Sushi hat wohl so ziemlich jeder schon mal probiert und mittlerweile gibt es auch in Deutschland einige wirklich gute Sushi Restaurants. In Tokio aber wird das Niveau nochmal auf ein ganz anderes Level gehoben.

Roher Fisch ist nicht jedermanns Sache, doch Sashimi, Maki und gerade die beliebten California Rolls gehören bei vielen fest auf den Speiseplan. In jeder größeren Stadt gibt es mittlerweile gleich mehrere Sushi-Restaurants, die gerade an den Wochenenden aus allen Nähten platzen. Gesundes Fastfood als Grundlage für eine ausgelassene Partynacht oder auch perfekt geeignet für ein wichtiges Geschäftsessen – Sushi ist ein echter Allrounder.

Doch ist unser Sushi hier noch genauso landestypisch und ursprünglich wie in Japan? Ich habe mich in Tokio mal auf Spurensuche begeben und nach dem besten Sushi der Stadt und einem echten japanischen Fischmarkt Ausschau gehalten.

Sushi in Tokio

Sushi in Tokio: Roher Fisch in seiner schönsten Form

Man liebt es oder man hasst es – dazwischen gibt es oft nicht viel. Aber das ist auch kein Wunder, denn roher Fisch schmeckt einfach nicht jedem. Dabei gibt es auch eine große Auswahl leckerer Sushi-Rollen, die mit Tofu oder Pilzen und anderem Gemüse einfach fantastisch schmecken.

Seit dem 19. Jahrhundert gibt es Sushi in Tokio. Damals sollte der mit Essig angereicherte Reis (Shari) den Fisch konservieren und länger frisch halten – heute wäre die zusätzliche Säure vielleicht überflüssig, doch genau die Mischung aus Süße, Salz und Säure macht die Rollen so schmackhaft. Edomae Sushi heißt diese ursprüngliche Form der Reisrollen, bei denen Fisch und alle anderen Zutaten meist gekocht oder gebeizt wurden, um sie länger haltbar zu machen. Erst mit der Verbreitung von Kühlmöglichkeiten wurden die Varianten mit rohem Fisch populär.

Master Sushi Rolling Class With Morimoto – Food Network New York City Wine & Food Festival Presented By FOOD & WINE
NOAM GALAI / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP

Tsukiji Fisch Markt: Ein Mekka für Sushi-Lover

Wer schon einmal in Tokio war, hat es sich bestimmt nicht nehmen lassen, auch einmal einen Abstecher auf den berühmten Tsukiji Fisch Markt zu machen. Hier gibt es eine unglaubliche Auswahl an frischem Fisch. Ganz hoch im Kurs steht natürlich der Thunfisch, der hier für horrende Preise über die Theke geht. Einige Teile des Marktes sind nicht für Touristen zugänglich, doch in anderen kann jeder Besucher ab 9 Uhr am Morgen dem Treiben zusehen und vielleicht selbst frisches Seafood erstehen. 120 Personen können übrigens pro Tag exklusiv bei der Thunfisch-Auktion dabei sein. Dafür muss man aber um 5 Uhr morgens am Kachidoki Tor am Fisch-Info-Center bereit stehen und sich einen  Platz sichern.

VOISHMEL / AFP
Foto: VOISHMEL / AFP

5 der besten Sushi-Restaurants in Tokio

Sushi essen in Tokio ist wie Currywurst essen im Ruhrgebiet. Es gibt einfach zu viele Shops und Restaurants, in denen der Fisch fantastisch schmeckt. Damit die Auswahl vor Ort etwas leichter fällt, findet ihr hier 5 der besten Sushi-Restaurants in Tokio zusammengefasst.

Sushi Dai: Direkt auf dem Fisch Markt

Zwischen 5 Uhr am Morgen und 14 Uhr nachmittags kommen Sushi-Lover direkt auf den Fisch-Markt , um hier den „besten Thunfisch ihres Lebens“ zu probieren. An manchen Tagen kann es auch schon mal passieren, dass man einige Stunden warten muss, um endlich probieren zu können. Doch es scheint sich zu lohnen – nicht umsonst war Sushi Dai Gewinner des Travellers Choice Awards 2014. Es gibt nur 10 Sitzplätze und je nach Tagesangebot kann die Auswahl variieren. Doch die Atmosphäre und die feine Fischauswahl lässt einem schon bei dem Gedanken das Wasser im Mund zusammen laufen.

Adresse: 5-2-1 Tsukiji | Tsukiji Fish Market 6th Bldg., Chuo 104-0045, Tokio.

