Wenn es um die Niederlande geht, sind Amsterdam und Den Haag die ersten Anlaufstellen aller Urlauber: Meer, Strand und Sonne verbinden die meisten mit Hollands Nordseeküste, hippe Bars und Clubs, Kunst und Kultur sowie Sightseeing-Touren findet man in der Hauptstadt. Doch wie wäre es denn, wenn ihr alles auf einmal bekommt? Kommt mit, zusammen besuchen wir die pittoreske Provinz Groningen.

In Groningen trefft ihr auf eine lebhafte Studentenstadt-Atmosphäre, einen Hotspot für Kunst- und Kulturliebhaber sowie ein Paradies für Familien und Aktivurlauber. Entdeckt alle Seiten Groningens samt zahlreicher Geheimtipps und Empfehlungen der Einheimischen und erfahrt, warum die Stadt mehr als nur einen Tagesausflug wert ist. Unsere Groningen Tipps verraten euch, welche die wichtigsten Highlights der Stadt sind und wie ihr dorthin gelangt. Außerdem helfen wir euch bei der Suche nach dem günstigsten Parkplatz, den schönsten Unterkünften, spannendsten Aktivitäten sowie dem leckersten Essen. Lasst euch verzaubern und plant mindestens ein Wochenende in Groningen.

Tipps für den perfekten nach Groningen

Wissenswertes | Corona-Hinweis | Anreise und smarte Tipps

Die schönsten Unterkünfte | Highlights und Sehenswürdigkeiten

Ausflüge in der Umgebung | Essen und Restaurant Tipps

Holland Urlaub buchen

Die wichtigsten Infos über Groningen

Groningen ist eine Provinz im Norden der Niederlande, die sich in unmittelbarer Nähe zur Nordseeküste befindet, genauer gesagt direkt am berühmten niederländischen Wattenmeer. Im Herzen der Provinz liegt die gleichnamige Hauptstadt, die sich nur eine zweistündige Autofahrt von Bremen entfernt befindet. Groningen ist wohl die perfekte Symbiose aus dynamischem City-Feeling und Natur pur. Dank ihrer Lage und Atmosphäre ist die Provinz ein beliebtes Reiseziel für Aktiv-, aber auch Badeurlauber, für Familien – insbesondere auch Hundebesitzer – und nicht zu vergessen: für Studenten.

Lage: Groningen befindet sich ca. 2h von Bremen und ca. 2h von Amsterdam entfernt.
Einwohner: In Groningen leben etwa 230.000 Menschen, davon sind 25% Studenten.
Wetter: Im Norden Hollands herrscht ein mäßiges Klima. Im Sommer erwarten euch durchschnittlich 21°C. Im Winter kann es kühler werden mit Temperaturen bis zu -2°C. Im Schnitt regnet es an 11-12 Tagen im Monat.

Groningen ist eine lebendige, vielfältige und junge Studentenstadt. Hier leben ca. 230.000 Menschen aus 120 unterschiedlichen Nationalitäten, darunter sind allein 25 Prozent Studenten. Das Durchschnittsalter liegt bei 36 Jahren und es ist wohl keine Überraschung, dass es in Groningen nie ruhig oder gar langweilig wird. Euch erwarten hier zahlreiche hippe Lokale und eine moderne Kulturszene. In Groningen finden täglich spannende Events statt, sodass hier die Nacht oft zum Tag wird. Das Klima in der Provinz ist ähnlich wie auch an der deutschen Nordseeküste: Im Sommer erreicht Groningen bis zu über 30°C, dafür kann es im Winter jedoch bis zu -20°C werden. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 21°C in der Hochsaison und 2°C in der Wintersaison – perfektes Wetter also, um ganzjährig nach Groningen zu verreisen.

Panoramablick über Groningen

Einreise nach Holland – Corona-Hinweis

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kann es bei der Einreise nach Holland zu gewissen Einschränkungen kommen. Beachtet dafür die Einreisebestimmungen des Auswärtigen Amtes, prüft den aktuellen Status zu den Risikogebieten beim RKI und beachtet für die Rückreise die Einreisebestimmungen nach Deutschland.

