Kommt mit auf eine Reise in eure Kindheit und die wundervolle Welt der Erzählungen – auf die Märchenstraße, die sich von Hanau nach Bremen schlängelt. Hier könnt ihr Lebensweg und viele bedeutende Stationen des Lebenswegs der Gebrüder Grimm nachverfolgen. Eine spannende Route, die viele Erinnerungen wecken wird!

Die Märchen der Gebrüder Grimm, mittlerweile sogar schon in 170 Sprachen übersetzt, kennt jeder. Ihr könnt euch bestimmt noch daran erinnern, wie ihr eingemummelt in eine kuschelige Decke auf dem Schoß eurer Mama oder eurem Papa saßt und ganz gespannt an ihren Lippen hingt, während sie euch aus einem Märchenbuch vorlasen. Habt ihr Lust ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen, einiges über die Brüder Grimm zu erfahren und dabei eine kleine Reise über die Deutsche Märchenstraße zu machen? Dann ist dieser Artikel genau der Richtige für euch.

Kommt mit auf die Deutsche Märchenstraße

Hanau | Steinau a. d. Straße | Marburg | Kassel | GöttingenHameln | Bremen

Deutsche Märchenstraße

Brüder-Grimm-Stadt Hanau

Die Deutsche Märchenstraße startet in Hanau und schlängelt sich hoch bis nach Bremen und Buxtehude. Auf dem Weg in den Norden erwarten euch also zahlreiche Stationen, auf denen ihr die Brüder Grimm und gleichzeitig wunderschöne Städte kennen lernen könnt.

Geburtsort der Brüder Grimm

Ausgangspunkt der Reise ist Hanau. Hier sind die beiden Brüder Wilhelm (*1786) und Jacob (*1785) Grimm geboren, ein großes Denkmal auf dem Marktplatz erinnert noch heute an die Märchensammler. In Bronze gegossen, sitzt Wilhelm auf einem Podest und Jacob steht schräg hinter ihm. Übrigens besagt ein Mythos, dass die beiden um Mitternacht ihre Plätze tauschen und man so nie genau weiß, wer jetzt eigentlich wer ist. Zu Ehren der beiden Brüder finden die Brüder Grimm Festspiele von Mitte Mai bis Ende Juli in Hanau statt. In einem Open-Air Ambiente könnt ihr euch hier die unterschiedlichsten Märchen in großartiger Umsetzung anschauen. In diesem Jahr wurden unter anderem Dornröschen als Musical und der Froschkönig als Theaterstück aufgeführt.

Deutsche Märchenstraße

Sehenswürdigkeiten in Hanau

Vom Marktplatz aus könnt ihr eure Tour durch Hanau fortsetzen. Als nächstes Ziel solltet ihr das deutsche Goldschmiedehaus am Altstädter Markt anvisieren. Früher fungierte es als Rathaus und heute ist es einer der wichtigsten Ausstellungsorte der Gold- und Silberschmiedekunst. Hier könnt ihr nicht nur Schmuck bewundern, sondern auch an unterschiedlichsten Workshops teilnehmen.

Nichts ist erfrischender, als ein Spaziergang durch die Stille der Natur!

Ebenfalls einen Besuch wert ist das hessische Puppen- und Spielzeugmuseum, indem ihr euch verschiedene Spielzeuge der unterschiedlichsten Generationen anschauen könnt. Vielleicht entdeckt ihr sogar das ein oder andere Spielzeug, von dem euch bereits eure Großeltern erzählt haben. Entspannen und neue Energien sammeln, könnt ihr im Wildpark „Alte Fasanerie“, wo ihr nicht nur auf Wildschweine, sondern auch auf Wölfe, Elche und weitere Waldbewohner treffen könnt. Nichts ist erfrischender, als ein Spaziergang durch die Stille der Natur, nur unterbrochen von den unterschiedlichsten Tierlauten. Danach könnt ihr noch dem Schloss Philippsruhe einen Besuch abstatten, bevor euch die Märchenstraße schließlich weiter nach Steinau an der Straße führt.

