Die griechische Halbinsel Chalkidiki lässt das Herz eines jeden Strandurlaubers höher schlagen. Kilometerlange Sandstrände, traumhafte versteckte Buchten, umgeben vom türkisblauen Meer, und grüne Naturparadiese sind nur einige Gründe, die für einen Urlaub auf Chalkidiki sprechen.

Die drei bemerkenswert geformten Landzungen Kassandra, Sithonia und Athos ragen wie Finger ins Mittelmeer, weshalb sie gerne als die „drei Finger Griechenlands“ bezeichnet werden. Es sind jedoch nicht nur die wundervollen Badestrände und das türkisblaue Meer, sondern auch die vielen hippen Beachbars, die zauberhaften Hotelanlagen und nicht zuletzt die große Auswahl an abwechslungsreichen Outdoor-Aktivitäten, die einen Urlaub auf Chalkidiki so einzigartig und abwechslungsreich zugleich machen. Immer wieder kommt es vor, dass ich euch auf meinem Blog super günstige Schnäppchen präsentiere, die euch in diese entzückende griechische Urlaubsregion schicken. Damit ihr demnächst wisst, was euch auf dieser Halbinsel alles erwartet und welche Highlights ihr euch nicht entgehen lassen dürft, gibt es hier nun die besten Chalkidiki Tipps für einen unvergesslichen Urlaub im Land der Götter, im sonnigen Griechenland.

Chalkidiki Tipps – Sonne pur und jede Menge Abwechslung

Anreise nach Chalkidiki | Die 3 Finger GriechenlandsDie 5 schönsten Ferienorte

Ausflüge, Action & mehrKulinarische Genüsse | Die Party Hotspots schlechthin

Portokali Beach Orange

So reist ihr bequem & günstig an

Die im Norden Griechenlands gelegene Halbinsel Chalkidiki erreicht ihr am besten über den internationalen Flughafen von Thessaloniki. Nach einer etwa 2,5-stündigen Flugzeit beispielsweise ab Düsseldorf oder Berlin-Tegel, seid ihr auch schon da und bekommt in der Regel – zumindest in den heißen Sommermonaten – bereits beim Aussteigen die enorme Hitze zu spüren. Hier heißt es nun schnell zum Kofferband und nichts wie los in Richtung Meer, wo sich die warmen Temperaturen eindeutig besser ertragen lassen. Sofern ihr keine Pauschalreise inklusive Transfer gebucht habt, nehmt ihr am besten die Buslinie 78, die meist halbstündig zum nahegelegenen Busbahnhof verkehrt. Von dort aus gibt es zahlreiche Überlandsbusse, die euch zu den verschiedensten Ferienorten in Chalkidiki bringen. Der Preis liegt je nach Destination bei etwa 8-15€ pro Person, was immer noch deutlich günstiger ist als ein Taxi, das gerne mal trotz Verhandlungen um die 100€ kosten kann.

Kassandra, Sithonia & Athos – Die 3 Finger Griechenlands

Wie bereits erwähnt, ist die südöstlich von Thessaloniki gelegene Halbinsel Chalkidiki durch ihre einzigartige Form geprägt, die einer Hand mit drei Fingern ähnelt. Diese sogenannten „drei Finger Griechenlands“, die Griechen selbst nennen sie gerne auch Füße, tragen die Namen Kassandra, Sithonia und Athos.

Kassandra, der erste schmale Finger, ist geprägt von den schier endlosen Sandstränden, den weiten Kieferwäldern, Olivenhainen und seinen kleinen Anhöhen, von denen man einen atemberaubenden Blick auf das traumhaft blaue Meer hat. Hier gibt es zweifelsohne einige der schönsten Ferienorte, die wohl meisten Hotels in ganz Chalkidiki und jede Menge tolle Wassersportmöglichkeiten, doch dazu später noch mehr. Auf dem zweiten Finger, Sithonia, sieht es schon etwas anders aus. So spricht man hier vielmehr von einer stillen Schönheit, denn Sithonia scheint etwas ruhiger und ist zudem bisher noch weniger touristisch erschlossen als Kassandra. Dennoch gibt es auch hier wundervolle Orte, die zum Verweilen einladen. Besonders die bis zu 800 Meter hohen Hügel, die hoch in den Himmel ragen, prägen die prächtige Landschaft dieser Nachbarhalbinsel. Einsame Buchten und wunderschöne Campingplätze ermöglichen einen erholsamen Urlaub inmitten herrlicher Natur. Auch wanderlustige Urlauber kommen hier keineswegs zu kurz und können unterwegs einige versteckte Sehenswürdigkeiten entdecken.