Smarte Tipps für die Anreise und das Parken in Groningen

Gerade aus den an Holland grenzenden Bundesländern fährt man meistens mit dem eigenen Auto in die Niederlande. Die Anreise über Landweg ist meistens am entspanntesten und schnellsten. Außerdem spart ihr euch so die langen Wartezeiten am Flughafen und vermeidet unnötige Flugstrecken. Mit dem eigenen Auto könnt ihr zudem die wunderschöne Gegend und allgemein mehr von der Provinz Groningen kennenlernen und bestaunen.

Oft ist die Anreise mit dem privaten Pkw mit hohen Parkgebühren verbunden. Doch dafür haben wir natürlich einen Guru-Tipp für euch: Parken und Reisen (P+R). Die Parkplätze P+R befindet sich am Rande der City und haben, anders als die Parkplätze in der Innenstadt, keine zeitliche Einschränkungen. Von dort aus nehmt ihr den P+R-Bus. Dieser kostet 6€ für bis zu 5 Personen hin und zurück. Der Parkplatz ist kostenfrei.

Wenn eure Unterkunft einen Parkplatz anbietet, empfiehlt sich für euch, die öffentlichen Verkehrsmitteln zu nutzen. In Groningen könnt ihr Bus und Bahn fahren. Besorgt euch am besten eine OV-Chipkaart. Dies ist eine bargeldlose Chipkarte, mit der ihr im ganzen Land Bus und Bahn fahren könnt. Der Grundpreis der Karte liegt bei 7,50€ und diese ist 5 Jahre gültig. Also, perfekt, wenn ihr Groningens Umgebung erkunden oder andere Städte in Holland besuchen möchtet. Auf dieser Seite findet ihr alle wichtigen Informationen, die ihr bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel beachten solltet. Eine andere Option wäre natürlich die Fahrradvermietung. Preise sowie alle nötigen Infos dazu bekommt ihr im Groningen Store.

So wie in ganz Holland findet ihr auch in Groningen mehrere Fahrradanbieter. Also, keine Angst: einfach fragen. Ihr könnt wirklich nichts falsch machen. Ganz gleich, wie ihr euch entscheidet, habt ihr in beiden Fällen die Möglichkeit, verschiedenste Sehenswürdigkeiten zu besuchen.

Die schönsten Unterkünfte in Groningen

Dank ihrer hervorragenden Lage hat die Provinz Groningen einiges an tollen Unterkünften zu bieten. Für Studenten sowie all denen, die auf Nightlife aus sind, empfiehlt sich eine Unterkunft in der City. Ob ihr ein Hotel oder lieber ein privates Zimmer bzw. ein Apartment bucht, bleibt euch überlassen. Davon hat Groningen genug! Als Familie oder für eine Reise mit vielen Freunden eignet sich ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung sehr gut.

Wenn ihr zum Beispiel mit eurem Hund unterwegs seid, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, dass ihr nichts Passendes findet. Das Wattenmeer und allgemein die Nordseeküste sind die perfekten Spots für Vierbeiner und ihre Besitzer.

Rund um Groningen könnt ihr euch außerdem eine richtige Wellness-Auszeit gönnen. Die Auswahl an Hotels mit Spa-Bereichen ist erstaunlich.

Einen letzten Tipp haben wir noch: ein Hausboot! Wenn ihr auf der Suche nach etwas Außergewöhnlichem seid, dann ist eine Unterkunft auf dem Wasser genau das Richtige für euch. Ein unvergessliches Erlebnis, versprochen!

Mit ihren zahlreichen Möglichkeiten für Ausflüge und Aktivitäten für die ganze Familie ist die Provinz Groningen ein sehr beliebter Urlaubsort für Camping-Liebhaber. Die besten Campingplätze haben wir hier für euch zusammengefasst. Campingplatz De Watermolen ist eine tolle Option für Wanderer. Hier startet unter anderem eine Barfußwanderung, die Klein und Groß gleichermaßen Spaß bereitet. Camping ist für alle Naturfreunde die beste Art und Weise den Urlaub zu verbringen, doch der Campingplatz ZomersBuiten ist etwas ganz Besonderes. Dieser Campingplatz hat sein eigenes Ökosystem und verfügt sogar über ein eigenes Wasserreinigungssystem. Hier könnt ihr in der wunderschönen Obst-, Gemüse- und Blumengärten spazieren gehen: Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie und eine spannende Art, Kindern die Liebe und Nähe zur Natur nahezubringen. Für Wassersport-Fans haben wir Campingplatz Het Grunopark in petto. Hier könnt ihr euch nicht nur beim warmen Wetter im Wasser abkühlen, sondern auch Wakeboard und Wasserski fahren.

