Bald ist es wieder so weit: Halloween steht vor der Tür und viele von euch freuen sich mit Sicherheit schon auf die Horrornacht, die auch immer häufiger bei uns gefeiert wird. Wie packen aber die Menschen in Zentralamerika das Fest an? Alles über Halloween por el arte mexicano erfahrt ihr hier!

Wir kennen Traditionen wie Trick or Treat, dem verkleideten Umherziehen und Bitten um Süßigkeiten, oder das feierliche Dekorieren der Häuser und Vorgärten bereits aus den USA. Aber wisst ihr auch, wie die Mexikaner Halloween feiern? Ich möchte euch eine ganz außergewöhnliche Tradition vorstellen: den Dia de los Muertos, den Tag der Toten!

Das mexikanische Fest der Toten

Hintergründe & Ablauf | Tradition | Bräuche | Orte zum Feiern

Weitere Artikel passend zum Thema

Tag der Toten in Mexiko Halloween

Dia de los Muertos – Einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko

Mitte Oktober eines jeden Jahres gehen in Mexiko die Vorbereitungen zu einem ganz besonderen Fest los, denn am 31.10. beginnen die Feierlichkeiten zum mexikanischen Fest der Toten. Es wird jede Menge Pulque, das alkoholische Nationalgetränk der Mexikaner, gebrannt, Bäcker zaubern bunte Totenschädel aus Zucker, überall in den Städten werden Skelette aus Pappmaché aufgehangen, Totenschreine, sogenannte Ofrendas werden aufgestellt – aber Moment mal… Totenschreine? Skelette? Bunte Totenschädel? Was feiern die Mexikaner da eigentlich?

Die Antwort: Den Tod, oder besser gesagt die Verstorbenen. Denn am Dia de los Muertos stehen mexikanische Tote im Mittelpunkt, da gemunkelt wird, da dann ihre Seelen aus dem Jenseits zu ihren Geliebten zurückkehren. Diese Vorstellung führt dazu, dass die Mexikaner prunkvolle Feste mit leckerem Essen, Alkohol, Musik und Tanz veranstalten, um ihre Toten zu begrüßen. Je größer und ausgelassener das Fest, desto beliebter war der Tote in seinem früheren Leben. Die Feierlichkeiten gehen bis zum 2. November, an dem die Toten ihre Geliebten wieder verlassen und ins Jenseits zurückkehren müssen. Was für uns Europäer doch eher befremdlich klingt, hat in Mexiko eine lange Tradition und ist mittlerweile sogar von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit ernannt worden. Der Tag der Toten ist einer der wichtigsten Feiertage in Mexiko.

Tag der Toten in Mexiko

Die Geschichte hinter dem Tag der Toten

Am Beispiel des Dia de los Muertos wird deutlich, dass die Mexikaner ein ganz anderes Verhältnis zum Tod haben als wir. Dieser wird im mexikanischen Kulturkreis schon seit der Zeit der Azteken als das verlängerte Leben angesehen, die Seele beginnt einen neuen Lebensabschnitt, wenn der Körper stirbt. Bis heute wird das Bild des Todes von dieser Vorstellung geprägt. Doch auch christliche Einflüsse, die die spanischen Eroberer im 15. Jahrhundert auf den neuen Kontinent brachten, prägen bis heute den Tag der Toten. Eine wirklich einmalige Tradition!

Mexikanisches Fest der Toten – Besondere Bräuche

Der Totenkult in Mexiko ist wirklich ein ganz Besonderer. Ich möchte euch gerne einige der interessanten Bräuche der Festlichkeit vorstellen, denn ich bin wirklich fasziniert von der fröhlichen Art und Weise im Umgang mit dem Tod und dem Gedenken an die Verstorbenen. Im Mittelpunkt des Festes wird der Ofrendas aufgebaut, dabei handelt es sich um einen reich geschmückten Totenaltar, auf dem der Gast aus dem Jenseits alles findet, was er zur Stärkung nach seiner langen Reise benötigt: Pan de Muerto, das selbstgebackene Totenbrot, Alkohol, ein Bett zum Rasten und alles weitere, was der Tote im Leben gemocht hat. Begrüßt wird er außerdem mit den gelben und orangenfarbenen Blumen der Toten, den sogenannten Flor de Muertos. Der Tag der Toten wird sowieso sehr farbenfreudig gefeiert. Schwarz hat an diesem eher fröhlichen Tag nichts verloren! Das sieht man auch an den Calaveras de Dulce, den Totenschädeln aus Zucker, die farbenfroh und reich verziert werden und die Seele des Toten freundlich begrüßen sollen.

Tag der Toten in Mexiko

Bunte Skelette, die in in allen möglichen Lebenssituationen dargestellt werden, säumen die Straße, und La Catrina, das bekannteste aller Skelette und als das Maskottchen des Dia de los Muertos bekannt, ist an jeder Straßenecke zu sehen. Während der Feierlichkeiten wird viel getanzt und gesungen, die Anwesenheit des geliebten Verstorbenen wird gefeiert, bis der Gast dann am 2. November um 0 Uhr zurück in das Jenseits begleitet wird. Symbolisch gehen die Mexikaner dafür auf den Friedhof, setzen dort das Fest fort und verabschieden sich von den Toten. Bis zum nächsten Jahr!

An diesen Orten könnt ihr in Mexiko Tote feiern

Der Tag der Toten wird überall in Mexiko etwas anders gefeiert. Wenn ihr Lust bekommen habt, euch diese ganz besondere Feierlichkeit anzusehen und an einem von Mexikos größten Feiertagen teilzuhaben, dann empfehle ich euch einen Besuch der Stadt Oaxaca, denn dort wird die Tradition ganz besonders prächtig gefeiert. Im Vorfeld werden Wettbewerbe an Schulen veranstaltet, an denen der schönste Totenschrein erstellt und gekürt wird. Alle Kunstwerke werden dann während der Feierlichkeiten in der ganzen Stadt ausgestellt. Es scheint, als sei ganz Oaxaca von den orangenen Blumen der Toten bedeckt. Ein Fest für die Augen! Außerdem wird in der Stadt ein riesiger Tag der Toten Markt veranstaltet, auf dem ihr alles von Dekorationen für die Schreine bis hin zu anderen bunten Utensilien findet. Es gibt jede Menge tolle Hotels in Oaxaca, aber seid lieber schnell mit der Buchung, denn der Reisezeitraum ist natürlich sehr beliebt bei Urlaubern aus der ganzen Welt. 

In der Stadt Aguascalientes in Zentralmexiko wird sogar ein Festival zu Ehren der Toten veranstaltet. Beim Festival der Totenschädel treten verschiedene Künstler auf, es gibt traditionelles mexikanisches Essen und eine große Parade. Hier könnt ihr jedes Jahr vom 28. Oktober bis zum 2. November Teil der Tradition werden. Besondere Festlichkeiten werden auch in der Hauptstadt von Yucatan, Merida, veranstaltet. Hier heißt der Tag der Toten „Fest der Seelen„. Es wird ein ganz besonderes Gericht mit Hühnchen zubereitet, an dem sich sowohl die Lebenden, als auch die Toten erfreuen können. Natürlich wird auch hier der Tag der Toten auf Märkten und besonders auf allen Friedhöfen gefeiert.

Tag der Toten in Mexiko
Foto: istock.com/Joel Carillet

Ich bin ganz fasziniert von den Traditionen und den Bräuchen rund um den Tag der Toten in Mexiko. Da sieht man, wie unterschiedlich verschiedene Kulturen dieselben Erfahrungen sehen und umsetzen! Ihr könnt eine Reise zum Dia de los Muertos gut mit einem Urlaub in Mexiko verbinden – so entflieht ihr dem kalten deutschen Wetter und könnt euch nach den Feierlichkeiten noch Mexikos Traumstrände ansehen. Toll, oder? War vielleicht schon jemand von euch in dieser Zeit in Mexiko und konnte das Fest selber erleben? Schreibt mir doch eure Erfahrungen in die Kommentare!

Noch mehr über Halloween erfahrt ihr meinem Reisemagazin