Hier erfahrt ihr alles über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der italienischen Hauptstadt. Lasst euch vom antiken Charme der „ewigen Stadt“ verzaubern und kommt mit mir auf einen Stadtrundgang zu den schönsten Orten!

Bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom, aber ich möchte euch heute zeigen, welche Straßen und Wege zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Roms führen. Auf geht’s durch die antiken Straßen der Stadt, wo ihr den Hauch der Vergangenheit hautnah erleben könnt!

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rom

 Kolosseum | Palatin Hügel | Forum RomanumPantheon | Trevi Brunnen| Piazza Navona | Spanische Treppe | Galleria Borghese | Engelsburg | Die Vatikanstadt

Stadtspaziergang_Rom

Das Kolosseum

Starten wir unsere Tour am wohl bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Rom – dem Kolosseum. Obwohl schon von außen einfach gigantisch und wunderschön, sollte auch eine Besichtigung des Inneren des größten Amphitheaters der Welt ganz oben auf eurer To-do-List stehen. Wusstet ihr, dass das Kollosseum in Rom zu den sieben neuen Weltwundern gehört? Verdienterweise wie ich finde, denn wo sonst erlebt ihr den Glanz der Geschichte in einer so atemberaubenden Kulisse?!

Roma Pass:
Schnappt euch den Roma Pass und erlangt freien Eintritt in viele Sehenswürdigkeiten! Den Pass erhaltet ihr fast überall in der Stadt für einen oder mehrere Tage. Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sind inklusive.

Eure Eintrittskarte für das Kolosseum gilt übrigens auch für das nahe gelegene Forum Romanum. Falls euch die Schlange am Kolosseum zu lang ist, könnt ihr also auch erst dem Forum einen Besuch abstatten und später mit eurem gelösten Ticket entspannt das Kolosseum besuchen. In meinem Artikel über das Kolosseum in Rom könnt ihr nochmal alle wichtigen Infos nachlesen, um euch auf euren Besuch vorzubereiten!Weltberühmte Kolosseum in Rom, Italien iStock_000041029182_Large-2

Palatin Hügel

Einer der berühmten sieben Hügel Roms und gleichzeitig ältester bewohnter Teil der Stadt. Oft als Geburtsstätte des alten Roms bezeichnet, wurde der Palatinhügel bereits im 9. Jahrhundert vor Christus von Menschen besiedelt. Damals wusste noch niemand, dass Rom eines Tages zur Weltmacht werden und sich zu einem der wichtigsten politischen und religiösen Zentren entwickeln würde. Werft einen Blick auf Sehenswürdigkeiten wie das Haus des ersten römischen Kaisers, und wagt einen Rundgang durch die Überreste der ältesten Kultstätten und Tempel des alten Roms.The ruins of the stadium of Domitian on the Palatine Hill at sunset in Rome, Italy shutterstock_281865080-2

Das Forum Romanum

Wie eben schon angesprochen, könnt ihr euren Ausflug zum Kolosseum perfekt mit der Besichtigung des Forum Romanum verbinden. Ein Muss für jeden, der Urlaub in der italienischen Metropole macht: Das Forum Romanum ist eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten des alten Roms und war früher das religiöse, politische und wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Einfach beeindruckend, sich vorzustellen, dass die antiken Säulen und Ruinen des Forums früher den Lebensmittelpunkt der alten Römer darstellten. Das solltet ihr wirklich auf keinen Fall verpassen!

Roman ruins in Rome, Forum

Das Pantheon

Vom Forum Romanum aus begebt ihr euch in Richtung des sagenumwoben Pantheon, vorbei am Piazza Venezia und entlang der Via del Corso und der Via del Caravita. Und schon gelangt ihr zum Pantheon mit seiner riesigen Kuppel und den mächtigen Säulen. Man kann sich kaum vorstellen, dass es tatsächlich eine Zeit gab, in der dieses imposante Gebäude noch nicht zum Stadtbild gehörte. Ultimatives Highlight ist natürlich eine Besichtigung des Innenraumes und der faszinierenden Kuppel. Ein architektonisches Meisterwerk und somit eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der antiken Stadt. Ich persönlich bin immer noch fasziniert, vor allem von der runden Öffnung in der Mitte der Kuppel, durch die ein schmaler Lichtstrahl ins Innere des Pantheons gelangt, jedoch niemals ein einziger Tropfen Regen. Einfach magisch!

Der Trevi Brunnen

Unweit des Pantheons findet ihr auch den sogenannten Trevi Brunnen, den größten Brunnen Roms, der gleichzeitig weltbekannt ist. Mit seinem einzigartigen Bau und dem scheinbar natürlichen Anschluss an den Palazzo di Poli ist er eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms. Besonders in den Abendstunden ein wahrer Hingucker, wenn das Wasser und die Figuren stimmungsvoll angestrahlt werden.Trevi-Brunnen iStock_000084664947_Large-2

Piazza Navona

Ein kurzer Fußmarsch führt euch schnell zur nächsten Station, der Piazza Navona, wo diesmal gleich drei verschiedene Springbrunnen auf euch warten. Die Fontana dei Quattro Fiumoi in der Mitte des Platzes repräsentiert zum Beispiel die vier Kontinente Europa, Asien, Afrika und Amerika in Form von vier Flüssen, die in ihnen verlaufen. Spannend, nicht wahr?! Generell ist der Piazza Navona ein sehr belebter Ort im Zentrum der Stadt. Hier könnt ihr an Straßenmalern und Händlern vorbeischlendern und den ein oder anderen Happen essen, bevor ihr euch auf den Weg zur Spanischen Treppe in der nördlichen Innenstadt macht.

Piazza Navona, Rome. Italy

Die Spanische Treppe

Nach eurem etwas längeren Fußmarsch über die Via di Monte Brianzo werdet ihr an den berühmten Spanischen Treppen mit einem grandiosen Panorama belohnt. Der Treppenaufgang führt euch empor zur Kirche Trinita dei Monti und ist besonders prunkvoll mit Balustraden gesäumt. Zusammen mit dem Schiffs-förmigen Brunnen auf dem Piazza di Spagna ein mehr als beeindruckender Anblick! In Italien nennt man diese Sehenswürdigkeit übrigens „Scalinata di Trinita dei Monti“, denn der deutsche Name ist auf den anliegenden Piazza di Spagna bezogen. Falls ihr Modefans seid, lohnt es sich vielleicht, ein bisschen durch die Via Condotti zu Füßen der Treppe zu wandeln, wo sich die edelsten und teuersten Kreationen der Stadt in Boutiquen aneinanderreihen.

Spanish Steps at morning, Rome

Galleria Borghese

Nachdem ihr die Spanische Treppe erklommen habt, ist es gar nicht mehr weit bis zum Villa Borghese, einem der schönsten und größten Stadtparks in Rom. Hier könnt ihr gerne ein wenig länger verweilen und die Parkanlage rund um die Galleria Borghese erkunden. Aber auch im Innern warten ein paar besondere Schätze auf euch, denn die Galerie ist eines der beliebtesten Museen Italiens. Die einzigartige Sammlung von Gemälden, Skulpturen und antiken Werken ist definitiv einzigartig in ihrer Art und wird jährlich von zahlreichen Kunstinteressierten besichtigt. Vor allem das Ambiente und die elegante Bauart des Gebäudes machen dieses Museum so vielseitig und besonders.

Pavillon im Garten und park complex in der Villa Borghese iStock_000057227890_Large EDITORIAL ONLY AndreiRybachuk-2
Foto: iStock.com / andreirybachuk

Engelsburg

Als nächstes macht ihr euch auf den Weg zur Engelsburg, die auf der anderen Seite des Tiber liegt. Begebt euch über die Piazza del Popolo, überquert den Fluss und lauft am Wasser entlang bis ihr die imposante Fassade der Engelsburg erblickt. Von Statuen gesäumt ist die Brücke zu dem kreisförmigen Gebäude ein besonderer Hingucker! Die Festung, die von außen wie ein mächtiger Koloss aus der Erde hervorragt, ist von innen besonders durch prunkvolle Malereien verziert. Ein echtes Highlight unter den Sehenswürdigkeiten in Rom. Ursprünglich diente die Burg als Mausoleum verschiedener Kaiser und wurde anschließend Gefängnis und Zufluchtsort verschiedener Päpste. Aus diesem Grund könnt ihr hier auch die ehemaligen Papst-Gemächer besichtigen.Rome First Person View iStock_000048238760_Large-2

Die Vatikanstadt

Nun habt ihr es fast geschafft: Nahe der Engelsburg seid ihr in der Vatikanstadt angelangt, dem wohl meist besuchten Ort in Rom. Für viele das absolute Highlight ihrer Rom-Reise! Wer schon einmal hier ist, der sollte diesen Teil Roms auf keinen Fall auslassen, denn hier reihen sich die Sehenswürdigkeiten nur so aneinander. Teilweise von Mauern umschlossen, bildet die Vatikanstadt eine separate Enklave innerhalb der historischen Altstadt. Sie besteht zum einen aus dem weltberühmten Petersplatz und dem Petersdom, auf dem sich regelmäßig Gläubige versammeln, um einen kurzen Blick auf den Papst zu werfen, und zum anderen aus vatikanischen Museen und kleineren Palästen und Gärten. Hier leben und arbeiten verschiedene Kardinäle und wichtige Vertreter sowie das Oberhaupt der Katholischen Kirche höchstpersönlich. Etwas so majestätisches wie den Petersdom habe ich selten gesehen! Das riesige, reich verzierte Gebäude mit dem kreisförmigen Petersplatz ist an Prunk wohl kaum zu übertreffen. Jährlich pilgern Millionen von Gläubige hier her, um die heiligen Gräber im Innern des Doms zu besuchen oder sogar, um einen kurzen Blick auf den Papst zu erhaschen. Unbedingt besichtigen müsst ihr auch die Sixtinische Kapelle, wo ihr euch einen eigenen Eindruck von den berühmt berüchtigten Deckenmalereien Michelangelos verschaffen könnt. Auch in den Museen oder den wunderschönen Parkanlagen des Vatikans könntet ihr allein schon mehrere Tage verbringen. Diesen „heiligen Ort“ müsst ihr auf jeden Fall mal besucht haben, auch wenn ihr mit Religion sonst nichts am Hut habt! Den besten Blick über die römische Stadt habt ihr übrigens von der Aussichtsplattform des Doms – hier bietet sich euch ein Ausblick, den ihr so schnell nicht wieder vergessen werdet!

Auf nach Rom, in die ewige Stadt!

So, nun sind wir am Ende unseres kleinen Rundgangs durch eine der geschichtsträchtigsten Städte der Welt. Ich hoffe, ihr konntet genug Kultur tanken und plant nun fleißig euren Trip in die italienische Hauptstadt.  Rom ist einfach eine Stadt wie keine andere und beeindruckt nicht nur durch ihre zahlreichen Sehenswürdigkeiten, sondern auch durch ein ganz eigenes, spezielles Flair. Wer einmal da war, weiß genau was ich meine, denn hier liegt die Geschichte geradezu in der Luft! Ihr möchtet erfahren, was es neben historischen Bauten und Monumenten noch in der Stadt zu entdecken gibt? Dann schaut doch später mal in meinen Rom Tipps vorbei!

Euer Italienurlaub: