Wer im Herbst nach Trentino reist, kann sich auf farbenprächtige Bergkulissen, herrliche Wein und Food Festivals sowie idyllische Seenlandschaften freuen. Welche Highlights euch im Norden Italiens genau erwarten, verrate ich euch in diesem Artikel.

Der Norden Italiens ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Doch im Herbst, wenn sich die Bäume in ein farbenfrohes Kleid hüllen, die Trauben an den prächtigen Weinhängen langsam erntereif sind und die angenehmen Temperaturen zu abwechslungsreichen Aktivitäten einladen, lohnt sich eine Reise gleich doppelt. Besonders angetan hat es mir die vielseitige Provinz Trentino. Was ihr in der Region, die nur einen Katzensprung vom Gardasee entfernt liegt, im goldenen Herbst erleben könnt, zeige ich euch jetzt.

So schön ist Trentino im Herbst

Malerische Seen | Kulturelle Schätze 

Bezaubernde Dörfer | Kulinarische Highlights

Aktivitäten in der Natur | Angebote

Herbstliche Auszeit an den Seen im Trentino

Gibt es an einem sonnigen Herbsttag etwas Schöneres, als einen langen Spaziergang zu machen, bei dem man den Kopf mal wieder so richtig freibekommen und frische Luft tanken kann? Wenn auch ihr zu den Frischluftfanatikern gehört, kann ich euch eine Auszeit an den wunderbaren Seen im Trentino ans Herz legen.

Auf den spiegelglatten Bergseen spiegeln sich bunte Berglandschaften

Der bekannteste See, der teilweise in der Provinz Trentino-Südtirol liegt, ist der Gardasee, der bereits seit Jahrzehnten ein beliebter Anzugspunkt für Urlauber ist. Doch auch andere Seen wie der im Naturpark Brenta Adamello gelegene Lago di Tovel oder der Lago di Tenno, der mit seinem türkisen Wasser und seiner Lage inmitten der Berge Trentinos verzaubert, sind unbedingt einen Besuch wert. Mein heimlicher Favorit ist und bleibt aber der etwa 45 km von Trient entfernte Lago di Molveno. Hier, am Fuße der Gebirgsgruppe Brenta, könnte das Alpenfeeling schöner nicht sein. Mein Tipp: Fahrt unbedingt mit der Bergbahn von Molveno auf die Hochebene Pradel. Die Aussicht auf den See und die ihn umgebenden Berge ist einmalig!

Idylle am Lago di Tovel in Trentino
Idylle am Lago di Tovel. Foto: Francesco Vaona

Eintauchen in eine reiche Kultur

Doch nicht nur die Naturfreunde unter euch kommen im Herbst im Trentino auf ihre Kosten, auch Fans von Kunst, Kultur und Geschichte werden die norditalienische Provinz sicher schnell in ihr Herz schließen. Mittelalterliche Burgen verstecken sich in den bewaldeten Tälern oder thronen hoch über den verträumten Ortschaften und laden euch zu einer spannenden Reise in die Zeit der Fürstbischöfe ein. Möchtet ihr lieber bedeutende Kunstwerke in Museen entdecken, empfiehlt sich ein Ausflug nach Rovereto, Trento und Arco, wo zahlreiche Galerien und Museen Werke des Mittelalters bis hin zur Moderne ausstellen. Solltet ihr während eures Urlaubs also mal einen Schlecht-Wetter-Tag erwischen, ist das gar nicht schlimm – ein Bummel durch die Kunstgeschichte und ein stärkender Espresso in einem gemütlichen Café lassen euch den Herbstblues garantiert schnell vergessen.

Mein Tipp: Das Castel Valer in Val di Non zwischen Bozen und Trient liegt malerisch zwischen üppigen Weinbergen und ist mit seiner Geschichte, die bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, nicht nur optisch einen Besuch wert. In den Räumlichkeiten, die noch heute von einer Adelsfamilie bewohnt werden, sind antike Schätze ausgestellt, die euch auf eine besondere Zeitreise mitnehmen.

Val di Non – Tassullo – Castel Valer
Das Castel Valer. Foto: Kilian Schoenberger

Urige Dörfer warten

Ihr liebt es, durch verwinkelte Gassen zu streifen und dabei einfach die Zeit zu vergessen? Dann solltet ihr euch unbedingt in euren Mietwagen setzen und die schönsten Dörfer Trentinos abklappern.

Als wäre die Zeit stehengeblieben

Nach einer kurzen Fahrt werdet ihr bereits von steinernen Kirchtürmen und den für das Trentino typischen, teils mittelalterlichen Häuschen begrüßt. Sie blitzen zwischen den bunten Bäumen und bereits mit zartem Schnee verzierten Dolomiten hervor. Bei einem Spaziergang durch kopfsteingepflasterte Gassen und einem Blick auf die hölzernen Balkone und Fensterläden werdet ihr euch fühlen, als wären alle Uhren für eine kurze Zeit stehengeblieben.

Dörfchen wie Canale di Tenno, unweit des gleichnamigen Sees, und Vigo di Fassa, einer der schönsten Orte in ganz Italien, solltet ihr bei eurer Reise ins herbstliche Trentino keinesfalls auslassen. Wenn ihr etwas mehr Zeit mitbringt, kann ich euch zudem eine Fahrt mit der Seilbahn von Vigo di Fassa nach Ciampedie empfehlen, was vor Start der Skisaison bis etwa Mitte Oktober möglich ist. Oben angekommen, erwartet euch eine gemütliche Berghütte, in der ihr euch mit für die Region typischen Gerichten stärken könnt – der perfekte Tag inmitten der Dolomiten. Gönnt euch hier unbedingt einen frischen Apfelstrudel! Der Apfel ist ein typisches Erzeugnis der Region und kommt in den verschiedensten Gerichten zum Einsatz.

Feiert bei Wein- und Foodfestivals mit

Typische Erzeugnisse der Region sind das perfekte Stichwort für den nächsten Grund, warum ich euch eine Reise ins Trentino im Herbst empfehlen möchte. Zwischen September und November finden hier zahlreiche kleine und große Foodfestivals statt, auf denen ihr euch durch die leckersten Gerichte der Provinz probieren könnt. Ein echtes Aushängeschild sind die erlesenen Weine, die in Trentino angebaut und auf verschiedenen Weinfesten gefeiert werden. Eines der beliebtesten Weinfeste ist zum Beispiel das Verla di Giovo, das in diesem Jahr vom 20. bis 22. September stattfindet. Hier kommt ihr mit den Winzern in Kontakt und könnt unterschiedliche Weine, zu denen der beliebte Pinot Grigio, aber auch der Schaumwein Trento DOC gehören, testen. Vielleicht nehmt ihr ja sogar die eine oder andere Flasche mit nach Hause?

Events im Trentino

Eine Übersicht aller Feste im Trentino bekommt ihr hier.

Ein weiterer Grund zum Feiern ist der Almabtrieb, bei dem die mit Blumenkränzen geschmückten Ziegen, Schafe und Kühe der Bauern von den Almen in den Stall getrieben werden. Das Mitte bis Ende September stattfindende Event zieht jedes Jahr tausende Schaulustige an und bietet euch zudem die Gelegenheit, die aus der Milch und dem Fleisch hergestellten Produkte zu verköstigen. Probiert den würzigen Käse, gönnt euch ein Glas frische Milch – mehr Bio geht nicht – oder lasst euch ein Carne Salada, ein traditionelles Rindfleischgericht der Region, schmecken.

Almabtrieb in Trentino
Der Almabtrieb ist ein farbenfrohes Spektakel. Foto: Daniele Lira

Aktivitäten inmitten der Natur lassen keine Langeweile aufkommen

Wenn euch nach den kulinarischen Genüssen der Sinn nach etwas Bewegung und Action steht, solltet ihr euch aufs Mountainbike schwingen oder die Wanderschuhe schnüren und Trentino auf ausgedehnten Touren entdecken.

Der Alltatgsstress ist schnell vergessen

Eine Wanderung oder Fahrt durch die alpinen Landschaften ist zu jeder Jahreszeit schön, doch im Herbst ist die Luft besonders klar und die Farben rechts und links der Strecken zeigen sich in den schönsten Rot- und Gelbtönen. Rauschende Wasserfälle und tiefe Wälder ergänzen die Idylle und lassen euch jeden Alltagsstress schnell vergessen.

Eine Tour, die sich auch für Anfänger eignet, ist die etwa zwölf Kilometer lange Rifugio Val di Fumo, die am Lago di Malga Bissina startet und euch entlang satter Weiden und ursprünglichen Landschaften durch eines der schönsten Alpentäler der Region führt. Mit etwas Glück lassen sich bei einer Wanderung Steinadler, Murmeltiere und Rehe beobachten.

Eine Wanderung im Val di Fumo
Eine Wanderung im Val di Fumo. Foto: Ronald Jansen

Spektakulär wird es auch bei einer Wanderung im Val di Rabbi – hier wartet die etwa 100 Meter lange Hängebrücke Ragaiolo auf die Schwindelfreien unter euch. Die Brücke, die 60 Meter über dem Tal hängt führt entlang eines Wasserfalls und ist der ideale Spot für einmalige Erinnerungsfotos.

Val di Rabbi im Trentino
Die Hängebrücke im Val di Rabbi. Foto: Simone Mondino

Eine Reise nach Trentino im Herbst

Ihr habt nun Sehnsucht nach Bergen, frischer Luft und alpinen Seen bekommen? Dann schaut jetzt in meiner Flugsuche nach den passenden Flügen nach Venedig, Verona oder Mailand. Von dort aus könnt ihr das Trentino unkompliziert erreichen, indem ihr euch ins Auto setzt oder ihr bucht direkt ein Komplettpaket und erkundet den Norden Italiens schon bald selbst. Es lohnt sich!

Mehr über die Region

Beitragsbild: Tommaso Prugnola