Ihr habt in eurem Urlaub in den Niederlanden nicht ganz so viel Zeit für Besichtigungen und Ausflüge, wollt aber möglichst viel von Groningen sehen? Dann lest jetzt weiter!

Ihr kennt das vielleicht: Ihr seid im Urlaub in den Niederlanden in der Region rund um Groningen unterwegs und wollt alle schönen Ecken der Stadt an einem Tag erkunden. Dann geht die Recherche der Top-Sehenswürdigkeiten erst los. Das kostet immer ganz schön viel Zeit. Wir nehmen euch die Arbeit ab: Für Groningen haben wir euch hier die schönsten Hotspots für einen Tagesausflug kompakt zusammengefasst.

So macht ihr das Beste aus einem Tag in Groningen

Startet euren Tag möglichst mit einem guten und ausgiebigen Frühstück. Dann seid ihr bis zum Nachmittag oder frühen Abend bestens versorgt und könnt die Zeit bis dahin für die Erkundung der Stadt nutzen.

Euer Zeitplan für einen Tag in Groningen

Groningen Karte für euren Rundgang

 

9:30 Uhr: Zeit für ein gutes Frühstück

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, das erzählen uns unsere Eltern doch schon seit Jahren. Und es stimmt, denn mit einem ausgiebigen Frühstück gestärkt habt ihr genug Energie, um euch auf einen Spaziergang durch die schönen Gassen Groningens zu machen. Wenn ihr kein Frühstück im Hotel gebucht habt, dann macht euch dafür auf den Weg ins Zentrum der Stadt. Diese wird auch Binnenstad genannt und ist von einem großen Kanal umgeben, der sie optisch von allen anderen Stadtteilen abgrenzt.

Ein paar Meter abseits des Grote Markt findet ihr zum Beispiel das Blue Bananas Pancakes Café, das richtig gute Bewertungen hat. Hier gibt es neben Pancakes außerdem Bowls, Sandwiches und natürlich Säfte und Kaffee.

  • Adresse: Nieuwe Markt 9, 9712 KN Groningen

Alternativ können wir euch die Straße Oude Kijk in Het Jatstraat östlich des Marktplatzes empfehlen. Auf Höhe der Hausnummer 29-32 findet ihr gleich vier Cafés, die euch ebenso gut bewirten werden, falls Pancakes nicht euer Fall sein sollten.

  • Feel good Café
  • P.S. koffie, thee & taart
  • Bij Britta
  • Koffiestation Books & Coffee
Stella-Dekker-Fotografie-P.S.-koffie-thee-taart
P.S. koffie, thee & taart| Foto: Stella Dekker Fotografie

11 Uhr bis 14:30 Uhr: Stadtspaziergang zu den schönsten Sehenswürdigkeiten

Wir beginnen unsere Erkundungstour der schönsten Sehenswürdigkeiten von Groningen nach dem Frühstück mit einem Spaziergang entlang der Oude Kijk in Het Jatstraat hin zur Universität von Groningen. Diese befindet sich nur einen Katzensprung entfernt in der Broerstraat. Das Universitätsgebäude ist ein echter Hingucker im Neorenaissance-Stil und eignet sich wunderbar als Fotomotiv.

Besucht das Forum Groningen

Von dort aus geht es weiter in Richtung Forum Groningen. Dies ist einer der vielfältigsten Treffpunkte der Groninger und aller Besucher, die ein paar Stunden Indoor verbringen wollen. Auf mehreren Etagen gibt es eine Bibliothek, fünf Kinos und internationale Ausstellungen.

Außerdem erwartet euch:

  • eine interaktive Ausstellung im wonderland,
  • ein medialab, in dem ihr mehr über die Kunst des Filmemachens erfahrt
  • ein smartlab zum Tüfteln
  • und die Storyworld, in der ihr mehr über Comics, Animation und Spiele lernen könnt.

