Knackig braun gebrannte Popos, attraktive Brasilianerinnen und eine knisternd, erotische Stimmung… Manchem Mann wird bei diesen Gedanken, wenn er an Karneval und Rio denkt, garantiert ganz warm ums Herz. Aber meine lieben Männer, ich muss euch enttäuschen: Karneval in Rio hat noch so viel mehr zu bieten als nur sexy Tänzerinnen!

Riesige Menschenmassen laufen durch die Straßen, die Stimmung ist ausgelassen, Flaschen klirren, überall hört man Leute lauthals lachen. Auf der anderen Seite: unzählige Polizeiautos, Feuerwehrleute und Sanitäter stehen in der Stadt verteilt – Und ich mittendrin! Ich bin nach Rio aufgebrochen, um den berühmten brasilianischen Karneval am eigenen Leib zu spüren. Auf meinem Weg zur Sambódromo lege ich eine kleine Pause in einer Bar ein und mache dabei doch glatt eine neue Bekanntschaft! Nichts ahnend stehe ich an der Theke, um meine Stimmung noch etwas anzuheitern als ich plötzlich Gesellschaft von Juliano, einem netten Brasilianer und einem Glas Bier bekomme… Was ich bei einem Gespräch unter Männern so alles erfahren habe und warum man erst 9 Monate später weiß, wie die Partynacht wirklich verlaufen ist… das erzähle ich euch gleich, also seid gespannt! :-)

Einzigartige Erinnerung an das WM Finale in Rio

Rio de Janeiro, die traumhaft schöne Stadt! Welcher Ort weist wohl heftigere Kontraste auf, als die zweitgrößte Stadt Brasiliens? Auf der einen Seite moderne und luxuriöse Hochhäuser, auf der anderen Seite notdürftig gezimmerte Blechhütten der Favelas… Weiße Sandstrände und das süße Leben am Tag, heiße Rhythmen und Partys bei Nacht. Anders als am Tag ist in den heißen Nächten Vorsicht geboten an den Stränden des Zuckerhuts, denn Touristen sind für Gauner ein leichtes Ziel. Der Gegensatz zwischen arm und reich macht Rio aus – nicht umsonst heiß es: „Rio hat alles und nichts!“ 

Spätestens seit dem erfolgreichen WM-Finale unserer deutschen Nationalelf gegen Argentinien im Stadion „Estádio do Maracanã hat Rio de Janeiro einen ganz besonderen Platz in unseren Herzen. Jetzt, wo die WM allerdings vorbei ist, richten sich alle Augen wieder auf die kommende Karnevalssaison, die am Zuckerhut genauso euphorisch gefeiert und verfolgt wird, wie die Fußballspiele der lokalen Clubs.

CHRISTOPHE SIMON / AFP
CHRISTOPHE SIMON / AFP

Ein unvergessliches Erlebnis – Karneval in Rio

Unzählige Tänzer in farbenprächtigen Kostümen, stimmungsvolle Musik, leidenschaftlicher Hüftschwung sowie eine endlos erscheinende Karnevalsparade – all dies zeichnet den Karneval in Rio aus und macht ihn für die rund 88.500 Zuschauer auf den Tribünen zu einem eindrucksvollen und unvergesslichen Erlebnis. Wart ihr schon einmal bei einem Karnevalsumzug in Rio? Wenn nicht, müsst ihr es unbedingt einmal miterlebt haben, es ist einfach unbeschreiblich!

Migel Shutterstock.com
Foto: Migel/Shutterstock.com

Die Karnevalssaison beginnt offiziell am Freitag vor Aschermittwoch und ist eine der Hauptattraktionen in Rio. Jede Sambaschule, auch „Escola de Samba“ genannt, muss jedes Jahr aufs Neue ein Thema auswählen und dieses auf die Festwagen und Kostüme abstimmen. Mit 3.000 bis 5.000 Teilnehmern, aufgeteilt in bis zu 40 Gruppen und 5 bis 8 Festwagen, tritt jede Schule an. Am Karnevalssonntag und -montag heißt es endlich Showtime: Dann müssen jeweils sechs Sambaschulen innerhalb von 82 Minuten ihr Können vor einer Jury und dem Publikum in der 700 Meter langen Kampfarena Sambódroma im Stadtteil Estácio unter Beweis stellen.

