Wer kennt sie nicht, die weißen Häuser mit ihren blauen Dächern, die jede zweite Postkarte schmücken und uns von einem traumhaften Urlaub in Griechenland träumen lassen? Besonders die Städte der Kykladen wissen mit dieser Traumkulisse zu punkten, allen voran Santorin und Mykonos. Doch auch einige Orte der Dodekanes bieten euch diesen malerischen Anblick, von denen Astypalea als absoluter Geheimtipp gehandelt werden kann. Mit meinen Astypalea Tipps entdeckt ihr die schönsten Ecken des „Schmetterlings der Ägäis“.

Seinen Namen erhielt Astypalea aufgrund seiner ungewöhnlichen Form, denn sie unterteilt sich in zwei Teile, der östlichen Mesa Nisi und der westlichen Exo Nisi, die durch eine Landbrücke miteinander verbunden sind. Zu den beiden Hauptinseln gesellen sich noch weitere 45 Inseln, die entweder unbewohnt sind oder nur aus Felsen bestehen. Ihr seht also, dass Astypalea eines ganz sicher nicht ist: ein vom Massentourismus überlaufener Bade- und Erholungsort. Umso besser für euch, denn so wird euer Urlaub unter Garantie erholsam. Und so eine echte Perle zu entdecken, hat doch auch seinen Charme, nicht wahr?

Astypalea Tipps

Fähre oder Flugzeug | Vielfältiges Astypalea | Ausflüge | Kulinarisches

Traditional Greek house in Astypalaia island Greece shutterstock_414110221-2

Astypalea Anreise – Zu Wasser oder in der Luft

Ich will ehrlich mit euch sein, einen Haken muss dieser von Touristen nahezu unberührte Fleck ja haben. Die Anreise gestaltet sich als kleines Abenteuer, momentan habt ihr zwei Möglichkeiten, um auf die Insel zu kommen. Astypalea besitzt einen kleinen Flughafen, der 6 Mal in der Woche von Athen aus angesteuert wird, folglich bringt euch zunächst ein Flugzeug dorthin. Mit Olympic Air fliegt ihr dann weiter nach Astypalea. Aufgrund der wenigen Flüge von und nach Astypalea kann eure Hin- oder Rückreise auch schon einmal die zeitlichen Ausmaße eines Langstreckenfluges erreichen. Wer es verträgt, sollte auf die zweite Möglichkeit zurückgreifen, denn die Fahrt mit der Fähre gestaltet sich als preiswert und zeitlich nicht ganz so anspruchsvoll. Bluestar Ferry bringt euch von verschiedenen Städten Griechenlands einmal am Tag nach Astypalea, die Überfahrt dauert mindestens gute 9 Stunden. Sparfüchse nehmen sich einen Schlafsack mit und nächtigen auf dem Deck, oder buchen sich im Voraus einen sogenannten Pullmannsitz, auf dem es sich definitiv besser schlafen lässt. Habt ihr die Steine der Anreise aus dem Weg geräumt, wartet Astypalea als Belohnung auf euch.

Astypalea auf der Spur

Und diese Belohnung hat es in sich, das kann ich euch sagen, denn Astypalea ist alles andere als ein verschlafenes, menschenleeres Inselchen in der Ägäis. Ich weiß gar nicht, was ich euch zuerst schmackhaft machen soll, mich haben gleich so viele Dinge auf einmal fasziniert. Zum einen sind da Astypaleas Bewohner, die ihr mit ihrer offenen und freundlichen Art direkt in euer Herz schließen werdet. Manche sprechen kaum ein Wort Englisch, versuchen aber trotzdem mit euch ins Gespräch zu kommen, um euch mit so viel Input zu versorgen, wie nur möglich. Insidertipps garantiert! Trotz der Tatsache, dass sich nur wenige Touristen nach Astypalea verirren, gibt es hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von euch entdeckt werden wollen.

The historic Querini Castle at Astypalea Island shutterstock_276983390-2

Bei eurer Anreise ist euch sicherlich das Astypalea Castle aufgefallen, welches wie ein Wächter über der Stadt Chora thront. Im 13. Jahrhundert als Schutz vor Piraten errichtet, zieht es euch mit seinem Erscheinungsbild und den zwei Kirchen an, die mit ihren blauen Dächern einen tollen Akzent setzen. Die schönste Kirche befindet sich jedoch außerhalb der Burgmauern: Die „Maria Himmelspförtnerin“ gilt mit ihrer weißen Fassade und der Silberkuppel als schönste Kirche der Ägäis und soll Schauplatz zahlreicher Wunder sein. Vielleicht erlebt auch ihr eines während eures Aufenthaltes!?

Wind mills in Astyplaia island Greece shutterstock_402297685-2

Nicht nur die weißen Häuser mit ihren blauen Dächern werden euch während eines Spaziergangs durch die Gassen der Städte auffallen, sondern auch die roten Dächer der traditionellen Windmühlen, von denen sich acht in Chora finden lassen. Macht es doch wie die Einheimischen und beobachtet den Sonnenuntergang oder den Nachthimmel von einem der Standorte aus. Etwas makaber mag mein nächster Sightseeing-Tipp anmuten, aber den größten antiken Kinderfriedhof in Chora solltet ihr euch auch unbedingt ansehen, denn er ist ein wahres Unikat. Die sterblichen Überreste von über 2400 Säuglingen und Kindern wurden in runden Amphoren bestattet und hier beigesetzt. Astypalea geizt generell nicht mit außergewöhnlichen, historischen Funden. So findet ihr in Maltezana das Bad von Talara, ein römisches Bad mit beeindruckenden Mosaiken und blauen Fliesen aus der hellenischen Epoche.

Traditional streets in the island of Astypalaia Greece shutterstock_414786718-2

Aktivurlaub in Astypalea

Zugegeben, ich selbst kann mich gar nicht an den schmucken Häuschen mit ihren blauen Dächern und den engen, verwinkelten Gassen satt sehen, aber sollte es einem von euch so gehen, dann habe ich nun die richtigen Astypalea Tipps für euch parat. Ein Griechenland-Urlaub ohne Strand und Meer ist nahezu undenkbar, weswegen ich euch nun einige der schönsten Strände Astypaleas vorstellen will. Der Schinontas Beach ist ein Sandstrand östlich von Maltezana, der vor allem in den Sommermonaten sehr beliebt bei Reisenden und Einheimischen ist. Von Pera Gialos aus bringen euch Boote zum Koutsomitis Beach und dem Kounoupes Beach. Beide sind zwar Kiesstrände, bestechen jedoch durch das Türkisblau ihres Wassers und der beeindruckenden Umgebung.

Kounoupa island and beach near Astypalaia island Greece shutterstock_402297643-2

Beim Plakes Beach müsst ihr euch entscheiden, ob ihr lieber auf dem Kies oder auf den steilen Klippen liegen wollt. Letztere reichen auch ins Wasser und bieten den Tauchern und Schnorchlern unter euch ein atemberaubendes Bild. Für FKKler, aber auch alle anderen, habe ich noch einen Typ: Der Tzanakia Beach ist von meterhohen Klippen bewacht und bietet neben klarem, blauen Wasser einen nicht einsehbaren Kiesstrand. Generell ist Astypalea ein wahres Eldorado für Sportbegeisterte und Naturliebhaber. Zieht es euch vom Strand weg, könnt ihr stundenlang durch die unberührte Natur wandern und vielleicht währenddessen euren ganz persönlichen, privaten Hotspot entdecken. Wer auf Action steht, sollte in Ftera Klettern gehen. Dort wartet eine Vielzahl an unterschiedlichen Strecken auf Anfänger, Fortgeschrittene und Profis. Wem die Inspiration fehlt, der sollte sich diese bei einer der vielen geführten Touren durch Astypalea oder seine Umgebung holen.

Koutsomytis island beach near Astypalaia island greece shutterstock_414786814-2

Die Tradition Astypaleas bewahren

Wenn euch am Abend die Füße von den langen Wanderungen qualmen, wird es Zeit, dass ihr in eines der zahlreichen Restaurants einkehrt. Wie so oft in Griechenland werdet ihr dort vor allem auf Sea Food stoßen, welches Liebhaber aufgrund seiner Frische und dem Geschmack in den siebten Himmel versetzt. Wen der Hunger in Maltezana ereilt, dessen Weg sollte ihn unbedingt in die dortige Konditorei führen, denn die Besitzerin weiß mit selbst Gebackenem zu verführen. Ich kann euch sagen, dass ihr bei der Auswahl eures Restaurants eigentlich gar nichts falsch machen könnt. Durch den fehlenden Massentourismus sind alle Lokale sehr authentisch und traditionell, es besteht ja schließlich kein Grund, Touristen mit anderen Speisen außer den landestypischen zu locken. Angestoßen wird standesgemäß mit einem Raki oder einem Ouzo, bei all der Gastfreundlichkeit darf man aber nach der fünften oder sechsten Aufforderung zu einem Absacker auch gerne mal ablehnen. Wir wollen ja schließlich noch etwas von Astypaleas Schönheit mitbekommen ;-).

Astypalea island view from Chora shutterstock_328756109-2

Spätestens jetzt sollten alle Zweifel, in eine touristisch unerschlossene Region zu fahren, über Bord geworfen sein, denn wie ihr seht, könnt ihr eigentlich nicht anders, als davon zu profitieren. Wer die etwas anstrengende Anreise erfolgreich auf sich genommen hat, wird von den Bewohnern Astypaleas herzlich in ihre Gemeinschaft aufgenommen und kann einen Urlaub abseits von überfüllten Stränden und dem Gedränge in der Innenstadt verbringen und so mal richtig zur Ruhe kommen. Ihr seht also, es muss nicht immer Santorin oder Naxos sein.