Deutsche Märchenstraße

Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße

In Steinau befindet sich das Brüder-Grimm Haus, welches früher zugleich Amtshaus als auch Wohnsitz der Familie Grimm war. Die beiden Brüder wuchsen hier zusammen mit ihren Geschwistern auf und verbrachten an diesem Ort ihre glücklichste Zeit. In der gesamten oberen Etage des Hauses könnt ihr auf unterschiedliche Weise in die Märchen der Brüder eintauchen. Das Angebot umfasst spielerische, sinnliche und wissenschaftliche Möglichkeiten, um sich mit den Märchen vertraut zu machen. Auf eurem Weg entlang der Märchenstraße solltet ihr hier also auf jeden Fall einen Halt einlegen. Das Brüder-Grimm-Haus ist täglich von 10.00-17.00 geöffnet und wartet auf euren Besuch.

Deutsche Märchenstraße

Was hat Steinau an der Straße sonst noch zu bieten?

Für die Kleinen gibt es einen Erlebnispark, in dem sie sich an den unterschiedlichsten Fahrgeschäften austoben können. Hier könnt ihr euch zum Beispiel ein Floß schnappen und über einen kleinen Fluss paddeln oder euch beim Autoscooter spannende Duelle liefern. Ein weiteres Highlight ist das Schloss Steinau, die am besten erhaltene Schlossanlage der Frührenaissance in ganz Hessen. Im Schloss könnt ihr euch, getreu dem Motto Märchen, auch wieder verzaubern lassen. Denn hier werden die unterschiedlichsten Märchen durch liebevoll gestaltete Puppen dargestellt und bringen so Groß und Klein zum Staunen. Für die Naturfreunde unter euch bietet sich ein Besuch in der „Teufelshöhle“, einer Tropfsteinhöhle, die euch in die Unterwelt von Steinau entführt, an.

Deutsche Märchenstraße

Märchenhaftes Marburg

Bereit für ein Studium verschlug es zuerst Jacob und später dann auch seinen Bruder Wilhelm nach Marburg, um an der hiesigen Universität Rechtswissenschaften zu studieren.

Studienort der Gebrüder Grimm

Möchtet ihr das ehemalige Wohnhaus der beiden Brüder besichtigen, solltet ihr in der Barfüßerstraße 35 inmitten der historischen Altstadt vorbeischauen. Hier lebten die beiden in einem kleinen Häuschen. Wenn ihr euch nicht alleine auf die Suche nach dem Haus machen möchtet, könnt ihr an der öffentlichen Führung „Auf den Spuren der Gebrüder Grimm“ teilnehmen, die von April bis Oktober an jedem letzten Sonntag im Monat jeweils um 11 Uhr am Marktplatz startet. Dabei erfahrt ihr alles Wissenswerte und in der Gruppe macht das Ganze doch auch gleich viel mehr Spaß, oder?

Überall in der Stadt sind Symbole, die zu bestimmten Märchen gehören, versteckt.

Möchtet ihr die Stadt lieber auf eigene Faust erkunden, könnt ihr den sogenannten „Grimm-dich-Pfad“ nutzen, der euch durch die gesamte Stadt führt und besonders für Kinder aufregend ist. Überall in der Stadt sind Symbole, die zu bestimmten Märchen gehören, versteckt. Im alten Botanischen Garten ist zum Beispiel ein Fisch verborgen, der zum Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ gehört. Am Marktplatz könnt ihr sieben Fliegen finden, die das Märchen des „Tapferen Schneiderlein“ repräsentieren. Für Kinder wartet also an jeder Ecke eine neue Überraschung und durch das aktive Suchen wird ihnen auch nicht so schnell langweilig. Der gesamte Pfad ist ungefähr 1,76 km lang und eine Runde nimmt ca. 2 Stunden Zeit in Anspruch.

