Stellt euch mal vor: Ihr liegt in einem gestreiften Liegestuhl am Strand, mit einem Longdrink oder einem kühlen Bier in der Hand, über euren Köpfen ziehen Möwen kreischend ihre Kreise. Um euch herum stehen knallbunte Strandhäuschen, in denen sich Kinder und Erwachsene für den bevorstehenden Badespaß fertig machen. Links von euch dreht sich unablässig ein Riesenrad, während rechts von euch Kinderlachen aus einem Fahrgeschäft ertönt.

Bestimmt überlegt ihr jetzt schon fieberhaft, von welch weit entfernten Örtchen ich hier gerade berichte und leichte Panik macht sich in euch breit, weil eure Reisekasse wohl in nächster Zeit keinen kostspieligen Urlaub mehr vertragen kann. Als euer Urlaubsguru möchte ich natürlich keine betrübten Reisehungrigen, weshalb ich euch des Rätsels Lösung nun schnell präsentiere: Ich möchte euch heute an den Ärmelkanal entführen, genauer gesagt in Großbritanniens Süden. Zusammen mit dem angrenzenden Örtchen Hove bildet die Stadt Brighton das wohl bekannteste und auch größte Seebad in ganz England. Es ist doch immer wieder erstaunlich, welche Perlen sich ganz in der Nähe befinden; man muss eben nur wissen, wo man sie finden kann. Gerade Londoner wissen die Schönheit Brightons seit gut einem Jahrhundert zu schätzen und nutzen diesen Ausflugsort gerne am Wochenende, um sich eine kleine Auszeit von ihrer hektischen Stadt zu gönnen. Tut es ihnen gleich und lernt das bunte Brighton von seiner besten Seite kennen. Meine Brighton Tipps helfen euch dabei!

Brighton Tipps

Anreise | Unerwartetes | Abwechslungsreiches | Buntes | Sehenswertes

Palace Pier – Brighton Pier iStock_000054930924_Large-2

Ankunft in Brighton

Ein Besuch in Brighton lässt sich auf verschiedene Art und Weise in euren Reiseplan integrieren. Haltet ihr euch in London auf und wollt der Großstadt mal für ein paar Augenblicke entfliehen, steigt ihr einfach in einen Zug, beispielsweise von der Victoria Station aus, der euch schon innerhalb einer guten Stunden an die Südküste Englands bringt. Eine einfache Fahrt ist manchmal schon für unglaubliche 6€ zu haben! Oder verbindet den Besuch in Brighton doch mit einer kleinen Rundreise. Leiht euch einen Mietwagen und fahrt Englands Küste ab, entlang derer sich auch noch sehenswerte Orte wie Portsmouth, Southhampton oder Bournemouth befinden. Natürlich könnt ihr euch auch nur in Brighton aufhalten, denn das Seebad bietet sich, neben seinem Badevergnügen, auch noch als Ausgangspunkt für Ausflüge ins Grüne, zum Beispiel zum nahe gelegenen Golfplatz oder in das hügelige Umland, an. Euch kribbelt es schon in den Fingern? Dann wartet erst einmal ab, was Brighton sonst noch so in petto hat!

Brighton Wheel iStock_000028183152_Large-2

Überraschendes Brighton

Brighton ist schon an sich eine einzige, wunderbare Sehenswürdigkeit. Die Weite des vor euch liegenden Ärmelkanals, seine satte, blaue Farbe, hat eine magische Anziehungskraft und versetzt euch gleich in Urlaubs- und Strandfeeling. Zwar kann Brighton „nur“ mit einem fast 9 Kilometer langen Kiesstrand aufwarten, was eure Freude aber nicht trüben sollte. Eingerahmt wird er von unzähligen Bars, Restaurants und Clubs, die euch mit ihren bunten Reklamen und Fassaden direkt in Stimmung bringen und euch bei eurem Standaufenthalt immer mit kühlen Getränken und Snacks versorgen. Wunderschön anzusehen sind auch die umliegenden, kleinen Geschäfte mit ihren roten Backsteinfassaden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zu einem Strand gehören natürlich auch Strandhäuschen, in Brighton erinnern diese an ihre großen Brüder aus dem entfernten Amerika oder Australien, denn sie sind ebenso bunt bemalt wie beispielsweise die Badehäuser an der Mornington Peninsula. Ob Badeausflug oder Spaziergang am Strand, der Brighton Pier wird euch auf jeden Fall ins Auge springen.

