Von schier grenzenloser, wunderschöner Natur, bis hin zu belebten, pittoresken Städten: Hier habe ich fünf Gründe für euch, warum ich Schweden im Sommer so liebe.

Bei dem Gedanken an Schweden im Sommer schwirren mir gleich Bilder von weiten Seenlandschaften, roten Holzhäuschen und idyllischen Wäldern durch den Kopf. Sicher ist das auch den vielen Erzählungen über Michel, Karlsson vom Dach oder den Kindern aus Bullerbü der schwedischen Autorin Astrid Lindgren zu verdanken – aber so ist es auch in der Realität. An Schweden können sich gleichermaßen Familien mit Kindern, Entspannungssuchende und Abenteuerreisende erfreuen. Erfahrt hier, was die warmen Monate in dem idyllischen, skandinavischen Land so besonders macht.

Schweden im Sommer

1. Wunderschöne Landschaften 

 2. Jedermannsrecht

3. Mittsommer | 4. Mitternachtssonne | 5. Festivals

Schweden Angebote

See in Dalsland in Schweden, Provinz Vaestra Goetaland

1. Ein Sommer in Schwedens Natur

Einfach mal das Smartphone auslassen und die wunderschöne und vielfältige Natur genießen – das geht wohl nirgends so gut wie in Schweden. Erkundet die Pfade der weiten Nadelwälder oder schnappt euch ein Kanu und genießt die Ruhe auf den spiegelglatten Seen. Werft eure Angelrute aus und fangt euer Abendessen, das ihr am Feuer in eurem Camp in einer der vielen einsamen Buchten zubereitet. Alter Schwede, ist das schön!

Haus am See in Schweden

Aktivitäten im Sommer

Das wunderbare an Schweden ist, dass ihr in weiten Landschaften meist vollkommene Ruhe genießen könnt. Das Land ist so weitläufig und dünn besiedelt, dass ihr überall ein ruhiges Örtchen finden werdet. Lediglich an den Stränden im Süden des Landes könnte es etwas voller werden, dort ist im Sommer eigentlich immer etwas los.

Juli und August sind die besten Monate für einen Bade- und Wanderurlaub

Kein Wunder – die Monate Juli und August sind nämlich die beste Zeit für einen Bade- und Wanderurlaub. Und ob ihr es glaubt oder nicht: Auch im Sommer gehört ein Saunabesuch in Schweden nach einem warmen Tag einfach dazu. Erfrischt euch anschließend im kühlen Nass der vielen Seen oder Nord- und Ostsee. Und auch sonst machen natürlich Abenteuertouren und sportliche Aktivitäten bei gutem Wetter einfach am meisten Spaß. Ich habe Schweden im Sommer selbst für euch getestet – schaut doch mal in mein Video:

Video: Urlaubsguru

Natur in Schwedens Großstädten

So sehr es sich in der weiten Natur Schwedens verläuft, so tummeln sich in den Sommermonaten viele Touristen in den dann überfüllten Innenstädten. Nicht selten müsst ihr deshalb an vielen Sehenswürdigkeiten Schlange stehen und kriegt nicht mehr so viel von der Ruhe mit, die man hier sonst gewohnt ist. Hinzu kommt, dass einige Geschäfte im Sommer geschlossen haben, weil die Einheimischen selbst im Urlaub sind. Zum Glück bieten aber sogar die Großstädte eine aufregende und ausgeprägte Naturkulisse.

In Göteborg könnt ihr unzählige Parks besuchen und die schwedische Sonne genießen. Begebt euch im Naturgebiet Delsjön entlang einer wunderschönen Kulisse aus mehreren Seen und wunderschönen Wäldern auf aufregende Hiking-Trails und Laufstrecken. Am Ufer des Stora Delsjön Sees wartet zur Abkühlung ein beliebter Strand auf euch.