Highlights und Sehenswürdigkeiten in Groningen

Ach, Freunde, das wird schwer. Die besten Sehenswürdigkeiten und Highlights in Groningen in ein paar Sätzen zusammenzufassen, ist so gut wie unmöglich. In der verhältnismäßig kleinen Stadt bzw. Provinz gibt es unendlich viele Spots zu entdecken. Allein in der Hauptstadt Groningen erwarten euch dutzend davon. Nur einen Tagesausflug nach Groningen zu planen wäre ein Riesenfehler. Um all die spannenden Orte und Sehenswürdigkeiten in der Gegend zu sehen, solltet ihr mindestens ein Wochenende einplanen. Wenn ihr alles erleben möchtet, dann braucht ihr bestimmt eine ganze Woche. Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, um für euch die wirklich wichtigsten Sehenswürdigkeiten zusammenzufassen. Aber eines ist sicher: Spätestens nachdem ihr in Groningen seid, wird es euch klar, dass dies nicht euer letzter Besuch sein wird.

Martiniturm – auf den Spuren der Vergangenheit Groningens

Lasst uns mal ganz klassisch mit dem Wahrzeichen der Stadt Groningen beginnen: der Martiniturm. Der Turm trägt die Geschichte der Stadt in sich und ist bis heute das höchste Gebäude in Groningen. Er wurde Mitte des 15. Jahrhunderts erbaut und hat eine Menge Erfahrung hinter sich. Der Martiniturm wäre fast abgebrannt, eingestürzt und im Krieg zerstört, doch er steht noch – voller Pracht, ein Meisterwerk. Er ist der Kirchturm der Martinikerk und der viertgrößte Turm in ganz Holland. Der Besuch lohnt sich alle Male, also nicht nur Fotos von unten schießen, sondern ab nach da oben mit euch! Verschafft euch einen Überblick über die gesamte City und steigt hinauf auf fast 100 Meter Höhe. Eine Wendeltreppe mit über 200 Stufen bringt euch auf die Aussichtsplattform – was für eine atemberaubende View! Ihr könnt die Martinikerk und den Martiniturm täglich von 10 bis 18 Uhr besuchen und der Eintritt kostet 8€. Reserviert eure Tickets am besten im Voraus, denn pro Führung, die circa 45 Minuten dauert, sind nur 15 Personen erlaubt.

Hoge der A und Lage der A – ein Name mit Geschichte

Man kann nicht von „der kleinen Schwester von Amsterdam“ sprechen, wenn Groningen keine Kanäle, wunderschöne Häuser und Brücken hätte, die auf neugierige Touristen und Fotoliebhaber warten würden. In Groningen wäre dieser Ort „A“ – das älteste Viertel der Stadt entlang des A-Kanals zwischen Brugstraat und Visserstraat. Ihr denkt euch bestimmt: „Äh?“. Das ist tatsächlich der Name und ausgesprochen wird er „aah“. Heute ist „Hoge der A und Lage der A“ gängiger und in dieser Form bei Urlaubern und Einheimischen bekannt.

Der meistfotografierte Ort in Groningen

Entlang des A-Kanals reihen sich wunderschöne typisch holländische schmale, steingepflasterte Häuser aneinander, wie man sie aus Amsterdam kennt. Da „A“ ein relativ ungenauer Begriff ist, bekam der berühmteste Hotspot in Groningen eine Namensergänzung. Hoge der A und Lage der A ist nichts anderes, als eine Wegbeschreibung und bedeutet so viel wie „vom kleinen bis zum großen Anleger“. Früher agierte der Kanal als Handelshafen und hier haben täglich dutzende Schiffe an- und abgelegt, denn der Kanal hatte einen direkten Zugang zum Meer. Auf Flut und Ebbe konnte das Geschäft nicht warten. So erbauten die Einheimischen zwei Anleger: einen hohen – Hoge der A, der zum Laden bei Flut diente, und einen kleinen – der Lage der A, der bei Ebbe genutzt wurde.

