Sobald man überlegt, auf welchen Städtetrip man als nächstes Lust hätte, kommt den wenigsten die polnische Metropole Breslau in den Sinn. Ein großer Fehler, wenn ihr mich fragt, denn die aufstrebende Stadt im Südwesten Polens hat einiges zu bieten. Überzeugt euch selbst davon und werft einen Blick in meine Breslau Tipps!

Es gibt viele europäische Städte, die bei Touristen so beliebt sind, dass sie meist viel zu überlaufen sind. Die polnische Metropole Breslau ist zwar allseits beliebt, jedoch gehört sie noch zu den Städten, durch die man größtenteils entspannt flanieren kann, ohne Hektik und große Touristenmassen. Schlendert durch diese wundervolle Stadt, die aufgrund ihrer vielen Brücken gerne auch als das „Venedig des Ostens“ bezeichnet wird, und erlebt einen der schönsten Orte unseres Nachbarlandes. Einmal dort, werden euch die offenen Einwohner die Stadt sicherlich gerne aus ihrer Sicht zeigen und dann heißt es nur noch: Witamy we Wrocławiu – willkommen in Breslau!

Breslau Tipps für eure Städtereise in Polen

Wroclaw stellt sich vor: Kulturhauptstadt 2016

Sightseeing in Breslau: Altstadt | Dominsel | Beliebte Museen

Breslau erleben: Shopping, Kulinarik & Co. 

Breslau_358447904

Breslau stellt sich vor

Breslau, auf Polnisch „Wrocław“, ist eine rund 650.000 Einwohner große Stadt in der Woiwodschaft Niederschlesien. Nach zahlreichen Zerstörungen während des Zweiten Weltkriegs wurde die ehemalige Hauptstadt Schlesiens im Laufe der Zeit liebevoll wiederaufgebaut und zählt heute zu den schönsten Städten Polens. Dabei ist die polnische Metropole auf einen Titel ganz besonders stolz – Breslau wurde zur Kulturhauptstadt 2016 ernannt. Somit genoss die Stadt letztes Jahr eine ganz besondere Aufmerksamkeit von ganz Europa, und das sei ihr gegönnt, schließlich wartet allein die Altstadt, aber auch die Dominsel mit einer Vielzahl beeindruckender Kulturgüter auf ihre Besucher. Also nehmt euch genügend Zeit, packt am besten bequeme Schuhe ein und begebt euch auf eine spannende Sightseeingtour durch das geschichtsträchtige Breslau.

Sightseeing in Breslau

Wer einmal in dieser großartigen Stadt an der Oder unterwegs ist, wird zweifelsohne überfordert sein mit all den Sehenswürdigkeiten und schönen Orten, die es hier zu sehen gibt. Die geschichtsträchtige Altstadt mit ihren alten Bürgerhäusern und beeindruckenden sakralen Bauwerken prägt ebenso das Stadtbild wie die vorgelagerte, durch eine Brücke mit der Stadt verbundene Dominsel, der wohl älteste Teil der Stadt. Ihr könnt Breslau wunderbar zu Fuß erkunden oder euch für rund 15€ pro Tag ein Fahrrad direkt am Rynek leihen, um so die schönsten Ecken der Stadt und des Umlands anzufahren.

Wroclaw

Die Breslauer Altstadt

Ein guter Ausgangspunkt ist zum Beispiel das sogenannte Stare Miasto, die Breslauer Altstadt. Begonnen am zentralen Marktplatz, dem Rynek, kann man von hier aus berühmte Sehenswürdigkeiten wie etwa das im gotischen Stil erbaute Rathaus, das Wahrzeichen der Stadt, alte Bürgerhäuser und auch zahlreiche alte Kirchen besichtigen. Besonders erwähnenswert ist vor allem die im gotischen und barocken Stil erbaute Kirche St. Elisabeth – vom Turm dieser Kirche, der täglich von 10-19 Uhr für rund 1€ bestiegen werden kann, genießt man einen großartigen Blick auf die Altstadt.

Typisch für die Altstadt sind aber auch die rund 300 Breslauer Zwerge aus Gusseisen, die mittlerweile sogar in der gesamten Stadt verteilt werden und als Zeichen der Kritik am kommunistischen Regime in Polen dienen sollen. Glaubt mir, diese zu finden ist schon alleine eine Aufgabe für euren Städtetrip! Im Touristenbüro am Rynek könnt ihr sogar eine Karte erwerben, die euch verrät, wo sich die Zwerge befinden. Ich habe während meiner Städtereise nach Breslau stets die Augen offen gehalten, jedoch habe ich nicht mehr als 50 der Zwerge ausmachen können. Schafft ihr mehr? ;-)

Breslau Tipps Zwerge
Findet ihr alle Zwerge? Foto: Oleksandr Osipov/ Shutterstock.com

Seid ihr vor allem an den sakralen Bauten der Stadt interessiert, so solltet ihr außerdem die St. Corpus Christi Kirche, die Dorotheenkirche, die Jesuitenkirche und die städtische Pfarrkirche St. Maria Magdalena besuchen. Auch ein Besuch des bezaubernden Salzmarktes, der sich direkt neben dem zentralen Marktplatz befindet, ist ein Muss. Da sich früher viele Adelige hier ihre Stadtvillen errichten ließen, kann man auch heute noch die hübschen Häuserfassaden bewundern oder auch einfach über den herrlichen Blumenmarkt schlendern, der hier in regelmäßigen Abständen stattfindet.

