Mallorca Aktivitäten

Tipps für sportliche Outdoor-Aktivitäten auf Mallorca

Mallorca ist bekannt für traumhafte Strände und ein pulsierendes Nachtleben. Doch die Baleareninsel hat weitaus mehr zu bieten. Wer seinen Urlaub auf der Insel sportlich und aktiv gestalten will, dem stehen zahlreiche Aktivitäten auf Mallorca zur Auswahl. Die abwechslungsreiche Landschaft lockt mit tollen Wegen zum Wandern und Radfahren. Wer lieber die Unterwasserwelt erkunden will, macht einen Tauchausflug. Richtig sportlich geht es beim Surfen und Wellenreiten zu. Fühlt ihr euch auf dem Brett nicht sicher, wollt aber einen Ausflug auf dem Wasser machen, könnt ihr einen Segeltörn machen. Fernab vom Sonnenbaden und Feiern gibt es auf Mallorca viel mehr zu erleben. Alle Tipps rund um die möglichen Aktivitäten auf Mallorca findet ihr auf dieser Seite.

Wandern auf Mallorca

Wandern auf Mallorca

Das Wandern auf Mallorca stellt eines der aktiven Highlights der Insel dar. Es gibt zahlreiche Wanderrouten durch die wunderbare Landschaft. Vor allem Wanderungen durch den Gebirgszug Serra de Tramuntana im Norden der Insel mit seinem höchsten Gipfel, dem Pulg Major, sind beliebt. Mit 15 Kilometern Breite und insgesamt elf Gipfeln ist es ein Dorado für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Grundsätzlich könnt ihr aufgrund des mediterranem Klimas das ganze Jahr über auf Wandertour durch die Insel gehen. Doch im Vergleich zu den Küstenorten ist es in den höheren Lagen feuchter und kühler. Als beste Zeit für Wanderungen im Serra de Tramuntana gilt das Frühjahr. Die Temperaturen sind angenehm und der Niederschlag hält sich in Grenzen. Des Weiteren blüht die Vegetation auf und die Insel erstrahlt in saftigem Grün. Wollt ihr extrem hoch hinaus, könnt ihr das auch im Sommer tun, da sich die Temperaturen auch dann in einem angenehmen Bereich befinden. Im flachen Land solltet ihr auf Wanderungen im Sommer verzichten, da es zu dieser Zeit extrem heiß werden kann. Der Herbst wiederum eignet sich für einen Wanderurlaub in vielen Inselorten. Neben dem Gebirgszug Serra de Tramuntana bietet euch die Insel viele weitere Regionen für beeindruckende Wanderausflüge. Sóller, das Cap de Formentor, die Steineichenwälder beim Kloster Lluc und Routen in vielen anderen Teilen der Insel führen euch durch die zauberhafte Landschaft. Auf Mallorca könnt ihr eure Wanderträume erfüllen.

Wandern auf Mallorca - mehr Infos

Mallorca Tauchen

Tauchen auf Mallorca

Ob für Profis oder Anfänger – an Mallorcas Küsten gibt es für jeden das passende Tauchrevier. Das Mittelmeer ist vergleichsweise ruhig und der Grund ist selten aufgewühlt. Euch erwarten die besten Sichtverhältnisse. Viele Teile der Unterwasserwelt liegen unter Naturschutz und bieten den Tauchern einen wahren Augenschmaus. Da die Naturschutzgebiete vor dem Fischfang geschützt sind, ist die Vielfalt der Fische und der Pflanzen traumhaft. Hinzu kommen Grotten und Höhlen, die ihr während eines Tauchgangs erkunden könnt. An den Küstenabschnitten und den Stränden gibt es zahlreiche Tauchschulen, in denen ihr euch das benötigte Equipment leihen könnt. Wer Neuling des Wassersports ist, kann das Tauchen auf Mallorca und den umliegenden Inseln lernen. Ein besonders beliebtes Ausflugsziel für Taucher ist Cabrera. Die Baleareninsel liegt im Südosten von Mallorca und punktet mit zahlreichen Tauchspots in einem Naturschutzgebiet. Wer die Chance auf das Tauchen mit einem riesigen Zackenbarsch haben will, muss nach Cabrera kommen. Habt ihr Interesse, solltet ihr euch frühzeitig dafür anmelden.

Tauchen auf Mallorca - mehr Infos

Mallorca Surfen

Surfen auf Mallorca

Zwar gilt Mallorca nicht als Surfhotspot im Mittelmeer, dennoch gibt es Orte, an denen es zu höheren Wellen kommen kann. Wellen wie in Hawaii findet ihr hier nicht, aber das Wind- und Kitesurfen ist auf Mallorca möglich. Dafür begebt ihr euch am besten in den Norden der Insel. Zum Surfen eignen sich hier Son Serra de Marina sowie Pollensa. Achtet darauf, dass ihr an den Stränden surfen dürft und es nicht verboten ist. Wer zu den erfahrenen Wellenreitern gehört, ist in Alúdia richtig. Der Wellengang ist in der Nebensaison von November bis April am besten. Für Surfanfänger lohnen sich die Cala Mezquida und die Can Pastilla Bucht. Vereinzelt findet ihr auf Mallorca Surfschulen, die euch das Wellenreiten von Beginn an beibringen. Aufgrund der gemäßigten Wind- und Wasserverhältnisse eignet sich die Insel extrem gut zum Surfenlernen, auch für Kinder. Wolltet ihr also schon immer das Surfen lernen und einen Urlaub auf Mallorca machen, könnt ihr all das perfekt kombinieren. Ihr erlebt eine tolle Auszeit auf der Lieblingsinsel der Deutschen und kehrt mit neuen Fähigkeiten auf dem Surfbrett zurück.

