Jeder, der schon einmal geflogen ist, kennt diese Situation: Die Schlangen an den Sicherheitskontrollen am Flughafen sind lang, die Mitarbeiter setzen ihren grimmigsten Blick auf und beobachten genervt die hektischen Urlauber, denen plötzlich auffällt, dass sie nun ihre Flüssigkeiten und elektronischen Geräte herauskramen müssen. Damit ihr die Airport Sicherheitskontrolle nicht gestresst, sondern schnell und gekonnt meistert, haben wir vier nützliche Tipps auf Lager.

Das Meistern der Sicherheitskontrolle am Flughafen gehört neben dem Check-in zu den zeitaufwendigsten und oftmals ganz schön nervigen Prozeduren, die wir über uns ergehen lassen müssen, bevor es endlich in den Flieger Richtung Urlaub gehen kann. Während es vielerorts reicht, Flüssigkeiten und Elektronik in die vorgesehenen Boxen zu legen, müssen andernorts zusätzlich Gürtel, Uhren und sogar die Schuhe ausgezogen werden. Nach dem Security-Check wird dann alles schnell gegriffen, in das Handgepäck gestopft und mit offenen Schnürsenkeln und rutschender Hose davongedackelt. Doch Halt! Es gibt ein paar Kniffe, die euch dabei helfen, das Ganze stressfreier anzugehen. Wie ihr euch optimal auf den Security-Check am Flughafen vorbereitet, erfahrt ihr jetzt.

So übersteht ihr die Sicherheitskontrolle am Flughafen

1. Richtiges Packen

2. Zeitpolster

3. Richtige Kleidung

4. No-Gos beachten

Probleme? 

1. Handgepäck richtig packen

Es klingt banal, doch das richtige Packen eures Handgepäcks erspart euch tatsächlich einiges an Stress. Wer seinen großen Koffer bereits aufgegeben hat, umgeht zumindest das Problem mit den Flüssigkeiten, denn Shampoo, Sonnencreme und Co. reisen bequem im Bauch des Flugzeuges mit.

Guru Tipp

Packt den Beutel mit den Flüssigkeiten zusammen mit elektronischen Geräten, wie Reiseföhn und Powerbank, vorab in eine kleine Tasche, die ihr dann nur noch aus dem Handgepäck ziehen und in die Box legen müsst. Um Missverständnisse zu vermeiden, könnt ihr auch noch das Ladegerät und die Kopfhörer dazulegen.

Wer mit Handgepäck reist oder sich ein kleines Notfallkit zusammenpacken möchte, der sollte die benötigten Flüssigkeiten vor der Reise in 100 ml große Reisebehälter umfüllen oder gleich Pflegeprodukte in Reisegröße in der Drogerie kaufen. Die Flüssigkeiten werden dann in einen durchsichtigen und wiederverschließbaren Beutel gelegt. Dieser darf in der Regel ein Volumen von einem Liter nicht überschreiten.

Seht zu, dass ihr nicht mehr als zehn Behältnisse in den Beutel packt. Oftmals wird zwar bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen ein Auge zugedrückt, wenn es um die Anzahl der Behältnisse geht, doch darauf solltet ihr euch besser nicht verlassen. Im Zweifelsfall wandern ein oder mehrere davon dann in der Tonne. Den Beutel mit den Flüssigkeiten solltet ihr, wie auch die elektronischen Geräte, griffbereit in eurem Handgepäck platzieren, sodass ihr bei der Kontrolle nicht lange suchen müsst.

Was gilt beim Sicherheitscheck als Flüssigkeit?

Was auf den ersten Blick ersichtlich scheint, ist in der Praxis oftmals ein Rätsel: Müssen Gesichtscremes und Make-up in den für Flüssigkeiten vorgesehenen Beutel? Gilt Mascara als flüssig? Das Bundesministerium des Inneren sagt, dass Aerosole, Gele, Pasten, Lotionen, Schäume, Cremes, Gelees, Mischungen von Flüssigkeiten und Feststoffen und andere Artikel von ähnlicher Konsistenz unter die Regelung für Flüssigkeiten fallen. Wir haben euch die typischen Dinge, die zu den Flüssigkeiten zählen, aufgelistet:

  • Shampoo, Conditioner & Spülungen
  • Gesichtscreme, Handcreme, Bodylotion, Sonnenmilch & Sonnenspray
  • Zahnpasta & Rasierschaum
  • Desinfektionsspray, Parfüm & Deodorant
  • Getränke, Sirup & Öle
  • Flüssiges Make-up & Mascara
Security-Check Fluids

 

2. Früh genug am Flughafen sein

Dieser Tipp für die Security-Check am Flughafen schont die Nerven: Seid rechtzeitig am Flughafen, so können euch lange Wartezeiten beim Check-in oder an den Security-Check nicht aus der Ruhe bringen.

