswürdigkeiten in George Town wie dem Fort Cornwallis, dem Khoo Kongsi und dem Tempel der Göttin der Barmherzigkeit vorbei. Die sehenswertesten Murals habe ich euch hier zusammengestellt:

  • Little Children on a Bicycle in der Lebuh Armenian
  • Brother and Sister on the Swing in der Nähe der Lebuh Chulia
  • Old Motorcycle in der Lebuh Ah Quee
  • Trishaw Man in der Jalan Penang
  • Boy on Chair in der Lebuh Cannon
  • Indian Boatman in der Lebuh Klang

Möchtet ihr nach einem Tag voller Art- und Sightseeing noch in das Nachtleben der Stadt eintauchen, könnt ihr euch erst mit dem leckersten Street Food in den Food Courts stärken und dann in eine der Bars in der Love Lane weiterziehen. Hier kommen Reisende aus aller Welt zusammen, um ihre Erfahrungen auszutauschen und dabei das ein oder andere kalte Bier zu trinken.

Weitere Sehenswürdigkeiten auf Penang

Doch George Town ist nicht der einzige sehenswerte Ort auf Penang. Weitere Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten auf der Insel zeige ich euch im nächsten Abschnitt.

Kek Lok Si Tempel

Einer der größten buddhistischen Tempel Südostasiens steht in Air Itam auf Penang. Mit dem Bau des Kek Lok Si Tempels (zu deutsch Tempel des Höchsten Glücks) wurde im späten 19. Jahrhundert begonnen, gebaut und verschönert wird er bis heute noch. Ein besonderes Highlight ist die etwa 30 Meter hohe Pagode der Zehntausend Buddhas. Der reich verzierte Kek Lok Si Tempel kann täglich kostenfrei zwischen 10 und 18 Uhr besucht werden. Für einige Bereiche müsst ihr eine kleine Eintrittsgebühr von 2-3 Ringgit zahlen.

Ab George Town fahren euch verschiedene Rapid Busse für kleines Geld nach Air Itam. Ihr könnt zum Beispiel die Busse mit den Nummern 201, 203, 204, 206 oder 306 nehmen. Die Anreise ab George Town dauert etwa zwei Stunden.

Kek Lok Si-Tempel auf Penang

Penang Hill

Der Besuch des Kek Lok Si Tempels lässt sich gut mit einem Ausflug auf den Penang Hill verbinden, die beiden Sehenswürdigkeiten sind nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Um die Aussicht vom bewaldeten Hügel zu genießen, müsst ihr einfach nur in die Standseilbahn steigen, die euch komfortabel für umgerechnet etwa 6,50€ in der Zeit von 6.30 bis 23 Uhr auf den Penang Hill bringt. Alternativ könnt ihr euch auch die Wanderschuhe schnüren und den Penang Hill auf den vier verschiedenen Trails erklimmen.

Blick auf Georgetown vom Penang Hill
Diese Aussicht erwartet euch auf dem Penang Hill

Penang Nationalpark

Euch ist nach einem weiteren Ausflug in die Natur zumute? Dann solltet ihr euch auf in den Nordwesten der Insel machen, denn hier, etwa 20 Kilometer von George Town entfernt, befindet sich der kleinste Nationalpark des Landes. Obwohl der Penang Nationalpark eher überschaubar ist, kommt ihr hier in den Genuss einer großen Artenvielfalt. Schildkröten, Affen, bunte Vögel und über 1.000 verschiedene Pflanzenarten nennen den Park ihr Zuhause. Der Nationalpark lässt sich sowohl zu Fuß als auch mit dem Boot erkunden. Handelt am besten am Parkeingang mit den Fahrern den Preis für die Bootstour zum Monkey Beach aus, 15-20€ ist dabei ein guter Preis. Der Eintritt zum Nationalpark selbst ist kostenfrei.

Monkey Beach im Peneng Nationalpark

Gibt es Strände auf Penang?

Nach all dem Sightseeing darf es dann auch gerne nochmal an den Strand gehen. Zwar ist Penang kein klassisches Ziel für einen Badeurlaub, aber um ein paar Tage auszuspannen, eignet sich der Batu Ferringhi Beach im Norden von Penang. Hier gibt es eine gute touristische Infrastruktur, zahlreiche Hotels mit Blick aufs Wasser und einen kilometerlangen Strand. Je nach Saison kann es sein, dass vor Quallen gewarnt wird und ihr nur in abgetrennten Bereichen schwimmen könnt. Eine Alternative ist der Monkey Beach im Penang Nationalpark, der sich für einen entspannten Tagesausflug anbietet.

Batu Ferringhi beach auf Penang in Malaysia
Der Batu Ferringhi Beach

Malaysia – euer nächstes Urlaubsziel?

Habt ihr nun Lust bekommen, das vielfältige Malaysia kennenzulernen? Ihr könnt hier wunderbar einen entspannten Strandurlaub auf Langkawi oder den Perhentian Islands verbringen und euch anschließend die Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur ansehen, eine Street Food und Art Tour durch George Town unternehmen oder zu den Orang Utans nach Borneo weiterreisen. Alles, was ihr für euren Malaysia Urlaub wissen müsst, erfahrt ihr in meinem ausführlichen Reiseführer. Außerdem könnt ihr euch in meinem neuen YouTube Video selbst von der Schönheit des Landes überzeugen – reinschauen lohnt sich!

 

Erfahrt mehr über Malaysia

Beitragsbild: iStock.com/William Barton