Deutsche Märchenstraße, Marburg

Weitere Sehenswürdigkeiten in Marburg

Einen Zwischenstopp solltet ihr auf jeden Fall am Schloss einlegen. Es thront über der Marburger Altstadt und ist dort bereits von Weitem zu sehen. Im Schloss selbst ist derzeit das Universitätsmuseum für Kulturgeschichte untergebracht und in den unteren Stockwerken habt ihr die Möglichkeit, die Reste alter Burganlagen zu besichtigen. Ihr müsst euch aber nicht schwitzend den Berg hinauf quälen, sondern könnt ganz bequem den Aufzug in die Oberstadt nutzen. Ja, ihr habt richtig gehört. Marburg hat tatsächlich einen Aufzug, der euch kostenlos zwischen Unter- und Oberstadt hin und her befördert. Oben angekommen, solltet ihr euch auf jeden Fall ein kleines, gemütliches Cafe suchen und den Ausblick über die Stadt genießen. Dabei wird euer Blick bestimmt auch an einem weiteren Highlight von Marburg hängen bleiben – der Elisabethkirche. Der riesige Bau beherbergt das Grab der Heiligen Elisabeth und die beiden Türme mit ihren ca. 80 Metern bieten wirklich einen imposanten Anblick.

Deutsche Märchenstraße

Documenta Stadt Kassel

Nach ihrer Zeit in Marburg sind die beiden Brüder weiter gezogen nach Kassel. Hier lebten die Grimms zusammen in einer WG, bevor es sie weiter nach Göttingen verschlug.

Arbeitsreiche Zeit in Kassel

30 Jahre haben die Gebrüder Grimm in Kassel zugebracht und in dieser Zeit bis zu 200 Märchen gesammelt und überarbeitet. Daher ist Kassel auch die Hauptstadt der deutschen Märchenstraße. In Kassel, in der sogenannten GRIMMWELT, könnt ihr die Kasseler Handelsexemplare der „Kinder-und Hausmärchen“ bestaunen, die sogar zum Weltdokumentenerbe der UNESCO zählen. In ihrem Eifer haben die beiden aber nicht nur Märchen, sondern auch die „Deutsche Grammatik“ und das „Deutsche Wörterbuch“ in Kassel fertig gestellt und damit Meilensteine der deutschen Sprachwissenschaften gelegt.

Das solltet ihr euch auch noch anschauen

Das Wahrzeichen der Stadt ist der Herkules der ganz Kassel überragt. Er befindet sich im Bergpark Wilhelmshöhe auf dem sogenannten Riesenschloss und bildet die Spitze einer Pyramide. Um den Herkules zu erreichen müsst ihr 885 Stufen erklimmen, die im Sommer von einem wunderschönen Wasserlauf begleitet werden. Das Wasser sprudelt hinab bis zum Schlossteich, in dem es dann zu einer über 50 Meter hohen Fontäne in die Luft geschossen wird. Seid ihr bereits in Kassel Wilhelmshöhe, könnt ihr euch auch die märchenhafte Löwenburg anschauen. Im Inneren könnt ihr prächtige Wohnräume sowie eine Rüstkammer und die Burgkapelle bewundern. Die Führungen starten eigentlich zu jeder vollen Stunde, aber leider können zur Zeit wegen Renovierungsarbeiten nur die Kapelle und die Rüstkammer besichtigt werden. Das solltet ihr also für euren Besuch im Hinterkopf behalten. In Kassel könnt ihr auch alle 5 Jahre die Documenta besuchen, welche die weltweit bedeutendsten Ausstellungsreihe für Gegenwartskunst ist und über 800.000 Interessierte anzieht. Die nächste Documenta findet im Jahre 2022 statt.

