Seit dem 29. Mai 2015 ist New York um eine Attraktion reicher: Das One World Trade Center glänzt mit einer Aussichtsplattform im 100. Stock. Wie ihr dort hinauf kommt und welch wunderschöner Ausblick euch über die Stadt, die niemals schläft, geboten wird, erfahrt ihr hier.

Seit dem vergangenen Jahr haben die Besucher New Yorks eine neue Möglichkeit, die Stadt, die niemals schläft, von oben zu erleben. Die beliebten New Yorker Aussichtsplattformen, das Empire State Building und das Rockefeller Center, haben nämlich Konkurrenz bekommen: Die Straßen mit den gelben Taxis, die riesigen Wolkenkratzer und die Freiheitsstatue können seit Ende Mai 2015 vom derzeit höchsten Gebäudes der USA betrachtet werden – von der neuen Aussichtsplattform des One World Trade Centers.

Das One World Trade Center

Die Neue Aussichtsplattform | So geht es weiter

One World Trade Center: Neue Aussichtsplattform eröffnet

Seit dem 29. Mai haben Besucher des 541 Meter hohen Gebäudes die Möglichkeit, die spektakuläre Aussicht auf NY Downtown vom „One World Observatory“ zu genießen. Erwachsene können ab 34 $ ein Standard-Ticket erwerben und in die Stockwerke 100, 101 und 102 fahren. Kinder bis 12 Jahre sowie Senioren über 65 Jahren dürfen sich über Vergünstigungen freuen. Hauptaussichtspunkt ist die 100. Etage in ca. 380 Metern Höhe. Im Stockwerk darüber gibt es ein Café und ein Restaurant. In der 102. Etage wird eine 3D-Tour durch die Stadt gezeigt. Geöffnet hat die Plattform die ganze Woche über von 9 bis 20 Uhr, im April bis 9 Uhr und von Mai bis September sogar bis 10 Uhr.

One World Trader Center

Innerhalb von 60 Sekunden werden Besucher in den sogenannten Skypods, ganz speziellen Fahrstühlen, auf rund 380 Meter Höhe geschossen. Das besonders Interessante an der Fahrt ist, dass in jedem Aufzug an der Wand eine virtuelle Reise im Zeitraffer abgespielt wird: die Entwicklung von New Yorks Skyline vom Jahre 1600 bis heute. Auch auf der Plattform wird den Touristen ein 2-minütiger Film mit Bildern aus der Vogelperspektive und Zeitrafferaufnahmen, die das Tempo der Stadt veranschaulichen sollen, gezeigt. Zusätzlich gibt es einen interaktiven „Skyline concierge“, der die Sehenswürdigkeiten und Stadtviertel, die von oben aus zu sehen sind, erklärt.

Weitere Baupläne

Das Gebäude wurde auf dem Gelände des bei den Anschlägen vom 11. September 2001 zerstörten World Trade Centers gebaut. Neben dem „One World Trade Center“ gibt es auf dem Ground Zero ein Mahnmal in Form eines Brunnens und ein sehr sehenswertes Museum. Auch die beiden Bürotürme „4 World Trade Center“ und „7 World Trade Center“ sind seit einiger Zeit im Betrieb,  der Wolkenkratzer „3 World Trade Center“ wird voraussichtlich Anfang 2018 eröffnet.

One World Trade Center
Foto: iStock.com/ChristinaMuraca

Zum Schluss habe ich noch einen kleinen Tipp für das Sightseeing in New York: Mit dem New York Pass kommt ihr ohne Probleme in alle Sehenswürdigkeiten der Stadt und spart dabei sogar noch bares Geld! Noch mehr sparen könnt ihr, wenn ihr bei der Bestellung des New York Passes den Code GURU eingebt, denn dann erhaltet ihr 20% Rabatt auf die Pässe für 3, 5, 7 & 10 Tage.

Hier geht’s zu meinen aktuellen New York Deals ◄

Mehr zum Thema New York in meinem Reisemagazin