Urlaub in Deutschland scheidet seit langem die Gemüter. Das liegt meist daran, dass viele Urlauber gar nicht wissen, wie abenteuerlich und abwechslungsreich unser Heimatland in Wirklichkeit ist. Doch das soll sich nach meinem Artikel schnellstmöglichst ändern. Lasst euch von der Segelstadt an der Ostsee überraschen und seid gespannt auf meine Kiel Tipps!

„Komm, wir fahren mal eben übers Wochenende ans Meer“ – das ist nicht nur leicht gesagt, sondern ebenfalls leicht getan. Denn wir dürfen uns glücklich schätzen: Nord- und Ostsee sind meist innerhalb weniger Stunden zu erreichen und bieten eine erholsame Abwechslung vom Alltag. Dafür muss es nicht immer gleich nach Holland gehen. Selbst die Inseln Sylt, Juist und Fehmarn müssen dafür nicht angesteuert werden. Nein, es reicht, wenn wir uns auf in Richtung Schleswig-Holstein machen und uns für ein paar Tage in der wunderschönen Stadt Kiel eine kleine Unterkunft mieten. Schon können abwechslungsreiche Tage verlebt werden, die unter Garantie nicht langweilig werden. Aber genug drum herum geredet, schauen wir uns einfach mal die Kiel Tipps an, die ich für euch zusammengestellt habe.

Nur her mit den Kiel Tipps

Aktivitäten an Land | Wunderschöne Strände | Festivals | Wassersport

Kiel Tipps Hafen Boote

Vielen von euch dürfte Kiel ein Begriff sein. Zum einen ist es nämlich die Hauptstadt des Bundeslandes Schleswig-Holstein, zum anderen trägt es auch den Titel Universitätsstadt. Und dann wäre da ja noch die populäre Kieler Woche, die einmal im Jahr stattfindet… Kieler Woche? Genau, die größte Segelsportveranstaltung auf der Welt. Kein Wunder, an dieser Stadt kommt ja auch kein Segel- und Regattasportfan vorbei. Eine grobe Vorstellung haben wir also schon mal. Doch um all jene, die noch nie selbst vor Ort waren, zu überzeugen, den nächsten Urlaub genau hier zu verbringen, bedarf es noch speziellerer Kiel Tipps.

Museen, Parks und maritimes Flair

In puncto Sightseeing hat die einzige deutsche Großstadt am Meer so manches zu bieten. Nachfolgend findet ihr eine Auflistung einiger Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Stadtbummel durch Kiel

Fangen wir ganz vorne an: bei eurer Ankunft in Kiel. Wenn ihr das Kreischen der Möwen hört, die frische Seeluft schnuppert und an jeder Ecke einen frischen Fisch kaufen könnt, dann könnt ihr sicher sein, im Herzen von Kiel angekommen zu sein. Bei eurem ersten Stadtbummel solltet ihr auf jeden Fall das Rathaus von Kiel westlich der Altstadt besuchen, denn es sieht nicht nur herrschaftlich aus, hier könnt ihr auch den 106 Meter hohen Rathausturm besteigen und einen einmaligen Blick über Kiel genießen. Direkt neben dem Rathaus findet ihr außerdem den Hiroshimagarten. Der idyllische Park beherbergt einen, durch eine Brücke aufgeteilten, See, der sich an sonnigen Tagen herrlich zum Picknicken eignet. An den Hiroshimagarten grenzt dann auch schon die Altstadt an, durch die sich die Holstenstraße zieht, die beliebteste Shoppingstraße Kiels. Schlendert an den Geschäften vorbei in Richtung Kieler Schloss inklusive hübschem Schlossgarten und schon seid ihr am Wasser angekommen – Kiel liegt schließlich direkt an der Kieler Förde!

Town hall of Kiel in Germany
Blick über den Hiroschimagarten, das Kieler Rathaus im Hintergrund
Stena Linie

Vom Schwedenkai aus, der sich etwas südlich der Altstadt befindet, könnt ihr bereits ab 39€ pro Person die Stena Linien Fähre nach Göteborg oder Oslo nehmen – perfekt für einen Kurztrip im Anschluss an den Kielurlaub.

Empfehlen kann ich euch übrigens, vom Schlossgarten aus die Kiellinie entlang zuschlendern. Direkt am Meer führt sie entlang und bietet so einen tollen Blick auf Fähren und Segelschiffe, die über die Kieler Förde in die Häfen der Stadt einfahren. Auf der gesamten Kiellinie laden zudem einige Restaurants und gemütliche Plätze zum Verweilen ein. Mindestens eines der Restaurants solltet ihr also unbedingt besuchen – mit maritimen Speisen und dem herrlichen Blick aufs Meer könnte ich mir gerade nichts schöneres vorstellen! Adresse der Wahl ist für mich auf jeden Fall die Seebar. Sie ist zwar im höheren Preissegment angesiedelt, aber ein Besuch lohnt sich trotzdem: das Essen ist wirklich gut und auf einem privaten Steg mit eigenen kostenfreien Sonnenliegen gelegen, stellt sie eine Top-Adresse für jeden Kieltrip dar.

Die vielfältige Flora und Fauna erleben

In Kiel, der Stadt in Deutschland, die so viel mit Wasser zutun hat, wie wohl kaum eine andere, würde etwas fehlen, wenn es neben den vielen Marine-Museen nicht auch die Möglichkeit gäbe, das Leben unter Wasser zu erfahren. Das Aquarium GEOMAR macht genau das möglich: Hier erhaltet ihr nämlich einen Einblick in das artenreiche Leben verschiedenster Meeresbewohner. Besonderes Highlight ist dabei immer wieder die Fütterung der niedlichen Seehunde im bekannten Seehundbecken.

Aber natürlich gibt es in Kiel nicht nur das Thema Meer zu erleben. Auch zu Land könnt ihr die Natur entecken. Besichtigt zum Beispiel die zwei Botanischen Gärten: den Alten und etwas kleineren von 1884 sowie den Neuen, der zur Universität Kiel gehört. Auf rund 8 Hektar Fläche könnt ihr auf dem Uni-Gelände eine große Auswahl der Flora von allen Kontinenten unserer Erde entdecken und das mit studentischem Flair – Kiel ist schließlich auch Studentenstadt.

Common Seal shutterstock_116854228-2 a

Gedenken an die auf hoher See Verstorbenen

Um den auf hoher See Verstorbenen zu gedenken und an eine friedliche Seefahrt zu appellieren, wurde bereits 1926 das Marine-Ehrenmal in Laboe, nicht direkt in Kiel aber ebenfalls an der Kieler Förde, errichtet. Direkt am Strand steht es da, von außen ein Turm in Höhe von 85 Metern, von innen eine Gedenkhalle mit einer Ausstellung zum Thema Deutsche Marine. Selbst eine unterirdische Gedenkhalle befindet sich im Inneren des Bauwerks. Sich auf die Spuren der Geschichte begeben zu können, ist aber nicht alles, was das Marine-Ehrenmal bietet. Denn wer sich in die Höhe wagt (zu Fuß aber auch mit einem Aufzug möglich), der wird überrascht sein, welche atemberaubende Aussicht der Turm über Laboe und die Dörfer an der Förde zu bieten hat. Spielt das Wetter mit, braucht ihr nicht mal ein Fernglas, um bis nach Dänemark schauen zu können!

Für Museumsliebhaber

Kiel kann mit vielen Museen auftrumpfen, so z.B. mit einem Computer-, einem Industrie-, einem zoologischen und natürlich mehreren Schifffahrtsmuseen.

Zu dieser Gedenkstätte gehört auch das U-Boot U995. Wer noch nie ein U-Boot von innen besichtigt hat, sollte die Chance in Kiel auf jeden Fall wahrnehmen. Das U-Boot U995 war im Zweiten Weltkrieg im Einsatz und viel nach dem Krieg an die Norwegische Marine, die es in den 1970er Jahren zu einem symbolischen Preis von einer Mark an Deutschland zurückgab. Heute gehört es zum Marine-Ehrenmal an dessen Fuße es zu finden ist. Im Inneren des Unterwasserfahrzeuges erwartet euch das Technische Museum, das an die Folgen des zweiten Weltkrieges erinnern soll.

Auch beim Flandernbunker ist die maritime Vergangenheit allgegenwärtig, denn der Flandernbunker diente 1943 und 1944 als Schutz für Soldaten der Marine. Heute erinnert das darin errichtete Museum als Gedenkstätte an diese Zeit.

 

U-boot am Marine Denkmal in Laboe iStock_000017449758_Large-2

Kiels Strände

Strände findet ihr in der maritimen Stadt Kiel natürlich zur Genüge, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Stadt liegen viele schöne Strandabschnitte, an denen man sich bestens erholen aber auch austoben kann. Vorstellen möchte ich euch aber erstmal nur die drei beliebtesten Strände Kiels, „Falckenstein“, „Schilksee“ und „Laboe“. Nicht direkt in Kiel aber dennoch an der Kieler Förde gelegen, sind diese drei Strände schnell mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder aber mit der Förderfährlinie für ebenso kleines Geld zu erreichen.

Förder Fährline

Kiels Strände erreicht ihr am besten mit der Förder Fährlinie, die sich in das Netz des ÖPNV einreiht. Dementsprechend zahlt ihr für eine Fahrt nicht viel mehr, als für eine Busfahrkarte.

Falckenstein ist mit 1860 Metern nicht nur der größte und zugleich am besten bewachte Strand Kiels, sondern er bietet auch für jedermann genau das richtige Angebot. Hinzu kommen nämlich weitere Meter, die speziell für Hundebesitzer und ihre Vierbeiner gedacht sind als auch einige unbewachte und abgeschiedene Strände, an denen sich entspannte und ruhige Stunden verbringen lassen. Nach Herzenslust könnt ihr hier aber auch actionreiche Stunden verbringen, wenn ihr zum Beispiel Wind- oder Kitesurfen, den Strand zum Beachvolleyball spielen nutzen oder euch in die kühle Ostsee stürzen möchtet. Aber auch Schilksee weiß mit einigen Vorzügen zu begeistern und zählt daher zu den beliebtesten Stränden der Stadt. Neben 800 Metern Sandstrand, sind hier nämlich auch FKKler herzlich willkommen.

Schilksee beach surrounding the Kiel fjord with typical hooded chairs EDITORIAL ONLY ricochet64 shutterstock_433593679
Der wunderschöne Schilksee Strand. Foto: shutterstock.com / ricochet64

Last but not least Laboe. Der Ort, in dem das Marine-Ehrenmal steht, sollte, wenn es ums Baden und Entspannen geht, nicht vergessen werden. Denn hier finden vor allem Ruhesuchende den passenden Strandabschnitt für ihre Bedürfnisse. Der bewachte und flach abfallende Kurstrand eignet sich perfekt für Familien mit Kindern. Wer es allerdings eher unbewacht mag und Abstand von wuselnden Kindern sucht, ist am Freistrand bestens aufgehoben. Auch hier fällt das Wasser flach und ruhig ab.

Sommer, Sonne, Spaß & Action in Kiel

Zwar genügt es einigen sicherlich, den ganzen Tag am Strand zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, doch ist es auch immer wieder schön, ein wenig Programm geboten zu bekommen. Wie bereits erwähnt und auch in einem eigenen Artikel vorgestellt, findet jährlich in der letzten vollen Juni Woche die berühmte Kieler Woche statt. Spektakuläre Auftritte von Musikern und Künstlern sowie eine Flaniermeile samt internationalem Markt für kulinarische und kulturelle Spezialitäten untermalen das eigentliche Programm der Segelwettkämpfe. Von morgens bis abends werden Groß sowie Klein unterhalten und erfreuen sich an dieser speziellen Zeit des Jahres, die noch weitaus mehr Touristen in die Stadt zieht als im übrigen Jahr. Zudem findet am zweiten Maiwochenende Jahr für Jahr ein Kids Festival statt, um die Kleinen zum Start der Saison besonders zu begrüßen. Vom Zirkuszelt bis hin zu Streichelzoos können sich Kinder nach Herzenslust austoben. Jegliche Kinderaktivitäten stehen hier auf dem Programm, sodass sich die Frage stellt, wer am Abend eher ins Bett fällt: die Kinder oder die Erwachsenen, die an der Hand mitgeführt werden.

Nur Mut zum Wasser

Wäre es nicht langweilig, seinen Urlaub an Land zu verbringen, wenn doch auch die Möglichkeit besteht, allerhand auf dem Wasser zu unternehmen? Während es für die gut Betuchten zahlreiche Anlegehäfen für Sportboote, Segel- und Motoryachten gibt, können aber auch diejenigen in den Genuss kommen, die keines dieser Wasserfahrzeuge zu ihrem Privatbesitz zählen. Ihr glaubt ja wohl nicht, dass ihr in Kiel nicht die Chance hättet, Segelschulen zu besuchen? Nur Mut also, wagt euch hinaus aufs Wasser und lasst euch von diesem Sport begeistern, der in Kiel allgegenwärtig zu sein scheint. Möchtet ihr das Steuer und die Verantwortung lieber aus der Hand geben, findet ihr selbstverständlich auch zahlreiche Anbieter, die euch auf eine Hafenrundfahrt mitnehmen.

traditional sailing-ship in Kiel, Germany shutterstock_56072578-2

Und jetzt verratet mir ehrlich: Habt ihr erwartet, dass meine Kiel Tipps so abwechslungsreich ausfallen würden? Ich persönlich finde, es ist der perfekte Urlaubsort für Groß und Klein, für Urlaube mit Hund, kurze und lange Wochenenden. Nicht zuletzt aus diesen Gründen war ich schon einige Male vor Ort und werde mit Sicherheit immer wieder in dieser wunderbaren Stadt vorbeischauen.

Urlaub in Schleswig-Holstein

deutschlandLiebe

Wunderschönes Deutschland