Begibt man sich etwas weiter in Richtung Norden, so erreicht man das beliebte und lebhafte Universitätsviertel Breslaus, zwischen der Oder und dem Marktplatz. Allein ein Anblick der riesigen Universitätsgebäude ist absolut lohnenswert. Kaum ein Stadtteil ist so bunt und lebendig wie dieser, so viel steht fest. Nur knapp 15 Gehminuten von der Universität entfernt, befindet sich auch schon die nächsten Highlights der Stadt – die Sand- und Dominsel von Breslau.

Die Sand- und Dominsel

Zunächst müsst ihr die Sandbrücke überqueren, die die Altstadt mit der Sandinsel verbindet. Eine weitere Brücke, die Dombrücke, verbindet dann schließlich die Sand- mit der Dominsel und wartet bereits mit den ersten Sehenswürdigkeiten auf euch, den Statuen des Heiligen Hedweg und Johannes des Täufers. Attraktionen wie der imposante Breslauer Dom aus dem Jahr 1241, ein weiteres Wahrzeichen der Stadt, aber auch die gotische Sandkirche, die St. Annakirche, die St. Ägidienkirche und viele weitere sakrale Bauwerke sorgen hier für faszinierte Gesichter. Dabei ist vor allem die Dominsel einer der bedeutendsten Orte Breslaus, da die Anfänge der Stadt auf genau diese Insel zurückgehen sollen.

Mein Tipp: Habt ihr mal keine Lust mehr zu laufen, dann unternehmt doch eine gemütliche Bootsfahrt auf der Oder, um einige der schönsten Attraktionen vom Wasser aus zu betrachten und die herrliche Atmosphäre auf euch wirken zu lassen.

Wollt ihr den Besuch der Dominsel nutzen, um einfach mal runterzuschalten und in euch zu gehen, so bieten sich dafür nicht nur die zahlreichen Kirchen an, sondern auch der idyllische Botanische Garten, eine grüne Oase der Ruhe mit mehr als 700 verschiedenen Pflanzenarten. Genießt, bestaunt und gönnt euch zwischendurch eine entspannte Auszeit, denn diese Stadt hat zweifelsohne jede Menge zu bieten. Der Eintritt kostet 15 Złoty, ungefähr 3,50€.

View of Wroclaw

Beliebte Museen in Breslau

In Breslau wimmelt es nur so vor lauter Museen, was bedeutet, dass Kulturfreunde und Geschichtsinteressierte hier zu hundert Prozent auf ihre Kosten kommen. Zum einen wäre da das bedeutende Museum der Erdiözese auf der Dominsel, in dem ihr auf die jahrhundertealte, spannende Geschichte der Stadt zurückblicken könnt. Ebenfalls sehr beliebt ist das Nationalmuseum der Stadt Breslau im ehemaligen alten Regierungsgebäude, das Stadtmuseum im Breslauer Stadtschloss, das polnische Architekturmuseum, das Universitätsmuseum und auch das Naturhistorische Museum im Botanischen Garten.
Weitere beliebte Sehenswürdigkeiten der Stadt, die ihr bei eurem Rundgang ebenfalls gesehen haben solltet, sind zum Beispiel:

  • Die Jüdische Synagoge „Zum weißen Storch“ im ehemaligen jüdischen Vierte westlich der Altstadt
  • Das Bahnhofsgebäude, falls ihr dort nicht sowieso schon angekommen seid, ist definitiv auch eine Attraktion für sich
  • Der 63 Meter hohe Wasserturm im Stadtteil Borek mit seiner einzigartigen Aussichtsplattform
  • Das Panorama von Raclawice nahe der Altstadt, ein riesiges Kunstwerk, das auf 1710 m² den Sieg der polnischen Armee über russische Truppen im Jahr 1974 verbildlicht
  • Die Jahrhunderthalle im Szczytnicki Park, ein einzigartiges architektonisches Meisterwerk aus dem 20. Jahrhundert, die bei Konzerten und Sportveranstaltungen Platz für bis zu 10.000 Besucher bietet. Im großen Brunnen vor der Halle könnt ihr außerdem zu jeder vollen Stunde eine Wasser- und Musikshow beobachten. Abends wird diese von bunten LED’s unterstützt, was die Show noch magischer macht.
Historic Trainstation WROCLAW, POLAND shutterstock_150952376 EDITORIAL ONLY Patryk Michalski
Breslauer Bahnhof. Foto: Patryk Michalski / Shutterstuck.com

Ja, auch wenn dies nur ein Bruchteil aller Attraktionen Breslaus war: So langsam dürftet ihr merken, dass euch hier bestimmt nicht so schnell langweilig werden dürfte. Doch wartet ab, was diese pulsierende Stadt noch alles zu bieten hat!

