Schon die Band Dschinghis Khan sang in ihrem erfolgreichen Schlager: „Moskau, fremd und geheimnisvoll. Türme aus rotem Gold. Kalt wie das Eis“. Doch was genau erwartet euch in der geheimnisvollen Großstadt zwischen Tradition und Moderne? Ich zeige es euch in meinen Moskau Tipps.

Falls euch der Song nun genau so im Ohr hängt wie mir, seid ihr perfekt eingestimmt für eine Reise durch die russische Stadt der Superlative. Packt eure dicke Winterjacke ein oder wärmt euch von innen mit einem Glas Wodka, denn im Winter kann es hier bis zu -20 Grad kalt werden. Spätestens, wenn ihr dann an der Moskwa entlang spaziert und euer Blick auf den verschneiten Moskauer Kreml fällt, werdet ihr jedoch von der kühlen Schönheit verzaubert sein. Natürlich könnt ihr Moskau auch im Sommer bereisen, denn ein Besuch dieser Stadt ist einfach zu jeder Jahreszeit ein echtes Highlight.

Moskau Tipps auf einen Blick | Moskau Sehenswürdigkeiten | Hin & Weg

Moskau Tipps
Moskau – Sowohl im Winter als auch im Sommer einfach zauberhaft.

Moskau Tipps auf einen Blick

  • Die Hauptstadt Russlands liegt auf dem europäischen Teil des flächenmäßig größten Landes unserer Erde. Der größte Teil der Russischen Föderation entfällt allerdings auf den asiatischen Kontinent.
  • Moskau besitzt drei internationale Flughäfen, die regelmäßig von vielen deutschen Flughäfen aus angeflogen werden. Den Hin- und Rückflug gibt es teilweise bereits für unter 100€.
  • Für die Einreise benötigt ihr einen gültigen Reisepass und ein Visum, welches ihr vorher beantragen müsst. Die Beantragung des Visums wirkt auf den ersten Blick zwar etwas kompliziert, ist aber mit weniger Bürokratie verbunden, als ihr denkt. Neben einem Einladungsschreiben, das euch von einem Hotel in Moskau ausgestellt werden kann, benötigt ihr für die Beantragung einen Termin beim russischen Konsulat oder bei einem Visazentrum. Tipp: Beauftragt eine Visaagentur, die alle Formalitäten für euch erledigt. Über diese könnt ihr zum Beispiel auch alles schnell und unkompliziert über den Postweg abwickeln. Für das Einladungsschreiben, das Visum und die Bearbeitungsgebühren von der Agentur zahlt ihr insgesamt ungefähr 80€. Denkt daran, euer Visum rechtzeitig vor Reisebeginn zu beantragen. Alle aktuellen Informationen zur Einreise nach Russland erhaltet ihr auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.
  • In Russland besteht eine Anmeldepflicht nach der Einreise. Wenn ihr ein Hotel oder ähnliches bucht, so übernimmt dieses die Anmeldung für euch.
  • Bezahlt wird mit russischen Rubel. Für 1€ erhaltet ihr momentan ungefähr 77 Rubel. Moskau gehörte lange Zeit zu den teuersten Städten der Welt, dank des schwachen Rubels könnt ihr die Stadt aber auch mit einem kleinen Geldbeutel genießen. So gibt es zum Beispiel eine sehr empfehlenswerte kostenfreie Moskau Tour.
  • Gute und günstige Hotels bekommt ihr bereits ab 30€ pro Nacht.
  • Die Preise für ein Hauptgericht gehen bei 4€ los, nicht alkoholische Getränke, Tee und Kaffee bekommt ihr für unter 2€.
  • Die Moskauer Metro ist weltberühmt und eignet sich hervorragend, um schnell von A nach B zu kommen. Ein Tagesticket für die Metro bekommt ihr für ungefähr 2,70€.

Moskau – Das müsst ihr erlebt haben

Roter Platz & Kreml | Museen & Theater | Parks & Interessantes | Moskauer Metro

Moskau Tipps
Moskau ist eine Stadt zwischen Tradition und Moderne.

Roter Platz & Moskauer Kreml

Wir starten unsere Sightseeing Tour an einem der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Moskaus, dem Roten Platz. Passenderweise nehmt ihr hierfür die rote Metrolinie und steigt an der Station „Ochotny rjad“ aus. Nehmt den Westausgang und schon befindet ihr euch in der Nähe des 500 Meter langen Roten Platzes, an dem übrigens auch der berühmte Kreml grenzt. Was euch sofort ins Auge springen wird, sind die farbenfrohen Kuppeln der Basilius- Kathedrale. Diese außergewöhnliche Kathedrale könnt ihr für einen Eintrittspreis von circa 7€ besichtigen, was sich auch wirklich lohnt, denn sie besteht aus insgesamt neun Kirchen, die nicht nur von außen, sondern auch von innen reich verziert und einfach wunderschön sind.

Basilius. Kathedrale Moskau
Besonders am Abend ein echtes Highlight: Die Zwiebeltürme der Basilius- Kathedrale

Neben der Basilius- Kathedrale findet ihr auf dem Roten Platz ein Museum der ganz besonderen Art: Im Lenin-Mausoleum könnt ihr bei Interesse den einbalsamierten Körper des Gründers der Sowjetunion betrachten. Der Eintritt ist frei, das Fotografieren ist strengstens untersagt. Ein Hingucker der schöneren Art ist wiederum das Historische Museum, das sich ebenfalls auf dem Roten Platz befindet. Hunderttausende von Exponaten erzählen auf interessante Art und Weise von der Geschichte Russlands, in die ihr für einen Obolus von rund 3€ eintauchen könnt. Der herrlich rote Backstein, der sich durch die gesamte russische Architektur zieht, zeigt sich sowohl an der Fassade des Museums, als auch an der Fassade des benachbarten Auferstehungstor. Obwohl es sich bei dem Tor um eine Rekonstruktion handelt, da das Original in den 1930er Jahren abgerissen wurde, ist der Anblick besonders abends ein echtes Highlight, da der komplette Platz,  prachtvoll beleuchtet, ein geradezu magisches Bild abgibt.

Studentenrabatt: Ihr seid Studenten? Dann solltet ihr beim Kauf der Eintrittskarten unbedingt euren Studentenausweis vorzeigen. Ihr spart so bis zu 90% des Eintrittspreises.
Ich empfehle euch, tagsüber die Sehenswürdigkeiten von Innen zu besichtigen, abends solltet ihr dann auf jeden Fall nochmal wiederkommen. Ebenfalls am Tag und bevorzugt an Tagen, an denen das Wetter nicht mitspielt, empfehle ich euch einen Besuch des staatlichen Kaufhauses GUM. Shoppen könnt ihr hier zwar nur, wenn ihr ein großes Portemonnaie habt, da im GUM nahezu alle Luxusmarken vertreten sind, aber das Ambiente des größten Warenhauses Europas lädt auch so zum Bummeln und Staunen ein. Die pompöse Architektur des Gebäudes wird durch ein Glasdach gekrönt, verbaut wurden Materialien wie Marmor, Granit und Backstein. Ein Einkaufserlebnis der ganz besonderen Art.

Der Rote Platz in Moskau
Der Rote Platz in Moskau

Ein weiteres Highlight des Roten Platzes ist definitiv der Moskauer Kreml. Wenn ihr in Russlands Hauptstadt unterwegs seid, kommt ihr nicht an dem ältesten Teil der Stadt, dessen imposante Mauern direkt an den Roten Platz grenzen, vorbei. Die mittelalterliche Zitadelle diente und dient Großfürsten, Zaren und Präsidenten der Russischen Föderation als Amtssitz und ist heute das weltweite Symbol der russischen Staatsmacht. Der erste Blick fällt auf die über 2200 Meter lange dunkelrote Kremlmauer, die den Kreml einmal komplett umrundet und von 20 Türmen flankiert wird. Natürlich solltet ihr es euch nicht entgehen lassen, den Kreml auch hinter den Mauern zu betrachten. Die Eingänge befinden sich jeweils im Westen am Kutafja- und am Borowizki- Turm. Bevor ihr den wohl geschichtsträchtigsten Ort Moskaus betreten dürft, müsst ihr eine Sicherheitskontrolle über euch ergehen lassen und einen Eintrittspreis von circa 7€ zahlen.

Abends wirken der Rote Platz und der Kreml geradezu magisch.

