Historische Häuser, die in allen Farben des Regenbogens schillern, dazwischen fröhlich lachende Frauen in bunten Gewändern und ganz in der Nähe das traumhafte Karibische Meer – Willkommen in Cartagena!

Cartagena de Indias, die kontrastreiche Metropole an der Karibikküste, wartet im Norden Kolumbiens auf euch. Hier treffen Welten aufeinander: Freut euch auf eine bunte Mischung aus modernen Hochhäusern, einer quirligen, farbenfrohen Altstadt und dem „echten Kolumbien“. Vor allem der von Mauern umgebene historische Teil Cartagenas wird euch verzaubern mit seinen kunterbunten Häusern und Gassen, in denen das pure Leben pulsiert und kolumbianische Ausgelassenheit einfach jeden ansteckt. Ich gebe euch einen kleinen Einblick in das spannende Cartagena und verrate euch, was es hier zu sehen gibt.

Cartagena de Indias – die bunte Stadt an der Karibiküste

Altstadt | Getsemani | Plazas | Burgfestung | Las Bóvedas

Vulkan | Baru | Archipele und Inseln | Restaurants und Bars

Euer Urlaub in Kolumbien

Die Altstadt von Cartagena

Was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet, ist die historische Altstadt von Cartagena. Denn hinter der 13 Kilometer langen Stadtmauer findet ihr die hübschen kleinen Häuser und lebhaften Gassen, die Cartagena so beliebt machen. Streift durch die Straßen und bestaunt farbenfrohe Fassaden und Balkone. Ausruhen könnt ihr euch auf Plätzen wie der quirligen Plaza de San Diego oder dem mit grünen Palmen gezierten Park Fernandez de Madrid. Schatten spenden die Bäume im Park de Centenario, durch dessen Wipfel manchmal sogar kleine Affen springen. Das bekannteste Gebäude ist wohl die an einem lebhaften Plaza gelegene Kathedrale St. Pedro Claver, die ihr bei euren Streifzügen garantiert nicht übersehen werdet.

Guru Tipp: Schaut euch die hübsche Stadt doch mal von oben an. Ganz einfach und sogar gratis geht das von der Stadtmauer aus.

Häuser mit Fassaden in Gelb und Weiß zieren den Platz an der Kirche in Cartagena.
Foto: iStock.com / KenWiedemann

Szeneviertel Getsemani

Während ein Großteil der Altstadt mittlerweile restauriert und vor allem für Touristen hübsch hergerichtet wurde, geht es in dem Viertel Getsemani noch etwas ursprünglicher zu.

In Getsemani herrscht einmaliger Flair

Doch besonders die historischen Häuser mit teils abblätternder Farbe sorgen für einen einmaligen, authentischen Flair, der zunehmend Besucher anlockt. Besonders unter jungen Reisenden und Backpackern ist das Viertel beliebt, da es hier neben bunter Streetart immer mehr Cafés, hippe Bars und Hostel gibt. Aus einem einstigen Geheimtipp ist mittlerweile eine der aufstrebendsten Ecken der Stadt geworden, die definitiv auf eure Bucketlist gehört!

Menschen sitzen in einem Café in den bunten Straßen von Getsemani in Cartagena.
Foto: iStock.com / RUBEN RAMOS

Feiern, essen und schauen – die Plazas der Stadt

Ihr wollt euren Abend ruhig ausklingen lassen? Dann seid ihr an Plätzen wie dem Plaza de la Trinidad garantiert an der falschen Adresse! Sobald die Sonne untergeht und die Hitze sich aus der Stadt verzieht, geht es erst richtig los. Hier treffen sich Kolumbianer und Touristen, um zu feiern und sich von einer bunten Show und Tänzen verzaubern zu lassen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt, denn es reiht sich ein Restaurant an das nächste und auch Bars findet ihr hier. Also lasst euch von der kolumbianischen Lebensfreude mitreißen und genießt die einmalige Stimmung.

Am Plaza de Santo Domingo in Cartagena sitzen abends die Leute beim Essen.
Foto: iStock.com / holgs

Castillo San Felipe de Barajas

Infos und Tipps:

  • Ort/Lage: an der Carrera 17
  • Eintrittspreis: knapp 7€, Kinder (6-13 J.) 3€
  • Öffnungszeiten: täglich 8-18 Uhr (Dom) / 9-19 Uhr (Domterrassen)
  • Tipp: Kommt früh morgens oder ab Nachmittag, um der Sonne zu entgehen.

Ganz in der Nähe der Urbanizacion La Espanola findet ihr eines der wohl historisch wichtigsten Bauwerke von Cartagena. Die beeindruckende Festung Castillo San Felipe de Barajas wurde bereits 1656 errichtet und hat damit schon einige Jahre auf dem Buckel. Der perfekte Ort also, um alles über die spannende Geschichte des Landes zu erfahren. Schnappt euch einen Audio-Guide oder ladet euch die App des Museums herunter, streift durch die steinernen Gänge und taucht in eine andere Zeit ein. Übrigens habt ihr von der Burgmauer einen grandiosen Blick auf die Stadt und den Hafen.

