Wellness, Aktivurlaub und abenteuerliche Ausflüge für Familien – bei einem Urlaub in der Oststeiermark könnt ihr mal so richtig die Seele baumeln lassen. Im „Garten Österreichs“ werdet ihr eins mit der Natur und entkommt dem stressigen Alltag im Nu. Was ihr alles in der malerischen Oststeiermark erleben könnt, das zeige ich euch jetzt!

Mal so richtig abschalten, den Kopf frei kriegen und der Natur ganz nah sein. Aber wie und vor allem wo? Hättet ihr da zuerst an die Oststeiermark gedacht? Vermutlich nicht, aber das solltet ihr schleunigst ändern, denn diese wunderschöne Region in unserem Nachbarland Österreich hat so viel zu bieten. Ob Wellness, Sport, kulinarische Spezialitäten oder Sehenswürdigkeiten: Jeder kommt bei einem Urlaub in der Oststeiermark auf seine Kosten. Begleitet mich auf einen Ausflug durch den „Garten Österreichs“!

Das hält die Oststeiermark für euch bereit

Überblick | Ausflugsziele | Neun TeilregionenFamilienurlaub 

So schön ist die Oststeiermark

Wenn ich an Österreich denke, dann kommt mir sofort ein Kurztrip nach Wien oder Salzburg, aber auch Skiurlaub in Ischgl oder Kitzbühel in den Sinn. Aber Österreich ist noch so viel mehr, das beweist mir die Oststeiermark immer wieder auf’s Neue. Im Südosten Österreichs findet ihr die abwechslungsreiche Region – etwa 30 km von Graz und 100 km von Wien entfernt. Und ich kann euch sagen, die Oststeiermark ist wirklich eine grüne Oase, in der Entspannen leicht fällt. Sofort muss ich an die weiten hügeligen Landschaften, die Almwiesen mit Wildkräutern, die romantischen Blumendörfer und die vielen farbenfrohen Obst- und Weingärten denken. Kein Wunder, dass die Oststeiermark auch als „Garten Österreichs“ bezeichnet wird. Ein Kurzurlaub in dieser besonderen Region ist wie relaxen im eigenen Garten, nur viel abwechslungsreicher und bunter!

Ein kurzer Überblick

Ihr seht, die Oststeiermark ist der perfekte Ort, um sich Ruhe vom stressigen Alltag zu gönnen. Doch wer nicht nur auf der faulen Haut liegen, sondern auch etwas erleben möchte, der ist hier ebenfalls genau richtig. Ihr habt Lust auf Wanderungen oder entspannte Radtouren? Kein Problem, auf euch warten viele abwechslungsreiche Routen. Ihr seid richtige Kulturliebhaber? Dann nichts wie hin zu den wunderschönen Schlössern und Burgen sowie zahlreichen Ausstellungen und Museen, die die Oststeiermark zu bieten hat. Wer sich in die kulinarische Welt der Region begeben möchte, der kann das ganz einfach auf der Apfel- oder der Römerweinstraße tun.

Ein Kurzurlaub in der Oststeiermark ist für jeden ein Erlebnis

Was ich besonders toll finde ist, dass ein Kurzurlaub im Garten Österreichs einfach für jeden etwas ist. Ihr könnt romantische Stunden zu zweit genießen, zum Beispiel beim Almwellness oder bei einem Spaziergang durch die bunten Blumendörfer. Als Familie habt ihr zahlreiche Möglichkeiten in der Oststeiermark einen unvergleichlichen Kurzurlaub zu erleben. Spaß und Abenteuer warten auf euch, zum Beispiel im Naturpark oder auf dem Bauernhof. Und auch Aktivurlauber kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Wandern, Rad- und Ski fahren, Golfen und Reiten sind nur einige der vielen Möglichkeiten. Lernt mit mir zusammen die vielfältige Oststeiermark kennen!

