Asien ist ja nicht jedermanns Sache. Ziele in Europa, in den USA oder in der Karibik versprechen häufig stressfreie westliche Bedingungen. Über kurz oder lang entkommt man dem Charme des asiatischen Kontinents, seiner Vielfalt und Exklusivität aber nicht.

Für viele ist sie die Einstiegsinsel für einen Urlaub in Asien. Für andere ist sie Startpunkt für die weitere Erkundung der Region. Phuket ist eine der beliebtesten Urlaubsregionen weltweit. Paradiesische Strände, gute Hotels, exklusives Entertainment – Urlaub auf Phuket hat so einiges zu bieten, was man in der Welt kaum ein zweites Mal findet. Falls Asien in diesem Jahr auf eurem Plan steht, habe ich hier die besten Tipps und alles wichtige für eure Reise nach Phuket zusammengefasst:

Phuket Tipps für einen Urlaub im Paradies

Überblick: Urlaub auf Phuket | Die Regionen auf Phuket

Die schönsten Strände | Kultur auf Phuket | Ausflüge auf Phuket

Naturhighlights auf Phuket | Party auf Phuket

Kriminalität auf Phuket | Thailändisches Essen

Phuket Tipps

Urlaub auf der thailändischen Insel Phuket

Phuket ist die größte Insel Thailands, wobei sie mit einer Länge von 50 km und 22 km Breite doch recht überschaubar ist und innerhalb weniger Tage gut entdeckt werden kann. Phuket liegt ganz im Westen von Thailand, an einem kleinen Zipfel lediglich durch eine schmale Wasserstraße vom Festland getrennt. Neben Bangkok liegt der zweite internationale Flughafen des Landes direkt auf Phuket, um den Touristen eine komfortable Anreise zu ermöglichen. Falls ihr Phuket gerade neu für euch entdeckt habt, muss ich euch etwas vorwarnen, denn schon Tausende, ach Millionen Urlauber weltweit haben sich bereits in diese Insel verliebt. Dementsprechend kommt es zu gewissen Zeiten und in gewissen Regionen zum regelrechten Touristenansturm. Doch zum Glück gibt es auch noch genügend wunderschöne Ecken auf der Insel, in denen man nur wenige Touristen antrifft. Die Einheimischen werden zwar keine Fotos von euch machen, aber zumindest könnt ihr hier noch ein wenig authentisches Thailand erleben. Phuket kann euch beides bieten: Westlichen Standard auf höchstem Niveau, wenn ihr Lust habt, oder auch authentisches, typisch asiatisches Leben. Je nach Region finden sich auf Phuket nämlich renommierte 5 Sterne Hotels, Restaurantketten und Party à la Ballermann, oder aber kleine Holzhütten, Street Food und Kulturstätten.

Phuket Tipps Regionen und Strände

Die verschiedenen Regionen auf Phuket

Phuket lebt vom Tourismus. Alles und jeder arbeitet und lebt von den unzähligen Touristen, die aus Europa, Amerika, China und Australien auf die thailändische Insel reisen. Über die Jahre hat man sich dementsprechend auf Touristen eingestellt und bietet auf der gesamten Insel verteilt Unterkünfte, die den Erwartungen der Reisenden gerecht werden. Je nach Region könnt ihr entscheiden, ob ihr im thailändischen Paradies am liebsten so westlich wie möglich wohnt, mit viel Trubel, oder ob ihr es lieber etwas ruhiger mögt.

Vor allem die Westküste der Insel ist beliebt bei vielen Touristen. Zahlreiche hervorragende Hotels reihen sich hier aneinander. Zentral in der Mitte der Westküste liegt Patong Beach, die beliebteste Region für Urlauber, die es auf Party und Shoppen abgesehen haben. Die Strände sind hier meist überfüllt, dafür gibt es zahlreiche Restaurants und Bars nur ein paar Meter entfernt.

Weiter nördlich der Küste entlang liegt der Bang Tao Beach. Hier gibt es zahlreiche einfache Strandbungalows, aber auch luxuriöse 5 Sterne Hotels. Der Strand ist optimal für Urlauber, die wenig Trubel möchten, dennoch gutes westliches Essen schätzen. Weiter im Süden der Westküste findet ihr Kata und Karon Beach. Diese Strände sind weniger belebt. Unweit von hier gibt es auch viele Hotels, die über einen eigenen Strandabschnitt verfügen, und somit vollste Entspannung ermöglichen. Das Innere der Insel ist bis heute noch in weiten Teilen von Dschungel bedeckt. Dennoch gibt es vor allem in der nördlichen Region einige Unterkünfte, in deren Umgebung noch das wahre Phuket lebt.

Phuket Tipps Strände Kata
Der traumhafte Kata Beach

Die schönsten Strände Phukets – ein Inselparadies

Kennt ihr diese Bilder von den weißen Sandstränden mit türkisfarbenen Meer und bunten Fischen, die wild rumschweben? Da denkt ihr bestimmt gleich an Karibik oder Malediven. Aber ich kann euch versichern, etliche dieser Bilder zeigen die wunderschönen Strände Thailands. Vor allem auf Phuket finden sich zahlreiche, ach eigentlich alle Küstenabschnitte der Insel sind wie gephotoshoppt. Die meisten von euch werden bestimmt ein Hotel unweit des Meeres buchen, doch es lohnt sich auf jeden Fall auch ein paar andere Strände auf Phuket zu besichtigen.

Patong Beach habe ich ja schon erwähnt. Der Strand ist tatsächlich sehr hübsch und so wie man es sich vorstellt, wären da nicht die Massen an Menschen. Seid ihr so ein Ballermann-Fan, dann wird es euch auch hier gefallen, ansonsten empfehle ich euch folgende Strände:

  • Nai Han, Nai Thon Beach und die Panwa Bucht: Wer absolute Ruhe und Entspannung sucht, sollte mit dem Roller zu diesen Stränden fahren. Gelegen sind sie im Norden der Westküste, an der westlichen Ostküste sowie im Süden von Phuket. Nicht viele Touristen kommen hierhin, sodass sich der Trip definitiv lohnt.
  • Mai Khao Beach: Phukets nördlichster und gleichzeitig längster Strand liegt fernab des Massentourismus und ist dementsprechend sehr ruhig gelegen. Hier finden sich vor allem luxuriöse Resorts, deren Gäste ebenfalls großen Wert auf entspanntes Sonnenbaden legen.
  • Surin Beach: Mit Einbruch der Dämmerung strömen viele Urlauber an diesen Strand, der nur einige Kilometer nördlich von Patong Beach liegt. In den vielen coolen Strandbars kann man beim perfekten Sonnenuntergang einen leckeren Cocktail schlürfen.

Das ist natürlich nur eine ganz kleine Auswahl an Stränden, die ihr auf Phuket so entdecken könnt. Ihr solltet aber auf jeden Fall mit eurem Roller einfach mal kreuz und quer über die Insel fahren und die verschiedenen Küstenabschnitte auf eigene Faust entdecken. Auf Phuket gibt’s unzählige wunderschöne Strände, die nur wenige Touristen aufspüren.

Thailändische Kultur auf Phuket

Selbst wenn ihr es euch hier in einem 5 Sterne Hotel gut gehen lasst, sobald ihr das Hotel verlasst, merkt man ganz deutlich, dass man hier in einem asiatischen Land ist. Die Mentalität der Menschen ist anders, das Essen, die Geschäfte… Vielleicht nicht so stark in den touristischen Ecken, doch wenn ihr euch ein wenig abseits des großen Treibens bewegt, bekommt man auch auf Phuket einen guten Eindruck von der thailändischen Kultur.

