Aufregende Wasserf├Ąlle, weite Waldlandschaften, einsame Natur und wilde Tiere – willkommen im kanadischen Norden, in den Northwest Territories. Was euch hier erwartet, das verrate ich euch jetzt.

Bei einer Reise durch die Northwest Territories im Norden Kanadas erwarten euch unvergessliche Abenteuer in der Wildnis. Freut euch auf tierische Begegnungen, urspr├╝ngliche Natur und einsame Stra├čen entlang m├Ąrchenhafter Kulissen. Ich stelle euch das Gebiet der Northwest Territories genauer vor, verrate euch die besten Highlights und gebe euch wertvolle Tipps f├╝r eure Reise.

Kanadische Northwest Territories

Northwest Territories im ├ťberblick |┬áAnreise

Yellowknife | Hay River | Thaidene N├źn├ę

Wood Buffalo | Nahanni | Inuvik

Nordkanada Angebote

Lady Evelyn Falls in NWT
Lady Evelyn Falls | Foto: NWT Tourism & Geri Sigl

Northwest Territories im ├ťberblick

Die Northwest Territories, kurz NWT, liegen im Norden von Kanada und grenzen an den Yukon, British Columbia, Alberta, Saskatchewan und Nunavut. Damit ihr vorweg einen kleinen Eindruck von dem kanadischen Territorium bekommt, gibt es hier die wichtigsten Fakten im ├ťberblick:

  • Gr├Â├če: 1.346.106 km┬▓
  • Hauptstadt: Yellowknife
  • Einwohnerzahl: ca. 44.500
  • Sprachen: gesetzliche Amtssprachen Englisch, Franz├Âsisch und neun weitere Sprachen
  • W├Ąhrung: Canadian Dollar (CAD) / 1ÔéČ = 1,47 CAD
  • Zeitzone: GMT-7
  • Internationaler Flughafen: Yellowknife Airport
  • Highlights: unber├╝hrte Landschaften, einsame Panoramastra├čen und eine vielf├Ąltige Tierwelt
  • Reisezeit: Mai bis September, f├╝r Winterurlauber auch Januar bis April
Yellowknife in den Northwest Territories
Yellowknife ist die Hauptstadt des Territoriums

Eure Anreise in die NWT

Wollt ihr von Deutschland in die Northwest Territories fliegen, bieten viele deutsche Flugh├Ąfen Verbindungen mit einem Zwischenstopp┬áin Calgary oder Vancouver ab 750ÔéČ an. Der Zielflughafen liegt in der Hauptstadt Yellowknife. Von Yellowknife gibt es weitere Direktverbindungen zum Beispiel nach Inuvik im 3.000 Autokilometer entfernten Norden. Am besten aber ihr schnappt euch einen Mietwagen┬áoder ein Wohnmobil und erkundet das Territorium bei einem Roadtrip. Alternativ k├Ânnt ihr auch nach Edmonton, in die Hauptstadt Albertas, oder nach Whitehorse in Yukon fliegen und eure Rundreise von dort aus starten.

Guru Tipp: Der Nordamerika-Spezialist CANUSA hilft euch gerne dabei, eure Reise in die Northwest Territories zu planen. Schaut doch mal vorbei und lasst euch ein individuelles Angebot zusammenstellen. Innerhalb meiner Themenwoche pr├Ąsentiere ich euch zudem gemeinsam mit CANUSA eine tolle NWT Camperrundreise:

Zum Deal

Roadtrip in Nordkanada
Camper auf der Liard Highway | Foto: Andrea Reck

Hauptstadt Yellowknife

Wie bereits erw├Ąhnt, ist Yellowknife die Hauptstadt des Territoriums. Mit nicht einmal 20.000 Einwohnern geht es hier ganz entspannt zu. Doch so multikulturell wie Yellowknife mit seinen ├╝ber 90 verschiedenen Nationen ist wohl kaum eine andere kanadische Stadt. Die Lage im Norden des Great Slave Lake, wo der Yellowknife River und die Yellowknife Bucht m├╝nden, verspricht pure Idylle in der ehemaligen Goldgr├Ąberstadt. Zwar lohnt sich ein Besuch der Stadt zu jeder Jahreszeit, um einen Einblick in die Kultur zu bekommen oder die aktiven Diamantenminen zu besichtigen, doch besonders aufregend wird es erst im Winter, wenn ihr das Snowking Winter Festival miterleben oder bei einer Nacht im nahegelegenen Aurora Village die Nordlichter sehen k├Ânnt. Mehr Infos dazu findet ihr in meinem ausf├╝hrlichen Artikel ├╝ber die sch├Ânsten Erlebnisse in Nordkanada.

Aurora Village in Yellowknife
Aurora Village in Yellowknife | Foto: Destination Canada

Guru Tipp: Wer auf ausgefallene Unterk├╝nfte steht, sollte in einem schwimmenden Hausboot in der Yellowknife Bucht ├╝bernachten.

Fischerort Hay River

Nicht weit ist es – zumindest per Luftlinie – zum auf der S├╝dseite des Great Slave Lake gelegenen Hay River. Obwohl der Ort gerade mal 3.600 Einwohner z├Ąhlt, gibt es hier sogar einen eigenen Flughafen. Besonders beliebt ist das ├ľrtchen bei Fischern und allen, die das Angeln lieben. Wer nicht selber fischen will, findet hier Restaurants, die euch die Meerestiere delizi├Âs zubereiten. In Hay River k├Ânnt ihr aber nicht nur angeln, sondern auch mit dem Kanu ├╝ber den See fahren, campen und einfach mal die Ruhe genie├čen. F├╝r einen Ausflug zum Wood Buffalo Nationalpark oder in den Twin Falls Gorge Territorial Park ist Hay River der perfekte Ausgangspunkt.