Karneval in Rio – so läuft es dort wirklich ab

Zurück zu meinem Brasilianer, dem Bier und mir! Nach dem erst üblichen Smalltalk, der recht locker und amüsant verläuft, nutze ich doch direkt mal die Gelegenheit und quetsche ihn mal ein bisschen aus über Karneval in Rio… Wann hat man schließlich dazu sonst die Möglichkeit? Er erzählt mir etwa, dass Karneval eine nicht enden wollende Party ist, die bereits ab Dezember zelebriert wird. Immer wieder werden kleine Events gestartet, bis es endlich soweit ist und der richtige Karneval ansteht. Und neben dem Karneval finden gleichzeitig auch noch weitere unzählige Straßenfeste statt, seien es traditionelle Feste, Themenfeste oder sogar Single-, Schwulen- und Lesbenparties. Dieses Jahr sind es insgesamt 458 Feste, an denen Leute überall in Rio verteilt zusammenkommen, um gemeinsam Spaß zu haben und ausgelassen zu feiern.

Karneval in Rio
Foto: Yasuyoshi Chiba/ AFP

Darüberhinaus ist der Straßenkarneval in Rio an sich in den letzten paar Jahren viel sicherer geworden! Bessere Organisation sorgt dafür, dass Leute aus ganz Brasilien zu dieser stimmungsvollen Party kommen und die Paraden anfeuern. Viel bei sich haben muss man dabei nicht: Handy, Geld und sicherheitshalber ein Ausweis reichen vollkommen aus und die ausgelassene Feierei kann starten!

Karneval am Zuckerhut: Regeln wie auf dem Spielfeld

Da ich schonmal davon gehört hatte, dass Fußball und der Karneval in Rio stark miteinander verglichen werden, wollte ich auch hier genauer Bescheid wissen! Und tatsächlich, es stimmt! Sowohl beim Fußball als auch beim Karneval und den dazugehörigen Sambaschulen sprühen die Brasilianer vor Leidenschaft. Außerdem sind sie sehr stolz und glücklich über diese beiden Ereignisse. Meine Bekanntschaft hat mir daraufhin den Karneval in Rio im Vergleich zum Fußball auch mal etwas genauer erläutert: Ähnlich wie beim Fußball gibt es bei den Sambaschulen vier Ligen. Jährlich steigt das beste Team der einzelnen Paraden in die „Grupo Especial“ auf, die aus den 12 Besten besteht, während dafür eine andere Gruppe ihren Platz in der obersten Liga räumen muss. Entscheiden tut dies die Jury, die bei der Punktevergabe unter anderem auf die künstlerische Umsetzung des Themas sowie das Zusammenspiel von Gesang, Trommelspiel und Tanz achtet. Und noch weitere Dinge hat der Karneval in Rio mit dem Fußball gemein, denn auch hier hat jeder Akteur seine eigene Position, wobei der berühmteste Platz die des „rainha de bateria“ ist. Hierbei handelt es sich um die Königin der Rhythmusgruppe, eine leicht bekleidete Tänzerin, die vor der Kapelle tanzt. Darüber hinaus hat jede Schule wie auch die Fußballvereine ihre eigenen Farben. Während die Sambaschule Beija-Flor in den Farben blau und weiß erstrahlt, zeichnet sich die Schule Grande Rio mit den Farben rot, grün und weiß aus.

 

Siegerehrung im ganzen Land übertragen

Am Aschermittwoch, wenn bei uns schon wieder alles vorbei ist, geht es in Rio gegen Mittag dann erst richtig los: 40 Punktrichter, jeweils 4 für die insgesamt zehn Bewertungskategorien, zählen die Punkte aus. Zu diesem Zeitpunkt heißt es für die Gruppen: Zittern und auf das Ergebnis warten! Auf die Gewinnergruppe sowie auf die Zweit- und Drittplatzierten wartet ein Geldpreis, wobei noch wichtiger als das Geld den Teilnehmern die Ehre ist, die ihnen entgegengebracht wird, wenn sie zur Siegergruppe gehören. Die Verkündung des Ergebnisses wird sogar im ganzen Land auf unzähligen Sendern live im Fernsehen übertragen. Nach der Bekanntgabe der Punkte startet eine Siegesfeier mit Feuerwerk und Freudenfesten. Außerdem treten an dem nachfolgenden Samstag, dieses Jahr am 21. Februar, bei der „Champions Parade“ die sechs besten Sambaschulen erneut in der Arena auf, allerdings diesmal nur zum Spaß. Nach dieser letzten Show heißt es für die unzähligen Tänzer wieder: „Nach dem Karneval ist vor dem Karneval“ und die Trainingseinheiten beginnen von vorne!