Auch Radfahrer kommen in dem Naturreservat voll auf ihre Kosten – die etwas erfahreneren Mountainbiker unter euch können sich auf dem Bergrücken Getryggen beweisen. Schaut doch mal bei meinen Göteborg Tipps vorbei und erfahrt mehr über die schöne Stadt im Südwesten von Schweden.

Die Hauptstadt Stockholm besteht zum Großteil aus Wasser und Waldflächen und betört in seinem Schärengarten mit rund 24.000 kleinen Inseln. Hisst die Segel und lasst euch vom Wind  treiben. Was es in und um Stockholm noch so zu entdecken gibt, erfahrt ihr in meinen Stockholm Tipps.

Stockholm Vaxholm am See in Schweden

2. Allemansrätten – das Jedermannsrecht

Schwedens Natur lässt sich wunderbar zu Fuß oder auf dem Rad erkunden – und das am besten mit einem Zelt im Gepäck. Unzählige Nationalparks warten auf euch und hier erlaubt euch das schwedische allemansrätten, das Jedermannsrecht, so einiges, was anderswo nicht möglich wäre.

Der Umwelt zuliebe:

Nach eurer Abreise sollte nichts darauf hinweisen, dass ihr gecampt habt. Lasst bitte keinen Müll liegen.

Weit genug von Privatgrundstücken entfernt könnt ihr fast überall euer Zelt aufstellen oder mit dem Boot anlegen und so Natur pur erleben. Darüber hinaus ist es gestattet, kleine Mengen an Beeren und Pilzen für den Eigenverzehr zu sammeln. Haltet euch aber bitte an den Leitsatz: „Nicht stören, nicht zerstören.“

Eine Kanutour durch Schweden

Durch die riesige Fläche eignet sich Schweden natürlich auch perfekt für einen Roadtrip – eine Klimaanlage ist hier im Sommer Gold wert.

3. Mittsommer in Schweden

Kaum etwas feiern die Schweden so sehr, wie das Einläuten des Sommers. Das Midsommarfest in Schweden, hat eine lange Tradition und ist neben Weihnachten eines der größten Feste des Jahres. Es findet immer am Samstag zwischen dem 20. und 26. Juni statt, so richtig gefeiert wird allerdings bereits am midsommerafton, dem Freitag davor. Zwar ist das große Midsommarfest in diesem Jahr schon vorbei, aber das Gute ist ja, dass in Schweden der Sommer jedes Jahr wieder freudig begrüßt wird.

Prostet mit einem herzhaften skål an

Die meisten Schweden haben an dem Tag frei und freuen sich auf ein langes Wochenende mit Feuern, Musik und besonderen Speisen. Prostet mit einem herzhaften skål auf die Sonnenwende an und lernt die vielen Trinklieder der trinkfesten Schweden kennen. Nach ein paar Gläsern könnt ihr bestimmt schon ordentlich mitgrölen – wenn auch nicht unbedingt richtig, aber das ist ja egal.

Mittsommerfest Midsommar in Schweden, Kranzbinden

Teil der Festivitäten ist der traditionelle Tanz um den geschmückten Midsommarstång, einer Art Maibaum. Tanzt mit Blumen im Haar zusammen mit den Einheimischen und genießt das fröhliche Treiben. Habt dabei keine Sorge euch zu blamieren – beim Mittsommerfest gehört es sich, einfach mal etwas albern zu sein.

Mittsommerfeiern in der Stadt

Wie wäre es, wenn ihr das Mittsommerfest mit rund 20.000 Menschen vor einer atemberaubenden Bergkulisse feiert? Genau das könnt ihr im Klockargården in Tällberg, einer Ortschaft in der Provinz Dalarna mit eigentlich nur 200 Einwohnern. In einigen umliegenden Dörfern wird das Mittsommerfest sogar noch bis Mitte Juli zelebriert.