Great Slave Lake Nordkanada
Pure Idylle am Great Slave Lake

Thaidene N├źn├ę Nationalpark Reserve

Das Thaidene N├źn├ę Nationalpark Reserve befindet sich ebenfalls am gigantischen Great Slave Lake. Am Ostufer des Sees findet ihr wilde Wasserlandschaften zwischen borealen W├Ąldern.

Gut zu wissen

├ťbersetzt bedeutet ÔÇ×Thaidene N├źn├ęÔÇť ├╝brigens ÔÇ×Land unserer VorfahrenÔÇť.

Abgesehen von einigen wenigen Wasserf├Ąllen und Schluchten ist die Natur im Reservat ausgesprochen ruhig und idyllisch. Das ist sicher der Grund, warum sich vor allem Karibus, aber auch F├╝chse, Elche und andere typisch kanadische Tiere hier heimisch f├╝hlen. Gegr├╝ndet wurde das Reservat erst im August 2019 und soll das an Uran und Diamanten reiche Gebiet sch├╝tzen.

See in Nordkanada
Idyllische Kayaktour auf dem See

Wood Buffalo Nationalpark

Besonders Tierfreunde d├╝rften sich auf diesen Nationalpark freuen, denn wie der Name schon verr├Ąt, ist dieser das Zuhause zahlreicher Waldbisons.

Tierwelt in den NWT

  • 16.000 Schwarz-, Grizzly- und Polarb├Ąren
  • 8.000 Bisons
  • 85.000 Moschusochsen
  • 275.000 Karibus

6.000 der 8.000 in den NWT lebenden Bisons sind im Wood Buffalo Nationalpark beheimatet. Hier k├Ânnt ihr freilebende Herden beobachten, denn die weltweit gr├Â├čte Bison Population ist hier zu Hause. Der Nationalpark zieht sich bis ├╝ber die Grenze Albertas, sodass ihr euren Roadtrip auch mit einem Abstecher in die kanadische Provinz verbinden k├Ânnt. Die Natur des zum UNESCO-Weltnaturerbe z├Ąhlenden Nationalparks zeichnet sich durch zahlreiche Fl├╝sse und Seen aus, die von Nadel- und Mischw├Ąldern umgeben sind. Den besten Zugang zum Park habt ihr ab Fort Smith.

Bisons im Wood Buffalo Nationalpark
Bisons im Wood Buffalo Nationalpark | Foto: George Fischer/NWT Tourism

Nahanni National Park Reserve

Ein wahres Prachtst├╝ck von Mutter Erde ist das Nahanni National Park Reserve im S├╝dwesten, direkt an der Grenze zum Yukon. Auf 30.050 km┬▓ erstreckt sich vor euren Augen ein unglaubliches Naturschauspiel: Zwischen schier endlosen Tannenw├Ąldern zieht sich der South Nahanni River hindurch, der an den Virginia Falls 96 Meter in die Tiefe st├╝rzt – das ist doppelt so hoch wie die Niagaraf├Ąlle. Mit den Mackenzie Mountains im Hintergrund ist das eine Kulisse, die einem Gem├Ąlde gleicht. Erreichen k├Ânnt ihr das UNESCO-Weltnaturerbe allerdings nur mit dem Boot oder einem Wasserflugzeug ab Fort Simpson.

Guru Tipp: Die gesamten Northwest Territories sind mit spektakul├Ąren Wasserf├Ąllen ├╝bers├Ąt. Neben den Virginia Falls, die die doppelte H├Âhe der Niagaraf├Ąlle aufweisen, sollten Fans des Naturschauspiels den Highway 1 ansteuern, denn entlang der Deh Cho Route k├Ânnt ihr sieben unterschiedliche Wasserf├Ąlle entdecken – jeder einzigartig und einer faszinierender als der andere.

Inuvik n├Ârdlich des Polarkreises

Nicht gr├Â├čer als Hay River ist die arktische Stadt Inuvik, dennoch ist sie die gr├Â├čte Stadt n├Ârdlich des Polarkreises. Die Stadt selbst ist f├╝r die einzigartige Iglu-Kirche in runder Form Our Lady of Victory bekannt. Urlauber zieht es aber eher wegen der Lage in den hohen Norden, denn Inuvik bildet nicht nur das Ziel der Panoramastra├če Dempster Highway, sondern auch den Beginn f├╝r einen unvergesslichen Roadtrip nach Tuktoyaktuk zum Arktischen Ozean.

Guru Tipp: Am Arktischen Ozean erwarten euch weitere Bilderbuch-Landschaften, die ihr so sicher noch nie gesehen habt. Sogenannte Pingos, Erdh├╝gel, die aus dem Eis heraus entstehen, erwarten euch vor der K├╝ste Tuktoyaktuks. Mit knapp 50 Metern ist der Pingo Ibyuk der zweitgr├Â├čte seiner Art.

Arktis in NWT, Nordkanada
Die Arktis gibt eine Bilderbuchkulisse ab | Foto: Gero Sigl

Eure Reise in die Northwest Territories

Seid ihr neugierig geworden und wollt dieses unber├╝hrte Fleckchen Erde im Norden Kanadas gerne mit eigenen Augen sehen? Ich kann es absolut verstehen! Hier hat Mutter Natur wirklich mal wieder gute Arbeit geleistet. St├Âbert am besten mal durch meine Angebote – eure Reise ist zum Greifen nah.

Zur Themenwoche

Noch mehr Kanadas Geheimtipps