Ihr fragt euch, was es mit diesem 7 Sterne Mythos auf sich hat? Reichen bei diesen Kandidaten 5 Sterne wirklich nicht aus oder wird hier getrickst? Ich kläre auf und stelle euch die Stars am Hotelhimmel genauer vor.

Man hört immer wieder von dem Mythos der 7 Sterne Hotels. Aber gibt es sie wirklich oder ist das alles nur eine PR-Masche? Ich habe mich für euch schlau gemacht und herausgefunden, wie ein Hotel überhaupt zu den heiß ersehnten Sternen kommt und welche Hotels so luxuriös sind, dass 5 Sterne ihnen noch lange nicht gerecht werden.

Ein einheitliches, internationales Vergabesystem für Hotelsterne existiert nicht. Aus diesem Grund gibt es erhebliche Unterschiede in den verschiedensten Ländern. Ein 5 Sterne Hotel in Spanien hat zum Beispiel nicht die gleichen Standards wie ein Hotel mit der gleichen Anzahl an Sternen in Deutschland. In einigen Ländern ist die Klassifizierung der Hotels Pflicht, in anderen Ländern, wie beispielsweise in Norwegen und Finnland, gibt es gar keine, und in Spanien ist es ein absolutes Durcheinander, denn dort existieren 17 verschiedene Klassifizierungen. Das bedeutet unterm Strich, dass ein Hotel auf Ibiza hinsichtlich ganz anderer Kriterien gewertet wird als ein Hotel in Barcelona.

Der Mythos der 7 Sterne Hotels

Die Hotelstars Union | Die Hotelklassifizierung | Die 7 Sterne Hotels | Auflösung des Mythos

The hotel sign with five stars.

Die Hotelstars Union (HSU)

Einige Länder haben sich allerdings zusammengeschlossen und ein einheitliches System entwickelt, um dem Gast einen besseren Überblick zu verschaffen, damit dieser Hotels in den Sternekategorien vergleichen kann. Dank der Hotelstars Union (HSU) können Urlauber ihre Hotels in den folgenden Ländern miteinander vergleichen. Sie wurden nämlich hinsichtlich derselben Kriterien bewertet.

In den anderen Ländern Europas wird nach anderen Kriterien bewertet als bei der HSU. Im gewissen Rahmen ist das auch sinnvoll, denn wie sagt man so schön, „andere Länder, andere Sitten„. So wird in Frankreich beispielsweise mehr Wert auf die Räumlichkeiten gelegt. Wenn ein Hotel sogar überdurchschnittlich bei der Bewertung abschneidet, beispielsweise aufgrund eines Sterne Kochs im Hotelrestaurant, bekommt es zusätzlich die inoffizielle Bezeichnung „Palace“. Die Briten legen wiederum mehr Wert auf die Servicequalitäten. Hier wird genau geschaut, wie sich das Personal den Gästen gegenüber verhält, und danach wird bewertet, ob das Hotel einen oder mehr Sterne verdient oder eben nicht. Die Italiener legen dafür den Fokus auf Sauberkeit, hier ist die Bewertung sogar Pflicht. Genauso wie in den Ländern Belgien, Dänemark, Griechenland, Malta, den Niederlanden, Portugal, Spanien, Italien und Ungarn. Hier schreibt der Gesetzgeber die Klassifizierung sogar vor.

Woman working at a hotel

Wie funktioniert die Hotelklassifizierung in Deutschland?