Wie wird der Karneval in Rio finanziert?

Jetzt wissen wir schon mal Bescheid wie der Karneval in Rio abläuft. Doch Fragen hatte ich an dem besagten Tag in Rio immer noch! Zum Beispiel wie die Schulen sich selbst und ebenso Tänzer die Kostüme überhaupt finanzieren können, schließlich ist Rio neben seiner reichen Seite auch für die armen Viertel bekannt!

Karneval in Rio - beeindruckende Kostüme der Tänzer
Foto: Christophe Simon/ AFP

Juliano aus der Bar hat mir auch hierzu meine Fragen beantwortet! Er meinte, dass die Schulen das ganze Jahr über arbeiten und nebenbei Sponsoren sowie inoffizielle Investoren die Schulen unterstützen. Die Kostüme der Tänzer müssen selbst finanziert werden, kosten allerdings zwischen 100 bis 700 Euro. Ein Kostüm und dann so viel Geld – für manche Tänzer ist dies wirklich hart, aber sie lieben den Karneval, sodass sie dafür alles geben würden! Selbstverständlich wollte ich dann auch wissen, was danach mit diesen teuren Kostümen passiert… Hierfür nannte er mir verschiedene Optionen. Eine Möglichkeit ist, dass die Kostüme bei der Champions Parade in der Öffentlichkeit verschenkt werden, eine andere, dass sie weggeschmissen oder als Erinnerung behalten werden. Manche Tänzer spenden aber auch ihre Kostüme an eine Sambaschule für das kommende Jahr.

So geht’s nach der Parade weiter…

So, kommen wir jetzt zu den Fragen, auf die wahrscheinlich so mancher von euch gewartet hat oder eventuell beim Lesen bereits gehofft hat, dass ich sie meiner Bekanntschaft gestellt habe! Wie sieht’s in Rio nach der Parade aus? Gehen dann alle friedlich nach Hause in ihr Bett? Alleine versteht sich natürlich. Nein, natürlich nicht! Das Ende der Parade bedeutet nicht das Ende der Party, ganz im Gegenteil: Die Leute tanzen, singen, trinken und feiern ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden und noch später… Wie man sieht: Die Brasilianer haben nicht nur Samba im Blut, die können auch richtig die Sau rauslassen!

Doch wie sieht’s eigentlich mit dem Flirten aus? Können bei der knisternden und aufgeheizten Stimmung die Frauen von den Männern besser abgeschleppt werden? Dazu antwortete mir der liebe Juliano bloß mit einem verschmitzten Lächeln im Gesicht: „Wir sagen hier, nach 9 Monaten wirst du sehen, was du getan hast!“ Soso, das erklärt dann wohl so einiges! ;-) Und apropos Frauen, da habe ich mir natürlich auch nicht die Frage nehmen lassen, wie denn das Idealbild einer Frau für die Brasilianer aussieht: „Kurvig und braun gebrannt, das ist schon nicht schlecht!“

Deutschland oder Rio? Wo feiert man den Karneval ausgelassener?

Bevor ich euch im Weiteren noch ein bisschen über das wunderschöne Rio an sich ans Herz legen werde, möchte ich euch noch etwas von meinem ausgiebigen sowie interessanten Gespräch mit meiner neuen Bekanntschaft erzählen. Nachdem ich so einiges über Karneval in Rio erfahren hatte, wollte ich natürlich auch wissen, ob er schon einmal in Deutschland Karneval gefeiert hat oder ob die Brasilianer womöglich über unser geliebtes Karnevalsfest lachen. Daraufhin antwortete er, dass er zwar nicht in Deutschland, aber in Österreich Karneval gefeiert habe und dass nicht die Größe des Festes entscheidend für die Stimmung wäre, sondern einzig und alleine der „Spaßfaktor in dieser verrückten Welt zählt!“ Welch wahre Worte! Also danach war der Brasilianer mir ja noch sympathischer und ich kann ihm hierbei nur Recht geben, oder was meint ihr?