In der Altstadt von Phuket sind die Gebäude im sino-portugiesischen Stil erbaut. Durch die vielen kleinen chinesischen Tempelanlagen wirkt die Stadt wie gemalt. Ein Ausflug hierhin lohnt sich allemal, denn es gibt eine Vielzahl von exotischen Märkten zu besuchen, und auch die vielen Parks ermöglichen einen guten Einblick in die thailändische Kultur. Ein großes Highlight der Insel ist der Big Buddha. Mit einer Höhe von 45 Metern thront er in der Mitte der Insel und ermöglicht einen grandiosen Blick über’s Land und das Meer. Mit eurem Roller kommt ihr hier problemlos hin. Schon auf der Fahrt habt ihr eine tolle Aussicht über Phuket.

Phuket Tipps Ausflüge Big Buddha

Der Wat Chalong ist die größte Tempelanlage der Insel und präsentiert euch einen wunderschönen Chedi – eine Art hohen Turm innerhalb der Anlage – mit typisch südthailändischen Einflüssen. Auch findet ihr hier die Statuen der beiden auf Phuket am meisten verehrten buddhistischen Mönche: Luang Pho Chaem und Luang Pho Chuang.

Ich würde mal schätzen, dass gewiss 95% aller Menschen in Phuket vom Tourismus leben. Wobei die Mehrzahl der dort arbeitenden nicht auf Phuket heimisch ist, sondern aus anderen, wirtschaftlich schwächeren Regionen Thailands stammt. Zunehmend migrieren auch Arbeiter aus den Nachbarländern Myanmar, Laos und Kambodscha hierher. Es gibt aber tatsächlich noch einige Dörfer, die etwas zurückgezogen ihr eigenes Ding machen. Die Gemeinde Baan Bang Rong an der Ostküste Phukets ist eine davon. Die größtenteils muslimischen Bewohner leben hauptsächlich vom Fischfang und der Landwirtschaft. Innerhalb eines nachhaltigen Tourismusprojekts konnte sichergestellt werden, dass die Menschen hier weiterleben und -arbeiten können. Besucher haben dafür die Möglichkeit, die Einheimischen in ihrem Alltag zu begleiten und mehr über das Leben der über 200 Jahre alten Gemeinschaft zu lernen. Egal ob beim Besuch einer Kautschukplantage, den Obstgärten mit exotischen Früchten oder der ortseigenen Ziegenfarm – hier habt ihr die Möglichkeit, das authentische Phuket kennenzulernen.

Ausflüge in Phukets Umland

Similan IslandPhi Phi IslandJames Bond Island

Phuket Tipps Sehenswürdigkeiten

Similan Island – Taucherparadies mit 11 Inseln

Similan Island liegt ca. 100km nordwestlich von Phuket und gilt als eines der schönsten Taucherparadiese weltweit. Aus 11 Inseln besteht diese Inselgruppe und bietet demnach eine spektakuläre Vielfalt an Unterwasserwelt. Fast alle Tauchschulen und auch Reisebüros bieten 2- bis 5-tägige Ausflüge auf die Inseln an. Für einen Tagesausflug dauert die Anfahrt etwas zu lange. Je nach Bootstyp und Abfahrtsort braucht man schon einmal zwischen 2 und 6 Stunden pro Strecke – es lohnt sich aber absolut. Einige der Inseln sind ausschließlich zum Tauchen geeignet, andere bieten aber sehr schöne Schnorchelplätze, Naturwanderpfade und vor allem wunderschöne und auch sehr einsame Traumstrände. Das Wasser ist – wie auch nicht anders zu erwarten – kristallklar, türkis, und von wohliger Temperatur.

