Der Black River Gorges Nationalpark gehört zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten auf Mauritius. Grund genug, euch die Naturschönheit einmal genauer vorzustellen. Was es im Nationalpark im Südwesten der Insel zu erleben gibt, lest ihr hier.

Seit 1994 zieht der Black River Gorges Nationalpark Mauritius Urlauber mit seinen dichten Wäldern, Wasserfällen und exotischen Vögeln in seinen Bann. Welche Highlights im knapp 16,7 Hektar großen Park auf euch warten und wie ihr sie am besten erkundet, möchte ich euch in diesem Artikel vorstellen. Vorhang auf für den Black River Gorges Nationalpark!

Ein Ausflug in den Black River Gorges Nationalpark

Allgemeine Infos | Anreise 

SehenswĂĽrdigkeiten | Wanderwege

Mauritius Angebote

Der Black River Gorges Nationalpark auf Mauritius

  • Der Black River Gorges Nationalpark ist der größte der Nationalparks auf Mauritius.
  • Ăśber 300 verschiedene Pflanzenarten sowie neun Vogelspezies, die es nur auf der Insel gibt, könnt ihr hier mit etwas GlĂĽck bestaunen.
  • Der Park befindet sich im SĂĽdwesten des Inselstaates, rund 40 Kilometer sĂĽdlich der Hauptstadt Port Louis und 22 Kilometer sĂĽdlich von Flic en Flac.
  • Der Eintritt ist kostenlos.
  • Das Visitor Center befindet sich am Eingang Black River im Nordwesten des Nationalparks. Hier könnt ihr auch euer Auto auf den kostenfreien Parkplätzen abstellen. Am Visitor Center gibt es auĂźerdem einen Campingplatz.
  • Insgesamt hat der Park vier Zugänge, an denen ihr euer Auto kostenfrei abstellen könnt.
  • Am besten lässt sich der Black River Gorges Nationalpark zu FuĂź erkunden. Etwa 60 Kilometer Wanderwege stehen euch dafĂĽr zur VerfĂĽgung. Die Schönsten stelle ich euch später noch vor. Denkt an festes Schuhwerk, wenn ihr im Nationalpark wandern möchtet!
  • Nehmt genug Wasser und ein wenig Proviant mit, im Nationalpark gibt es abseits der Kioske keine Möglichkeit, Verpflegung zu kaufen. An den Aussichtspunkten des Parks gibt es auĂźerdem Bänke und Tische, an denen ihr eine Rast machen und picknicken könnt.
  • Die folgende Karte zeigt euch alle wichtigen Spots, Parkplätze und SehenswĂĽrdigkeiten. Besorgt euch am besten eine Karte am Visitor oder Information Center, so wisst ihr immer, wo ihr euch befindet und welchen Trail ihr laufen könnt.

Wie kommt man zum Nationalpark?

Auch wenn überall auf Mauritius regelmäßig Busse verkehren, würde ich euch die Anreise mit einem Mietwagen oder einem Taxi empfehlen, denn das Umherreisen mit dem Bus kann auf Mauritius je nach Strecke ziemlich viel Zeit in Anspruch nehmen. Zwar müsst ihr euch auf Mauritius an den Linksverkehr gewöhnen, trotzdem ist das Autofahren in der Regel kein Problem. Kostenfreie Parkplätze sind direkt am Park und teilweise sogar an den Viewpoints im Nationalpark vorhanden.

Video: Urlaubsguru

Sehenswürdigkeiten im Black River Gorges Nationalpark

Ganz klar: Im Black River Gorges Nationalpark ist die urwüchsige Natur der Star. Sattgrüne Regenwälder schmücken hier die bergigen Landschaften, in den Baumkronen verstecken sich seltene Vögel, die ihr mit etwas Glück und Ruhe beobachten könnt. Die Wälder hier sind übrigens die letzten zusammenhängenden Regenwälder auf Mauritius, sodass es sich bei dem Nationalpark um einen echten grünen Schatz handelt. Der Black River Gorges Nationalpark steht deswegen auch bereits auf der Vorschlagsliste der Welterbestätten der UNESCO.

Der Nationalpark ist ein grĂĽner Schatz

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Black River Gorges Nationalpark sind die Alexandra Falls im Süden und der Mare Aux Joncs Wasserfall im Norden des Areals. Ihr könnt die Wasserfälle über den Alexandra Falls bzw. den Colophane Hiking Trail erreichen. Direkt an den Alexandra Falls gibt es außerdem einen Parkplatz.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Nationalpark sind der Piton de la Petite Rivière Noire, der mit seinen knapp 830 Metern der höchste Berg der Insel ist, sowie die in der Nähe des Parks im Kratersee Grand Bassin erbaute hinduistische Pilgerstätte Ganga Talao. Ebenfalls ganz in der Nähe des Nationalparks befinden sich mit dem Chamarel-Wasserfall und der Siebenfarbigen Erde zwei weitere nennenswerte Sehenswürdigkeiten auf Mauritius.

Wandern auf Mauritius

Der beste Weg, um die Highlights des Black River Gorges Nationalpark zu erkunden, führt über die zahlreichen Wanderwege, die zwischen drei und zehn Kilometer lang sind. Besonders beliebt sind zum Beispiel der etwa neun Kilometer lange Bel Ombre Trail, bei dem ihr am Gorges Viewpoint startet und an der Hochebene Plaines Champagne vorbeikommt. Auch die Alexandra Falls könnt ihr auf diesem Wanderweg erreichen. Möchtet ihr lieber zum Mare Aux Joncs Wasserfall wandern, könnt ihr den Macchabée und Colophane Trail nehmen.

Karten mit allen Wanderwegen und ihren Längen gibt es im Visitor und im Information Center des Nationalparks.

Black River Gorges

Eines von vielen Highlights auf Mauritius

Der Black River Gorges Nationalpark ist nur eines von zahlreichen Highlights auf der vielseitigen Insel Mauritius. Macht euch am besten in meinen Artikeln ein umfassendes Bild und plant schon bald euren Urlaub im Indischen Ozean!

Mauritius Themenwoche

Tipps fĂĽr euren Urlaub auf Mauritius