In Deutschland ist die Klassifizierung freiwillig, das bedeutet, dass sich die Hotels freiwillig für die Bewertung anmelden können. Dann wird geschaut, welche der insgesamt 270 Kriterien die Hotels erfüllen, und wie viele Sterne am Schluss an der Tür hängen dürfen. Hotels, die deutlich mehr Wertepunkte in der jeweiligen Sternekategorie erreichen, erhalten zusätzlich den Titel „Superior“, dieser wird mit dem Buchstaben „s“ hinter den Sternen gekennzeichnet. Werfen wir aber doch mal einen genaueren Blick auf die Kategorien, die für das Erhaschen von Sternen zentral sind:

1 Stern Kriterien (einfach gehaltene Hotels)

  • Die Zimmer müssen ein eigenes Bad mit Dusche/WC oder Bad/WC haben
  • Die Zimmer werden täglich gereinigt
  • In allen Zimmern muss es einen TV mit Fernbedienung geben
  • Ein Tisch und ein Stuhl müssen dem Gast auf seinem Zimmer zur Verfügung stehen
  • Kleine Extras wie Seife oder Waschlotion stehen für den Gast im Badezimmer bereit
  • Ein erweitertes Frühstücksangebot
  • Ein Getränkeangebot auch im laufenden Betrieb
  • Mindestpunktzahl: 90 für Superior benötigt das Hotel: 170 Punkte

2 Sterne Kriterien (Mittelklasse Hotels)

  • WLAN auf dem Zimmer oder im öffentlichen Bereich
  • Der Gast kann mit Karte zahlen
  • Hygieneartikel wie z.B. eine Zahnbürste, Zahncreme, Einmal-Rasierer stehen zur Verfügung
  • Es steht ein Schaumbad oder Duschgel im Badezimmer bereit
  • Wäschefächer
  • Es steht ein reichhaltiges Frühstücksbuffet zur Verfügung
  • Ein Leselicht am Bett ist vorhanden
  • Mindestpunktzahl: 170, für Superior benötigt das Hotel: 260 Punkte

3 Sterne Kriterien (gehobene Klasse Hotels)

  • Eine 14 Stunden separat besetzte Rezeption, 24 Stunden erreichbar, zweisprachige Mitarbeiter (deutsch/englisch)
  • Ein Spiegel und eine Kofferablage
  • Sitzmöglichkeiten am Empfang und ein Kofferservice für die Gäste
  • Auf den Zimmern stehen dem Gast Getränke zur Verfügung
  • Es gibt ein Telefon auf dem Zimmer
  • Ein Föhn und Papiergesichtstücher im Badezimmer
  • Systematischer Umgang mit Gästebeschwerden
  • Mindestpunktzahl: 260, für Superior benötigt das Hotel: 400 Punkte

Housekeeper checking hotel room

4 Sterne Kriterien (Hochklasse Hotels)

  • Eine 16 Stunden separat besetzte Rezeption, 24 Stunden erreichbar
  • Eine Hotelbar, zusätzliche Sitzgelegenheiten in der Lobby mit Getränke Service
  • Ein Frühstücksbuffet oder Frühstückskarte mit Roomservice
  • Eine Minibar auf dem Zimmer, 16 Stunden Getränke im Roomservice oder Maxibar auf jeder Etage
  • Sessel oder Couch mit Beistelltisch
  • Bademantel, Hausschuhe auf Wunsch
  • Kosmetikartikel wie zum Beispiel Duschhaube, Nagelfeile, Wattestäbchen, Ablagefläche im Bad, Heizmöglichkeit im Badezimmer
  • Mindestpunktzahl: 400, für Superior benötigt das Hotel: 600 Punkte

5 Sterne Kriterien (höchste Hotelklasse)

  • Eine 24 Stunden besetzte Rezeption sowie mehrsprachige Mitarbeiter
  • Personalisierte Begrüßung mit frischen Blumen oder Präsent auf dem Zimmer
  • Eine Minibar auf dem Zimmer sowie 24 Stunden Speisen und Getränke im Roomservice
  • Pflegeartikel in Einzelflakons
  • Ein Safe auf dem Zimmer
  • Concierge, Hotelpagen
  • Mindestpunktzahl: 600, für Superior benötigt das Hotel: 700 Punkte

Wie ihr seht, ist bei 5 Sternen plus Superior Schluss. Das ist im Grunde in fast allen Ländern so, trotzdem hält sich der Mythos der 7 Sterne Hotels. Offiziell gibt es also keine 7 Sterne Auszeichnung. Trotzdem gibt es sie, die Hotels, die dem Gast einfach noch mehr bieten und sich daher inoffiziell einen kleinen Adelstitel verleihen. Welche das sind und was sie ausmacht, seht ihr im Folgenden.