Wanderer machen eine Rast auf der Alm in der Oststeiermark
© Oststeiermark Tourismus, Bernhard Bergmann

Ausflugsziele in der Oststeiermark

Themenstraßen

Für richtige Genießer, aber auch für Natur- und Kulturbegeisterte bietet die Oststeiermark zahlreiche Möglichkeiten. Sehr interessant sind die verschiedenen Themenstraßen, auf denen ihr unter anderem Obst und Wein von einer anderen Seite kennenlernt.

Apfelstraße und Römerweinstraße 

Der Apfel ist eure liebste Frucht? Dann nichts wie hin zur Apfelstraße! Auf der 25 km langen Route ist der Apfel, ob in fester oder flüssiger Form, euer ständiger Begleiter. Zwischen Gleisdorf, Weiz und Hartberg findet ihr nicht nur zahlreiche schöne Aussichtspunkte und Denkmäler, sondern eben auch Millionen Apfelbäume. Da macht das Kosten von Apfelmus und erfrischenden Säften gleich noch mehr Spaß! Echte Weinliebhaber sollten unbedingt die Römerweinstraße aufsuchen, um sich dort in über 70 Buschenschänken und zahlreichen Gastronomiebetrieben kulinarisch verwöhnen zu lassen. Euch erwartet ausgezeichneter Wein, den ihr gemütlich unter der Weinlaube oder im urigen Kellergewölbe verkosten könnt.

Schlösserstraße und Blumenstraße

Auf der Schlösserstraße sind die faszinierenden Burgen und Schlösser der Oststeiermark im Mittelpunkt des Geschehens. Auf der interessanten Straße begegnet euch unter anderem die Burg Festenburg, die um 1200 erbaut wurde. Beeindrucken wird euch mit Sicherheit auch das Schloss Pöllau. Vorbild für die Kirche und den Kuppelbau war übrigens der Petersdom in Rom, weshalb das Schloss Pöllau auch gerne mal als „Steirischer Petersdom“ bezeichnet wird. So richtig bunt wird es auf der Blumenstraße, die die schönsten Blumendörfer der Oststeiermark miteinander verbindet. Insgesamt sind es zehn Gemeinden, durch die sich die Blumenstraße zieht. Und bei den herrlichen Skulpturen, die aus zahlreichen bunten Blumen geformt sind, ist es kein Wunder, dass die Gemeinden bereits alle beim Steirischen Landesblumenschmuckwettbewerb ausgezeichnet wurden.

Die Oststeirischen Gärten

Von den Oststeirischen Apfel- und Weingärten habt ihr bereits einen ersten Eindruck gewinnen können. Doch für echte Naturliebhaber hat die Oststeiermark, die ihrem Ruf als „Garten Österreichs“ alle Ehre macht, noch mehr zu bieten.

Der Kräutergarten

Wenn ihr euch für Kräuter interessiert, dann kann ich euch einen Besuch der verschiedenen Kräutergärten ans Herz legen. Vom professionellen Bio Kräuteranbau bis hin zum alpinen Schaukräutergarten ist alles dabei. Fleißige Gärtnerinnen- und gärtner haben in den vergangenen Jahren duftende Kräuterparadiese erschaffen und so zahlreichen Kräuter-, Arznei- und Gewürzpflanzen ein liebevolles Zuhause und euch einen idyllischen Rückzugsort geschenkt.

Der Schaugarten – Die Gartenschätze der Oststeiermark

Begebt euch auf eine Garten-Schatzsuche und entdeckt die malerischen Natur-, Schloss- und Bauerngärten sowie zahlreiche private Gärten. Schön anzusehen ist zum Beispiel der Wüstengarten in Siegersdorf am Kulm oder der Sonnengarten in Sparberegg, der euch mit seinen tropischen und subtropischen Pflanzen in eine andere Welt versetzt.

Der Garten-Lust Garten 

Einzigartige und besondere Gärten mit botanischen und kulturellen Schwerpunkten warten auf euch. In privaten Gärten erlebt ihr spannende Führungen und erlebnisreiche Workshops. Lasst euch inspirieren von den idyllischen Gärten!

