Lange wurde nur gemunkelt – jetzt steht es fest. Ab Juli 2016 sollen Mallorca-Urlauber eine Tourismus-Abgabe zahlen. Alle wichtigen Infos zur Tourismusabgabe und vor allem, was dann preislich auf euch als Urlauber zukommen wird, lest ihr hier kompakt nach.

Lange war es nur eine wage Idee – jetzt wird es konkret. Mallorca-Touristen müssen ab Juli 2016, also ab dem kommenden Sommer, eine kleine Tourismus-Abgabe einplanen, wenn sie auf unsere Lieblingsinsel reisen. Doch diese sind damit nicht allein – auch auf Ibiza, Formentera und Menorca wird die Steuer fällig. Sie wird in touristischen Unterkünften jeglicher Art eingezogen, je nach Unterkunft werden dann Beträge zwischen 25 Cent und 2€ pro Person und Nacht fällig.

toursimus

Neue Tourismus-Abgabe auf Mallorca

Einige werden sich vielleicht erinnern: Schon im Sommer 2002 und 2003 mussten Touristen bei einem Urlaub auf der Baleareninsel etwas tiefer in die Tasche greifen. In diesen beiden Saisons zahlte man die „ecotasa“, eine Ökosteuer. Diese wird jetzt also wiederbelebt und soll bis zu 2 Euro pro Person und Tag betragen. Für eine Woche wären dann pro Person höchstens 14€ fällig. Das ist durchaus verkraftbar, oder?

Die rund 50 Millionen Euro, die dabei  zusammen kommen, sollen direkt wieder nachhaltig in den Tourismus der Insel investiert werden. Beispielsweise werden damit die Müllboote finanziert, die rund um die Insel im Einsatz sind und täglich 1,5 Tonnen Unrat aus dem Ozean fischen. Außerdem soll die Steuer verwendet werden, um intensiver in den Umweltschutz zu investieren, die Modernisierung der Urlaubsorte voranzutreiben und Kulturstätten zu pflegen. Keine schlechte Sache, oder?

Moored Yachts in Cala Fornells, Majorca

Sinnvolle Ökosteuer?

Ist die Tourismus-Abgabe auf Mallorca sinnvoll? Ich sage ganz klar – JA, von Abzocke kann hier keine Rede sein!

Erstens, weil es sich bei der Ökosteuer auf Mallorca um gerade einmal 25 Cent bis 2€ pro Tag handelt, die wirklich sinnvoll investiert werden. Bei einem ganz normalen Urlaub, der eine Woche dauert, sind das also, wenn es schlecht läuft, insgesamt nur 14€, die man doch gerne in seine Lieblingsinsel investiert, oder? Schließlich haben auf lange Sicht gerade Touristen etwas davon, wenn die Strände sauberer, die Straßen besser und die wunderschönen Kulturstätten gepflegter sind.

Und zweitens, weil man in so gut wie jedem Urlaubsort an der deutschen Küste und auch in Städten wie Dresden eine Kurtaxe zu entrichten hat – bis zu 3,50€ pro Person und Tag. Da kommt man selbst mit dem Höchststeuersatz 2€ am Tag auf Mallorca immer noch gut weg.

Artikelbild_Mallorca_Gasse_Haus

Schon ab Juli 2016

Urlauber müssen also ab Juli 2016 mit Zusatzkosten rechnen, allerdings sind laut Mallorca Zeitung Kinder bis 14 Jahre von der Steuer befreit. Außerdem soll es in der Nebensaison geringere Abgaben geben als in der Hauptsaison und auch die gebuchte Hotelkategorie soll eine entscheidende Rolle bei der Berechnung spielen. Wir dürfen also gespannt sein, ob uns ein einwöchiger Urlaub ab Juli dann 1,75€ oder 14€ extra kostet.

Habt ihr trotzdem Lust auf die Baleareninsel? Auf meiner Übersichtsseite findet ihr alle Angebote für einen Mallorca Urlaub.