Weiße Sandstrände, frische Seeluft und gemütliche Küstenorte: All dies könnt ihr währen eines Urlaubs auf der entzückenden, dänischen Insel Bornholm erleben. Das Eiland ist eine wahrliche Idylle und das perfekte Ziel, um mit der Familie unbeschwerte Tage am Stranz zu verbringen oder für die, die sich zu Zweit eine Auszeit gönnen wollen.

Die meisten Deutschen fahren im verdienten Sommerurlaub am liebsten ans Meer. Besonders beliebt sind Nord- und Ostsee, denn hier finden gerade Familien perfekte Bedingungen für einen unkomplizierten Strandurlaub vor. Nicht nur die deutschen Strände sind beliebt. Auch Dänemark ist in den Sommermonaten ein echtes Traumziel. Ich kann einen Urlaub auf Bornholm ganz besonders empfehlen – hier habe ich in meiner Kindheit einige glückliche Sommertage in einem schönen Ferienhaus verbracht und den besten Räucherfisch meines Lebens gegessen. Eine große Auswahl schöner und liebevoll eingerichteter Häuser findet ihr bei Feriepartner Bornholm.

Sucht man Bornholm auf der Karte, stellt man schnell fest, dass die kleine Insel sehr viel näher an Schweden liegt als am eigentlichen Mutterland Dänemark. Aus Deutschland geht die Fähre ab Sassnitz Richtung Rønne zwischen März und November mehrmals täglich. Die Überfahrt dauert dreieinhalb Stunden und ist bereits das erste Highlight. Ist das Auto erst einmal sicher im Bauch der Fähre geparkt, kann man  an Deck die Überfahrt und die schönen Aussichten genießen und in den Urlaubsmodus schalten.

Erkundet die wundervolle Insel Bornholm

FerienhäuserInselhauptstadt Rønne | Architektonische Zeitzeugen | Aktivitäten für die ganze Familie | Radfahren | Kulinarik 

13583_Hammershus_Niclas Jessen_klein
Foto: Niclas Jessen/VisitDenmark

Urlaub im Ferienhaus auf Bornholm

Wer sich auf den Weg nach Bornholm macht, kann mit viel Sonne rechnen, denn die Insel punktet mit den meisten Sonnenstunden in ganz Dänemark. Egal, ob im Norden, Süden, Westen oder Osten – jede der vier Regionen hat seine ganz eigenen sehenswerten Landschaften oder Attraktionen. Mit dem Auto sind die Küsten schnell erreicht und auch ein Radurlaub bietet sich hier bestens an. Natürlich gibt es die Möglichkeit, in einem der schönen Hotels der Insel zu wohnen, doch wer die Insel ganz typisch erleben will, der sollte sich überlegen, eines der vielen Ferienhäuser zu mieten. Inmitten der atemberaubenden Natur findet man tolle, großzügige und modern eingerichtete Häuser, die den Aufenthalt auf Bornholm zu einem echten Highlight machen. Stellt euch nur einmal vor, wie ihr morgens mit einem frisch aufgebrühten Kaffee in der Hand auf eine ganz private Terrasse tretet, einen kleinen Spaziergang durch den großen Garten macht und einem Eichhörnchen dabei zuschaut, wie es sich die ersten Nüsse des Tages vom Haselnuss-Strauch pflückt… Mehr Natur geht nicht! Mit etwas Glück liegt das Haus sogar am Strand und ihr könnt nach dem Frühstück einfach Eimerchen, Schaufel und Kind und Kegel einpacken und ein paar Schritte zum Strand gehen. Der Großteil der Insel ist umgeben von Steilküsten und schroffen Klippen. Wenn die Wellen tief unten an die Felsen schlagen, kann man die Kraft des Wassers ganz genau beobachten. Im Süden hingegen findet man wunderschöne weiße feine Sandstrände, an denen man es den ganzen Tag aushalten kann.

Sandy beach on Bornholm

Das gibt es in Rønne und Umgebung zu entdecken

Wer mit der Fähre anreist, entdeckt schon von weitem den Kirchturm der Inselhauptstadt Rønne. Die kleine Stadt ist einigen von euch vielleicht aus Ken Folletts Roman „Mitternachtsfalken“ ein Begriff. Rund um die schöne Kirche reihen sich kleine Holzhäuser aneinander und die kleine Innenstadt St Torv lädt mit seinen verwinkelten Gassen zum Schlendern ein. Hier treffen sich Urlauber und Bewohner der Stadt zu einem gemütlichen Plausch in einem der Cafés oder auch auf dem Markt. In Rønne steht das älteste Theater von ganz Dänemark. Zu Recht können die Bornholmer die Stadt deshalb auch als wichtige Kulturhauptstadt des Landes bezeichnen. Der idyllische Hafen Sdr. Bådehavn ist Anlaufpunkt für Frachter, Fischkutter und natürlich auch für Fähren, die Besucher vom Festland auf die Insel bringen. Von dort schwärmen die Besucher aus und haben in direkter Umgebung tolle Möglichkeiten, die Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

R?nne Harbour. Bornhom.

Wunderschöne Rundkirchen und historische Burgen

Bornholm ist berühmt für seine Rundkirchen. Es gibt insgesamt vier davon auf der Insel, doch die bekannteste ist gleichzeitig auch die Größte. In Østerlars, einen Stadtteil von Gudhjem, steht die weißgetünchte kleine Kirche. Sie diente den Bewohnern in Kriegszeiten als Zufluchtsort, denn Bornholm war in vergangenen Seekriegen wegen der exponierten Lage immer ein wichtiges Ziel für Angreifer.

Olsker Round Church Ähnlich bedeutend für die Bornholmer Geschichte ist auch die Burgruine von Hammershus. Die um 12000 erbaute Burg war bis ins 18. Jahrhundert eine der größten zusammenhängenden Burgruinenkomplexe in Nordeuropa. Ein Ausflug hierher lohnt sich allemal – thront die Burg doch majestätisch 75 Meter über der Ostsee. Besonders spannend sind die Feuernächte, die an einigen Sommerabenden in den Ruinen abgehalten werden. Dann erstrahlt die Burg bei Nacht und Besucher können sich fühlen wie in einer anderen Zeit.

Abenteuer und Spaß für die ganze Familie

Gerade Familien mit Kindern sollten einen Abstecher ins Bornholmer Mittelaltercenter machen. Hier wird das Bauernleben zwischen 1350 und 1450 wieder lebendig. Besucher können das Leben der Handwerker, Bauern, und Soldaten der Zeit genau nachempfinden, denn alles ist detailliert  nachgestellt. Wer Action und Spaß sucht, der wird im Joboland-Brændegårdshaven fündig. Hier gibt es einen Wasserpark, einen Zoo und eine wirklich schöne Parkanlange mit tollen und aufregenden Spielgeräten und Fahrgeschäften. Langeweile kann hier nicht aufkommen, das ist klar. Im großen Wasserpark zum Beispiel gibt es Wildwasserrutschen und einen großen Pool, der sehr vorbildlich mithilfe von Solarenergie geheizt wird. Seit der Eröffnung im Jahr 1933 hat sich viel getan und wer während eines Urlaubs nicht einen Tag hier verbringt, der hat wirklich etwas verpasst.

The love of a family is life’s greatest blessing

Radfahren wird zum Erlebnis

Was kann es besseres geben, als auf sehr gut ausgebauten Fahrradwegen über eine sonnige Insel zu fahren und die vielen Sehenswürdigkeiten ohne Auto zu entdecken? Wer sich vornimmt, die gesamte Insel einmal zu umfahren, der muss insgesamt 105 Kilometer zurücklegen. Netterweise nehmen die Busse pro Fahrt bis zu vier Fahrräder gleichzeitig mit, so kann man sich einfach ein paar Kilometer mit dem Bus kutschieren lassen und danach wieder selbst in die Pedale treten. Wer den Standort seines Ferienhauses strategisch gut wählt, kann das Auto einfach während des gesamten Urlaubs stehen lassen. Meist findet man die nächsten Einkaufsmöglichkeiten ganz in der Nähe und Strand oder Ausflugziel sind auch schnell erreicht.  So startet ihr jeden Morgen zu einem neuen abenteuerlichen Tag auf Bornholm.

13547_Bornholm_Niclas Jessen_klein
Foto: Niclas Jessen/VisitDenmark

Den besten Räucherfisch gibt es…

… überall auf der Insel. Das Räuchern hat hier eine lange und lebendige Tradition und besonders der kleine Snack „Sonne über Gudhjem“ lässt Fischfans das Wasser im Mund zusammenlaufen. Auf einem frischen Roggenbrot wird ein Räucherhering serviert, der mit Schnittlauch, Radieschen und einem rohen Eigelb garniert ist. Viele Räuchereien bieten ihren Fisch direkt an kleinen Snackbars zum Kosten an, so kann man den fertigen Fisch noch vor Ort probieren. Wer bei einer Radtour nach den typischen Räucherschornsteinen Ausschau hält, kann die lokalen Betriebe gar nicht verfehlen.

Delicious Tapas

Der besondere Mix zwischen spannenden Ausflugszielen, einzigartiger Natur und dem wunderschönen Strand im Süden machen Bornholm zu einem echten Geheimtipp für alle Ostseeurlauber, die einmal etwas anderes sehen wollen als die deutschen Strände. Weitere Infos zur Insel und den vielen Möglichkeiten, die ein Urlaub hier bietet, findet ihr bei Feriepartner Bornholm unter http://www.feriepartner.de/bornholm/urlaub/.