Auf euch warten traditioneller Tanz, Musik und Märkte

Auch wenn der Großteil der Schweden für das Mittsommerfest also auf’s Land rausfährt und den Städten den Rücken kehrt, so könnt ihr dennoch in den größeren Orten feiern. Im Folkets Park in Malmö und der umliegenden Region sowie im Freilichtmuseum Skansen in Stockholm warten mit traditionellem Tanz, Musik, Märkten und Kranzbinden eine ganze Reihe authentischer Mittsommeraktivitäten auf euch. In Göteborg geht es im Freizeitpark Liseberg, im Naturpark Slottsskogen und auf den Inseln vor der Küste festlich zu.

4. Mitternachtssonne in Schweden

Je weiter nördlich ihr euch in Schweden aufhaltet, desto heller und kürzer werden die Nächte. Das geht sogar so weit, dass die Sonne 24 Stunden am Tag über dem Horizont steht. Ihr könnt ewig lange draußen bleiben, Erlebnisse und Erinnerungen sammeln. Springt um Mitternacht in einen der vielen Seen oder befahrt sie mit einem Boot. Zwar sind im hohen Norden des Landes die wirklich warmen Tage eher rar gesät, dafür ist der kurze Schwedensommer mit seiner Mitternachtssonne dann umso schöner.

Eine Kanutour durch Schweden

Eine besonders schöne Kulisse für das Naturschauspiel bilden Stockholms Schären. Macht euch auf den Weg auf eine der nahegelegenen Inseln wie Fjäderholmarna, Vaxholm oder Värmdö und genießt die längsten Tage des Jahres.

5. Festivals in Schweden

Musikliebhaber kommen im Sommer in Schweden voll auf ihre Kosten. Von Elektro, über Rock- und Popmusik, bis hin zu Metal – für so ziemlich jede Richtung findet ihr das passende Festival. Das Sweden Rock Festival trumpft bereits seit Anfang der 90er Jahre mit den ganz Großen der Szene auf und ist eines der bekanntesten Rockfestivals weltweit.

Junge Leute machen ein Selfie beim Festival

Mit dem Lollapalooza Stockholm kommt in 2019 ein Festival nach Schweden, das bereits in vielen anderen Städten weltweit die internationalen Stars der populären Musik auf die Bühne geholt hat.

Guru Festivalkalender:

  • Lollapalooza Stockholm: 28.-30.06.2019
  • Way Out West Festival: 08.-10.08.2019
  • Summerburst Festival: 30.08.-01.09.2019
  • Sweden Rock Festival in Sölvesborg: 03.-06.06.2020

Beim Summerburst sorgen im Ullevi Stadion in Göteborg einige der weltweit bekanntesten DJs für ausgelassene Stimmung, darunter waren bereits Avicii und Steve Aoki.

Mit dem Way Out West Festival in Göteborg wartet noch ein ganz besonderes Festival auf euch. Mit Künstlern wie The Cure, Cardi B und Solange trumpft es schon mächtig auf. Wenn die Headliner des Festivals im Park Slottskogen allerdings ihre letzten Töne gespielt haben, geht die Party weiter. Unter dem Namen Stay Out West finden in kleineren Veranstaltungsorten in ganz Göteborg nachts weitere Konzerte statt. Ihr findet während des Festivals außerdem eine Bühne mit Vorträgen und Diskussionen, mit Way Out West Film wird euch obendrein das drittgrößte Filmfestival des Landes mit einer großen Open-Air Leinwand geboten.

Zwei Frauen feiern auf einem Festival in Bremen

Erlebt einen Sommer in Schweden

Habt ihr euch auch ein bisschen in Schweden verguckt? Ich finde es einfach traumhaft. Besonders einen Sommer solltet ihr dort mal verbracht haben, aber auch im Winter lässt sich einiges erleben. Schaut doch mal in meine 10 Gründe für eine Reise nach Schweden und überzeugt euch selbst. Wart ihr schon mal dort und habt noch ein paar Gründe, warum ein Sommer in Schweden so schön ist? Dann lasst mir gerne einen Kommentar da.

Entdeckt das idyllische Schweden