Strandurlaub, bei dem ihr euch die Sonne auf den Pelz strahlen lasst, oder doch lieber Aktivurlaub mit Wasserspaß und einheimischer Kultur? Egal, was eure Vorlieben sind – auf Moorea findet ihr beides.

Blickt ihr von oben auf Moorea herab, sieht der Umriss der Insel wie ein Herz aus. Kein Wunder also, dass das Eiland bei Tahiti ein beliebtes Ziel bei frisch Vermählten ist. Mit seinem kristallklaren Wasser, das die Urlauber an den Strand lockt, ist die 133 km² kleine Insel auf jeden Fall eine Reise wert. Lest hier, wieso Moorea auf eurer Urlaubsliste ganz weit oben stehen sollte.

Moorea – die kleine Schwester von Tahiti

Anreise | Unterkünfte | Strände | Sehenswerte Orte | Aktivitäten

Plant euren Urlaub

Anreise – Euer Weg nach Moorea

Auf Moorea herrschen durchschnittlich Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad. Trotzdem würde ich euch die Monate Juli bis September zum Reisen empfehlen, da es von Dezember bis Februar eher mal regnen kann. Das zu den Gesellschaftsinseln gehörende Moorea liegt etwa 17 Kilometer von Tahiti entfernt und kann von dort auf diese bezaubernde Insel zu gelangen, ist jedoch die Fähre, die regelmäßig zwischen Tahiti und Moorea verkehrt. Auch Flüge von Deutschland aus sind möglich.

Motorcyclist on Polynesian road

Wunderbare Unterkünfte auf Moorea

Wer auf Moorea urlauben will, muss leider etwas tiefer in die Tasche greifen. Die meisten Hotels und Ressorts der Insel liegen im vier oder fünf Sterne Bereich, das macht sich auch ganz klar im Preis bemerkbar. Wer eine etwas kostengünstigere Variante bevorzugt, für den habe ich hier alternativ drei wunderschöne und vor allem sogar bezahlbare Unterkünfte.

Polynesischer Luxus in Temae

Die geräumige Villa Miki Miki im Norden der Insel bietet Platz für acht Personen. Sie vereint traditionelle Architektur und modernen Komfort. Helle, weitläufige Räume laden zum gemütlichen Zusammensein ein. Diesen Luxus könnt ihr bei einer Vollbesetzung bereits für rund 50€ die Nacht genießen.

Urige Hütte in Haapiti

Wer es gemütlich und kuschelig mag, für den ist dieses kleine Bungalow Paradies genau das Richtige. Diese Unterkunft könnt ihr für 76€ pro Nacht und Person euer Heim nennen. Küche und Bad findet ihr nur wenige Schritte von eurer Schlafstätte entfernt.

Panorama in der Cook’s Bay

Bei einem Blick aus dem Fenster liegt euch der Mount Rotui zu Füßen. Hier, im Bungalow „La Cabane“, habt ihr einen atemberaubenden Blick auf die Cook’s Bay. Für 103€ dürft ihr an einem paradiesischen Fleckchen Erde nächtigen.

la cabane
Foto: airbnb.com

Blaue Lagunen und schneeweißer Sand

Im Norden der Insel dominieren zwei Lagunen die Landschaft. Die PaoPao, besser bekannt als die Cook’s Bay, und die davon westlich gelegene Opunohu Bay tragen einen Großteil zum unverkennbaren Charme der Südseeinsel bei. Durch das glasklare Wasser ist euch ein Einblick in die Unterwasserwelt Mooreas garantiert. Wenn ihr am Strand durch das Wasser watet, kann es durchaus sein, dass ein Rochen euren Weg kreuzt. Ein besonderes Highlight ist der nur über den Seeweg erreichbare Motu Coco Beach. Der kaum besuchte Strandabschnitt im Westen der Insel beherbergt das Coco Beach Restaurant. So werden bei einem Besuch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ihr könnt leckeres polynesisches Essen genießen und im Anschluss ungestört einen Verdauungspaziergang am Strand machen.

Rangiroa atoll

Moorea – mehr als nur Badeurlaub

Wenn ihr zu Gast auf der vor Grün strotzenden Insel seid, solltet ihr in jedem Fall die dort beheimateten Produkte zu schätzen wissen. Moorea ist sehr fruchtbar, kaum verwunderlich also, dass hier Baumwolle, Kaffee, Zuckerrohr und Ananas angebaut wird. Viele behaupten, auf Moorea gäbe es die süßestes Ananas der Welt. Überzeugt euch selbst davon und testet die Erzeugnisse der Insel in kleinen Dorfläden und an einladenden Ständen am Straßenrand. Ihr werdet es definitiv nicht bereuen!