Die besten Mallorca Angebote

mehr Mallorca Angebote

Radfahren auf Mallorca

Radfahren auf Mallorca

Wer dem Surfbrett und der Taucherbrille zwei Räder vorzieht, für den gibt es die perfekte Alternative: Radfahren auf Mallorca. Es gibt zahlreiche Routen und Wege, die euch durch die verschiedenen Landstriche von Mallorca führen. Es gibt leichte, mittelschwere und schwere Routen, sodass für jeden das Passende dabei ist. Bei einer Fahrradtour seid ihr sportlich unterwegs und lernt die Insel von anderen Seiten kennen. Ihr könnt wählen, ob ihr die Radwege alleine oder auf einer geführten Tour macht. Ihr habt die Möglichkeit euer eigenes Fahrrad von zu Hause mitzunehmen oder euch eines vor Ort zu leihen. Plant ihr einen Urlaub, den ihr größtenteils auf dem Rad verbringt, empfehle ich euch als optimale Reisezeit den Herbst, Winter und Frühling. Zu diesen Jahreszeiten ist es nicht zu heiß und die Temperaturen sind angenehm mild. Auch im Sommer könnt ihr Fahrrad- und Mountainbiketouren machen, allerdings nicht so ausgedehnt und lange wie in den kühleren Monaten. Mit einem Radwegenetz von circa 1.250 Kilometern Länge erwartet euch jede Menge Abwechslung auf dem Drahtesel. Fahrt eine Tour rund um den Naturpark s’Albufera, fahrt von Cala Millor über Sant Llorenc und Manacor zurück nach Cala Millor oder von Palma de Mallorca nach Can Pastilla. Leidet ihr nicht unter Höhenangst und seid fit, könnt ihr in das Gebirge Serra de Tramuntana fahren. Für Anfänger und Profis gibt es auf Mallorca zahlreiche Radtouren.

Segeln Mallorca

Segeln auf Mallorca

Einen besonders schönen Eindruck von der Insel bekommt ihr beim Segeln auf Mallorca. Ein Segelboot, eine Yacht oder eine Katamaran – die Möglichkeiten für einen Segeltörn sind auf der Baleareninsel beinahe grenzenlos. Bei einem geführten Törn mit einem Skipper könnt ihr euch auf die Schönheit der Insel konzentrieren. Ihr steuert wunderschöne Buchten an, die ihr ausschließlich auf diese Weise erreichen könnt und gelangt zu kleinen Hafenstädtchen. Viele Segeltörns enthalten kleinere Etappen, sodass ihr immer wieder von Board gehen könnt. Entscheidet euch für einen Eintagestörn oder einen Ausflug, der über mehrere Tage geht. Abhängig von eurem Urlaubsort stehen euch verschiedene Abfahrthäfen bereit. Viele Törns eignen sich für einen Ausflug in einer größeren Gruppe, andere sind für Familien mit Kindern optimal. Wer die Insel von der Seeseite erleben will, sollte auf Mallorca segeln.

Mallorca Klettern

Klettern auf Mallorca

Neben den zauberhaften Stränden und den Partymeilen ist Mallorca für eine spezielle Aktivität bekannt: klettern. Wen Bergmassive, Kalkfelsen und luftige Höhen faszinieren, der muss auf Mallorca klettern. Euch erwarten Wände, die es in sich haben. Habt ihr sie erfolgreich bezwungen, belohnt euch eine traumhafte Aussicht auf die Landschaft. Einsteiger, Genusskletterer und Profis finden hier leichte und mittelschwere Routen sowie Kletterrouten der Extraklasse. Verschiedene Klettergebiete mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bieten für jeden ein Erlebnis. Die Serra de Tramuntana hält viele Routen für Kletterfreunde bereit. Habt ihr die Wände hinter euch gelassen, schaut ihr hinab auf das unten liegende Meer. Auch an den Küsten, beispielsweise nahe Palma, findet ihr die perfekten Wände. Sie liegen in der Regel in kleinen Buchten. Eine Besonderheit stellen die Deep Water Solo-Spots dar, bei denen ihr an Felsen über dem Meer klettert.

Golfen auf Mallorca

Golf auf Mallorca

Mit über 20 Golfplätzen ist Mallorca ein Paradies für alle Golfspieler. Wollt ihr euer Handicap in einer wunderschönen Landschaft verbessern, eignet sich kaum ein anderes Reiseziel im Mittelmeer besser als die Baleareninsel. Die Plätze haben das ganze Jahr geöffnet, allerdings sind die Temperaturen im Sommer in der Regel zu hoch, um eine Partie Golf zu spielen. Aus diesem Grund eignen sich der Frühling und der Herbst am besten für eure Abschläge. Abhängig von eurem Können und eurem Status könnt ihr verschiedene Golfplätze nutzen, die sich auf der gesamten Insel verteilt befinden. Bestimmte Golfplätze dürfen ausschließlich die Hotelgäste benutzen. Wieder andere Plätze sind ausschließlich für Aktionäre und deren Gäste zugänglich. Auf einigen Plätzen können Urlauber gegen eine Greenfee den Golfschläger schwingen. Übrigens: Der Golfplatz Son Vida ist der älteste der Insel. Er liegt nördlich der Hauptstadt Palma. Weitere interessante Golfplätze sind die verschiedenen Santa Ponsa Plätze, Capdepera im Nordosten, Golf Pollensa im Norden und Golf de Andratx im Südwesten.

Golf auf Mallorca - mehr Infos