Hofjes – Paradies und Hölle zugleich

Wir bleiben in der Altstadt: Next Stop Hofjes. „Hofje“ heißt auf holländisch, wie ihr euch denken könnt, „Hof“. Eigentlich stellen diese ganze Wohnanlagen bzw. Wohngemeinschaften dar und wurden früher von wohlhabenden Holländern extra für ihre Bedienstete erbaut. Später wurden sie von armen oder kranken Menschen als eine Art kostenloser Unterschlupf genutzt. In zwei der Gebäude, direkt bei der Martinikirk, wurden eine Zeit lang Menschen mit psychischen Erkrankungen untergebracht. Damals nannten Schaulustige den Ort „Irrenhauskirmes“ und zogen jeden Sonntag wortwörtlich um die Häuser. Dort amüsierten sich manche und durften für kleines Geld in die Einrichtungen hinein, um sich über die Bewohner lustig zu machen. Heute gehören die Groninger Hofjes zu den beliebtesten Orten in der Stadt. Einige der Häuser werden bis heute bewohnt, andere stehen seit Jahren leer und können besichtigt werden. Hier bekommt ihr ein Gefühl dafür, wie das Leben in Groningen vor ein paar hundert Jahren ausgesehen haben muss – bloß ein bisschen weniger gruselig.

Forum Groningen – zurück ins 21. Jahrhundert

Einst in Groningen angekommen, werdet ihr merken, dass hier beinahe zwei Welten herrschen. Einerseits wird euch die Geschichte Hollands vor den Füßen gelegt, andererseits werdet ihr in moderne Zeiten versetzt, die an die Zukunft erinnern. Das beste Beispiel hierfür ist das Forum Groningen – ebenfalls ein architektonisches Masterpiece, allerdings der Moderne. Dennoch ist das Groninger Forum ein Treffpunkt für Jung und Alt, Klein und Groß. Auf unfassbaren 17.000 m² und insgesamt 10 Stockwerken erwarten euch u.a. das Storyworld-Museum, das ein absolutes Highlight für Anime und Cartoon-Fans ist. Für Kinoliebhaber stehen ganze fünf Kinosäle sowie ein Rooftop-Cinema zur Auswahl. Im Forum befindet sich außerdem die Groninger Stadtbibliothek und ein Smartlab, wo sich kleine wie große Besucher die neuesten Entwicklungen der Technologie anschauen und diese sogar ausprobieren können. Für die kleinen Besucher ab einem Alter von 6 Jahren hat das Forum zusätzlich noch ein Wonderland eingerichtet.

Öffnungszeiten: Mo. bis Sa. ab 9 Uhr, sonntags ab 10 Uhr. Das Forum schließt nach der letzten Filmvorstellung. Das Wonderland ist täglich bis 17 Uhr geöffnet. Der Besuch der Ausstellungen endet um 18 Uhr und das Rooftop-Kino schließt um 22 Uhr.
Ticketpreise: Je nach Ausstellung unterschieden sich die Preise. Für einen Kinobesuch auf dem Rooftop zahlt ihr 20€. Der Eintritt für die anderen Kinosäle kostet 11€. Für die Storyworld-Ausstellung zahlt man 9€.

Das Groninger Forum ist ein Tagesausflug – anders kann man es nicht beschreiben. Plant am besten einen ganzen Tag ein. Vor Ort findet ihr einige Shops, Cafés und Restaurants, wo ihr eine Pause einlegen könnt. Den Abend könnt ihr gemütlich auf der Dachterrasse des Forums ausklingen lassen. Nach dem Martiniturm ist dies die zweithöchste Aussichtsplattform der Stadt. Dort findet ihr auch das Rooftop-Kino. Beachtet die Öffnungszeiten der jeweiligen Anlagen. Um Wartezeiten zu vermeiden, solltet ihr eure Tickets im Voraus online reservieren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Forum Groningen (@forumgroningen)