Deutsche Märchenstraße

Göttingen

Göttingen ist der Ort, an dem die Brüder Grimm an der berühmten Georg-August-Universität lehrten und weitere Werke veröffentlichten. Acht Jahre unterrichteten sie hier, bevor sie auf Grund der „Göttinger Sieben“ des Landes verwiesen wurden und ins Exil nach Kassel zurückkehrten. Göttingen kann nicht nur mit einer schönen historischen Innenstadt punkten, sondern ist auch eine Stadt in der sowohl Theater, Literatur als auch Musik einen hohen Stellenwert genießt. Hier könnt ihr also nicht nur in angenehmer Umgebung die Straßen entlang flanieren, sondern euch auch eine der unzähligen Aufführungen zu den unterschiedlichsten Themen anschauen. Besonders schön ist Göttingen zur Zeit der Weihnachtsmärkte. Die Straßen werden vom Glanz der Lichter erhellt und durch die Straßen zieht der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln.

Stadtführung Göttingen:

  • April bis Oktober Fr/Sa/So und an Feiertagen um 11.30
  • November bis März Samstag um 11.30
  • Treffpunkt: am Alten Rathaus

Bei eurem Besuch in Göttingen solltet ihr auf jeden Fall an der berühmten Gänseliesel Statue am alten Rathaus Halt machen. Nach einem alten Brauch küsst jeder Absolvent der Uni die Magd auf den Bauch, was sie zur meistgeküssten Frau Göttingens macht. Vielleicht habt ihr Glück und ihr könnt das Spektakel live vor Ort beobachten. Danach könnt ihr euch im Rathaus die historischen Wandmalereien ansehen, bevor ihr euch wieder auf den Weg macht, um weitere schöne Fleckchen der Umgebung zu erkunden. Wollt ihr die Stadt mithilfe einer Führung erkunden, könnt ihr euch einfach der Führung „Rund ums Gänseliesel“ anschließen, ohne euch vorher anmelden zu müssen.

The G?nseliesel Fountain
Foto: istock.com/ banarfilardhi

Hameln

Der Lebensweg der Brüder Grimm führte die Brüder von Kassel nach Berlin. Dort lebten und arbeiteten die beiden noch rund 20 Jahre bevor sie dort verstarben. Die deutsche Märchenstraße hingegen führt uns nun weiter in den Norden nach Hameln, zum bekannten Märchen des Rattenfängers.

Der Rattenfänger von Hameln

In Hameln habt ihr unterschiedliche Möglichkeiten das Märchen des „Rattenfänger von Hameln“ kennenzulernen. Sonntags um 12 Uhr könnt ihr euch kostenfrei zwischen Mai und September die Rattenfänger-Freilichtspiele anschauen. Das Theaterstück erzählt in einer halben Stunde die Geschichte des Rattenfängers und wird von 70 Darstellern zum Leben erweckt. Alternativ könnt ihr euch mittwochs um 16.30 das Rattenfänger-Musical „RATS“ anschauen. Hier erwarten euch 45 Minuten Rap, Walzer und Balladen. Beim Hinausgehen werdet ihr bestimmt den einen oder anderen Ohrwurm haben. Habt ihr keine Lust auf Theater könnt ihr euch auch am Pferdemarkt im Westgiebel des historischen Hochzeithauses das mit Musik untermalte Figurenspiel anschauen oder ihr bucht euch für eure Stadtführung einen waschechten Rattenfänger als Guide. Aber worum geht es überhaupt in dem Märchen? Nachdem ein Rattenfänger Hameln von einer Rattenplage befreit hat und dann um seinen Lohn geprellt wurde, fing er an auf seiner Pfeife zu spielen und die Kinder in seinen Bann zu ziehen. 130 Kinder verschwinden mit ihm aus der Stadt und nur zwei – ein blindes und ein stummes Kind – werden wiedergefunden.