Der dritte und östlichste Finger ist Athos, der nach dem gleichnamigen heiligen Berg Athos benannt ist und mit seinen 2033 Metern aus der Ägäis aufragt. Athos ist eine weitestgehend autonome Mönchsrepublik und weltweit einzigartig. Überall befinden sich teils wunderschöne Klöster, die man beispielsweise dank Bootsausflügen vom Wasser aus besichtigen kann. Der Zutritt ist allerdings nur Pilgern gestattet, die einige der heiligen Stätten besuchen möchten und lange Zeit vorher ein spezielles Visum beantragt haben, Frauen hingegen erhalten gar keine Erlaubnis, dieses Gebiet zu betreten. Natürlich ist auch das leicht hügelige Binnenland von Chalkidiki, das gerne auch als Handfläche bezeichnet wird, absolut sehenswert, jedoch zeichnet sich dieses vielmehr durch seine Bäuerlichkeit als durch den Tourismus aus. Das Binnenland ist besonders für Wander-, Erlebnis- und Kultururlauber ein tolles Reiseziel, zumal sich hier einige wundervolle Rad- und Wanderwege, aber auch einige interessante archäologische Stätten und historische Heilquellen befinden. Chalkidiki bietet eben mehr als nur wunderschöne Strände – hier lässt sich ein Badeurlaub hervorragend mit diversen Outdoor-Aktivitäten und jeder Menge Sightseeing kombinieren.

Die 5 schönsten Ferienorte auf Chalkidiki

Wer einen unvergesslichen und sonnenverwöhnten Urlaub am Meer verbringen möchte, der ist auf der westlichsten Halbinsel Chalkidikis, in Kassandra, genau richtig. Hier befinden sich die meisten Ferienorte, die von einfachen Ferienwohnungen bis hin zu luxuriösen 5 Sterne Hotels reichen. Einer der beliebtesten und wohl auch trubeligsten Ferienorte ist Hanioti, relativ weit im Süden von Kassandra. Ein traumhaft weißer Sandstrand, unzählige Souvenirläden, Bars, Cafés und traditionelle Tavernen mit herrlichem Meerblick machen den Strandurlaub einfach nur perfekt. Ähnlich sieht es im belebten Nachbarort Pefkochori aus, der ebenfalls mit wunderschönen Strandabschnitten und jeder Menge Unterhaltungsmöglichkeiten lockt. Sobald es sich etwas abkühlt, bietet sich ein Spaziergang entlang der Promenade an, die ein Duftgemisch aus Fichten, Rosensträuchern und Zitronenbäumen mit sich bringt. Wer einmal hier ist, sollte sich überlegen, einen Tag am beliebten Sandstrand Golden Beach zu verbringen, nur 5 Kilometer von Pefkohori entfernt.

Chalkidiki Hafen shutterstock_256504282-2

Mein Tipp:

Da es in Chalkidki einfach etliche entzückende Orte gibt, von denen jeder mit einem traumhaften Strand oder einer wundervollen kleinen Badebucht sowie mit diversen Möglichkeiten zum Bummeln und Speisen lockt, empfehle ich euch während eures Aufenthalts definitiv einen günstigen Mietwagen. So könnt ihr euren typischen Strandurlaub einfach mal etwas abwechslungsreicher gestalten und die schönsten Ecken dieser schönen Halbinsel kennenlernen.

Etwas weiter im Norden des ersten Fingers, vorbei an beliebten Orten wie Polichrono, Kriopigi und Afytos, befindet sich Kallithea, der größte Ferienort Chalkidikis und auch bekannt als das lebendige Zentrum von Kassandra. Viele Urlauber verbringen ihren Urlaub am liebsten in diesem Ferienort an der Ostküste von Kassandra, da er nicht nur mit seiner Lebhaftigkeit lockt, sondern auch dank der zentralen Lage als idealer Ausgangspunkt für diverse Ausflüge dient. Ein gelungener Urlaubstag beginnt hier mit einem Spaziergang zum wunderschönen Strand, an dem man nicht nur gut entspannen, sondern auch an diversen Wassersportmöglichkeiten teilnehmen kann. Einer der schönsten Strandabschnitte ist hier übrigens der malerische Pallini Beach mit seinem türkisfarbenen Wasser und feinstem Sand, der zum gleichnamigen Hotel gehört.

Nach einem gelungenen Strandtag und einer erfrischenden Dusche geht es schließlich für viele auf die besagte Vergnügungsmeile, auf der sich zahlreiche Bars und Cafés, Diskotheken und nicht zuletzt herrlich duftende Tavernen befinden. Wer danach noch etwas Lust hat auf Sightseeing, der sollte unbedingt den berühmten heiligen Tempel des Ammon Zeus besichtigen, eine der wichtigsten Verehrungen des Zeus im antiken Griechenland.

Top view of beach with tourists shutterstock_197049461 EDITORIAL ONLY Ververidis Vasilis-2
Foto: Ververidis Vasilis/Shutterstock.com

Purer Luxus in Chalkidiki erwartet euch im kleinen und ruhigen Dörfchen Sani, zu dem die gleichnamige 5 Sterne Hotelanlage Sani Beach gehört. Ein schier endloser Strand mit piekfeinem Sand und kristallklaren, flach abfallendem Wasser sorgen hier für einen traumhaften Strandurlaub, den man so schnell nicht vergisst. Wer in dieser riesigen Anlage nächtigt, wird sich fühlen wie in einer anderen Welt – es ist ein Ort der Ruhe und Entspannung, abseits von all den Touristenmassen. Kommen wir nun zum letzten Ferienort, den ich euch unbedingt noch ans Herz legen möchte. Dieser befindet sich nicht mehr auf Kassandra, sondern auf der Nachbarhalbinsel Sithonia. Etwa 110 Kilometer vom Flughafen entfernt, vorbei am ebenfalls sehr beliebten Ferienort Nikiti, dem sogenannten Tor zur Halbinsel Sithonia, erreicht man nach etwa 1,5 Stunden Fahrtzeit Neos Marmaras. Diese quirlige Kleinstadt, gelegen an der Toroneos Bucht, gilt als Mittelpunkt Sithonias. Weiße Traumstrände, kristallklares Meereswasser und verlassene, teils nahezu exotische Buchten sind mitunter überzeugende Aspekte, die für einen Urlaub in diesem wunderschönen Ferienort an der Westküste Sithonias sprechen. Auch hier könnt ihr einen entspannten Strandurlaub mit Wassersportaktivitäten wie Wasserski oder Surfen kombinieren, die vielen tollen Lokale an der Uferpromenade besuchen und zudem den entzückenden kleinen Hafen von Neos Marmaras besuchen. Könnt ihr euch jetzt überhaupt noch entscheiden, an welchen dieser wundervollen Orte es gehen soll? Ich habe bereits erste Schwierigkeiten mich zu entscheiden.

Abwechslungsreiches Chalkidiki – Ausflüge, Action & mehr

Nicht umsonst spricht man bei Chalkidiki gerne vom „grünen Garten Griechenlands“. Kaum eine griechische Region ist so abwechslungsreich, so grün und optimal für Aktivurlauber geeignet wie eben diese im Norden des Landes. Malerische Strände und kleine Buchten wechseln sich ab mit unentdeckten Naturlandschaften, die griechische Lebensart und die reiche Kulturgeschichte sorgen für unvergessliche Momente. Wer mehr von dieser prächtigen Region erkunden möchte, die schönsten, aber auch die abgelegensten und somit oft sehr naturbelassenen Ecken entdecken möchte, der sollte sich auf eine kleine Sightseeingtour begeben. So bietet sich zum Beispiel ein ganztägiger Ausflug durch das Hinterland Chalkidikis an, in einige der versteckten Bergdörfer und Gebirgslandschaften fernab der touristischen Badeorte. Wer seine weiten Wege größtenteils lieber zu Fuß zurücklegen möchte, der sollte sich auf eine Wandertour durch Sithonia begeben, denn diese Halbinsel ist landschaftlich besonders reizvoll. Pinienwälder, felsige Küstenlandschaften und gut begehbare Wanderrouten sorgen hier für ein unvergessliches Wandererlebnis mit traumhaftem Ausblick – unter anderem auf den heiligen Berg Athos. Wer den Athos Berg und den gleichnamigen dritten Finger doch lieber aus der Nähe betrachten möchte, der kann einen Bootsausflug in Richtung Athos-Küste buchen, bei der man die vielen Klöster der Mönchsrepublik vom Wasser aus oder mit Sondergenehmigung auch direkt vor Ort besichtigen kann.

Peninsula Sithonia, the church on the waterfront in the town of Neos Marmaras shutterstock_223147063 EDITORIAL ONLY Katsiuba Volha-2

Solltet ihr vielmehr zu denjenigen gehören, die statt Sightseeing eher Wassersport bevorzugen, dann seid ihr auf Kassandra goldrichtig, denn hier gibt es von Wasserski über Segeln und Paragliding bis hin zu Surfen für jeden Wassersportfan das passende Angebot. Der neueste Trend lautet übrigens „Flyboarding“, eine Wassersportart, bei der ihr auf einem sogenannten Flyboard durch den Wasserstrahl-Rückstoß eines Jetskis angetrieben werdet und folglich bis durchs Wasser schießt wie ein Delfin – sowohl unter Wasser als auch bis zu 10 Meter über dem Wasser. Allgemein lässt sich festhalten, dass Chalkidiki –  insbesondere für Freunde diverser Outdoor-Aktivitäten – auch im Herbst ein sehr beliebtes Reiseziel ist. Dann liegen die Temperaturen nämlich gerne auch mal unter 30 Grad, sind aber immer noch angenehm warm und somit hervorragend geeignet für herrliche Ausflüge im Freien, wie etwa Wandern oder Mountainbiking. Viele kommen dann auch hierher, um einen unbeschwerten Urlaub auf einem der vielen schönen Campingplätze zu verbringen.

Sollte euch zwischendurch doch nach ein wenig Sightseeing und Shopping zumute sein, kann ich euch nur immer wieder die wundervolle Hafenstadt Thessaloniki ans Herz legen, die mit ihrem weißen Turm, dem archäologischen Museum und den architektonisch beeindruckenden Kirchen, darunter die berühmte Agios Dimitrios, einfach nur absolut sehenswert ist. Besonders Individualtouristen mieten sich hier gerne eine günstige Unterkunft, um einen Tag vor Abflug nochmals die vielen Sehenswürdigkeiten dieser bedeutenden Kulturstadt zu besichtigen, durch die Einkaufspassagen zu schlendern und einen ausgelassenen Abend in einer der vielen schönen Bars direkt am Hafen zu verbringen.

Romantic sunset watching the White Tower of Thessaloniki

Ein kulinarisches Paradies für Feinschmecker

Jeder, der mindestens einmal in Griechenland war, weiß genau, dass dieses Land ein echtes Paradies für jeden Feinschmecker ist. Gemütliche Tavernen mit herrlich duftenden, typisch griechischen Gerichten machen es hungrigen Urlaubern nahezu unmöglich, einfach weiterzugehen – so auch in Chalkidiki. Viel zu einladend wirkt sich der Duft der frischen Fische auf die Nasen der Touristen aus, die dafür gerne auch mal auf das leckere Buffet in ihrem Hotel verzichten.

Ein echter griechischer Wein in einer typischen Taverne macht euren Urlaub perfekt!

Daher auch mein Tipp: Es muss nicht immer ein All Inclusive Urlaub sein, manchmal reicht auch eine Pauschalreise inklusive Frühstück aus. Mittags ist es meistens sowieso viel zu warm, um mehr als einen kleinen Snack zu essen, und abends sind die traditionellen Tavernen einfach viel zu verlockend.

Habt ihr euch ein kuscheliges Plätzchen in einer der vielen Tavernen ausgesucht, die einem die Auswahl wahrlich nicht leicht machen, so werdet ihr wahrscheinlich erstmal aufgrund der relativ niedrigen Preise positiv überrascht sein. Trotz Krise sind diese nämlich immer noch durchaus erschwinglich, sprich für einen leckeren Grillteller mit Souvlaki, Gyros und Bifteki inklusive Salat zahlt ihr je nach Restaurant zwischen 8 und 10 Euro, was für die oftmals herrliche Lage mit Meerblick keineswegs zu viel verlangt ist. Als Vorspeise ein frisch zubereiteter Zaziki mit einem Stückchen Brot und dazu ein großes frisch gezapftes Mythos Bier oder ein leckerer griechischer Wein – und schon ist das Abendbrot perfekt. Fisch-Liebhaber gönnen sich hier gerne eine leckere Dorade mit Zitrone oder auch Gavros, kleine frittierte Fische. Sollte es mit dem Essen einfach mal etwas schneller gehen, dann bestellt euch einfach eine typisch griechische Pizza mit Schinken, Oliven, Paprika und Peperoni. Diese ist verhältnismäßig zwar etwas teurer als hierzulande, jedoch einzigartig im Geschmack. Wer dann doch lieber ein vegetarisches Gericht bevorzugt, dem empfehle ich eine gefüllte Paprika, die man in vielen Tavernen gerne auch ohne Gehacktes bestellen kann, als Beilage Kartoffeln aus dem Ofen und ein wenig Schafskäse und fertig ist das fleischfreie Mahl. Doch lasst ruhig noch etwas Platz im Bauch, denn anstelle des Ouzos, den es bei uns in griechischen Restaurants gerne mal gratis als kleinen Absacker dazu gibt, bekommt ihr in den griechischen Tavernen ein Stückchen Kuchen oder ähnliches als Nachtisch.

Seafood restaurant in Greece shutterstock_260372990-2

Laue Sommernächte und ausgelassene Partys

Das Nachtleben in Chalkidiki spielt sich in erster Linie in den vielen Bars ab, die dank ihrer herrlichen Strandlage einen traumhaften Ausblick aufs Meer bieten. Sobald die Griechen spät abends ihre letzte Mahlzeit zu sich genommen haben, ist bei vielen Zeit für eine ausgelassene Sommernacht. Im Dunkeln herrlich beleuchtet, beginnen sich die vielen Bars zwischen 22 und 23 Uhr erst so richtig zu füllen. Vorher braucht man sich eigentlich kaum auf den Weg zu machen. Ob in Hanioti, Polichrono oder Kallithea – in nahezu jedem der belebten Ferienorte ist besonders in den Sommermonaten jede Menge los. Wer nach einem Glas griechischen Wein oder auch dem ein oder anderen Cocktail noch das Tanzbein schwingen möchte, der wird in Kallithea oder Hanioti schnell fündig, denn in beiden der Ferienorte befinden sich einige angesagte Clubs. Ähnlich sieht es in Neos Marmaras auf dem zweiten Finger, Sithonia, aus. Sollte euch die Auswahl noch nicht groß genug sein, dann setzt euch früh genug in einen Bus in Richtung Thessaloniki und macht euch auf eine unvergessliche Nacht gefasst, denn in der zweitgrößten Stadt Griechenlands wimmelt es nur so vor lauter Ausgehmöglichkeiten. Besonders empfehlenswert sind die Stadtviertrel Ladadika und Kastro, denn diese bilden das Zentrum des Nachtlebens.

Beach bar in Sithonia, Chalkidiki, Northern Greece shutterstock_215885974-2

Na, träumt ihr gerade auch davon, wie ihr mit einem Cocktail auf der Liege relaxt, die warmen Sonnenstrahlen auf eurer Haut genießt und dabei dem Meeresrauschen lauscht? Anschließend lecker speisen und den Abend in einer der vielen tollen Strandbars ausklingen lassen – wer kann da schon widerstehen? Am besten haltet ihr die Augen auf, denn auf meinem Blog poste ich regelmäßig tolle Schnäppchen, die euch auf diese wundervolle griechische Halbinsel schicken. Oder habt ihr vielleicht schon mal einen Urlaub auf Chalkidiki verbracht und habt noch weitere tolle Tipps parat?

Hier geht es zu meinen aktuellen Chalkidiki Deals ◄