Da der Kreml dem russischen Staatsoberhaupt weiterhin als Amtssitz dient, ist er nur eingeschränkt und mit Führungen zugänglich. Trotzdem lohnt sich ein Blick hinter die Kremlmauer auf jeden Fall, denn imposante und geschichtsträchtige Gebäude, wie die Rüstkammer und die Verkündungskathedrale sowie die 6 Meter hohe Zarenglocke warten auf euch. Für einige Teile des Kremls müsst ihr eine zusätzliche Eintrittskarte kaufen. Wollt ihr den Kreml entspannter besichtigen und zusätzlich wissenswerte Informationen bekommen, so könnt ihr zum Beispiel an einer privaten Führung teilnehmen. So verpasst ihr kein Highlight und müsst nicht ständig in eurem Reiseführer blättern, sondern bekommt die wichtigen Informationen direkt von eurem privaten Guide serviert. Eine Investition, die euch nicht nur Zeit, sondern auch Nerven spart, da ihr nicht für jede Eintrittskarte erneut anstehen müsst.

Moskau Tipps Kreml

Kunst & Kultur in Moskau

Wenn ihr euch für Kunst interessiert, so solltet ihr auf jeden Fall einen Abstecher in die weltberühmte Tretjakow- Galerie unternehmen. Das Kunstmuseum beheimatet die berühmtesten russischen Kunstwerke und viele weitere wichtige Exponate. Der Eintritt kostet, je nachdem welche Ausstellungen ihr sehen möchtet, 4€ bzw. 7€. Nehmt die orange Metrolinie und steigt an der Station Tretjakowskaja aus, das Museum befindet sich in fußläufiger Nähe zur Metrostation. Wollt ihr neben der russischen Kunst auch europäische und amerikanische Kunst betrachten, so empfehle ich euch die Art Gallery of the European and American Countries. Hinter dem doch sehr langen Namen steckt genau das, was man erwartet: Jede Menge Kunst aus den westlichen Gefilden. Hier könnt ihr Werke namenhafter Künstler wie Monet, Van Gogh und Renoir bewundern. Ihr könnt das Museum mit der roten Metrolinie erreichen, steigt dazu an der Haltestelle Kropotkinskaja aus. In der Reihe der nennenswerten Museen in Moskau darf das Puschkin-Museum natürlich auch nicht fehlen. Hier findet ihr unter anderem bedeutende Werke von Rembrandt, Vincent Van Gogh und Paul Cézanne. Ein Muss, nicht nur für Kunstliebhaber. Am besten ist das Puschkin- Museum über die rote Metrolinie zu erreichen (Station Kropotkinskaja), der Eintritt ist mit 4€ sehr günstig.

Sehr zu empfehlen ist außerdem ein Besuch des Bolschoi- Theater, in dem berühmte Ballettstücke und Operetten aufgeführt werden. Wenn ihr euch bereits im Vorfeld eurer Moskaureise um Tickets kümmert, könnt ihr diese mit etwas Glück bereits für 10€ erwerben. Ergattert ihr keine der begehrten Karten, so könnt ihr immerhin an den täglich stattfindenden öffentlichen Führungen teilnehmen. Das Bolschoi- Theater erreicht ihr nach einer Fahrt mit der dunkelgrünen Metrolinie. Die Station Teatralnaja befindet sich übrigens in unmittelbarer zum Roten Platz. Ihr könnt beide Sehenswürdigkeiten also super miteinander verbinden.

Bo
Kulturell hat Moskau einiges zu bieten. Besucht zum Beispiel das Bolshoi- Theater.

Tipps für Erholung & Freizeit

Nachdem ihr bereits einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Moskau gesehen habt, wird es Zeit für ein bisschen Entspannung. Moskau hat viele tolle Parks und Erholungsgebiete, die ihr euch besonders bei gutem Wetter nicht entgehen lassen solltet. Bestimmt werdet ihr schon mal etwas über den berühmten Gorki- Park gehört haben. Der Park, der direkt an der Moskwa liegt, ist entweder mit der roten (Station Park kultury), oder mit der orangen Metrolinie (Station Oktjabrskaja) zu erreichen und bietet euch neben zahlreichen kleinen Seen, Grünflächen und Fahrgeschäften auch ein Stück russische Raumfahrtgeschichte. Im Gorki- Park ist nämlich der Prototyp eines Raumtransporters ausgestellt. Dieser wird heute sogar als Kino genutzt. Apropos Raumfahrt: Im Kalten Krieg fand zwischen den Raumfahrtnationen Russland und Amerika ein wahres Wettrüsten um die „Vorherrschaft im All“ statt. Russlands Erfolg, Juri Gagarin als ersten Menschen in den Weltraum zu bringen, ist bis heute unvergessen. Die spannende Geschichte der russischen Kosmonauten könnt ihr im Kosmonautenmuseum erfahren (orangene Metrolinie, Station WDNCh). Nicht weniger sehenswert ist auch der Zarizyno- Park, in dem sich das restaurierte Schloss der russischen Kaiserin Katharina der Großen befindet. Mit Blick auf das Schloss könnt ihr den Moskauer Sommer am besten bei einem ausgiebigen Picknick genießen. Der Zarizyno- Park liegt etwas außerhalb von Moskau, kann aber gut mithilfe der grünen Metrolinie erreicht werden (Station Domodedowskaja). Wenn euch die Bauten und die Geschichte der russischen Zaren interessieren, empfehle ich euch das Dorf Kolomenskoje südöstlich der Innenstadt. Fahrt mit der grünen Metrolinie und steigt an der Station Kolomenskaja aus. Das Dorf befindet sich direkt an der Moskwa und eignet sich hervorragend für einen ausgiebigen Spaziergang durch die Zarenzeit. Besonders zu erwähnen ist die Steinkirche, die „Weiße Säule“ genannt wird. Sie steht auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes und ist ein aufgrund seiner Form und Geschichte wirklich außergewöhnlich.

Gorky Park in Moskau
Entspannen im berühmten Gorki Park in Moskau

Die Moskauer Metro 

Vielleicht werdet ihr euch fragen, warum ich die Moskauer Metro als Sehenswürdigkeit anpreise, aber ich sage euch: Die Metro in Moskau ist nicht nur eines der meist genutzten öffentlichen Verkehrsmittel weltweit, sondern mit ihren tiefen Tunneln und palastartigen Stationen auch die schönste auf der ganzen Welt. Am besten zieht ihr euch ein Tagesticket (circa 2,70€) und fahrt die schönsten Stationen ab. Denn glaubt mir, diese architektonisch anspruchsvollen unterirdischen Paläste müsst ihr mit eigenen Augen gesehen haben! Lustig und rasant ist übrigens schon die Abfahrt zum Gleis: Da die Tunnel oft tief unter der Erde liegen, kommen hier besonders schnell fahrende Rolltreppen zum Einsatz. Zur Orientierung habe ich euch die spektakulärsten Stationen herausgesucht:

  • Station Komsomolskaja (braune Ringlinie), gilt als die schönste Station Moskaus
  • Station Majakowskaja (grüne Linie)
  • Station Kiewskaja (braune Ringlinie)
  • Station Nowoslobodskaja (braune Ringlinie)
  • Station Kijewskaja (blaue Linie)
  • Station Dostojewskaja (hellgrüne Linie), gehört zu den neusten Stationen der Liste
  • Station Park Pobedy (blaue Linie), besitzt die weltweit längste Rolltreppe

Wie ihr seht, befinden sich viele der imposanten unterirdischen Paläste auf der Ringlinie. Diese könnt ihr also gut in kürzester Zeit abfahren.

Metro in Moskau
Die unterirdischen Paläste, wie manche Stationen auch genannt werden. Foto: iStock.com/Mordollf

Moskau – Eine Weltstadt zum Verlieben

Ich könnte euch noch so viel über Russlands eindrucksvolle Hauptstadt schreiben und bin mir sicher, dass es mindestens weitere 2000 Wörter benötigen würde, um euch alle Highlights der Stadt zu zeigen. Ich hoffe, dass euch meine Moskau Tipps so ins Schwärmen gebracht haben wie mich, denn diese Metropole ist mehr als nur einen Besuch wert. Von Moskau startet übrigens auch die legendäre Transibirische Eisenbahn Richtung Baikalsee, Nowosibirsk und schließlich Peking. Im rauen und wunderschönen Russland warten also noch viele Abenteuer auf euch.