Deutsche Märchenstraße

Sehenswürdigkeiten in Hameln

Lasst euch von der Stadt fangen, wie einst die Kinder vom Rattenfänger. An der Bungelosenstraße in Hameln befindet sich passend zum Thema das Rattenfängerhaus. Erkennen könnt ihr es durch die Inschrift, die seitlich am Haus angebracht ist und vom Auszug der Kinder handelt. Ansonsten erkennt ihr es aber auch an der auffälligen Fassade. In hellen, steinernen Tönen und mit vielen kleinen Fenstern sticht es aus den umliegenden Fachwerkhäusern heraus. Rund um die Marktkirche St. Nicolai, die selbst schon einen Besuch wert ist, findet ihr noch weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Die beste Aussicht über die Stadt habt ihr, wenn ihr auf den Kirchturm hinaufsteigt. Von dort könnt ihr über Stadt und Land blicken. Euer Blick streift zum Beispiel den Pferdemarkt, der als „großer Markt“ bekannt wurde, das Dempterhaus, welches durch seine Fassade im Renaissancestil verziert mit Ornamenten überzeugt und den Pulverturm, in dem eine Glasbläserei ein neues Zuhause gefunden hat. Macht euch keine Sorgen, dass ihr euch im kleinen mittelalterlich anmutenden Städtchen verlauft, passend zum Märchen sind auf den Boden hunderte kleine Ratten gemalt, die euch einen Rundweg durch die Stadt weisen.

Urlaubsguru Tipp: Kommt ihr am „süßen Kaufhaus“ vorbei, solltet ihr unbedingt eine der leckeren Ratten probieren. Die Wahl fällt wirklich schwer bei Mürbeteig, Schokolade oder Marzipan.

Deutsche Märchenstraße

Bremen erleben

An welches Märchen denkt man sofort, wenn man an Bremen denkt? Klar, an die Bremer Stadtmusikanten. Riesengroß und aus Bronze stehen die Vier an der Westseite des Bremer Rathauses. Um die genauere Geschichte kennen zu lernen, könnt ihr euch zwischen Mai und September immer sonntags um 12 Uhr auf dem Domshof in der Innenstadt ein kleines Theaterstück anschauen, in dem die Geschichte der Bremer Stadtmusikanten erzählt wird. Im Groben geht es um vier Tiere (Hahn, Katze, Hund und Esel), die aufgrund ihres Alters und der dazugehörigen Nutzlosigkeit getötet werden sollen. Daher beschlossen sie nach Bremen zu gehen und gemeinsam zu musizieren. Auf dem Weg dorthin kam jedoch alles anders als gedacht und die Vier landen in einer Hütte im Wald, in der es ihnen so gut gefiel, dass sie nach mehrmaligem Vertreiben von Räubern, blieben.

Deutsche Märchenstraße
Foto: kavalenkava/Shutterstock.com

Bremen als Ausflugsziel

Bremen ist aber natürlich nicht nur für die Bremer Stadtmusikanten bekannt, sondern auch für ein modernes Großstadtflair und wunderschöne Sehenswürdigkeiten. Besonders schön anzusehen ist das Rathaus mit samt davorstehendem Roland, die beide zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Über den St. Petri Dom oder den berühmten Spuckstein, bis hin zum Szene-Viertel in der Überseestadt, in Bremen gibt es einiges zu entdecken. Am leichtesten könnt ihr die unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten per Fahrrad erkunden. Seid ihr abends vom ganzen Gestrampel erschöpft, könnt ihr den aufregenden Tag im Ratskeller ausklingen lassen und euch ein schönes uriges Mahl gönnen.

Deutsche Märchenstraße

Natürlich sind das nicht alle Stationen der Märchenstraße. Ich habe für euch eine kleine Vorauswahl getroffen, aber alle anderen Städte haben selbstverständlich ebenfalls ihre Besonderheiten. Um wirklich jede Märchenstation entlang der Straße in Ruhe besuchen zu können, solltet ihr mindestens eine Woche einplanen. Ich hoffe, dass nun dank meiner Tipps eurem wunderschönen Urlaub entlang der Märchenstraße nichts mehr im Wege steht.

 

Das könnte euch auch interessieren