Sardinien gehört schon lange zu den beliebtesten Reisezielen im Mittelmeerraum. Kein Wunder, denn mit ihren karibikartigen Stränden und dem italienischen Flair lädt die Insel zum perfekten Erholungsurlaub ein. Warum ihr aber auch Sardiniens Hauptstadt Cagliari dringend einen Besuch abstatten müsst, erzähle ich euch jetzt.

Sardiniens Hauptstadt Cagliari steht für italienischen Charme, traumhafte Strandabschnitte und cooles Großstadtflair. Die Stadt im Süden der Insel ist beides: Moderne Metropole und charmantes Urlaubsörtchen zugleich. In Cagliari könnt ihr euch sportlich verausgaben, spannende Kunst und Kultur erleben, am Strand faulenzen oder euch auf den Shoppingmeilen austoben. Sardiniens größte Stadt ist vielseitig und lebendig. Wenn ihr einen Urlaub auf der schönen Insel plant, solltet ihr in Cagliari unbedingt einen Stopp einlegen. Erlebt mediterranes Flair unter den Palmen der Stadt und lernt einiges über die Geschichte der Insel.

Cagliari auf einen Blick

Wissenswertes 

Anreise und Unterkunft

Altstadt | Kunst & Kultur | Strand

Umgebung | Angebote

Cagliari am Abend

Das solltet ihr über Cagliari wissen

Mit ihren circa 150.000 Einwohnern ist Cagliari die größte Stadt auf Sardinien. Im Süden der Insel gelegen befindet sie sich näher an Tunis als an Rom oder Neapel und versprüht doch den unverkennlichen italienischen Charme. Mit dem angrenzenden Flughafen und einer eigenen Universität hat sich die Stadt in den vergangenen Jahrzehnten zu einem beliebten Wohnort für Einheimische entwickelt. Cagliari ist also kein reiner Urlaubsort, sondern vor allem auch eine Großstadt, in der knapp 10% der Einwohner von Sardinien leben.

Beste Reisezeit:

Von Mai bis Oktober könnt ihr mit warmen Temperaturen und Badewetter rechnen. Schaut am besten mal in meinen Reisekalender und erfahrt mehr über die beste Reisezeit für Sardinien.

Neben dem Stadtalltag kann Cagliari aber mit seiner romantischen Altstadt und dem gepflegten Hafenviertel punkten.

Mehrfach von fremden Seemächten eingenommen findet ihr in Cagliari einen bunten Mix aus verschiedenen Kulturen. Besonders an den Bauwerken und Sehenswürdigkeiten werdet ihr die verschiedenen Einflüsse nachvollziehen können. Macht euch auf in die bunte Stadt am Meer und erlebt Sardinien von einer seiner schönsten Seiten.

Anreise & Unterkünfte in Cagliari

Wenn ihr euch für einen Urlaub in der Stadt Cagliari entscheidet, empfehle ich euch die Anreise mit dem Flugzeug. Je nach Startpunkt seid ihr nach etwa zwei bis drei Stunden Flugzeit am Ziel. In dem Fall bietet es sich an, den Flughafen Elmas direkt vor den Toren der Stadt anzusteuern. Oftmals sind die Flüge hierhin günstiger als nach Olbia im Norden der Insel, und so seid ihr außerdem schnell in der Stadt. Flüge nach Cagliari und zurück bekommt ihr ab circa 40, nach Olbia ab circa 60.

Wenn ihr Cagliari im Rahmen einer Rundreise auf Sardinien besichtigt und mit einem Mietwagen unterwegs seid, müsst ihr vermutlich etwas Geduld mitbringen. Parkplätze in der Stadt sind rar und oftmals teuer. Allerdings könnt ihr Cagliari auch mit dem Zug erreichen. Der große Bahnhof im Südwesten der Stadt ist gut an die umliegenden Städte Alghero, Olbia und Oristano angebunden. Auch vor Ort könnt ihr euch problemlos mit dem öffentlichen Nahverkehr fortbewegen. Wenn ihr aber auch Ausflüge in die Umgebung von Cagliari machen möchtet, empfehle ich euch, einen Mietwagen zu buchen.

Eine Bucht in Cagliari auf Sardinien.