Es gibt eine ziemlich coole Dachterrasse oberhalb des Restaurant NOK, in dem ihr euch zunächst einen Snack und ein Getränk bestellen könnt, wenn euch danach ist. Im Anschluss könnt ihr dann hinaus auf die Dachterrasse gehen und dort den Ausblick auf die Stadt genießen. Im Forum könnt ihr gut und gerne mehrere Stunden verbringen, solltet aber die Zeit im Auge behalten.

ausblick auf Gronignen mit Fotrum Groningen im Sonnenuntergang
Das Forum Groningen | Foto: Visit Groningen

Erklimmt den Martiniturm

Um 13 Uhr führt euch nämlich euer Weg dann zum Grote Markt und Martinitoren (deutsch: Martiniturm). Der enorme Turm der Gotischen Kirche aus dem Jahre 1220 ist schon aus der Ferne zu sehen. Zwischen 13 und 17 Uhr ist der Turm geöffnet, dann habt ihr die Möglichkeit, den Turm zu erklimmen. Es geht zu Fuß 251 Stufen hinauf auf d’Olle Grieze, den alten Grauen, wie ihn die Groninger liebevoll nennen. Ihr erklimmt also den Turm bis ihr dann nach einiger Anstrengung oben im Glockenturm der Kirche steht und die Aussicht durch die Fenster hinaus auf die Stadt genießt. Stellt euch vor, wie schon viele hundert Jahre vor euch Menschen genau diesen Blick hinaus auf das Land geworfen haben. Bei dem Gedanken bekommt man Gänsehaut, oder?

Abstecher in eine grüne Oase

Nach dem anstrengenden Aufstieg in den Turm könnt ihr sicherlich einen kleinen Abstecher in eine Ruheoase gebrauchen. Dann haben wir den perfekten idyllischen Ort für euch in petto. Besucht den Prinsentuin, der sich direkt neben dem Martinitoren befindet. Der Renaissance-Garten ist wunderbar gestaltet und eignet sich perfekt für eine kleine Pause.

Prinsentuin in Groningen
Foto: Deon Prins

Schlendert danach im Uhrzeigersinn am Wasser entlang bis zum Groninger Museum. Das befindet sich ganz im Süden der Binnenstad.

Auf den Spuren der Kunst

Streetart und Kunst werden euch bei eurem Spaziergang durch die Stadt übrigens immer wieder begegnen. Sowohl im Zentrum Groningens als auch in den anderen Stadtteilen gibt es einige Kunstwerke und Graffiti zu entdecken.

Besonders schön finden wir zum Beispiel das große Kunstwerk an der Ecke von Rademarkt und Kostergang. Das Objekt mit dem Titel „Verflogen Tijden“ (in etwa „Vergangene Zeiten“) von Klaas Lageweg zeigt eine riesige Taube, die einen Milchwagen zieht. Das Wandbild symbolisiert die Zeiten, in denen Bauern in die Stadt zogen, um ihre Produkte hier zu verkaufen.

Wenn ihr mit wachen Augen durch die Stadt geht, werdet ihr noch viel mehr Streetart entdecken. Bei der Orientierung kann euch diese Seite weiterhelfen. Dort findet ihr coolerweise alle Streetart-Werke in einer Karte eingezeichnet.

Seit dem Frühjahr 2022 entstehen in der Innenstadt übrigens noch viele weitere Murals. Wo ihr die kreativen Wandmalereien findet, könnt ihr auf der Webseite des Groninger Museums nachlesen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Klaas Lageweg (@klaaslageweg)

14:30 Uhr bis 16:45 Uhr: Groninger Museum

Nächstes kulturelles Highlight ist ein Besuch des futuristisch gestalteten Groninger Museums. Es liegt südlich der Binnenstad mitten im Wasser auf der sogenannten Museumsinsel und wird euch mit seinen Ausstellungsstücken auf jeden Fall begeistern. Es gibt eine bunte Kunst- und Antiksammlung, aber auch einige wirklich coole Wechselausstellungen wie die aktuelle über JR, einen französischen Streetart-Künstler und Fotografen. Diese läuft noch bis zum 12. Juni 2022.