Eine Frau entspannt in einem Garten in der Oststeiermark
© Oststeiermark Tourismus, Tom Lamm

Die neun Teilregionen der Oststeiermark

ApfelLand-Stubenbergsee

Apfelbäume wo man nur hinsieht! Kein Wunder, dass das ApfelLand-Stubenbergsee die Auszeichnung „GenussRegion Oststeirischer Apfel“ trägt. Doch nicht nur Äpfel sind hier zahlreich vertreten, auch andere Obstsorten laden zum Probieren ein. Das ApfelLand hat aber noch mehr zu bieten: Touristische Hauptattraktion ist die Tierwelt Herberstein, wo ihr Löwen und Pumas hautnah beobachten könnt. Mal was anderes und faszinierend anzusehen sind die Heißluftballons, die vor dem Schloss Schielleiten in die Höhe steigen. Für richtige Abkühlung sorgt der Stubenbergsee, der größte Badesee der Region.

Seht zu, wie Heißluftballons in die Höhe steigen oder fahrt mit der 100-jährigen Feistritztalbahn

Hier könnt ihr richtig entspannen und in der Sonne brutzeln, während sich die kleineren Gäste auf den Spielplätzen und Rutschbahnen austoben. Wenn ihr nicht gerade eine Wanderung oder Radtour durch das schöne Land unternehmt, ist eine Fahrt mit dem 100-jährigen Dampfzug, der Feistritztalbahn, ganz angenehm. Wer es generell eher ruhig angehen lässt, der kann sich vom malerischen Wüsten- oder Rosengarten betören lassen. Oder wie wäre es mit einer Picknick-Tour? Eine Kutsche fährt euch – vorbei an duftenden Apfelgärten und sprudelnden Bächen – zum Gartenschloss Herberstein, wo ihr das Picknick in aller Ruhe genießen könnt.

Hartbergerland

Das Hartbergerland ist ein richtiges Paradies für Wanderer und Radfahrer. Highlight für Outdoor-Fans ist unter anderem eine Tour zur Ringwarte. Ein kulturelles Glanzlicht ist der 3-Schlösser-Wanderweg in Grafendorf, auf dem ihr unter anderem das Schloss Aichberg bestaunen könnt. Als zweite Stadt Österreichs wurde Hartberg im Jahr 2009 in die internationale „Città Slow“-Vereinigung aufgenommen.

Mit „Città Slow“ ist eine Stadt gemeint, in der eine hohe Lebensqualität herrscht und wo Kultur und Tradition eine große Rolle spielen.
Wessen Herz sich eher der Kulinarik widmet, der kommt bei der Schmankerltour in Kaindorf voll und ganz auf seine Kosten. An Gemütlichkeit darf es ebenfalls nicht fehlen: Das herzliche Hartberger Altstadtzentrum lädt zum Flanieren durch die Geschäfte ein. Anschauen solltet ihr euch das Schloss Hartberg, wo mehrmals im Jahr kulturelle Open Air Veranstaltungen stattfinden.

Feistritztalbahn_(c) Tourismusverband Weiz, Bernhard Bergmann_2
Unternehmt eine abenteuerliche Fahrt mit der 100-jährigen Feistritztalbahn | © Oststeiermark Tourismus, Bernhard Bergmann

Joglland-Waldheimat

Für Wanderer und Radfahrer ist die Region Joglland-Waldheimat, die sich auf einer Seehöhe von 500 bis 1.800 m befindet, ein absolutes Muss. Spektakulär ist dabei der herrliche Ausblick, der bis nach  Ungarn reicht. Zahlreiche Touren und Themenwege dürften die Herzen von Wanderern und Radfahrern höher schlagen lassen. Vor allem im Winter ist die Region sehr beliebt, denn hier kommen dann unter anderem Skifahrer besonders auf ihre Kosten. Für kulturelle Abwechslung sorgen verschiedene Ausflugsziele, darunter das Augustiner Chorherrenstift in Vorau. Für Familien sind der Barfußpark in Wenigzell und die Felber Schokoladenmanufaktur besonders interessant.

