Portofino in Italien ist der Hotspot für die Schönen und Reichen, doch auch Naturliebhaber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Ein pittoreskes Fischerdorf stellt sich vor und lädt zum Träumen ein.

Im Golf von Tigullio gelegen, erstreckt sich die pittoreske Gemeinde Portofino. Mit seinen gerade mal knapp 500 Einwohnern darf man das überschaubare Dörfchen an der ligurischen Küste keineswegs unterschätzen: Edle Boutiquen, luxuriöse Yachten und erstklassige Hotels machen Portofino zum Schauplatz der Schönen und Reichen. Doch es ist längst nicht nur der Luxus, der diesen Ort so besonders und einzigartig macht. Allein diese bunten Bilder laden zum Träumen ein und erwecken wie so oft ein Gefühl von Fernweh in mir. Doch werft selbst ein Blick drauf, ich bin mir ziemlich sicher, dass es euch gleich ähnlich geht wie mir.

Portofino – Klein aber fein

Ein erster Eindruck | Sightseeing | Luxus

Mehr zu Bella Italia

Portofino seaside

Wie aus dem Bilderbuch…

Stellt euch vor, ihr seid an Deck eures Kreuzfahrtschiffs, genießt die frische Meeresbrise und das Wellenrauschen im Hintergrund und da erblickt ihr es plötzlich – Portofino, ein kleines ehemaliges Fischerdorf an der bezaubernden ligurischen Küste.

Pinien, Oliven- und Zypressenhaine prägen hier ebenso das Bild wie die vielen bunten Häuschen…

Portofino verzaubert nicht nur mit seiner malerischen und idyllischen Lage direkt am Meer, umgeben von prächtiger Natur, sondern auch mit seinen unzähligen bunten kleinen Häusern, die unmittelbar am Hafen liegen. Pinien, Oliven- und Zypressenhaine prägen hier ebenso das Bild wie die vielen bunten Häuschen, die den entzückenden Naturhafen schmücken. Es ist einfach das Gesamtbild, das diesen Ort so besonders und wunderschön macht – wie aus einem Bilderbuch eben.

Sightseeing in Portofino

Sehen, staunen und genießen – genau das solltet ihr während eures Besuchs in Portofino tun. Wer etwas Zeit mitbringt, sollte unbedingt einen kleinen Rundgang durch das malerische Küstendorf unternehmen. Zwei der wohl beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten sind hier zweifelsohne die romanische Kirche San Giorgio in Hafennähe und das berühmte Castello Brown. Letzteres liegt inmitten eines mediterranen Parks und thront über Portofino, sodass ihr von hier aus einen herrlichen Panoramablick genießen könnt. Die Festung soll etwa im Jahr 1000 erbaut worden sein und diente einst auch für militärische Zwecke. Heute ist sie vor allem bei Hochzeitspaaren sehr beliebt, aber auch bei Besuchern, die sich die dort stets wechselnden Kunstausstellungen genauer ansehen wollen. Einmal dort, bietet es sich außerdem an, den nicht weit entfernten Leuchtturm von Portofino zu besuchen, der euch ebenfalls einen atemberaubenden Ausblick beschert. Auch sehenswert ist hier das Oratorium Santa Maria Assunta aus dem 14. Jahrhundert, das interessante Elemente aus der Epoche der Gotik und Renaissance aufweist.

Wie ihr seht, lässt sich das 500-Seelen-Dorf gut und bequem zu Fuß besichtigen. Solltet ihr nicht nur die Bauwerke, sondern vielmehr auch die vielfältige Flora und Fauna der ligurischen Küste kennenlernen wollen, so empfiehlt sich eine herrliche Wanderung entlang der Spitze der Halbinsel von Portofino. Diese wird gerne auch Punta Chiappa genannt, was übersetzt so viel bedeutet wie „Pobacke“. An der Punta Chiappa befindet sich eine Grotte und eine kleine Badebucht mit glasklarem Wasser. Eine kleine Pause legt ihr anschließend am besten auf der Piazzetta ein, dem Hauptplatz Portofinos mit vielen kleinen schicken Cafés. Hier heißt es nun entspannen, sehen und gesehen werden.

Portofino_Italien_Ligurien_261480938

Edle Boutiquen, Luxushotels und teure Yachten

Insider wissen: Wenn von Portofino die Rede ist, geht es meist um Ruhm und Reichtum, Stars und Sternchen. Kaum ein Ort in Italien hat solch einen beliebten Status bei Prominenten wie dieser – nicht ohne Grund wird er gerne mit dem Fürstentum Monaco oder Nizza in Südfrankreich verglichen. Schon in den 50er und 60er Jahren verfielen Berühmtheiten wie Sophia Loren und Frank Sinatra dem Charme des ehemaligen Fischerdorfes, heutzutage sind es keine geringeren als Berlusconi und Steven Spielberg, die gerne mal mit ihrer teuren Yacht am Hafen von Portofino anlegen. Shoppen können diese dann in der berühmten Einkaufsstraße Via Roma, in der Markennamen wie Gucci, Prada und Giorgio Armani keine Seltenheit sind. Wo diese übernachten, wenn sie nicht gerade ein privates Anwesen besitzen, wird natürlich gerne geheim gehalten, dennoch habe ich da eine vage Vermutung: Die beiden exklusiven 5 Sterne Hotels, Belmond Hotel Splendido und Splendido Mare, sind aufgrund ihrer exzellenten Lage auf einer Anhöhe und im historischen Altstadtkern ziemlich beliebt. Stilvolle Luxussuiten mit Marmoreinrichtung, ein erstklassiger Spa-Bereich und ein atemberaubender Panoramablick lassen den Aufenthalt hier zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Kostenpunkt: Rund 1000€ pro Nacht. Ja, dass hier vorwiegend die Schönen und Reichen residieren, dürfte nun wohl niemanden mehr von uns mehr wundern, oder? Wollt ihr ebenfalls ein paar Tage in diesem schmucken Örtchen verbringen, aber nicht so viel Geld dafür aus den Tisch legen, dann kann ich euch alternativ ein privates Apartment ans Herz legen. Diese gibt es bereits ab 130€ pro Nacht.

Portofino in Italy_shutterstock_378944719

Tja, was soll man dazu noch sagen? Portofino ist einfach ein fantastisches Postkartenmotiv, das kaum schöner sein könnte. Und genau solche Orte wecken immer wieder die Sehnsucht in mir. Italien, ich komme schon bald wieder! Wie sieht’s mit euch aus?

Hier findet ihr meine aktuellen Italien Angebote

Mehr zu Bella Italia