Phuket Tipps Similan Island

Phi Phi Island – Wo Leonardo das Paradies entdeckte

Diese Inseln sind bei den meisten Urlaubern auf Platz 1 der sehenswerten Orte Thailands. Von Phuket werden die Inseln mehrmals täglich angefahren – es gibt auch die Möglichkeit, auf einer der Inseln zu übernachten, aber ein Tagesausflug reicht meiner Meinung nach aus. Die Phi Phi Inseln liegen südwestlich von Phuket und gehören zur Provinz Krabi. Phi Phi besteht aus einer kleinen Gruppe von 6 Inseln, am bekanntesten ist euch wohl Phi Phi Lee, hier gibt es die Maya Bay, den berühmten Strandabschnitt aus „The Beach“.
Achtung: Momentan wurde die Insel Koh Phi Phi Leh von der thailändischen Militärregierung für Touristen auf unbestimmte Zeit gesperrt. Der Grund dafür ist, dass die zum Naturschutzgebiet erklärte Insel durch den jahrelangen Tourismus geschädigt ist und besser geschützt werden soll. Ihr könnt die berühmte Insel also nur noch vom Boot aus bewundern.
Um auf diese Insel und diesen Strandabschnitt zu kommen, wird man vom Boot zumeist auf der anderen Seite abgesetzt, oder vielmehr ins Wasser geschmissen, denn die vielen Steine im Wasser machen es für das Boot unmöglich zu nah an die Insel heranzukommen. Man schwimmt also einige Meter und muss dann eine provisorische Leiter aus Kordeln hinaufklettern, über glitschige Steine laufen, einmal quer über die Insel, was aber nur 4 Minuten dauert, und schon seid ihr da, wo Leonardo im Jahr 2000 seine Füße in den Sand steckte.

Phuket Tipps Koh Phi Phi

James Bond Island – 007 im Paradies

Die kleine Insel mit dem merkwürdig geformten Felsen in der Phang Nga Bay liegt ein gutes Stück nordöstlich von Phuket, nahe dem südlichen Festland Thailands. 1974 gelangte die unbekannte Insel, jetzt James Bond Island, zu schlagartiger Berühmtheit als dort einige Szenen für den James Bond Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“, mit Roger Moore und Christopher Lee in den Hauptrollen, gedreht wurden. Die Kulisse ist definitiv spektakulär, doch auch hier könnt ihr euch täglich auf einen Massenansturm gefasst machen. Boote müssen häufig in der 2. Reihe warten bis ein Platz am Strand zum Anlegen frei wird. Seit einigen Jahren gibt es hier auch Souvenirstände am Strand, natürlich alles im James Bond Stil.

Phuket Tipps James Bond Island

Naturhighlights auf Phuket

Vor Jahrzehnten war das Innere der Insel Phuket von dichtem Dschungel bedeckt mit vielfältiger Flora und Fauna. Doch auch nach umfangreicher Bebauung und Infrastruktur bietet das Inselinnere einige Naturhighlights. Hier erheben sich bewaldete Höhenzüge mit tropischen Dschungellandschaften und Wasserfällen, wo ihr wunderbar wandern und Radfahren könnt. Auch der Sirinat Nationalpark im Nordwesten von Phuket ist ein Eldorado für Naturliebhaber.
Der Nordwesten in ein Eldorado für Naturliebhaber
Der Park besteht hauptsächlich aus Kasuarinabäumen und Mangrovenwäldern, wo es viele seltene Vogelarten zu sehen gibt – wenn sie denn mal rauskommen. Neben Dschungelfeeling gibt es im Nationalpark auch einige Sandstrände, zumeist sehr verlassen und Hunderte Meter lang. Hier könnt ihr euch gemütlich entspannen oder auch einen Schnorchelausflug zu den vorgelagerten Korallenriffen machen, wo sich eine Vielzahl bunter Fische, Seeanemonen und sonstige Meeresbewohner tummeln.

Dschungelcamp 2015

Party auf Phuket – Zwischen Ping Pong Show und Ladyboys

Ihr habt bestimmt schon einmal in einer Doku gesehen, wie die Partys in Thailand so aussehen, und was da so abgehen kann. Ich muss euch sagen, es ist 3 Mal so krass.. also manchmal. Vor allem auf Phuket wurden die Partys ganz auf die Wünsche der westlichen Urlauber angepasst, zumindest derer, die keine Grenzen kennen.