In Cagliari und auf Sardinien generell sind die Preise nicht unbedingt spottgünstig. Dennoch finden sich immer wieder gute Angebote, die den Urlaub nicht nur traumhaft schön, sondern auch erschwinglich machen. Für durchschnittlich 60 bis 100€ pro Nacht bekommt ihr zentrale und hübsche Hotels in Cagliari, die euch alles bieten, was ihr braucht. Nach oben ist hier natürlich keine Grenze gesetzt. In Cagliari findet ihr aber auch zahlreiche Bed&Breakfasts und Airbnbs. So lässt sich ordentlich Geld sparen und ihr habt mehr Budget für einen ausgiebigen Shoppingtrip oder ein leckeres Abendessen in einem der vielen Fischrestaurants.

Entdeckt Cagliaris Altstadt Castello

Idyllisch auf einem Hügel gelegen thront über den Dächern von Cagliari die Altstadt Castello. Umgeben von dicken Stadtmauern erzählt sie Geschichten aus einer früheren Zeit und lädt zum Bummeln durch die gepflasterten Gässchen ein. Schaut euch die zahlreichen Sehenswürdigkeiten an oder genießt ein hausgemachtes Eis.

Den Eingang zur Altstadt könnt ihr kaum übersehen: Groß und mächtig prangt der Torre dell’Elefante an den Toren zum Viertel. Nur einige hundert Meter entfernt findet ihr den zweiten der bekannten großen Türme in Cagliari: Den Torre di San Pancrazio.

Cagliaris Altstadt erzählt Geschichten aus früheren Zeiten

In der Mitte der Altstadt steht die Bastion San Remy. Die ehemalige Verteidigungsanlage wurde inzwischen mit einer breiten Treppe sowie einem Fahrstuhl ausgestattet und sollte der erste Halt bei eurem Altstadttrip sein. Von hier aus habt ihr nämlich einen wahnsinnig tollen Ausblick über das Meer und die Stadt und könnt euch gut orientieren. Außerdem tummeln sich hier bereits zahlreiche Bars und Restaurants, die zu einem italienischen Gelato oder heißen Cappuccino laden.

Ein steinerner Elefant am Torre dell’Elefante.
Der Torre dell’Elefante am Eingang der Altstadt.

Eine Reise in die Vergangenheit

Die Kathedrale von Cagliari unterlag seit ihrer Errichtung im 13. Jahrhundert verschiedenen Umbauten und Neugestaltungen. Einst im pisanischen Stil erbaut, wurde sie im 14. Jahrhundert im katalanisch-gotischen Stil umgebaut und um 1700 durch die Spanier schließlich mit einem barocken Stil versehen. An der Kathedrale lassen sich so die Spuren zahlreicher Jahrhunderte ablesen. Der barocke Innenraum mit seinem bunten Marmor und den imposanten Deckengemälden bildet einen spannenden Kontrast zu den gotischen Elementen und der 1933 neu errichteten, im ehemaligen pisanischen Stil gebauten Fassade. Ein besseres Beispiel für die Geschichte der Stadt werdet ihr wohl kaum finden.

Neben der Kathedrale liegt der Palazzo di Citta. Das im 14. Jahrhundert erbaute, ehemalige Rathaus dient heute als Museum und beherbergt eine bunte Auswahl an Kunst und Kulturgütern der vergangenen Jahrhunderte.

Infos zum Museum Palazzo di Citta:

  • Öffnungszeiten: Jun.-Aug. Di-So 10-20 Uhr, Sept.-Mai 10-18 Uhr
  • Eintritt: 4€ (2,50€ erm.)

Wenn ihr ein kühles Schattenplätzchen sucht und gleichzeitig ein wahres Kulturgut besichtigen wollt, lohnt sich ein Blick in die Kirche Chiesa di Santa Restituta. Unter der Kirche befindet sich eine beeindruckende Krypta aus vorchristlicher Zeit. Die natürliche Höhle unter der Erde wirkt mit ihrer kalten, feuchten Luft und dem unheimlichen Echo ein wenig bedrückend. Da wundert es gar nicht, dass sie bis zur Übernahme der Christen als heidnische Opferstelle genutzt wurde.