Die 7 Sterne Hotels

Diese Hotels tragen beispielsweise den Titel des 7 Sterne Hotels.

Das Burj Al Arab Jumeirah in Dubai

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind weltweit bekannt für ihre Luxushotels. Das Burj Al Arab gehört zu den teuersten Hotels der Welt und ist eines der 7 Sterne Hotels. Der Luxus beginnt hier schon beim Shuttelservice, denn Hotelgäste können wahlweise mit einem Helikopter oder mit einem der Rolls Roys aus der eigenen Hotel Flotte vom Flughafen abgeholt werden. Ein „normales“ Zimmer sucht man in dem segelförmigen Hotel vergebens, denn es verfügt nur über Suiten, in denen die Gäste selbstverständlich den Service eines eigenen Butlers genießen . Doch das ist noch nicht alles, denn das Luxushotel bietet seinen Gästen acht verschiedene Gourmetrestaurants. Ein absolutes Highlight ist das Restaurant, um das sich ringsherum ein riesiges Aquarium befindet. Wer lieber oberhalb der Wasseroberfläche essen möchte, kann dies in schwindelerregender Höhe tun, denn im obersten Stock des Hotels befindet sich ebenfalls eines der Gourmetrestaurants, aus dem man einen herrlichen Blick über die Skyline von Dubai hat. Ihr fragt euch, was der ganze Luxus kostet? Eine Suite ist ab etwa 1100 € pro Nacht buchbar.

Burj Al Arab Hotel and a marina, Dubai
Foto: iStock.com / Nikada

Das Laucala Island Resort auf den Fidschis

Das Luxus Resort mit 25 Villen auf der Laucala Island Labasa auf den Fidschis wird häufig als 7 Sterne Hotel betitelt. Die wunderschönen Villen laden zum Relaxen ein und das 300-köpfige Personal liest euch quasi jeden Wunsch von den Augen ab. Entspannt euch in einem der vier Wellness-Villen und gönnt euch eine Massage mit den hauseigenen SPA-Produkten. Das Hotel ist außerdem für seinen unfassbar schönen Pool bekannt, der so schön ist, dass ich ihm einen eigenen Artikel widmen musste. Eine Villa in diesem wunderschönen Resort gibt es ab 5000€.

Das Karkloof Safari Spa-Pietermaritzburg in Südafrika

Wer in diesem Hotel zu Gast ist, nächtigt in einer der wunderschönen Villen inmitten der Wildnis von Afrika. Außerdem bietet das Safari SPA Hotel neben hoteleigenen Safari Touren auch 17 verschiedene SPA-Räume, in denen ihr beispielsweise mit einem Limetten-Ingwer-Körperpeeling verwöhnt werdet und dabei den Ausblick in die Wildnis genießen könnt. Buchbar ist ein Doppelzimmer in dem SPA Hotel ab 700€.

Cheetahs spotted on a game drive

Die Auflösung des Mythos der 7 Sterne Hotels

Um den Mythos zu lüften – offiziell gibt es keine 7 Sterne Hotels, weltweit haben alle Klassifizierungssysteme für Hotels maximal 5 Sterne. Doch verboten ist es nicht, sein Hotel mit 7 Sternen zu betiteln. Oftmals sind die 7 Sterne nur Auszeichnungen von Reisejournalisten. Ob das Hotel dann diesen Titel übernimmt oder sich mit anderen Extras bewirbt, ist ihm selbst überlassen.

Lust auf außergewöhnliche Hotels bekommen?