Wer kennt es nicht? Man schleppt so viel mit in den Urlaub und im Endeffekt benutzt man gerade einmal die Hälfe. In meinem Reisemagazin erfahrt ihr, was ihr in diesem Sommerurlaub getrost zu Hause lassen könnt!

Jedes Jahr das Gleiche: Der Sommerurlaub steht vor der Tür und der Koffer muss gepackt werden. Bei vielen von euch sieht das Ganze dann so aus, dass 30 Outfits, 5 Paar Schuhe und der halbe Badezimmerschrank in den Koffer wandern – 25 kg für eine Woche ist da keine Seltenheit. Doch halt! Wenn man ehrlich ist, nimmt man immer zu viel mit und manchmal landen Utensilien im Koffer, die man vor Ort gar nicht benötigt. Damit ist jetzt Schluss, denn ich verrate euch, was ihr guten Gewissens zu Hause lassen könnt – und solltet!

Koffer packen
Verabschiedet euch von sinnlosen Dingen im Urlaub!

Medikamente für jeden möglichen Zwischenfall

Gesunde Menschen brauchen im Urlaub nicht wirklich viele Medikamente. Warum packt man dann eigentlich oft 100 Ibuprofen, 50 Imodium akut, Halsschmerztabletten, Wund- und Brandsalbe und Voltaren Schmerzgel ein? Wenn ihr nicht gerade irgendwo nach Afrika in das kleinste Kaff des Landes reist, lasst euch gesagt sein, nahezu überall gibt es Apotheken, in denen ihr im Notfall alles kaufen könnt. Nehmt also nur mit, was ihr wirklich benötigt. Tipp: Meine Reiseapotheke Checkliste hilft euch dabei nur die nötigsten und sinnvollsten Medikamente einzupacken.

Koffer packen Medikamente Reiseapotheke

Föhn, Glätteisen & Lockenstab

Mittlerweile findet sich in den meisten Hotelzimmern ein Föhn im Badezimmer. Falls nicht, könnt ihr immer noch an der Rezeption nachfragen. Dort gibt es immer Haartrockner zum Ausleihen.

Gurutipp:

In meinem Reisemagazin gibt es eine praktische Checkliste für den Urlaub. So packt ihr immer das Wichtigste ein und vergesst nichts!

Noch besser: In der warmen Sommerluft trocknet das Haar ganz schnell von selbst und diese Methode ist garantiert auch wesentlich gesünder als die heiße Föhnluft. Selbst wenn es nur ein kleiner Reiseföhn ist… lasst ihn am besten zu Hause und spart das zusätzliche Gewicht für schöne Souvenirs und Klamotten! Das Gleiche gilt auch meist für Glätteisen und Lockenstab, denn das Schöne am Urlaub ist ja, dass man sich einfach mal entspannen kann, ohne sich den ganzen Tag Sorgen um seine Haare zu machen.

Outfits für jedes Wetter und jede Gelegenheit

Diesen Punkt kennen wir irgendwie alle oder? Wir können uns kleidungstechnisch nicht entscheiden und packen einfach alle T-Shirts, Tops, Hosen und Kleider ein, die wir irgendwie in unseren Schränken gebunkert haben. Im Urlaub fällt uns dann auf, dass die Hälfte der Kleidungsstücke locker gereicht hätte und wir mal wieder viel zu viel eingepackt haben. Daher mein Tipp: Legt euch beim Kofferpacken eure Lieblingsoutfits zurecht und packt nur diese und zwei bis drei weitere Oberteile in euren Koffer! Drei bis vier komplette Outfits reichen für eine Woche meist aus, denn die meiste Zeit liegen wir doch eh in Bikini, Badeshorts und kurzen Kleidchen am Strand. Wer braucht da schon zwei Jeans, eine Lederjacke, drei Gürtel und und und? Auch die Auswahl an Bademoden solltet ihr auf zwei bis drei Bikinis oder Badehosen beschränken. Diese kann man schließlich leicht waschen, trocknen lassen und erneut anziehen.

Koffer packen

Zu viele Schuhe

Flip Flops, Sandalen, High Heels, Wedges, Wanderschuhe, Laufschuhe und das Ganze gleich in zweifacher Ausführung, braucht doch wirklich kein Urlauber! Ihr fahrt schließlich in den Urlaub und wandert nicht aus. Ein paar Flip Flops für den Pool und den Strand, ein paar dünne Sandalen und ein paar geschlossene Schuhe, wie zum Beispiel Sneaker, reichen, um auf alle Eventualitäten und Ausflüge vorbereitet zu sein. Im „Notfall“ könnt ihr euch ja auch schöne neue Sandalen im Urlaubsort kaufen. So habt ihr gleich ein Souvenir, das euch an den Urlaub erinnert.

Pflege- und Kosmetikprodukte

Beschränkt euch auf das Wichtigste und nehmt nicht eure Gesamte Palette an Pflegeprodukten und Make Up mit in den Urlaub! In den klassischen Urlaubszielen für den Sommerurlaub ist es meistens eh viel zu warm für schweres Make Up und ölige Cremes, die beim Baden sowieso wieder abgewaschen werden. Wichtig ist, dass ihr ein gutes Sonnenschutzmittel, eine pflegende After-Sun-Bodylotion und eine kräftigende Spülung für die strapazierten Haare dabei habt, um euren Körper nach dem (Sonnen)baden optimal zu pflegen. Shampoos und Seifen gibt es meistens sogar im Hotel. Tipp: Kauft euch Pflegeprodukte, von denen ihr keine große Menge benötigt in Reisegrößen oder packt sie in kleine Gefäße um, damit ihr nicht die großen Flaschen und Tiegel mitschleppen müsst.

Koffer packen
Das Motto im Urlaub lautet: Weniger ist mehr

Krims-Krams & Technik

Mehrere Handtaschen, Hüte und Sonnenbrillen, viel zu viel Schmuck, drei Bücher, fünf Zeitschriften, Tablet, Laptop, Kopfhörer, MP3 Player, Kamera, Ladekabel, Powerbank – Das alles fliegt bei vielen von uns im Koffer rum.

Es reist sich so viel besser mit leichtem Gepäck

Macht euch das Leben leichter und lasst einiges entweder gleich zu Hause oder macht es schlauer. Statt Zeitschriften und dicken Büchern wandert ein dünner Kindle ins Gepäck und das Smartphone ersetzt Kamera, MP3 Player und Tablet. Ihr braucht schließlich nicht jedes technische Gadget im Urlaub! ;-) Ein Ladekabel kann meist zum Laden mehrerer Geräte genutzt werden und wenn man ehrlich ist, reicht eine Sonnenbrille mit passender Handtasche auch vollkommen aus! Weniger ist in diesem Fall mal wieder mehr!

Koffer packen
Wie sang schon Silbermond? „Es reist sich besser mit leichtem Gepäck!“

Ich hoffe, ich konnte euch beim Packen für eure nächste Reise mit Rat und Tat zur Seite stehen. Oder habt ihr etwa schon eure eigene Strategie entwickelt? Was muss bei euch in wirklich jeden Urlaub mitkommen, und was darf getrost zuhause bleiben? Ich freu mich auf eure Ideen!

Sommerurlaub gesucht?

Sommerurlaub Angebote

Tipps für euren Urlaub