Mit Zug fahren verbindet ihr eher weniger schöne Erinnerungen von zu lauten Sitznachbarn und nervigen Verspätungen? Dann kennt ihr den Pride of Africa, einen der luxuriösesten Züge der Welt, noch nicht. Heute zeige ich euch, wie so eine Zugfahrt quer durch Afrika aussieht und welche Highlights auf euch warten.

Eine Herde Zebras grast friedlich auf der Steppe, wunderschöne afrikanische Landschaften aus Savannen, Bergen und schier endlosen Weiten ziehen an euch vorbei, ihr spürt das sanfte Ruckeln eures Wagons. Die untergehende Sonne taucht alles in ein rotgoldenes Licht, während ihr auf die beeindruckenden Victoriafälle zu fahrt. Ein schöner Traum? Nein, denn ihr befindet euch auf einer Fahrt in einem der luxuriösesten Züge der Welt, dem Pride of Africa.

Pride of Africa

Afrika auf einer Zugfahrt entdecken

Der Luxuszug Pride of Africa fährt die kompletten 6100 Kilometer zwischen Kapstadt in Südafrika und Dar Es Salaam in Tansania. Die Reisenden, die diese Fahrt miterleben dürfen, erleben die Highlights von gleich fünf afrikanischen Ländern in nur 14 Tagen. Unterwegs werden Botswana, Simbabwe und Sambia durchquert. Dabei geht es auf der Zugfahrt nicht darum, möglichst viel in möglichst kurzer Zeit zu sehen, sondern vielmehr darum, abseits des Alltages vollständig abzuschalten und die gewaltige Natur Afrikas während dieser Reise auf sich wirken zu lassen. Die Eindrücke, die auf dieser Fahrt gewonnen werden, könnten einmaliger nicht sein. Der Zug ist an den dekadenten Luxus der 1920er Jahre angelehnt. Nostalgie wird hier großgeschrieben. An Bord gibt es Personal, das sich um alle Wünsche kümmert und einen Koch, der den Gästen täglich 5- Sterne Menüs serviert.

Fünf-Sterne-Luxus im The Pride of Africa

In dem Luxuszug, der Platz für 72 Passagiere bietet, gibt es drei unterschiedliche Suiten, die für die Dauer der Reise bezogen werden können: Die 7 qm² große Pullman Suite, die 10qm² große Deluxe Suite und die 16qm² große Royal Suite. Alle Suiten bieten Platz für mindestens zwei Personen und haben ein eigenes Bad. Die Royal Suite beinhaltet sogar eine freistehende Badewanne mit Fensterblick, damit die Reisenden während der Fahrt auch nichts verpassen. Je nach Suite kostet so eine Reise zwischen 10.000€ und 19.000€. In diesem Preis sind alle Mahlzeiten und Getränke sowie Ausflüge inklusive. Das ist All Inclusive für die Oberklasse! Für 2017 kann man sich noch auf die Warteliste setzen lassen oder schon mal für 2018 buchen.

Die Victoria Falls aus dem Zug erleben

Ein absolutes Highlight auf der Strecke ist der Ausflug zu den Victoriafällen. Die breiten Wasserfälle, die zum Weltnaturerbe der UNESCO gehören, liegen zwischen den Ländern Simbabwe und Sambia und sind als „größter Wasservorhang der Erde“ ein echtes Fest für die Augen. Der Pride of Africa überquert die Schlucht der Victoriafälle über die Victoria Falls Brücke und ist der einzige Zug, der während der Überquerung auf der Brücke Halt machen darf, damit die Passagiere unvergessliche Fotos schießen können.

Pride of Africa

The Pride of Africa bietet euch das Rundum-Wohlfühl-Programm

Ohne eine Safari ist die Afrikareise nicht komplett, deshalb bietet die Rovos Rail, die Gesellschaft, zu der die Pride of Africa gehört, den Passagieren natürlich auch diesen Service an. Nach einem abenteuerlichen Tag in der Savanne Zimbabwes können die Reisenden dann den Abend im Aussichtswagen ausklingen lassen, bevor sie im viktorianischen Speisewagen im edlen Abenddress das Abendessen genießen. Sowohl die Crew als auch die Passagiere sind jedes Mal aufs Neue etwas wehmütig, wenn die Reise des Pride of Africa nach 14 Tagen in der tansanischen Stadt Dar Es Salaam endet. Eine Zugfahrt in einem rollenden 5- Sterne Hotel ist eben etwas ganz Besonderes.

The Pride of Africa
Auf Safari in Sambia

Was meint ihr? Ist so eine Luxuszugreise ein echter Traum oder würdet ihr die Länder lieber auf andere Art kennen lernen? Sind euch noch weitere Luxuszüge bekannt, in denen ihr gerne mal eine Reise antreten würdet?

Faszination Afrika