Bloß ein paar Schritte entfernt liegt das Amphitheater Romano. Das größte, römische Bauwerk auf Sardinien ist bis heute sehr gut erhalten und konnte zu Zeiten seiner Errichtung ein Drittel der Stadtbevölkerung beherbergen. Abends finden in dem alten Theater immer wieder Konzerte und andere kleine Veranstaltungen statt, tagsüber könnt ihr das antike Bauwerk aber auch ganz normal besichtigen.

Das Amphitheater Romano in Calgiari, Sardinien

Erlebt Cagliaris Kunst und Kultur

Sardinien eignet sich perfekt für einen Urlaub voller Strand, Meer, Sonne und Entspannung. Gerade wenn ihr in Cagliari seid, lohnt es sich aber auch, einen Tag etwas tiefer in die Kultur der Region einzutauchen. Im Museumskomplex Cittadella dei Musei am Piazza Arsenale in der Altstadt habt ihr dazu Gelegenheit. Das Kulturzentrum umfasst gleich mehrere Museen: Besichtigt das Volkskundemuseum, die Pinakothek, das Museum Siamesischer Kunst oder das archäologische Museum. Hier könnt ihr viel Spannendes über die Vergangenheit Sardiniens durch die verschiedenen Epochen hindurch erfahren.

Archäologisches Museum

  • Dienstag bis Sonntag von 9-20 Uhr
  • Erwachsene: 7€ (inkl. Statuen von Mont’e Prama)
  • Ermäßigt: 3,50€
  • Young Tarif (18-25 J.): 2€

Museum Sant'Eulalia

  • Dienstag bis Sonntag
  • April bis Mai: 9.30-16 Uhr
  • Juni bis August: 9.30-19 Uhr
  • September bis Oktober: 9.30-18 Uhr
  • November bis März: 9.30-16 Uhr
  • Tickets: 5€ (erm. 2,50€)

Im Museo del Tesoro di Sant’Eulalia könnt ihr unterirdische, römische Grabungsstätten besichtigen. 1989 wurden die unterirdischen Bauwerke bei Restaurationsarbeiten der Kirche Sant’Eulalia entdeckt und freigelegt. Der botanische Garten der Universität Cagliari gehört ebenfalls noch mit zum Museumskomplex. Hier könnt ihr nach eurem Kulturtrip noch etwas durch die Gärten schlendern und euch an der schönen Natur erfreuen.

Ein exotischer Baum im botanischen Garten von Cagliari.
Der botanische Garten der Universität Cagliari.

Im Norden der Stadt liegt die Nekropole Tuvixeddu. Die größte der zahlreichen Grabanlagen im Mittelmeerraum besteht aus mehreren Tausend Gräbern, die in den Fels geschlagen wurden. Sie entstand etwa sechs bis drei Jahrhunderte vor Christus und ist bis heute außergewöhnlich gut erhalten. Da die Gräber teilweise einige Meter tief in den Boden ragen, dürft ihr die Hauptwege als Touristen aus Sicherheitsgründen nicht verlassen.

Guru Tipp:
Wenn ihr die Nekropole Tuvixeddu besichtigt, schlendert auch durch den angrenzenden Kräutergarten. Hier wartet ein Erlebnis für die Sinne auf euch!

Die Grabanlage ist definitiv ein außergewöhnliches Kulturgut, allerdings solltet ihr darauf gefasst sein, von den Wegen aus nur einen eher flüchtigen Blick auf die steinernen Gräber erhaschen zu können. Da der Eintritt frei ist, empfehle ich euch aber dennoch, den uralten Gräbern mal einen Besuch abzustatten. Wenn ihr euch nach einem Vormittag im Museumskomplex mit einem gesunden Snack stärken wollt, könnt ihr über den Mercato di San Benedetto schlendern. Der große Wochenmarkt findet von Montag bis Samstag 7-14 Uhr statt. Hier bekommt ihr leckeres, frisches Obst für deutlich weniger Geld als in den Supermärkten.

Nekropole Tuvixeddu in Cagliari

Auszeit an Cagliaris Stadtstrand Poetto

Charakteristisch für Cagliari ist der lange Stadtstrand Poetto. Über knapp acht Kilometer erstreckt sich der breite Sandstrand mit seiner belebten Promenade und dem türkisblauen Wasser. Hier könnt ihr euch im kühlen Meer erfrischen und an der Sommerbräune arbeiten.

Guru Tipp:
Es führt ein Wanderweg hoch zum Sella del Diavolo. Der Aufstieg dauert etwa 1,5 Stunden und ist auch für Anfänger gut zu schaffen.

Die breite Promenade lädt zum Beachvolleyball spielen, Fahrradfahren und Spazieren ein und kommt mit zahlreichen hübschen Cafés und Restaurants daher. Hier habt ihr die Gelegenheit, so richtig zu entspannen. Schnappt euch ein Handtuch, cremt euch gut ein und genießt einen Tag am Meer. Da der Strand etwas außerhalb der Stadt liegt, empfiehlt es sich, mit dem Auto oder Bus hinzufahren. Am Ende des Strandabschnittes thront übrigens der beeindruckende Fels Sella del Diavolo über dem Meer. Der Legende nach war er Schauplatz eines Kampfes zwischen dem Teufel und einigen Engeln.

Wenn ihr Cagliaris Stadtstrand besucht, müsst ihr unbedingt auch bei den Salinen vorbeischauen. Die Verdunstungsbecken, die mit Meerwasser geflutet werden, sind der optimale Lebensraum für Flamingos. Das ganze Jahr über, besonders aber zur Brutzeit im Juni, finden sich die hübschen Vögel hier ein und können von den Touristen beobachtet werden. Auch abends ist an Cagliaris Strand Poetto noch richtig was los: Zahlreiche Bars und Beachclubs versprechen den Nachteulen unter euch jede Menge Party, kühle Drinks und warme Nachtluft.

Einige Flamingos auf Sardinien.

Erkundet die Umgebung von Cagliari

Cagliari ist eine spannende und vielseitige Stadt. Aber auch in der Umgebung warten einige tolle Ausflugsziele, die sich von dort aus gut erkunden lassen. Sardinien ist bekannt für ihre Nuraghen. Die prähistorischen Turmruinen stammen etwa aus dem 1600. – 400. Jahrhundert vor Christus und wurden von der Nuraghen-Kultur erbaut. Die Nuraghe Su Nuraxi, etwa 60 Kilometer nördlich von Cagliari, gilt als die am besten erhaltene Nuraghe und zählt seit 1997 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Öffnungszeiten

  • Januar bis März 9-16 Uhr
  • März 9-16.30 Uhr
  • April 9-18 Uhr
  • Mai bis Juni 9-19 Uhr
  • Juli 9-19.30 Uhr
  • August 9-19 Uhr
  • September 9-18:30 Uhr
  • Oktober 9-17.30 Uhr
  • November 9-16.30 Uhr
  • Dezember 9-16 Uhr

Preise

  • Erwachsene 5€
  • Ermäßigt: 4€
  • Kinder bis 6 Jahre: kostenlos
Ruinen der Nuraghe Su Nuraxi in Cagliari.
Ob die prähistorischen Turmbauten als Wohnhäuser oder Grabstätten dienten, ist bis heute umstritten.

Falls ihr euch ein bisschen Action wünscht oder mit Kindern reist, werdet ihr im Diverland Wasserpark, etwa 20 Kilometer außerhalb der Stadt, voll auf eure Kosten kommen. Das Erlebnisbad kann mit zahlreichen Rutschen und großen Poolanlagen punkten. Von Juni bis September könnt ihr euch hier richtig austoben.

Wer gerne sportlich unterwegs ist, kann rund um Cagliari einiges erleben. Das Sarrabus Gebirge und der Monti del Sulcis eignen sich gut für Wanderungen und Fahrradtouren, aber auch Motorradfahrer finden hier einige schöne Strecken durch die Berge.

Sonnenuntergang über den Dächern von Cagliari

Entdeckt das traumhafte Cagliari

Cagliari ist eine Stadt voller Charme. Schlendert durch die schattigen Gassen der Altstadt, macht Rast auf einer Bank unter Palmen oder genießt die warme Abendluft am Hafen, während die Sonne den Himmel in warme Farben taucht. Sardinien ist eines der schönsten Reiseziele am Mittelmeer. Cagliari gehört dabei unbedingt zu den Orten, die ihr euch anschauen solltet. Der Mix aus sommerlichem Strandfeeling und spannender Kultur macht die Stadt einzigartig und perfekt für euren Sommerurlaub!

Jetzt das passende Angebot suchen & buchen

 

Erfahrt mehr über Sardinien