Alte Fachwerkhäuser, kleine Gartenzwerge und ein feucht fröhliches Oktoberfest – willkommen in Blumenau! Nein, diese Stadt liegt nicht etwa in Deutschland, sondern ganz im Süden Brasiliens.

Viele von euch, denen diese Stadt bisher noch kein Begriff ist, dürften verständlicherweise im ersten Moment etwas verwirrt sein. Blumenau klingt schließlich ganz schön Deutsch. Und wenn man dann noch hört, dass es hier ein riesiges Oktoberfest und eine ehemalige „Wurststraße“ gibt, ist die Verwirrung schließlich perfekt. Was es mit dieser Stadt und den teils ziemlich deutschen Namen und auch Eigenschaften auf sich hat, das erfahrt ihr genau jetzt.

Blumenau_Santa Catarina_335284697

Blumenau stellt sich vor

Die wohl erste Frage, die man sich stellt, ist: „Wie kam es zu dem Namen Blumenau?“ Die Antwort darauf ist ganz einfach: Die im Süden Brasiliens, genauer gesagt im Bundesstaat Santa Catarina, gelegene Stadt, wurde erst im Jahr 1850 gegründet, und zwar vom deutschen Apotheker Hermann Bruno Otto Blumenau, mithilfe von 17 weiteren Einwanderern. So wurde die Stadt nach ihm benannt und sogar auf der offiziellen Flagge von Blumenau ist ein Bild von ihm wiederzufinden. Da hier ungefähr noch die ersten 100 Jahre nach der Gründung vorwiegend Deutsch gesprochen wurde, kommt es nicht gerade selten vor, dass sich hier und da mal jemand auf Deutsch grüßt oder einen Smalltalk führt. Das bestätigt mir auch mein Bekannter Juliano, ein waschechter Brasilianer aus Rio de Janeiro, der selbst schonmal dort und einfach nur fasziniert war von dieser wunderschönen Stadt. Außerdem verrät Juliano mir, dass man sich nicht wundern soll, wenn man dort sehr viele blonde Menschen antrifft. „Das ist für Brasilien typisch. Im Süden trifft man viele eher hellhaarige Menschen an, im Norden sind die Einwohner vom Teint her etwas dunkler und wirken sehr südländisch.“ Blonde Brasilianer sind also durchaus keine Seltenheit, das werdet ihr spätestens beim Anblick der Gäste auf dem Oktoberfest feststellen.

Blumenau Bild
Foto: tripadvisor

Oktoberfest in Blumenau – Hier geht die Post ab!

Blumenau, die drittgrößte Stadt Santa Catarinas, ist vor allem für das bei uns Deutschen wohl beliebteste Volksfest bekannt – das berühmt berüchtigte Oktoberfest. Nach schweren Überschwemmungen des Rio Itajaí, einem Fluss in Santa Catarina, der in den Atlantischen Ozean mündet, waren enorme Wiederaufbaumaßnahmen notwendig. Da kam die Einführung des deutschen Festes natürlich genau richtig, um die nötigen finanziellen Mittel einzuholen. Wurde das Oktoberfest zum Auftakt im Jahr 1984, das bereits ein großer Erfolg war, noch von wenigen Tausend Besuchern aufgesucht, so sind es heute jährlich rund 800.000 Besucher, die es hierher lockt. Und das ist auch kein Wunder, so Juliano, denn mittlerweile gibt es für das riesige Volksfest sogar einen eigenen riesigen Park mit dem Namen „Vila Germanica Park“. Jedes Jahr kommen etliche Brasilianer aber auch Touristen aus aller Welt hierher, um live bei diesem Spektakel dabei zu sein. Auch, wenn es im Vergleich zum Oktoberfest in München immer noch etwas überschaulicher ist, heißt das noch lange nicht, dass es hier nicht ähnlich bunt und feucht fröhlich zur Sache geht. Festliche Trachten, köstliche Leckereien, darunter auch Schnitzel und Spätzle, und angesagte Livebands gehören hier ebenso dazu wie ein frisch gezapftes Maß Bier. Eine weitere Tradition ist ein Contest mit insgesamt 10 Frauen, bei dem die schönsten Frauen gekürt werden. Die Gewinnerin darf sich schließlich als Königin des Oktoberfests bezeichnen, die darauffolgenden Kandidatinnen werden Prinzessinnen genannt.

Wieso das Oktoberfest nach Karneval in Rio das zweitgrößte und zugleich auch eines der beliebtesten Volksfeste Brasiliens ist, erklärt sich nun wohl von selbst, oder? Außerdem ist es, was einige vielleicht gar nicht wissen, sogar das größte Oktoberfest außerhalb Münchens. Wer hätte das gedacht?

Tipps für euren Besuch

Wenn ihr jetzt so richtig auf den Geschmack gekommen seid, dieser prächtigen Stadt im Süden Brasiliens einen Besuch abzustatten, dann habe ich hier noch ein paar tolle Tipps für euch. Allen voran versteht sich wohl von selbst, dass ihr die Stadt UNBEDINGT während des Oktoberfests besuchen solltet. Dieses beginnt jedes Jahr in der ersten bzw. zweiten Oktoberwoche und dauert insgesamt 18 Tage. Im kommenden Jahr findet es vom 5. bis 23. Oktober statt.

Doch auch, wenn ihr außerhalb dieser Zeit vor Ort seid, solltet ihr euch einen Besuch des Vila Germanica Parks keineswegs entgehen lassen, denn meist stehen Musikanten mit typisch deutschen Trachten davor und bieten euch mit geselliger Livemusik tolle Unterhaltung. Seid ihr allgemein an Brautraditionen interessiert, empfiehlt sich zudem ein Besuch des beliebten BiermuseumsMuseu da Cerveja“. Juliano, der selbst eine kleine Tour durch Blumenau gemacht hat, empfiehlt einen Spaziergang durch die doch recht überschaubare Innenstadt, entlang des Flusses und vorbei an den malerischen Fachwerkhäusern, bei dem ihr einfach alles auf euch wirken lassen könnt.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind zum Beispiel:

Blumenau unten
Foto: tripadvisor

Ich glaube, nach diesem Bericht wird mir wohl kaum jemand widersprechen, wenn ich behaupte, dass Blumenau die wohl deutscheste Stadt in ganz Brasilien ist, oder? Wer von euch war vielleicht sogar schonmal dort oder möchte nun unbedingt dahin? Ich halte schonmal nach günstigen Flügen Ausschau! ;)