Museum Groningen
Groninger Museum | Foto: Visit Groningen

Außerdem sehenswert: Die Ausstellung „Bittersüßes Erbe – Schwarz in Groningen“, die bis zum 11. September 2022 die Geschichte der Sklaverei in Groningen und Umgebung beleuchtet. Auf der Webseite des Museums heißt es dazu: „Spuren unserer Sklavenvergangenheit finden sich auch in der Sammlungsausstellung mit Kunst und Erbe aus Groningen. Von nun an widmen wir Objekten mit Kolonialgeschichte besondere Aufmerksamkeit.“

Plant für den Besuch gut zwei Stunden ein – oder gerne auch mehr.

  • Adresse: Groninger Museum, Museumseiland 1,  9711 ME Groningen
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr | Montag geschlossen
  • Preise: Erwachsene: 15€ | Student:innen ab 19 Jahre: 10€ | unter 19 Jahren oder Stundent:innen in Groningen: kostenfrei

17:15 Uhr: Grachtenfahrt rund um die Altstadt

Nach dem ausgiebigen Museumsbesuch wird es Zeit für das vorletzte Highlight unseres Tagesausflugs in Groningen. Es geht mit dem „Rondvaartbedrijf Kool“ auf die Grachten. Im elektrisch betriebenen Boot mit dem hübschen Namen „Golden Raand“ fahrt ihr entlang der schönen Häuserfassaden über das Wasser, während euch alle Highlights rechts und links vom Kapitän gezeigt werden. Die einstündige Tour ist der perfekte Abschluss eures Sightseeing-Tages und vor allem im Sommer einfach herrlich.

Beachtet, dass die Touren je nach Jahreszeit zu unterschiedlichen Zeiten starten. Von Mai bis Ende September startet die letzte Grachtentour um 17:15 Uhr, in den anderen Monaten schon deutlich früher. Ihr findet alle Daten und Infos zu den Touren auf der Webseite des Anbieters.

Grachten in Groningen
Grachten in Groningen | Foto: Visit Groningen

Ab 19 Uhr: Zeit für ein Dinner

Nach diesem abwechslungsreichen Tag habt ihr euch ein richtig gutes Abendessen und einen kühlen Drink mehr als verdient. Ein cooles Konzept bietet euch dafür zum Beispiel De Uurwerker. Hier könnt ihr auf gemütlichen Ledersofas abhängen und Bier vom Fass und Vorspeisen bestellen, während ihr auf eure Pizza, den Burger oder einen Salat wartet.

Wenn ihr persisches Essen liebt, dann nichts wie ab mit euch ins Restaurant Topoli. Hier bekommt ihr iranische Küche nach traditionellen Rezepten, fein gewürzt und einfach lecker.

Ganz urig und wunderschön gelegen ist das Restaurant „de kleine Heerlijkheid“ im Kaufmannshaus am Schuitendiep 42. Das Häuschen ist ein echtes Schmuckstück und eignet sich perfekt als Fotomotiv. Im Restaurant könnt ihr 4 bis 6 Gang-Menüs aus regionalen Zutaten genießen. Auch für Vegetarier und Veganer gibt es Alternativen. Merkt euch das Restaurant, wenn ihr den Abend ganz besonders ausklingen lassen wollt.

Ab 22 Uhr: Macht die Nacht zum Tag

Wusstet ihr, dass Groningen die einzige niederländische Stadt ist, in der es keine Sperrstunde gibt? Das kommt den knapp 70.000 Studierenden auf jeden Fall entgegen. Einige Bars haben 24/7 geöffnet und die meisten Clubs schließen erst am frühen Morgen. Wenn ihr gerne feiert, dann schließt euch den Groninger Nachtschwärmern an und macht euch nach dem Abendessen auf den Weg zur beliebtesten Außengastronomie der Stadt.

De Dri Gezusters Terrasse in Groningen am Abend
De Dri Gezusters | Foto: Visit Gronigen

Das Restaurant „De Dri Gezusters“ am Grote Markt ist bekannt für kühles Bier vom Fass, gute Cocktails und leckere Snacks. Von dort aus könnt ihr dann im Laufe des Abends in einen der Clubs in der Nähe weiterziehen. Fragt einfach mal eure Tischnachbarn, ob sie Empfehlungen für euch haben – die Locals haben doch immer die besten Tipps parat. Wir wünschen euch viel Spaß!

Mehr zum Wattenmeer und Groningen lesen