Guru Tipp

Wenn ihr schnell durch die Sicherheitskontrolle am Flughafen wollt, solltet ihr euch an der Schlange anstellen, an der viele Einzelpersonen mit wenig Handgepäck anstehen. Perfekt ist auch eine Schlange mit vielen Geschäftsleuten, denn die sind oftmals Vielflieger und wissen, wie man schnell durch die Kontrollen kommt.

Gerade in der Ferienzeit und durch Mangel an Boden- und Sicherheitspersonal kann es zu erheblichen Verzögerungen an Flughäfen kommen. Wer dann sowieso schon kurz vor knapp zum Airport kommt – und nicht die Fast Track Lane nutzen darf – kann leicht den Flug verpassen. Also doch lieber etwas zu früh am Flughafen sein und noch ein bisschen in den Duty-free-Shops bummeln. Seid zu den Stoßzeiten am besten zwei – wenn ihr Gepäck einchecken müsst drei – Stunden eher am Flughafen.

Viele Airports bieten mittlerweile auch den Service, das Aufkommen bei den Sicherheitskontrollen zu messen und die Wartezeit auf der Webseite des Flughafens zu veröffentlichen. Schaut ein paar Tage vor eurer Reise mal rein, dann habt ihr einen guten Anhaltspunkt.

Security Check Airport

3. Praktische Kleidung anziehen

Jogginghose und Adiletten? Könnt ihr natürlich machen, muss aber nicht unbedingt sein, um schnell durch die Sicherheitskontrollen am Flughafen zu kommen. Generell lässt sich aber sagen: Je unkomplizierter eure Kleidung ist, desto schneller habt ihr die Teile bei Verlangen ausgezogen. Tragt lieber Slipper oder Ballerinas statt Schnürstiefel oder Chucks, verzichtet auf zu viel Schmuck (der findet im Gepäck seinen Platz) und lasst, wenn möglich, auch Gürtel und Jacke weg. Möchtet ihr auf Uhr, Gürtel und Jacke nicht verzichten, empfehlen wir euch diese auszuziehen, bevor ihr an der Reihe seid. So bewahrt ihr euch selbst vor einem hastigen Striptease an der Sicherheitskontrolle. An vielen Flughäfen muss man seine Schuhe standardmäßig bei jedem Security-Check ausziehen und in die Box legen, daher ist es von Vorteil, wenn ihr schnell aus den Schuhen schlüpfen und nach der Kontrolle wieder hineinschlüpfen könnt.

Security Check Airport

 

4. Das gilt es während der Sicherheitskontrolle zu vermeiden

Die Security-Checks am Flughafen dienen – wie der Name schon verrät – unserer Sicherheit. Ihr solltet euch also nicht über das Prozedere beschweren oder euch gar über die Anweisungen des Personals hinwegsetzen, denn da verstehen die Sicherheitsleute keinen Spaß. Wenn das Securitypersonal sagt, dass die Flasche mit Wasser weggeschmissen werden muss, hilft schließlich auch kein Diskutieren mehr.

Auch Lügen und Verschleiern kommen nicht so gut, ihr solltet also etwaige Fragen ehrlich beantworten. Wenn ihr Pech habt, dauert der Security-Check nämlich um ein Vielfaches länger und ihr müsst euch weiteren unangenehmen Fragen stellen. Mit Höflichkeit meistert ihr die Sicherheitschecks am Flughafen aber meist ohne große Probleme und könnt schon bald wieder euer Gepäck greifen und entspannt zu eurem Gate laufen.

Security Check Airport

 

Tipp: Probleme mit eurem Flug?

Euer Flug ist verspätet, überbucht oder wurde sogar annulliert? In solchen Situationen ist es wichtig, dass ihr eure Fluggastrechte in Anspruch nehmt. Ähnlich sieht es aus, wenn euer Gepäck verloren gegangen ist – das Horrorszenario vieler Reisender. Doch keine Sorge, es gibt für jedes dieser Szenarien eine Regelung zum Schutz der Fluggäste. So könnt ihr bei Flugverspätung, Flugannullierung oder Boardingverweigerung bis zu 600€ Entschädigung erhalten. Informiert euch jetzt beim Marktführer Flightright über eure Fluggastrechte und holt euch euer Geld zurück.

Ready for take off?

Beherzigt ihr unsere Tipps, gehört auch ihr zu den Reisenden, die geübt und stressfrei durch die nötigen Sicherheitskontrollen am Flughafen kommen. Denn ganz ehrlich: Wer will schon die Person sein, die erst lange in ihrem Gepäck rumsuchen muss und damit den ganzen Verkehr aufhält? 

Wenn ihr bei eurer nächsten Buchung von top Angeboten profitieren möchtet, legen wir euch unsere aktuellen Angebote ans Herz. Egal, ob Last Minute-Trip oder ein von langer Hand geplanter Urlaub – bei uns werdet ihr fündig.

Weitere Tipps für euren Urlaub

Titelbild: TonyV311/Shutterstock.com