Wer auf Phuket also Lust auf Unterhaltung und ausgelassenes Nachtleben hat, für den bietet sich vor allem der Patong Beach an. Von hier geht die berühmt berüchtigte „Bangla-Road“ aus, wo ihr wirklich alles erleben könnt. Für die, die jetzt nicht ganz so wild und Hangover 2-mäßig drauf sind: Es reicht schon, hier einfach nur entlang zu laufen… ihr müsst ja nicht unbedingt in einen Club reingehen, auf der Straße gibt es schon allerlei zu sehen. Auf der Bangla-Road reiht sich eine Bar neben die nächste, es gibt jede Menge kleine Shops mit T-Shirts, Kettchen etc., und dann gibt es noch die wilden offenen Clubs, in denen die leicht bekleideten Mädchen schon einladend an der Stange tanzen. Kaum 10 Meter über den Strip gelaufen, werdet ihr die erste Einladung zu einer Ping Pong Show bekommen. Also wenn ihr jetzt nicht genau wisst, was das ist, ja… googelt das am besten mal. Hier werdet ihr auf jede Menge bunte Transvestiten treffen, aber auch auf einige wilde Tiere, die hier eigentlich nicht hingehören. Ich muss ja sagen, dass ich kein Fan von kleinen Baby-Affen bin, oder irgendwelchen Echsen, die mit Kette um den Hals den Touristen zum Betatschen angeboten werden. Solche Leute einfach ignorieren, oder auch eure Abneigung zeigen, vielleicht hört dann irgendwann mal das Geschäft auf aufgrund von mangelndem Interesse.

Phuket Tipps Patong Party
Foto: istock.com/zorazhuang

Zurück aber zur Partysession auf Phuket. Habt ihr Lust auf ein interessantes Cabaret empfehle ich euch das Simon Cabaret. Gelegen zwischen Patong Beach und Karon Beach erwartet euch hier eine grandiose Show, in der ausschließlich Transvestiten auftreten, singen, tanzen und spektakulär gekleidet schauspielern. Die Bangla-Road ist generell eure Anlaufstelle Nummer 1 wenn es um Party in Phuket geht. Hier gibt es auch eine Vielzahl von „normalen“ Bars, in denen ihr einfach ein paar Drinks schlürfen und das Geschehen draußen belächeln könnt. Seid euch aber bitte bewusst, dass vor allem auf diesem Strip sehr viel Prostitution angeboten wird. Männer in Begleitung von Frauen werden zum Teil schnell wieder in Ruhe gelassen, doch Männer im Rudel sind gern gesehene Beute. Passt gut auf euer Geld auf.

Gefahr auf Phuket – Kriminalität, Tsunami und gemeine Tuk-Tuk-Fahrer

Auf Phuket, und das vor allem in den touristischen Gegenden, ist die Kriminalitätsrate sehr gering. Wenn ihr euch natürlich gut angetrunken in eine Bar voller Prostituierte begebt, dann ist es vorprogrammiert, dass einige Scheinchen bald weg sein werden. Dass man jedoch ausgeraubt wird, oder es zu Handgreiflichkeiten kommt, das passiert nur äußerst selten auf Phuket, aufgrund hoher Polizeipräsenz. Die größte Gefahr besteht eher darin, dass ihr beim Kauf von Souvenirs oder Tagesausflügen über den Tisch gezogen werdet und womöglich dreimal so viel zahlt, wie normal ist. Deswegen solltet ihr auch immer ordentlich handeln… dafür geht natürlich einiges an Zeit drauf, und die einen oder anderen Nerven, aber so ist das in Thailand.