Fruit Juice Factory

Was ihr bei eurem Besuch auf der Insel definitiv nicht auslassen solltet, ist ein Besuch der Fruchtsaftfabrik. Entlang der Cook’s Bay bietet sie euch die Möglichkeit, regionale Säfte und Liköre zu probieren. Im dazugehörigen Laden könnt ihr euch gleich etwas Urlaubszauber mit nach Hause nehmen.

Moorea Fruit Stand
Foto: iStock.com / wwing

Belvedere Overlook

Neben den beiden Lagunen prägen hauptsächlich Berge die Landschaft des Eilands. Acht Gipfel hat Moorea, dank seiner vulkanischen Vergangenheit, zu verzeichnen. Die Berge sind von Regenwäldern und fruchtbaren Tälern übersät.

Gespickt mit Wasserfällen und kleinen Bächen wird die Natur auf der polynesischen Insel zu einem wahren ökologischen Schatz.

Gespickt mit Wasserfällen und kleinen Bächen wird die Natur auf der polynesischen Insel zu einem wahren ökologischen Schatz. Egal ob ihr mit einem Helikopter darüber fliegt oder zu Fuß die Gefilde durchstreift – dieses Gesicht der Insel solltet ihr auf jeden Fall unter die Lupe nehmen.

Bei euren Streifzügen über die Insel dürft ihr eines nicht vergessen, den sogenannten Belvedere Overlook. Ein atemberaubendes Panorama über die Insel erwartet euch auf dem leicht zu erreichenden Aussichtspunkt im Herzen Mooreas.

Tiki Village

Die Inselbewohner haben eigens für ihre Besucher aus aller Welt ein Dorf errichtet. Dort gewähren sie den Touristen Einblick in die traditionelle Handwerkskunst und führen traditionelle Tänze, so auch einen Feuertanz, auf. Selbst ein gemeinsames Abendessen mit den Dorfbewohnern ist möglich. Für verliebte Paare, die auf der Insel heiraten möchten, bieten die Einwohner im Tiki Village eine traditionell polynesische Hochzeit an.

Polynesian dancers performing traditional dance during night show.
Foto: istock.com / spvvk

Papetoai Village

Wer einen Einblick in das hiesige Leben haben möchte, sollte im Papetoai Village einen kleinen Stopp einplanen. In dem Dorf befindet sich die älteste noch aktive, europäische Kirche im Süd Pazifik. Das achteckige Gotteshaus wurde 1822 von Londoner Missionaren errichtet.

Moorea – ein Highlight für Aktivurlauber

Die jährlich wiederkehrenden Passatwinde von April bis Oktober bieten den Aktivurlaubern unter euch zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Von Paddel-Boarding über Wasserskifahren bis hin zum Surfen ist in den glasklaren Lagunen alles möglich. Auch für Taucher ist Moorea ein wahres Paradies! Ein bunter Mix aus einem Korallenriff und vielen verschiedenen Meeresbewohnern bringt das Taucherherz zum Höherschlagen. Stachelrochen, Haie und Meeresschildkröten begegnen euch hier in einer klaren, in verschiedenen Blautönen schimmernden Lagune. Na? Lust auf mehr bekommen? Dann habe ich noch einen kleinen Tipp für euch: Das Moorea Dolphin Center ist Teil des Intercontinental Moorea Resort & Spa, hier bietet sich euch die Möglichkeit, mit Delfinen zu schwimmen und zu spielen.

Shark Diving
Foto: istock.com/ global_pics

Auf der Bergseite wird die schroffe Landschaft von acht Gipfeln und einem alten Vulkankrater, der nun ein üppiges Tal geworden ist, überragt. Diese Gegend ist für ausgiebige Wander- oder Reittouren ideal. Auch motorisierte Erkundungsreisen mit dem Quad oder per Jeep sind eine attraktive Möglichkeit, die Insel besser kennen zu lernen.

Euer Urlaub auf Moorea

Moorea, eine Insel in Französisch-Polynesien, ist einfach ein Südsee-Paradies, meint ihr nicht auch? Der Mix aus Strand, Meer und Sonne pur macht einen Urlaub auf der Trauminsel garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis! Habt ihr nun Lust auf einen Urlaub auf Moorea oder Tahiti bekommen? Dann haltet doch schon mal nach günstigen Flügen und Unterkünften Ausschau! ;)

Weitere Traumdestinationen…