Kulinarik, Shopping & Co. – Breslau erleben!

Wie ihr es vielleicht schon gemerkt habt, ist Breslau eine Stadt zum Flanieren und Genießen. An beinahe jeder Ecke erwarten euch kulturelle Highlights, gemütliche Restaurants und kleine urige Privatbrauereien laden zum Verweilen ein – und genau da wären wir auch schon beim ersten Punkt. Wer einmal in Breslau unterwegs ist, der muss unbedingt eine der vielen kleinen Brauereien besuchen und frisch gezapftes polnisches Bier probieren. Eines der beliebtesten Brauhäuser ist zum Beispiel Spiz auf dem Marktplatz. Wollt ihr euch vorher noch so richtig stärken, dann werdet ihr ebenfalls auf und nahe des Marktplatzes fündig, denn hier befindet sich eine Vielzahl guter und auch günstiger Restaurants. Eines davon ist zum Beispiel das Restaurant Kurna Chata, in dem euch traditionell polnische Gerichte serviert werden, wie etwa Pierogi, gefüllte Maultauschen, oder Bigos, eine Art Krauteintopf. Probiert auch unbedingt die deftigen polnischen Suppen, die haben es mir bislang auf all meinen Städtetrips in Polen so richtig angetan! Die Suppen werden manchmal sogar in einem Leib Brot serviert. Für Vegetarier ist das Vega empfehlenswert, ein modernes, günstiges und sehr gutes, veganes Restaurant mitten auf dem Marktplatz. Das Vega ist sogar das älteste vegane Restaurant in ganz Polen.

Breslau hat unheimlich viel für Foodies zu bieten!

Wer es richtig günstig und authentisch mag, sollte unbedingt eine der für Polen typischen Milchbars, Bar Mleczny, aufsuchen, denn hier bekommt man deftige polnische Hausmannskost für sehr wenig Geld. Zugegeben: Die Milchbars erinnern eher ein bisschen an Kantinen und auch das Mobiliar macht vielleicht nicht so viel her, doch authentischer gehts wirklich nicht! ;-)

Generell werdet ihr in Breslau keine Probleme haben, gute und günstige Restaurants und Bars zu finden, diese befinden sich nämlich in so gut wie jeder Seitengasse. Besonders im Sommer, wenn alle draußen sitzen, entsteht so eine einmalige Atmosphäre. Gurutipp: Besonders schön ist es dann übrigens im Restaurant Motyla Noga, welches Sitzmöglichkeiten im schönen Innenhof bietet.
Marktplatz in Breslau

Ist euch nach dem riesigen Kulturangebot auch mal nach etwas Shopping zumute, so solltet ihr unbedingt eines der Einkaufszentren besuchen, die sich in der ganzen Stadt verteilen. Besonders begehrt sind hier das Renoma auf der Swidnicka Straße, das älteste Einkaufszentrum in Breslau, und die Arkady im Zentrum der Stadt, aber auch die Galeria Dominikanska, ebenfalls in der Nähe des Marktplatzes gelegen. Eine beliebte Einkaufspassage ist außerdem die Pasaz Grunwaldzki, die sich auf dem gleichnamigen Platz befindet, nur 20 Minuten entfernt davon liegt die Markthalle Hala Targowa, in der ihr Einkäufe jeglicher Art erledigen könnt. Doch vergesst nicht, vorher euer Geld umzutauschen – 1 Euro entspricht zurzeit 4,20 Złoty.

Wollt ihr einen abwechslungsreichen Tag übrigens mal so richtig ausklingen lassen, dann begebt euch am Abend unbedingt auf den Marktplatz, denn rund um das historische Breslauer Rathaus befinden sich jede Menge angesagter Kneipen, Clubs und Bars. Ähnlich sieht es im ehemaligen jüdischen Viertel rund um die Synagoge aus. Ob Discos, ein Jazzkonzert oder ein gemütlicher Kneipengang – das Nachtleben in Breslau hat für jeden etwas zu bieten. Ja, Breslau ist eben eine pulsierende Studentenstadt, was man insbesondere zur späten Abendstunde merkt.

Breslau bei Nacht - Blick auf die Grunwaldzki Brücke

Plant eure Städtereise nach Breslau!

Es ist so weit: Ich habe mich mal wieder in eine Stadt verliebt. Diese charmante und zugleich pulsierende Metropole im polnischen Niederschlesien hat mich einfach verzaubert. Geht es euch ähnlich? Dann zögert nicht lange, sondern plant eure nächste Städtereise ins wunderschöne Breslau. Von unserer schönen Hauptstadt Berlin aus sind es gerade mal knapp 3,5 Stunden mit dem Auto bis nach Breslau, mit dem Zug braucht ihr je nach Verbindung etwa 6 bis 7 Stunden. Und die bequemste Alternative ist natürlich, wie könnte es anders sein, die Anreise via Flugzeug. Ob von Düsseldorf, Köln oder Berlin aus –  den Wroclaw Copernicus Airport erreicht ihr in weniger als 2 Stunden. Worauf wartet ihr also noch?

Lust auf eine Städtereise?

Städtereisen Deals

Entdeckt Polen!