Brighton Pier, UK in Autumn shutterstock_154671683-2

Und das ist auch gut so, denn was ihr entlang der Seebrücke finden werdet, ist wohl einmalig in England: Der Pier ist von zahlreichen, kleinen Bars und Läden, die allerlei Schmackhaftes verkaufen, gesäumt. Das Angebot reicht von Donuts über Eis und Milchshakes hin zu Herzhaftem wie Fish & Chips. Doch was sind das für Geräusche, die sich da zwischen das Möwengekreische mischen? Schreien da etwa Menschen? Ihr habt ganz richtig gehört! Geht den Pier doch einmal zu Ende und schon werdet ihr sehen, was die Besucher, glücklicherweise vor Freude, schreien lässt. Hier reihen sich nämlich Geisterbahnen an Achterbahnen, Karussells an Autoscooter und Trampoline an Indoor-Spielplätze.

Ein Vergnügungspark und das auf einer Seebrücke mitten im Ärmelkanal. Verrückt, diese Briten! Habt auch ihr euch dort ausgetobt und satt gesehen, solltet ihr euch auf den Weg zu dem letzten Kuriosum Brightons machen, denn es gibt tatsächlich noch eine Sehenswürdigkeit, die den Vergnügungspier noch in den Schatten stellen kann. Wenn ihr ein Bauwerk entdeckt, das von außen an einen indischen Mogulpalast erinnert, seid ihr am Royal Pavillon angekommen. Der ehemalige Ferienwohnsitz George des Vierten besticht von außen durch seine orientalische Fassade und begeistert im Innern mit einer, im chinesischen Stil gehaltenen Inneneinrichtung. Früher Versammlungsgebäude, dann Lazarett und heute Museum und Hochzeitslocation. So kurios wie sein Erscheinungsbild ist also auch sein Verwendungszweck.

Royal Pavilion reflection iStock_000022188048_Large-2

Brighton, die Shopping-Wundertüte

Ja, in Brighton kann man auch Shoppen und das sogar ziemlich gut. Ausgangspunkt eurer Tour sollte die North Laine sein, Brightons wohl bunteste Straße. Gesäumt wird sie von unzähligen Vintage- und Antiquitätenshops, Juwelieren und kleinen, aber feinen Klamottenläden, die von Retro-Designern geführt werden. Seid ihr über das Wochenende in Brighton, solltet ihr die North Laine an einem Samstag besuchen, um in den Genuss eines schönen Flohmarktes zu kommen, während derer sich die Straße in einen einzigen, großen Basar verwandelt.

Tourists shopping in the famous Brighton North Laines iStock_000050105094_Large EDITORIAL ONLY Bluesandviews-2

Die bunten Fassaden in der North Line werden euch zum ausgiebigen Flanieren einladen und euch sicherlich länger dort verweilen lassen, als ihr es eigentlich eingeplant habt. Könnt ihr euch doch losreißen, solltet ihr auch noch einen Abstecher zu The Lanes machen. Auch hier findet ihr einen bunten Mix an unterschiedlichen Geschäften und die Gestaltung der Straße, mit seinen reich verzierten Torbögen, macht euren Aufenthalt zu einem wahren Erlebnis. Ausklingen lassen solltet ihr euren Shopping-Trip in einem der schmucken Cafés. Wer gerne in größeren Dimensionen unterwegs ist, findet in dem Churchill Square Shopping Centre, etwa 5 Minuten von der Stadt entfernt, sicherlich alles, was zu einem rundum gelungenen Shoppingausflug gehört. Wer auf Marken aus ist, für den bietet sich das Marina Square etwas außerhalb des Stadtkerns an. Ein hochmodernes Shoppingeldorado wartet dort auf euch!

Brighton in Feierlaune

Brightons Bewohner und Besucher wissen vor allem, wie man mitreißende Festivals feiert. Während der Bank Holidays im Mai findet das Brighton Fringe statt, das jungen Künstlern aller Art eine Bühne bietet. Comedy und Kabarett finden ebenso statt wie Theaterstücke, Konzerte oder Poetry Slams. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und nahezu jeder kann mit seinem Konzept an dem Event teilnehmen. Im August jedes Jahres wird Brighton noch bunter als es ohnehin schon ist, dann nämlich, wenn die Brighton&Hove Pride stattfindet und die ganze Stadt in die Regenbogenfarben getaucht wird.

Brighton and Hove Green Party take part in the Pride Parade at Brighton Pride Festival shutterstock_97599293 EDITORIAL ONLY Teerinvata-2
Foto: Teerivata/shutterstock.com

An drei Tagen wird gefeiert, was das Zeug hält, um friedlich gegen die Diskriminierung von Homosexuellen, Bisexuellen und Transgendern anzugehen. Paraden mit witzigen Kostümen und musikalischer Untermalung laden einen jeden zum Mitfeiern ein. Ein rauschendes Fest, das kann ich euch sagen. Aber auch zu „nicht-Festival-Zeiten“ lässt es sich in Brighton hervorragend feiern. Gerade entlang des Strandes findet ihr zahlreiche Clubs, die für jeden Musikgeschmack etwas bereit halten. Die Clubs liegen sogar so nah beieinander, dass ihr auch gut und gerne Clubhopping betreiben könntet, natürlich nur, wenn die Eintrittspreise nicht wären. Lange müsst ihr aber garantiert nicht nach einer passenden Location suchen, das verspreche ich euch.

Brighton Pier at Night, Sussex, England, UK shutterstock_232198402-2

Sehenswertes rund um Brighton

Sollte es euch in Brighton tatsächlich einmal zu bunt werden, bietet sich das grüne Umfeld als idealer Zufluchtsort an. Ihr könntet zum Beispiel stundenlang entlang des Devil’s Dyke wandern, Radfahren oder sogar ein paar Drachen steigen lassen. Von seinen höchsten Punkten aus habt ihr aber auch einen tollen Blick über Brighton und seine Umgebung, vielleicht findet ihr so noch ein paar inspirierende Orte, zu denen ihr aufbrechen könnt. Aber auch für Sportbegeisterte hält Brighton einiges bereit. Sollten während eurer Reisezeit Spiele im American Express Community Stadium stattfinden, würde ich euch den Besuch eines Fußballspiels der Seagulls empfehlen. Golfspieler finden in Brighton und Umgebung ein wahres Paradies vor, gleich drei Golfclubs buhlen um eure Aufmerksamkeit. Begeistert hat mich auch ein Tagesausflug ins nahe gelegene Portsmouth, mit der Bahn seid ihr gerade einmal eine Stunde unterwegs.

south downs

Wenn ich mir nach einem Besuch in Brighton einer Sache sicher sein kann, dann der Tatsache, dass das „B“ in Brighton für „bunt“, „berauschend“ und „bildschön“ steht. So viel Abwechslung an einem Ort hätte ich einer Küstenstadt im Süden Englands nicht zugetraut. Aber es ist doch immer wieder gut zu wissen, dass das Reisen uns eines Besseren belehren kann und nur allzu gerne mit Vorurteilen aufräumt. Wem der Rummel in Londons Innenstadt mal wieder zu viel wird, oder wer auf der Suche nach einem besonderen Reiseziel ist, der sollte Brighton definitiv im Blick behalten. Langweilig wird es hier ganz sicher nicht.

Lust auf Urlaub? Plant jetzt eure Reise nach Brighton