JAPAN-LIFESTYLE-FISHING-AUCTION-NEW YEAR
Foto: YOSHIKAZU TSUNO / AFP

Sukiyabashi Jiro: Da, wo Barack Obama speiste

Drei Michelin Sterne hat der 90-jährige Restaurant-Besitzer Jiro Ono bereits und Barack Obama war auch schon da. Grund genug, die Sushi-Künste des Meisters einmal am eigenen Leib zu testen. An einer langen Bar können nur 10 Leute gleichzeitig essen – das scheint hier Mode zu sein. Jeden Morgen werden die Zutaten für das tägliche Menü vom Tsukiji Fisch Markt geholt. Es gibt leckeren Tee und Fisch, der auf der Zunge zergeht. Hier im Sukiyabashi Jiro ist selbst die Reiszubereitung zu einer Wissenschaft geworden. Eine Reservierung ist Pflicht. Spontan ist es schwierig, einen Platz zu bekommen.

Adresse: 6-12-2 Roppongi | Roppongi Hills Keyakizaka-dori 3F, Minato, Tokio.

Sushi Yoshitake: Ein versteckter Gourmet-Tempel

In einem kleinen Hotel versteckt sich Sushi Yoshitake. Auch dieses Restaurant ist winzig und bietet kaum Platz für eine Handvoll Leute. Nicht nur Thunfisch kommt hier auf den Tisch, sondern beispielsweise der in Japan eher unbekannte Dorsch und auch Seeigel. Das ist natürlich nichts für jeden, aber einen Versuch sind die tollen Gerichte allemal wert. Die Preise sind happig, das Ambiente einmalig. Hier ist jedes Stück Sushi ein kleines Kunstwerk.

Adresse: 8-7-19 Ginza | 3? Suzuryu Building, Chuo 104-0061, Tokio.

JAPAN-CULTURE-FOOD-SUSHI
Foto: YOSHIKAZU TSUNO / AFP

Umegaoka Sushi: Mitten in Shibuya

Auch mitten im quirligen Stadtteil Shibuya kann man richtig gutes Sushi essen. Preislich und qualitativ leicht unter dem Niveau von den Sternerestaurants angesiedelt, kann man im Umegaoka Sushi aber trotz allem Sushi der Extraklasse verspeisen. Seeigel sucht man auf dieser Karte vergeblich, doch dafür gibt es Aal und sehr guten Thunfisch. Schon von weitem ist die Schlange vor dem Restaurant zu erkennen. Jeder, der hier speisen möchte, muss eine Nummernmarke ziehen. Je nach Anzahl der Nummern, die noch vor euch dran sind, macht es Sinn, einfach die Geschäfte der Umgebung zu erkunden und ein wenig zu shoppen. Danach kann man es sich dann bei einem leckeren Essen in einem prämierten Restaurant gut gehen lassen. Immerhin ist auch dieser Sushi-Hotspot mit dem Travellers Choice Award 2014 belohnt worden.

Adresse: 1-12 Dogenzaka | Shibuya Mark City East 4F, Shibuya 150-0043,Tokio.

Sushi Kanesaka: Highclass Sushi mit stolzen Preisen

Sushi Kanesaka kann sich mit dem Tripadvisor Zertifikat für Exzellenz 2014 schmücken. Seit Jahren gehört dieses Restaurant zu den Top-Adressen Tokios. Auch die Location ist nicht ganz leicht zu finden und bietet gerade mal 14 Personen Platz. Für unglaubliche 150-250 Euro bekommt man hier vom Sushi Meister Shinji Kanesaka san ein 10-20 gängiges Menü serviert, das die feinsten Meeresfrüchte enthält und einfach nur deliziös aussieht. Ein junger, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichneter Chef, der freundlich mit seinen Gästen quatscht und ihnen alle Gänge genau erklärt – so stellt man sich ein modernes Sushi-Restaurant vor. Es lohnt sich, sein Urlaubsgeld für einen Abend hier auf den Kopf zu hauen, denn diese vielen unterschiedlichen Aromen werdet ihr so schnell nicht vergessen. Lunch ist übrigens deutlich günstiger als ein Abendessen. Gönnt euch ein paar Stunden hier, ihr werdet begeistert sein.

JAPAN-CULTURE-FOOD-SUSHI
Foto: YOSHIKAZU TSUNO / AFP

Adresse: 8-10-3 Ginza, Chuo, Tokio.

Das waren einige der besten Sushi-Restaurants in Tokio. Solltet ihr einmal in der Hauptstadt Japans sein, dann scheut euch nicht, Sushi in seiner ursprünglichsten Form zu probieren. Immerhin essen tausende Japaner jeden Tag Sashimi, Nigiri und Co. Ihr werdet überrascht sein, wie lecker roher Fisch sein kann.