Das, was die Skigebiete St. Moritz, Kitzbühel und Chamonix für Europa sind, ist Aspen in Colorado, USA. Sobald im November der erste Schnee fällt, zieht es zahlreiche Wintersportfans in den idyllischen Ort der Rocky Mountains.

Gerade mal 7.000 Einwohner zählt das kleine Städtchen Aspen an der Ostflanke der Rocky Mountains in Colorado. Doch sobald die ersten Schneeflocken die Berge mit einem weißen Mantel umhüllen, verwandelt sich der Ort in einen der beliebtesten Skiorte Nordamerikas, der auch bei anspruchsvollen Promis mehr als beliebt ist.

Aspen im Überblick

Skigebiet | Promi-Hotspot | Service im Skigebiet | Außerhalb der Skipiste | Fazit

Aspen – Skigebiet der Extraklasse

Aspen Mountain, Aspen Highlands, Snowmass und Buttermilk (kein Scherz, das heißt wirklich so!) sind die besten Skigebiete, die mit ihrem Pulverschnee überzeugen. Durch die besonderen meteorologischen Bedingungen in den Rocky Mountains ist die Luft trocken, sodass in Aspen der Schnee so fein ist, dass er gerne auch als „Champagne Powder“ bezeichnet wird. Die Schneeflocken wirbeln im Wind umher wie kleine Federn. Im Vergleich zu den Skigebieten in den Alpen sind die Abfahrten in Aspen durch den einzigartigen Schnee ein ganz besonderes Erlebnis.

mann_ski_winter_schnee

Der Promi-Hotspot im Schnee

Und dort, wo der Schnee so exklusiv und besonders ist, können die Promis nicht weit sein. Aspen zählt als das In-Skiresort in Nordamerika für alle, die ihr Vermögen gerne für Champagnerflaschen und Designer-Handtaschen ausgeben.

Sobald sich der Flughafen mit millionenschweren Privatjets füllt, wissen alle: Die High Society ist wieder da. Wenn ihr nicht einen Promi auf der Piste entdeckt, was bei der VIP-Dichte aber ganz schön schwierig werden könnte, laufen euch Kate Hudson, Charlie Sheen und Cameron Diaz sicherlich auf der Einkaufsstraße im Ortskern über den Weg.

Aspen hat sich an seine wohlhabende und kaufkräftige Kundschaft angepasst. Neben europäischen und amerikanischen Luxusmarken wie Burberry, Dior und Louis Vuitton findet ihr hier selbstverständlich auch Hotels der Extraklasse. Zwar ist eine Übernachtung in einem der Luxus-Hotels für euer Reisebudget möglicherweise zu teuer, aber bei einem Abendessen im Hotel-Restaurant könnt ihr auch VIP-Luft schnuppern.

Aspen Colorado Town and Ski Slopes at Dusk

Beste Schneebedingungen, tolle Abfahrten

Aspens Pisten sind unter Wintersportlern der ganzen Welt beliebt. Ob das wohl an den vertrauenserweckenden Pistennamen wie „Widow Maker“ („Witwenmacher“), „Last return“ oder „Never come back“ liegt? Aber keine Panik, wenn ihr euch auf euren Brettern noch nicht so sicher fühlt, dann weicht ihr einfach auf Strecken wie „Apple Strudel“ oder „Park Avenue“ aus – hört sich doch gleich viel behaglicher an.

Wundert euch nicht, wenn euch nette junge Herren am Skilift warme Getränke und Cookies anbieten. Auch, wenn eure Mama euch früher gewarnt hat, von fremden Leuten keine Süßigkeiten anzunehmen, dürft ihr hier eine Ausnahme machen ;) Kleine Snacks gehören zum Service in Aspen dazu und unterscheiden sich von europäischen Skigebieten genauso, wie die nicht vorhandene Schlange am Skilift. Mit fremden Leuten werdet in hier nicht in einen Sessellift gequetscht. Oben angekommen, empfängt euch dann ein weiterer netter junger Herr und wünscht euch mit „Enjoy your day!“ eine tolle Abfahrt – oder meint er eher Hals- und Beinbruch? ;)

Aspen

Apropos Hals- und Beinbruch… Einmal im Jahr finden die X-Games in Aspen statt. An drei Tagen tummelt sich alles, was Rang und Namen (und unglaubliches Talent) hat, auf dem Veranstaltungsgelände in der Kleinstadt. Egal, ob Snowboard oder Skier, bei der Extremsportveranstaltung gilt: Möglichst spektakulär die Piste runter heizen! (Und dabei versuchen, sich keine Knochen zu brechen.) Wer Lust hat, sich ein paar Tricks abzuschauen, der sollte sich bereits vor der Abfahrt in Deutschland ein Ticket sichern.

Aktivitäten abseits der Pisten

Wer Aspen gerne einmal fernab der Pisten kennen lernen möchte, zieht am besten seine Schneestiefel an und wandert einen der zahlreichen Wanderwege entlang. Die Maroon Bells solltet ihr dabei auf keinen Fall verpassen. Die Gebirgsformation zählt zu den am meisten fotografierten Motiven in ganz Amerika – und das vollkommen zu Recht! Die Anfahrt mit dem eigenen Auto ist nicht möglich, ihr könnt aber ganz einfach mit einem Shuttlebus von der Skistation Snowmass Aspen losfahren und die wunderschöne Landschaft um die Maroon Bells erkunden. Grüßt die Murmeltiere von mir! :)

winter and Fall foliage at Maroon Bells, CO

Auch wenn man die besten Theaterstücke wohl am Broadway vermutet, hat das Aspen Theatre trotzdem einiges zu bieten. Durchschnittlich 5-Sterne-Bewertungen bei Tripadvisor erhält das kleine aber feine Theater in der Ortsmitte. Man munkelt, dass auch gerne ein paar Celebrities hier ihren Abend ausklingen lassen…

Auf nach Aspen!

Oh Aspen, du wunderschönes Skiparadies. Wollt ihr nicht auch gerne einmal im Champagne Powder die Pisten unsicher machen? Wenn man einen günstigen Flug erwischt, dann ist ein einwöchiger Aufenthalt in den Rocky Mountains nicht viel teurer als eine Woche Skiurlaub in Ischgl. Und wo ihr günstige Flüge findet, ist ja klar. ;)