Zwischen exklusiven Designerboutiquen, beliebten Modeketten und wahnsinnigen Outlets entpuppt sich New York als echtes Shoppingparadies für jedermann. Egal, ob weiblich oder männlich, jung oder alt, Shopaholic oder Shoppingmuffel, den Big Apple kann niemand verlassen, ohne vorher den einen oder anderen Einkauf getätigt zu haben.

In New York sind wir doch alle ein bisschen verliebt, egal, ob wir schon mal dort waren oder nicht. Die Stadt hat einfach diese ganz besondere „Alles-ist-möglich“-Atmosphäre, die sich schwer in Worte fassen lässt, aber uns alle zum Träumen bringt. Bei einem New York Trip steht natürlich an erster Stelle Sightseeing auf dem Programm, dicht gefolgt von Shopping. Bei der riesigen Anzahl an Geschäften und Designern, die in der Stadt vertreten sind, ist nämlich für jeden Geschmack das Richtige dabei. Und selbst, wer gar nicht beabsichtigt, etwas zu kaufen, wird bei den zahlreichen Möglichkeiten, sein Geld loszuwerden, nicht Nein sagen können.

Meine Shopping-Tipps für New York

New York – das Shoppingparadies

Shopping Hotspots in Manhattan

Fifth Avenue und Upper East Side | Broadway, Times Square und Macy’s | Meatpacking District

Geld sparen beim Outlet-Shopping

Woodbury Common Premium Outlet | Jersey Gardens

New York ist das Shoppingparadies schlechthin

Nicht nur die Tatsache, dass viele Marken hier günstiger sind als in Deutschland, sondern vor allem auch die enorme Auswahl und die riesigen, gut sortierten Geschäfte tragen zu New Yorks Status als Shoppingparadies bei. Die langen Öffnungszeiten, die viel flexibler sind, als wir es aus Deutschland gewohnt sind (die meisten Läden haben bis 21 Uhr und auch sonntags geöffnet), machen es möglich, dass sich der Besuch des einen oder anderen Geschäfts gut mit dem vollen Sightseeing-Programm vereinbaren lässt. Viele Urlauber nehmen sich in weiser Voraussicht gleich einen zusätzlichen, leeren Koffer mit, den sie vor Ort mit ihren neuen Schätzen füllen können. New York City ist seit jeher eine Modestadt – hier werden neue Trends geschaffen und ihr könnt zu den Ersten gehören, die sie in den Läden erwerben.

Ein paar Dinge gilt es jedoch zu beachten, bevor ihr euch dem Shoppingwahn hingebt: Die Preise werden generell immer ohne Mehrwertsteuer angegeben, ab einem Einkaufswert von 110$ (gilt pro Teil) werden an der Kasse 8,875 % drauf gerechnet. Ihr solltet außerdem im Hinterkopf haben, dass es ein Limit für Waren, die steuerfrei in Deutschland eingeführt werden dürfen, gibt. Dieses liegt bei 450€. Wenn ihr in New York mehr Geld vershoppt habt, müsst ihr bei eurer Einreise nach Deutschland Steuern zahlen.

new-york city skyline -918985_1920 pixabay-2

Das sind Manhattans Shopping Hotspots

Namen wie die Fifth Avenue und der Broadway hat mit Sicherheit jeder schon mal gehört, denn sie sind weltbekannte Einkaufsstraßen. Im Macy’s, dem beliebtesten Kaufhaus der Stadt, findet ihr alles, was das Herz begehrt, unter einem Dach. Der Meatpacking District ist hingegen fast noch ein Geheimtipp, der sich langsam aber sicher zum neuen Trendviertel New Yorks mausert.

Luxus-Shopping auf der Fifth Avenue in New York

Fifth Avenue – mit dieser weltbekannten Straße, und vor allem dem Teil, der in der New Yorker Upper East Side liegt, assoziieren wir Luxus und Glamour. Hier leben und shoppen die Reichen und Schönen, denn auf der exklusiven Einkaufsstraße sowie auf ihrer Parallelstraße, der Madison Avenue, sind alle großen Designer mit ihren Flagshipstores vertreten. Wenn ihr auch gerne mal bei Calvin Klein, Prada oder den Luxus-Kaufhäusern Bergdorf Goodman und Saks einkauft oder auch einfach nur gerne ins Schaufenster schaut, seid ihr hier goldrichtig. Aber auch, wenn solche Namen euer Budget sprengen, solltet ihr die Fifth Avenue bei eurem New York Shoppingtrip nicht auslassen. Das berühmte NikeTown und den riesigen Apple Store muss man einfach gesehen haben – genau wie Abercrombie & Fitch! Und sogar niedrigpreisigere Läden wie H&M sind zwischen all den luxuriösen Geschäften zu finden.

Auf dem Broadway einmal quer durch den Big Apple

Der Broadway verläuft über eine Länge von 25 Kilometern einmal quer durch Manhattan. Ihn einmal entlang zu laufen, dauert somit mindestens anderthalb Stunden – und das, ohne dass ihr irgendein Geschäft betreten habt – aber es lohnt sich! Ihr seht nicht nur die Stadt in all ihren Facetten und bekommt ein gutes Gefühl für den New Yorker Lebensstil, sondern passiert auch den einen oder anderen Shop, in den ihr vielleicht einen kurzen Blick werfen wollt. Niemand kann den Broadway einfach nur so entlang laufen, ohne der Shoppinglust zu verfallen, denn der Broadway ist nicht nur die weltweit erste Adresse für Theater, sondern auch für Shopping. In den zahlreichen Geschäften wie Adidas, Tommy Hilfiger, Levi’s und vielen mehr ist jeder Stil und jede Preisklasse vertreten.

New York Shopping
Foto: iStock.com/AndreyKrav

Am besten startet ihr im Norden am Columbus Circle, einem kleinen, aber feinen Shopping Center, und bahnt euch euren Weg quer durch Soho nach Süden zum Union Square. Unterwegs passiert ihr den Times Square, der ohne Frage eins der absoluten Highlights jedes New York Trips ist und mit ausgefallen Megastores wie der M&M’s World und dem Disney Store die verrücktesten Einkaufsmöglichkeiten in petto hat. Dort, wo der Broadway sich mit der 35. Straße kreuzt, befindet sich das Kaufhaus Macy’s, das nochmal alles toppt. Hier findet ihr eine unfassbare Auswahl aller bekannten Marken unter einem Dach. Und das Beste? Wenn ihr euch als Touristen registrieren lasst, bekommt ihr 10% auf alles, zusätzlich zu den vielen Sales und Rabatten, die es ohnehin schon gibt. Bei Macy’s könnt ihr so garantiert ein gutes Schnäppchen ergattern!

New York Shopping
Foto: iStock.com/ozgurdonmaz

Die Shoppingsucht stillen im Meatpacking District

Wer auf der Suche nach etwas individuelleren Stücken ist, die es bei uns in Europa vielleicht eher nicht gibt, dem sei der Meatpacking District im Südwesten Manhattans besonders ans Herz gelegt. Hier könnt ihr in den edlen Boutiquen shoppen, durch die auch die Mädels in Sex and the City gezogen sind. Das Viertel, in dem es früher nichts als Schlachtbetriebe (daher auch der etwas ungewöhnliche Name) und Nachtclubs gab, hat nämlich, seit es 2004 vom New York Magazine zur „most fashionable neighbourhood“ gekürt wurde, eine rasante Entwicklung hingelegt. Es wird immer hipper, gleichzeitig steigen aber auch die Preise. Besonders schön ist es, kleine Pausen vom Shopping auf der Highline einzulegen. Über diese habe ich euch bereits ausführlich in meinen Insidertipps für New York berichtet.