Reitdiep – eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch

Nun seid ihr beim schönsten und vermutlich bekanntesten Fotospot in Groningen angekommen: der Stadtjachthafen Reitdiep. Neben schicken Motorjachten und Segelboote erwarten euch hier die berühmten farbenfrohen Häuser im skandinavischen Stil, die sich so schön im Wasser spiegeln: eine atemberaubenden Fotokulisse. Für Besucher ist Reitdiep täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Bei eurem Besuch könnt ihr am Hafen entlang spazieren und in einem der vielen internationalen Restaurants zum Mittag essen. Wer nicht zu Fuß gehen möchte, der kann sich hier auch ein Fahrrad mieten oder aufs Wasser gehen und den Hafen mit einem Segelboot entdecken. Von Groningens Innenstadt dauert die Anreise circa acht Minuten mit dem Bus bis zum Hafen. Guru-Tipp: Wenn ihr auf der Suche nach einem besonderen Erlebnis seid, dann solltet ihr euch ein Motorboot mieten und bis in den Reitdiephafen fahren. Dieser führt nämlich von der Innenstadt direkt zum Wattenmeer und dem Lauwersmeer Nationalpark. Auf dem Weg habt ihr die Möglichkeit Groningen City aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen. Euer Boot könnt ihr direkt und problemlos am Hafen anlegen, denn hier stehen Touristen und Jachtliebhabern über 200 Plätze zur Verfügung. Reist am besten morgens früh an und verbindet euren Besuch mit einem Ausflug am Wattenmeer oder im Nationalpark. Viel Spaß!

Groningen – eine Stadt für Kunstliebhaber

Hier gibt es keine explizite Sehenswürdigkeit, die genannt werden muss – es ist einfach die Stadt selbst. Groningen ist ein Kunstobjekt an sich und jeder, der ein bisschen Aufmerksamkeit und Neugierde mit auf seinen Besuch in der City mitnimmt, wird es bemerken. Vielleicht seid ihr auf dem Weg zu einer der oben genannten Sehenswürdigkeiten oder vielleicht schlendert ihr nur durch die Straßen und dann fällt euch plötzlich etwas auf. Es sind kleine Motive aus Bronze in den Pflastersteinen geprägt, eine Graffiti-Wand in der Tiefgarage der Shoppingmall oder eine öffentliche Toilette – all das auf den ersten Blick keine besondere Sache, doch auf den zweiten: eindeutig Kunst. Ein weiterer Tipp ist das Groninger Museum. Hier erwarten euch Kunstausstellungen aus zahlreichen Bereichen wie Malerei, Grafik und Fotografie. Ihr trefft hier ebenfalls auf Sammlungen, die besonders für Kids sehr interessant sein könnten. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 15€ pro Eintritt, Studierende ab 19 Jahren 10€. Für Kinder unter 19 Jahren ist der Besuch kostenfrei.

Grüne Oasen in Groningen

Zu Groningens Sehenswürdigkeiten zählen zweifellos die zahlreichen grünen Oasen der Stadt. Ein absolutes Muss ist die Festung Bourtange. Die frühere Verteidigungsanlage existiert kaum noch, dafür erstrahlt sie heute in neuer, komplett restaurierter Pracht. Dennoch könnt ihr ein paar der historischen Gebäude finden und betreten. Es lohnt sich z.B. die damalige Schule, Kirche und Mühle zu besichtigen. Der Noorderplantsoen ist heute ein beliebter Spot in Groningen. Bei schönem Wetter füllt sich der Park mit Besuchern, die in der Sonne liegen, picknicken, Fahrrad fahren oder Outdoor-Sport betreiben. Noorderplantsoen fasziniert nicht nur mit seinem Grünen, sondern auch mit seinen zahlreichen Wasseranlagen. Bei eurem Besuch in Groningen solltet ihr unbedingt ein paar freie Minuten für den Prinsentuin finden, denn sein botanischer Garten wird euch die Sprache verschlagen. Diese grüne Oase befindet sich direkt hinter dem Hotel Prinsenhof in unmittelbarer Nähe zum Martinikerk. Doch entgegen der Erwartungen ist dieses Gartenparadies einer der ruhigsten und entspanntesten Orte in der gesamten Stadt. Wenn ihr etwas Pause vom Sightseeing braucht, holt euch einen Kaffee zum Mitnehmen oder bringt ein Buch mit und genießt die Stille für einen Augenblick.