Karneval in Rio - Auftritt Sambaschule Unidos da Tijuca 2014
Foto: Yasuyoshi Chiba/ AFP

Zum Abschluss unserer Gespräches wollte ich noch von Juliano wissen, was sein schönstes Karnevals-Erlebnis in Rio war. Die Antwort darauf kam ohne zu überlegen wie aus der Pistole geschossen: Der Auftritt seiner Lieblingsschule „Unidos da Tijuca“! Diese hatte eine Parade zu Ehren des Formel 1- Fahrers Ayrton Senna gestaltet und war für den Brasilianer unter Garantie einer der schönsten Paraden, die er je gesehen hat! Von dem besagten Lieblingsauftritt habe ich auch ein Foto gefunden, welches ihr oben sehen könnt!

Rio abseits des Karnevals – Diese Sehenswürdigkeiten solltet ihr gesehen haben

Nun genug von dem netten Brasilianer Juliano, den mittlerweile leeren Biergläsern und mir. Neben einem Besuch der diesjährigen Karnevalssaison vom 13. Februar bis zum 18. Februar, können Urlauber, die es in diese wundervolle Stadt verschlägt, ihren Trip nach Rio optimal mit etwas Sightseeing verbinden, schließlich hat die zweitgrößte Stadt Brasiliens eine Menge zu bieten! Eine der ersten Sehenswürdigkeiten, die einem bei Rio de Janeiro in den Kopf schießt, ist die riesige Christus-Statue. „Christus der Erlöser“ sieht hier von seinem Platz auf den Berg Corcovado hinüber auf den Zuckerhut und hat somit fast die gesamte Stadt im Blick. Auch Touristen haben hier die Möglichkeit einen tollen Ausblick zu genießen, wenn sie entweder mit der Zahnradbahn oder zu Fuß die Aussichtsplattform auf dem Berg erreichen.

Artikelbild_Rio_de_Janeiro

Nicht weniger berühmt ist Brasilien’s  Zuckerhut, wörtlich übersetzt das Zuckerbrot. Hierbei handelt es sich um einen 394 Meter hohen Granitfelsen, der der Stadt vorgelagert ist und auch einen ganz besonderen Ausblick auf Rio de Janeiro und seine vielen Facetten gewährt. Von dem Felsen aus können Besucher beobachten, wie sich die Sonne orange-golden in den Glastürmen spiegelt und die Wellen an den Stränden brechen. Mit einer Seilbahn gelangen die Touristen zum Zuckerhut und können bereits während der Fahrt eine faszinierende Aussicht genießen.

Eine weitere Sehenswürdigkeit und zugleich ein farbenfrohes und detailreiches Meisterwerk ist die Selaron-Treppe des chilenischen Künstlers Jorge Selarón. Bunt bemalte Fliesen, Keramikkacheln und Bruchstücke von Spiegeln wurden auf den etwa 220 Stufen sowie angrenzenden Wänden befestigt. Und die Selaron-Treppe ist nicht nur bei Touristen begehrt, sondern auch ein beliebter Schauplatz für Musikvideoclips. So diente die Treppe beispielsweise für das Lied „Beautiful“ von Snopp Dogg und Pharell als Drehort.

Artikelbild_Escadaria Selaron_Rio_Brasil

Selbstverständlich müssen Urlauber bei ihrem Aufenthalt in dieser wunderschönen brasilianischen Stadt auch mal eine Verschnaufpause am Strand einlegen! Und zwar nicht irgendwo, sondern wenn schon an einem der berühmtesten Strandabschnitte bei Ipanema und Copacabana. Hier kann man unter idealen Bedingungen am Strand in der Sonne brutzeln und dabei dem bunten Treiben zusehen. Den längsten Strandabschnitt Rios mit 4 Kilometer Länge findet man an der Praie Copacabana. Dort wird Urlaubern neben einem perfekten Strandvergnügen die Promenade Avenida Atlantica geboten, eine tolle Möglichkeit zum Flanieren.

Wie ihr seht, lohnt sich ein Trip nach Rio de Janeiro auf jeden Fall. Schließlich besticht Rio nicht umsonst das ganze Jahr über mit einer fröhlichen Kultur, und es gibt noch weitaus mehr zu entdecken neben der Christus-Statue und dem Zuckerhut. Ich garantiere euch, dass sowohl die Sehenswürdigkeiten als auch der bunte und energiegeladene Karneval mit seinen tollen Paraden faszinieren werden! Also meine Lieben, auf geht’s nach Rio! :-)