Naturpark Almenland

Das Almenland ist das größte zusammenhängende Almweidegebiet Europas. Doch nicht nur das macht es zu etwas Besonderem, auch seine kulinarische Seite ist absolut nennenswert. Die unendlich weiten Kräutergärten, den Almenland Stollenkäse und die Almochsen, deren Fleisch unter der Marke ALMO bei vielen Almenland Genusswirten nicht fehlen darf, bringe ich persönlich mit dem Almenland sofort in Verbindung. Nicht nur Kulinarik, auch Aktivurlaub ist hier ein großes Thema. Egal, ob Wandern, Radfahren oder Skifahren – sportlich Verausgaben wird euch hier leicht gemacht. Für Familien besonders attraktiv dürften der Teichalmsee oder die Sommerrodelbahn in Koglhof sein. Empfehlen kann ich euch den Sulamith Garten, in dem jede Menge Kräuter auf euch warten!

Das Augustiner Chorherrenstift
Das Augustiner Chorherrenstift in Vorau | © Oststeiermark Tourismus, Eva Luckerbauer

Naturpark Pöllauer Tal

Vielfältig und bunt – das ist der Naturpark Pöllauer Tal. Ein Mix aus Wäldern, Wiesen, Obstbäumen und hügeligen Landschaften verleiht dem Naturpark seinen einzigartig idyllischen Flair. Neben absoluten Gaumenfreuden, wie zum Beispiel dem leckeren Hirschbirnsaft, gibt es hier noch andere Highlights zu entdecken. Wie wäre es mit der Besichtigung des „Steirischen Petersdoms“ in Pöllau oder der Marienwallfahrtskirche auf dem Pöllauberg? Wer Erholung sucht, der findet sie garantiert im NaturKRAFTpark.

Solarstadt Gleisdorf

Gleisdorf ist eine absolute Sonnenstadt! Das Arbeiten mit alternativen Energien ist der Solarstadt ein wichtiges Anliegen, das erkennt man unter anderem am „Solarbaum“. Doch nicht nur das verantwortungsvolle Denken macht die Stadt zu etwas Besonderem, sondern auch die vielen verschiedenen Angebote für Jung und Alt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer ausgiebigen Shoppingtour? Doch auch zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen im forumKLOSTER und dem Museum im Rathaus gehören zur Stadt dazu.

2-Thermenregion Bad Waltersdorf

Na, das klingt doch schon nach purem Wellness. Dafür sorgen ganze 1,9 Millionen Liter heilkräftiges Thermalwasser, das den Besuchern der beiden Thermen vor Ort täglich Wohlbefinden bescheren sollen. Ruhe und Erholung findet ihr in der Heiltherme Bad Waltersdorf. Etwas abenteuerlicher geht es in der H2O-Hotel-Therme-Resort Sebersdorf zu, das mit spaßigen Wasserattraktionen eine perfekte Anlaufstelle für Familien ist.

Eine Frau lässt es sich in der Heiltherme gut gehen
In der Heiltherme Bad Waltersdorf könnt ihr es euch so richtig gut gehen lassen | © Heiltherme Bad Waltersdorf

Wechselland

Weniger Action, dafür umso mehr die Nähe zur Natur findet ihr im Wechselland, zwischen Schäffern und St. Lorenzen am Gebirgszug Wechsel. Wanderer können hier einen malerischen Ausblick über die Oststeiermark und weite Teile Niederösterreichs genießen.

Kühlt euch in einem herrlichen Naturbadesee ab

Kultur kommt auch hier nicht zu kurz: Schaut euch in Ruhe die Gedächtniskapelle und die Festenburg an, bestaunt zudem die Brunnenkapelle in der barockischen Wallfahrtskirche Maria Hasel in Pinggau. Hier könnt ihr euch auch in einem herrlichen Naturbadesee abkühlen. Lasst euch einen kleinen Bummel in der historischen Stadt Friedberg nicht entgehen. Auch für Sport- und Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Wandern oder Radfahren, ist die Stadt hervorragend geeignet.