Wer noch mehr sehen und erleben möchte, kann von den vielen Stadtrundgängen sowie Kanalfahrten in Groningen profitieren. Meistens ist das Groningen Forum der Ausgangspunkt aller organisierten Touren. Tickets und alle nötigen Informationen bekommt ihr im Groningen Store. Ach ja, das hätten wir beinahe vergessen: Ihr könnt selbstverständlich auch an einer Radtour teilnehmen – davon hat die Provinz mehr als genug. Ob in der Stadt oder außerhalb, ihr werdet mit Sicherheit das Richtige für euch finden.

Ausflüge in Groningens Umgebung

Ihr seht schon, Groningen hat eine ganze Menge zu bieten und dabei waren dies nur die allerwichtigsten Sehenswürdigkeiten. Wer etwas mehr Zeit mitbringt und flexibel, vielleicht sogar mit dem eigenen Auto, unterwegs ist, der sollte diese traumhaften Orte in der Groningen Provinz und Umgebung einmal gesehen haben.

Wattenmeer und der Nationalpark Lauwersmeer

Das einzigartige holländische Wattenmeer haben wir bereits erwähnt. Aber jetzt kommen endlich unsere besten Tipps. Von Groningen aus ist es nun wirklich ein Katzensprung zum Wattenmeer. Hier findet jeder Urlauber eine Freizeitaktivität, die ihn interessiert. Ob mit Kind, Hund oder ganz allein – hier kommt jeder auf seine Kosten.

Ihr solltet zunächst dem Nationalpark Lauwersmeer einen Besuch abstatten. Das UNESCO-Weltnaturerbe befindet sich direkt am Lauwerszee, der vor ca. 50 Jahren aufgrund von Überschwemmungsgefahr eingedeicht werden musste. Seither hat sich ein einzigartiges grünes Paradies gebildet, das sich heute das Zuhause zahlreicher Tier- und Vogelarten nennen darf. Ihr könnt hier Vögel beobachten, freilaufende Pferde sehen oder eine Seehund-Safari machen.

Guru-Tipp & Highlight für die Kids:  Besucht das größte Tierkrankenhaus für Seehunde in ganz Europa. Ganz in der Nähe befindet sich die Seehundstation Pieterburen Groningen. Hier kümmern sich Tierärzte und -pfleger um kranke oder verletzte Robben aus dem Wattenmeer. Bei ihrem Besuch können Kinder unter der Beobachtung und den Anweisungen der Ärzte bei der Versorgung der Tiere helfen und schauen, wie gut sie als Tierärzte geeignet sind. Der Besuch kostet 9,50€ für Erwachsene und 6€ für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren sowie für Studenten. Die Eintrittsgelder fließen voll und ganz in die Versorgung der Tiere.

 

 

 

Wassersportliebhaber können hier segeln, Kanu fahren oder kitesurfen. Außerdem kann man sich direkt am See ein Boot mieten und ein Ründchen fahren oder sogar angeln. Die Gegend ist außerdem ein Paradies für Wanderer: ob einmal um den See, eine organisierte Wattwanderung oder doch lieber gleich Barfuß wandern – ihr entscheidet. Auch Fahrradtouren sind im Naturschutzgebiet möglich. Wenn ihr leidenschaftliche Radfahrer seid, dann solltet ihr unbedingt den Radweg „Kiek over Diek“ ausprobieren. Auf dieser Strecke fahrt ihr 90 Kilometer den Deich entlang und bestaunt Groningens Natur in aller Ruhe.

 

 

Essen und Restaurant Tipps für Groningen

Einfach unfassbar, wie nah Deutschland und Niederlande beieinander liegen und wie unterschiedlich die jeweiligen Küchen sind. Gerade in Groningen findet ihr Spezialitäten, von denen ihr sicherlich noch nicht gehört habt. Im Folgenden findet ihr die leckersten Delikatessen und besten Restaurants in Groningen und Umgebung.