Guru Tipp: Wenn ihr erst am Nachmittag kommt, entgeht ihr nicht nur der erbarmungslosen Mittagshitze, ihr könnt auch einen atemberaubenden Sonnenuntergang über dem Meer genießen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yolis (@yolandforever) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joyce Perri (@joyce_perri) am

Shopping in Las Bóvedas

Ihr sucht auf eurer Reise immer nach hübschen Mitbringseln für eure Lieben? Dafür bieten sich Las Bóvedas im Viertel San Diego an, typisch kolumbianische Arkaden, die euch im leuchtenden Sonnengelb entgegenstrahlen. In den Arkaden findet ihr viele kleine Geschäfte, in denen Frauen in farbenfrohen Kleidern nicht weniger bunte Tücher, Stofftaschen, Hängematten, Süßes und allerlei Kleinkram verkaufen. Hier findet ihr bestimmt das ein oder andere Geschenk. Zwischen typischen Souvenirs und Kitsch werdet ihr auch Kunstwerke, Handwerkliches und hübschen Schmuck erspähen. Handeln loht sich!

Schlammbad im Vulkan

Es mag im ersten Moment befremdlich klingen und ist bestimmt auch nichts für jeden, doch dieses Bad im Vulkan werdet ihr garantiert so schnell nicht vergessen.

Wellness der besonderen Art

Verschiedenste Touren bringen euch zum Volcan de Lodo El Totumo, dessen Krater sich durch Vulkanasche und Thermalquellen zu einem richtigen Schlammtümpel entwickelt hat. Dem grauen Matsch wird durch die vielen Mineralien sogar eine heilende Wirkung nachgesagt. In jedem Fall ist es ein Heidenspaß, fast schwerelos durch das Becken zu treiben und sich ordentlich einreiben zu lassen. Ein ganz besonderer Wellness-Trip!

Guru Tipp: Manche Ausflüge verbinden das Bad im Vulkan auch noch mit Besuch am pinken See.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fatima AlMattar فاطمة المطر (@hello965) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Andjelina (@andjelina_micky) am

Baru – auf zu neuen Ufern

Die Insel Baru gehört auf jeden Fall zu den beliebtesten Ausflugszielen von Cartagena aus. Kein Wunder, denn die Insel besticht einfach mit ihren schneeweißen Stränden und klarem, türkisfarbenem Wasser. Gerade einmal 40 Kilometer trennen Baru vom Stadtzentrum und es ist sogar über Brücken erreichbar. Viele Tagesausflüge bringen die Besucher auch per Boot auf die Insel. Ruhiger habt ihr es allerdings, wenn ihr euch etwas Zeit nehmt und auf der Insel übernachtet. So könnt ihr die Strände fast für euch alleine haben und in ihrer ganzen Schönheit genießen.

Paradiesische Archipele

Weitere wirklich traumhafte Inseln und Strände erwarten euch im San Bernardo Archipel, einer kleineren Inselgruppe, und den Islas del Rosario, die von der malerischen Karibik umspült werden.

Entdeckt Traumstrände im Paradies

Am beliebtesten – und dementsprechend auch vollsten – sind die Isla Grande und die Isla Rosario, die regelmäßig von Ausflugsbooten angesteuert werden. Die kleine Insel Santa Cruz del Islote gilt sogar als die am dicht besiedelste Insel der Welt. Doch es geht auch anders: Begebt euch einfach ein wenig auf Erkundungstour und lernt abgelegene und dennoch schlichtweg paradiesische Traumstrände kennen. Der weiße Pudersand und das kristallklare, türkise Wasser werden euch zum Schwärmen bringen!

So schmeckt Kolumbien

Eines hätte ich fast vergessen: Die unglaublich leckere kolumbianische Küche! Hier ist Kochen wahre Leidenschaft und das schmeckt man natürlich. In Cartagena, besonders in der Altstadt, reihen sich tolle Restaurants und Bars aneinander, in denen abends ausgelassen zusammen gesessen und gegessen wird. Durch Tapas kosten könnt ihr euch in La Tapería, während das Guatila besonders für seine Meeresfrüchte bekannt ist. Auch in La Mulata solltet ihr unbedingt Fisch und Ceviche probieren. Ansonsten werdet ihr in der Innenstadt aber sowieso auf unzählige gute Restaurants stoßen, manchmal sogar ganz verborgen in einer kleinen Seitenstraße. Lasst euch überraschen!

Die besten Bars

Direkt am Plaza San Diego wartet Cuba 1940, wo ihr bei erfrischenden Drinks der Livemusik lauschen könnt während ihr eure Füße in einen kleinen Pool baumeln lasst. Etwas außerhalb des Zentrums erwartet euch El Arsena: The Rum Box, wo ihr snacken und dazu leckere Cocktails genießen könnt. Doch Kolumbien kann nicht nur Rum und Cocktails: Probiert doch mal frisch gebrautes Bier bei Cartagena Craft Beer. Cheers!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein von @mafe777 geteilter Beitrag am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Josué McGrath (@josuemcgrath) am

Cartagena erwartet euch!

Also wenn ihr mich fragt, ist Cartagena wirklich ein Juwel Kolumbiens! Schlendert durch die bunten Gassen der historischen Altstadt und lasst euch von der mitreißenden Stimmung und kolumbianischen Lebensfreude verzaubern. Ihr werdet garantiert begeistert sein, zumal ihr von hier aus auch schöne Ausflüge zu den umliegenden Traumstränden unternehmen könnt. Also auf nach Cartagena und genießt euren Urlaub!

Auf nach Südamerika