Weiz und St. Ruprecht an der Raab

Eine „Region voller Lebensenergie“ – so bezeichnet sich die Stadt Weiz selbst. Besucht hier zum Beispiel die malerische Kernkapelle und gönnt euch eine Auszeit bei einem Bummel durch die Stadt oder einer Radtour. Kraft tanken könnt ihr besonders gut in St. Ruprecht, der ältesten Pfarre im oberen Raabtal. Hier erwarten euch die Friedensgrotte oder das Erlebnis- und Flussbad St. Ruprecht/Raab. Ein abenteuerliches Erlebnis ist definitiv eine Wanderung durch die atemberaubende Raabklamm – die längste Klamm Österreichs.

Unterwegs in Raabklamm
© Oststeiermark Tourismus, Goran Bogicevic

Urlaub mit Kindern in der Oststeiermark

Die Oststeiermark ist nicht nur ein Paradies für Aktivurlauber und Paare, sondern auch für Familien. Den Kurzurlaub könnt ihr sehr abwechslungsreich gestalten: mal kann es etwas entspannter sein, mal etwas abenteuerlicher. Ruhig angehen lassen könnt ihr es zum Beispiel in der Tierwelt Herberstein, wo ihr Tiere in freier Wildbahn hautnah erleben könnt. Aber auch ein Picknick ist etwas für die ganze Familie und definitiv ein schönes Erlebnis. Etwas abenteuerlicher wird es da auf der Sommerrodelbahn Koglhof, die für über 1.000 m Rodelvergnügen sorgt. Echte Wasserratten sollten sich mal das H2O Hotel-Thermen-Resort anschauen, das auf über 1.000 m² tolle Wasserattraktionen für die Kleinen und Saunalandschaften sowie Thermalbecken für die Großen bereithält.

Mein Tipp: Ein Picknick mit der ganzen Familie

Glaubt mir, die Oststeiermark ist perfekt für ein ruhiges Picknick mit atemberaubender Aussicht. Der „Garten Österreichs“ hat so unendlich viele Plätze zu bieten, um die Decke auszubreiten und sich ein leckeres Menü mit den Liebsten schmecken zu lassen. In den Teilregionen der Oststeiermark findet ihr wunderschöne Orte zum Picknicken. Einige davon habe ich euch hier aufgelistet:

  • Die Apfelliegen im ApfelLand-Stubenbergsee, Adresse: 8182 Puch bei Weiz – mitten im Ortszentrum
  • Schlosshof Hartberg im Hartbergerland, Adresse: Herrengasse 1, 8230 Hartberg
  • Gipfel des Hochwechsels in der Joglland Waldheimat, Adresse: 8252 Waldbach-Mönichwald
  • Hochegger-Kreuz im Naturpark Almenland, Adresse: Amassegg 1, 8616 Gasen
  • Weingarten Pöllauberg im Naturpark Pöllauer Tal, Adresse: Oberneuberg 5, 8225 Pöllauberg
  • St. Ruprecht an der Raab – Park, Adresse: Park , 8181 St. Ruprecht an der Raab (Zentrum)

Ein Picknick mit der ganzen Familie

So überraschend ist die Oststeiermark

Ihr habt im ersten Moment nicht gedacht, dass es so viel in der Oststeiermark zu entdecken gibt? Gut, dass ihr jetzt umso besser Bescheid wisst. Die Oststeiermark ist so vielfältig, naturbelassen und voller sehenswerter Orte und Plätze. Wer sich in seinem Urlaub eine perfekte Mischung aus Ruhe und Aktivurlaub gönnen möchte, der ist hier genau richtig! Ich bin nach wie vor begeistert davon, dass sowohl Paare, als auch Aktivurlauber und Familien in der Oststeiermark angenehme Ferien verbringen können. Passende Unterkünfte findet ihr auf der Webseite der Oststeiermark. Schaut mal vorbei!

Zum Urlaub

Lernt Österreich kennen