Groningens Wochenmärkte

Spezialitäten und echte regionale Küche kann man unserer Meinung nach sowieso am besten direkt von den Locals zubereitet probieren. Und was eignet sich hierfür besser als ein Besuch auf dem Wochenmarkt. Zunächst möchten wir euch den Vismarkt vorstellen. Wenn man schon direkt am Wasser ist, dann sollte man doch unbedingt Fisch essen, oder nicht? Auf Groningens Fischermarkt bekommt ihr den besten Hering mit Zwiebeln sowie Groningens Spezialität Kibbeling – knusprig frittierter Fisch. Bestellt euch dazu eine Portion Pommes mit Mayo und schon habt ihr einen perfekten Tag in Groningen. Zum Vismarkt könnt ihr am Dienstag, Mittwoch sowie am Wochenende. Auf dem Grote Markt findet ihr weniger Lebensmitteln als Kleidung und Souvenirs, doch Besuch lohnt sich allein für die Atmosphäre. Dieser findet immer dienstags, freitags und samstags von bis 17 Uhr statt. Wenn ihr auf dem Weg von einem zum anderen Markt seid, dann schlendert ihr sicherlich durch Tussen Beide Markten, was so viel wie „zwischen beiden Märkten“ bedeutet. Hier findet ihr eine süße Kleinigkeit für unterwegs: Stroopwafels – leckere, frische und knusprige Waffeln mit Zuckersirup. Wo wir schon mal bei Snacks sind, was haltet ihr von frittierten Eiern? Die Eierballen sind im Norden Hollands eine Delikatesse und gelten sogar als kulinarisches UNESCO-Kulturerbe. Vorgekochte Eier werden hier in einer besondere Panade umwickelt und knusprig frittiert. Die leckersten Eierballen bekommt ihr im De Drie Gezusters auf dem Grote Markt.

Besonderes Essen und beste Restaurants in Groningen

Bleiben wir erst einmal beim Fisch, denn für echte Fans hat die Provinz Groningen beziehungsweise das Wattenmeer einen echten Leckerbissen. Bei eurem Besuch im Nationalpark Lauwermeer empfehlen wir euch einen kurzen Abstecher bei ’t Ailand zu machen. Hier bekommt ihr unendlich viele frische Fischspeisen, die ihr zum Teil noch nie probiert oder auf dem deutschen Markt gesehen habt. Was passt ganz gut zum Fisch? Richtig, Senf! Dafür hat Provinz Groningen nicht nur eine Fabrik sondern ein ganzes Museum: Abrahams Mosterdmakerij. Lasst euch von der Geschichte und Herstellung des Groninger Senfs faszinieren und kostet diesen im Anschluss im museumseigenen Restaurant. Wenn er euch genauso überzeugt wie uns, dann besucht ebenfalls den Giftshop und kauft ein paar leckere Geschenke für neue Freunde und Familie ein.

Genug gegessen – vorerst! Lasst uns schauen, was die Holländer, genauer gesagt die Groninger, zum Trinken zu bieten haben. Tipp Nummer 1: Bier. Scheinbar unterscheiden sich die deutsche und holländische Ess- und Trinkkultur doch nicht allzu sehr. Geschmacklich wird euch das Groninger Bier aus der Brauerei Martinus dennoch überraschen. Werft einen Blick hinter die Kulissen der Brauerei und probiert anschließend so viele Sorten wie ihr nur könnt – aber nicht übertreiben! Es schmeckt köstlich, das versprechen wir.

Stellt es euch einfach vor: Ihr bucht eine besondere Unterkunft, morgens schaut ihr aus dem Fenster und seht nur grüne Felder und am Ende des Horizonts das Wattenmeer. Tagsüber lasst ihr euch im Wellness-Bereich verwöhnen, doch für den Abend fehlt euch der krönende Abschluss? So eine Stimmung darf nicht bloß „nur“ mit einem Wochenmarkt enden – so schön dieser auch ist. Dafür haben wir ebenfalls einen Vorschlag: Gönnt euch richtig Luxus und besucht das Piloersemaborg Restaurant. Hier erwartet euch erstklassige Cuisine, die nun wirklich keine Wünsche offen lässt.

Groningen im Winter

Groningen ist ein perfektes Urlaubsziel für den Winterurlaub. Mit den sinkenden Temperaturen verwandelt sich die Stadt in einem Winter Wonderland. Ihr könnt Schlittschuhlaufen oder Spazieren über die gefrorenen Kanäle, die wunderschön verschneiten Kulissen bestaunen und fotografieren sowie euch im Anschluss im Park oder in einem süßen Café bei einem Kakao aufwärmen.

Holland Urlaub buchen