New York Shopping
Im Meatpacking District geht es deutlich ruhiger zu als auf dem Broadway. Foto: iStock.com/lavendertime

Outlet Shopping rund um New York

Wenn ihr euch während eures Aufenthalts in New York City die Zeit für einen Tagesausflug etwas außerhalb der Stadt nehmt, dann könnt ihr all das haben, was ich euch bisher bereits aufgezählt habe – die coolsten Geschäfte und vollstes Shoppingvergnügen – und dabei sogar noch richtig viel Geld sparen! Klingt erstmal unfassbar, aber Outlets sind in den USA eine beliebte Art einzukaufen. Im Vergleich zum Shopping in Manhattans Innenstadt bekommt ihr in den Outlets natürlich nicht immer die allerneusten Teile, aber Basics oder zeitlose Stücke können hier zu stark reduzierten Preisen erworben werden. Ich stelle euch meine zwei Favoriten im näheren Umkreis von New York vor.

Shopping im Woodbury Common Premium Outlet

Das Woodbury Common Premium Outlet hat mit sage und schreibe 220 Shops wirklich alles, was das Herz begehrt. Tommy Hilfiger, Lacoste, Banana Republic, GAP, Levi’s, Superdry, Timberland und American Eagle Outfitters sind nur ein kleiner Ausschnitt. Sogar echte Luxuslabels wie Burberry, Chanel und Gucci sind vertreten und bieten ihre begehrte Ware vergünstigt an. Ihr erreicht das Outlet ganz einfach vom Port Authority Bus Terminal aus mit der Buslinie 7. Macht euch am besten schon früh morgens auf den Weg, denn für das volle Shoppingerlebnis braucht es mindestens einen ganzen Tag.

Ein paar nützliche Tipps habe ich noch, damit ihr eure Zeit optimal nutzen könnt. Mietet euch am besten für 10$ ein Schließfach, in dem ihr zwischendurch eure Einkäufe verstauen könnt. Wenn ihr vorhabt, richtig zuzuschlagen, kann es sogar sinnvoll sein, einen Koffer dabei zu haben, in dem man alles sicher zurück zum Hotel transportiert bekommt. Besorgt euch außerdem an der Information das Rabattheft, mit dem ihr noch bessere Deals bekommt. Preise, wie ihr sie hier erleben werdet, sind in keinster Weise mit unseren deutschen Sales vergleichbar!

Girls with gifts standing in front of shopping windows

Jersey Gardens – hier spart ihr sogar noch die Mehrwertsteuer

Wie der Name schon sagt, liegt das Jersey Gardens Outlet im Bundesstaat New Jersey, in dem es, anders als in New York, keine Mehrwertsteuer gibt. Gerade, wenn ihr also auf der Suche nach edleren Teilen seid, kann sich ein Besuch dieses Outlets ordentlich lohnen. Trotzdem könnt ihr es in nur 40 Minuten von Manhattan aus erreichen. Die Busse der Linien 111 und 115 fahren ebenfalls am Port Authority Bus Terminal ab. Highlights der Jersey Gardens sind Abercrombie & Fitch, Tommy Hilfiger, Hollister und Levi’s, um nur ein paar zu nennen. Ähnlich wie im Woodbury gibt es ein Gutscheinbuch mit extra Rabatten, das euch nach Vorzeigen eures ausländischen Passes kostenfrei ausgehändigt wird. Was will man mehr, als die tollsten Shoppingfünde zu machen und dabei auch noch Geld zu sparen?

happy women with shopping bags in city

Wie ihr seht, ist das Angebot zum Shopping in New York einfach enorm! Es gibt so viele Hotspots, dass ich euch im Rahmen dieses Artikels nur die allerwichtigsten vorstellen konnte. Es gibt aber wohl kaum eine Ecke in dieser einzigartigen Stadt, in der man nicht auf irgendeine Weise shoppen kann. Schreibt die restlichen Viertel New Yorks also auf keinen Fall ab! Und wenn ihr echte Schnäppchenjäger seid, dann habt ihr jetzt bestimmt schon den Besuch im Outlet für euren nächsten New York Besuch eingeplant, oder?

Hier geht’s zu meinen aktuellen New York Deals ◄

Mehr zu New York in meinem Reisemagazin