In den letzten Jahren häufen sich zudem die Meldungen über Urlauber, die von Tuk-Tuk-Fahrern abgezockt werden. Die Taxifahrer „entführen“ zum Teil die Fahrgäste zu Hotels, die sie nicht gebucht haben, oder zu Geschäften, in denen sie zu Einkäufen genötigt werden. Auch ich habe schon einige widerspenstige Tuk-Tuk-Fahrer auf meinen Reisen erlebt, doch bin immer gut aus der Sache herausgekommen. Am besten lasst ihr euch im Hotel oder von freundlichen Einheimischen sagen, wie viel eine Fahrt von A nach B normalerweise kosten würde, und dann legt ihr den Preis mit dem Fahrer fest. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, ein normales Taxi zu nehmen, was auch nicht teurer ist – hier solltet ihr einfach darauf bestehen, dass der Fahrer den Taxameter einstellt. Sollte er das nicht wollen, steigt einfach aus und nehmt ein anderes Taxi.

Phuket Tipps Kriminalität Tuk-Tuk
Foto: istock.com/4fr

Original Thai – Gesundes Essen auf den Straßen von Phuket

Na selbstverständlich gibt es auch auf Phuket diese gruseligen Fastfood-Retaurants, wo man „original“ westliches Essen serviert bekommt. Auch gibt es hier eine Vielzahl an sehr noblen Restaurants, in denen ihr eine Auswahl an internationalen Gerichten finden könnt. Was ich euch aber nur dringendst empfehlen kann, sind die kleinen lokalen Stände, die man auf den Straßen findet, wo man wie die Locals essen kann. Umso weiter weg ihr von den touristischen Gegenden geht, desto mehr typisch thailändische Shops könnt ihr finden. Die Preise sind zum einen unglaublich niedrig, und das Essen ist super lecker und gesund. Typisch thailändisch ist etwa Reis oder Nudeln, mit Hühner-, Schweine oder auch Rinderfleisch. Eine Vielzahl an Lokalen findet ihr etwa in der Nanai Road.
Das thailändische Essen ist super lecker, frisch und gesund!
Aber auch so, wenn ihr mit dem Roller über die Insel cruist, könnt ihr problemlos an einem einheimischen Restaurant anhalten und essen… ich hatte bislang nicht einmal Probleme beim Essen.Super lecker sind auch die typisch thailändischen Pancakes. Für circa 40-45 Baht (also knapp 1€) werden die an kleinen Stränden und auf Märkten angeboten. Sie sehen aus wie Pfannkuchen und sind wahlweise gefüllt mit Nutella, Banane, Kokosraspeln… es gibt eine riesige Auswahl. Natürlich sind diese Pancakes eine absolute Touristen-Delikatesse, aber genau so habe ich das bislang auch nur in Thailand gegessen, also probiert’s aus!
Phuket Tipps
Foto: istock.com/Andrey Danilovich

Thailand ist wirklich ein sehr besonderes Land, mit einzigartiger Natur und tollen Menschen. Leider ist durch den vielen Tourismus doch einiges an Authentizität abhanden gekommen, doch wer sich in die abgelegeneren Ecken des Landes und auch der Insel Phuket traut, der wird unbeschreibliche Schönheit entdecken. Reisen nach Phuket empfehlen sich übrigens das ganze Jahr über. Von Juni bis September ist hier zwar Regenzeit, doch da gibt es auch nur hin und wieder mal kurze, heftige Regenschauer.

Also.. worauf wartet ihr noch? Regelmäßig poste ich hier tolle Angebote für einen Urlaub in Thailand, aber wenn ihr ganz individuell eine Reise buchen wollt, stellt mir doch einfach eine kostenlose Reiseanfrage, dann suche ich euch ganz persönlich einen coolen Trip raus.

 

Hier geht es zu meinen aktuellen Thailand Deals ◄

Hier könnt ihr mir eine kostenlose Reiseanfrage stellen ◄

Weitere Thailand Tipps: