Wusstet ihr, dass die Hauptstadt der Slowakei, Bratislava, nur einen Katzensprung von Wien entfernt liegt? Warum also der lebendigen Stadt nicht mal einen Besuch abstatten? Ich habe mir Bratislava mal etwas genauer angesehen und muss zugeben: Mir gefiel, was ich sah!

Habt ihr schon mal über Urlaub in Bratislava, der Hauptstadt der Slowakei, nachgedacht? Sollte das bisher noch nicht der Fall gewesen sein, dann wird es nun aber höchste Zeit, denn die hübsche Stadt am Dreiländereck hat so einiges zu bieten. Lebhafte Weinkeller, bewegte Geschichte und jede Menge Kultur – Bratislava steckt voller Überraschungen und ist das perfekte Ziel für einen kleinen Städtetrip. Ich verrate euch, wo ihr die besten slowakischen Köstlichkeiten serviert bekommt und welche Museen und Sehenswürdigkeiten ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Bratislava Tipps – Entdeckt die Hauptstadt der Slowakei

Zentrum im Dreiländereck | Bratislava kulinarisch | Guter Wein und lange Nächte

Kultur pur | Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Königliches Bratislava

Natur und Umgebung

Roland Fountain on Main Square in Bratislava
Foto: iStock.com / VvoeVale

Modernes und historisches Zentrum am Dreiländereck

Was viele von euch vermutlich nicht wissen: Bratislava hat sich im Laufe der Zeit zu einem modernen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum rund um die Donau entwickelt und wird seiner Funktion als repräsentative Hauptstadt der Slowakei mehr als gerecht. Moderne Brücken und futuristische Gebäude wechseln sich hier ab mit den klassischen Bauten aus der Zeit der ungarischen Könige, umringt von rund um die Innenstadt in die Höhe schießenden Wohnbezirken.

Fun facts:

1. Bratislava trägt erst seit dem letzten Jahrhundert diesen Namen. Im Laufe der Zeit war die Stadt schon unter 19 verschiedenen Namen bekannt – unter anderem unter dem Namen „Preßburg“.

2. Eine der vielen Brücken in Bratislava heißt Chuck-Norris-Brücke.

Die von der Donau geteilte Innenstadt Bratislavas erscheint übrigens im Stil einer typischen mediterranen Altstadt. Viele kleine Gassen bilden hier zwischen alten Kirchen und mondänen Stadtvillen ein Labyrinth, das im Grunde eine einzige riesige Fußgängerzone darstellt. Wenn ihr euch über dieses Gewirr von Gassen einen Überblick verschaffen wollt, bietet sich der von den Einwohnern Bratislavas liebevoll als Ufo bezeichnete, rund 85 Meter hohe Aussichtsturm mit eigenem Restaurant hoch oben auf einer der Donaubrücken für einen Zwischenstopp an – den könnt ihr nicht verfehlen! Wenn ihr euch anschließend anschauen möchtet, wie sich Donau und March vor euren Augen zu einem Silbern glänzenden Verbund zweier stolzer Flüsse zusammentun, solltet ihr außerdem der 212 Meter hohen Burgruine Theben (Devín) einen Besuch abstatten. Ihr seht: historisch hat die Stadt einiges zu bieten!

Als einzige Hauptstadt überhaupt grenzt Bratislava zudem an gleich zwei verschiedene Landesgrenzen, nämlich die von Österreich und Ungarn. Diese geografische Lage macht die Stadt an der Donau zu einem ganz besonderen Treffpunkt verschiedener Kulturen, die hier ihre Einflüsse zeigen und Bratislava zu einem kulturellen Zentrum machen.

Bratislava – aerial view
Einmaliger Ausblick vom „Ufo“

Kulinarische Highlights: Mix der Kulturen

Worauf sich der Mix der Kulturen wohl besonders positiv ausgewirkt hat? Na auf das Essen natürlich! Bratislava ist für seine großartigen Restaurants bekannt, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilen. Das Repertoire geht von urigen Weinkellern bis hin zu netten Cafés und noblen Restaurants. Das Besondere? Ungarische Schärfe trifft auf reichhaltige deutsch-österreichische Küche und paart sich mit klassischen, slowakischen Gerichten. Die perfekte Mischung, wenn ihr mich fragt!

In der Innenstadt reihen sich viele erstklassige Cafés, wie zum Beispiel das Foxford Café oder das Mondieu, aneinander und ziehen vor allem junge Leute und Studenten an. Hier könnte auch ich stundenlang verweilen und einen Kaffee schlürfen. Auch in puncto Restaurants habe ich ein paar Empfehlungen für euch. Im Zylinder könnt ihr zum Beispiel klassische, herzhafte Gerichte der Region in sehr gemütlichem Ambiente genießen. Ebenso gut hat es mir im Pod Kamennym Stromom gefallen, einem Bierkeller mit angeschlossenem Biergarten, der köstliche slowakische Gerichte in moderner Form anbietet. Wer sich lieber in gehobenen Kreisen bewegt, der lässt sich am besten von den verschiedenen bekannten Chefköchen verwöhnen, die sich in Bratislava niedergelassen haben. Besonders schön gestaltet sich diese Freizeitbeschäftigung in den Restaurants direkt an der Donau. Mit Blick aufs Wasser speist es sich doch am schönsten, oder etwa nicht?

Beef Goulash and Bread Dumplings serving

Wie wär’s mit einem guten Wein?

Auch der Wein ist hier ausgezeichnet, was an den zahlreichen (nicht nur für den Gaumen, sondern auch fürs Auge ansprechenden) Weinbergen der Region Bratislava liegt, die durch ihr trockenes und besonders warmes Klima sehr gut für den Weinanbau geeignet ist. Es lohnt sich also auf jeden Fall, ein oder zwei Fläschchen als Mitbringsel mit nach Hause zu nehmen. Für die echten Weinkenner unter euch hält das alte Rathaus von Bratislava ein besonderes Highlight bereit. Hier könnt ihr nämlich an exklusiven Weinverkostungen im Nationalen Weinsalon teilnehmen.

Wenn die Sonne sich über den Dächern der Stadt langsam rot färbt und sich in der Donau die letzten Sonnenstrahlen des Tages spiegeln, macht sich Bratislava bereit für seine langen Nächte. In den Abendstunden füllen sich die Gassen und Plätze der Stadt und den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Egal ob ihr ins Theater oder Kino gehen, oder lieber einen der vielen Clubs der Stadt unsicher machen wollt – hier in Bratislava seid ihr als Nachtschwärmer bestens aufgehoben.

Bratislava panorama – Slovakia

Eine ordentliche Portion Kultur

Wem der Theaterbesuch am Abend im Slowakischen Nationaltheater oder der Slowakischen Philharmonie noch nicht genug war, der kann tagsüber auf ein kulturelles Angebot von rund 70 Museen und Galerien zurückgreifen. Empfehlenswert sind unter anderem die Nedbalka Gallery und die Slowakische Nationalgalerie. Das historische Museum findet ihr in der alten Burg von Bratislava.

Gut zu wissen:

An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt in die staatlichen Museen und Galerien kostenfrei.

Habe ich erwähnt, dass ihr auch von dieser Burg aus einen herrlichen Blick über die Stadt und die Donau habt? Hier könnt ihr auf jeden Fall etwas länger verweilen und die wunderbare Aussicht von der Terrasse genießen. Natürlich gibt es neben der imposanten, viertürmigen Burg von Bratislava auch noch viele andere geschichtsträchtige Orte, die ihr euch unbedingt ansehen solltet.

Hier habe ich einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten für euch zusammengefasst:

  • St Martin’s Kathedral
  • Altes Rathaus
  • Das Michaeltor
  • Palais Grassalkovich
  • Burg von Devín
  • Primacialny-Palast

Die Krönungsstadt Bratislava

Wusstet ihr, dass im schönen Bratislava früher die Könige und Kaiser ein- und ausgingen? Traditionell wurden hier die Krönungen ungarischer Kaiser am Sitz des ungarischen Erzbischofs durchgeführt. Auch heute noch könnt ihr einmal im Jahr im Sommer die königliche Stimmung nachempfinden, wenn die Krönungsfeierlichkeiten nachgestellt werden. Dann ist wirklich die ganze Stadt auf den Beinen!

View on the old town in Bratislava

Bratislavas abwechslungsreiche Umgebung

Bratislava umfasst nicht nur die Stadt, sondern gleich eine ganze Region, die verschiedenste Landschaftsbilder zu bieten hat. So teilt sich die Region in drei weitere Unterregionen auf, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Westlich der Stadt liegt zum einen die Region Záhorie, in der ihr zwischen mystischen Burgruinen eine wunderschöne idyllische Natur mit duftenden Pinienwäldern und den idealen Bedingungen für Wanderer, Wassersportler, Angler und Pilze-Sammler vorfinden werdet. Im Osten von Bratislava gelangt ihr in die Region Senec, die vor allem durch ihre vielen glasklaren Seen gekennzeichnet ist. Zudem erheben sich bereits im Norden der Stadt die Ausläufer der kleinen Karpaten. Hier ist die Landschaft übersät mit Weingärten, während sich im Hintergrund der 439 Meter hohe Berg Kamzík, eines der Wahrzeichen der Stadt, gen Himmel reckt. Die Donau ergänzt das Bild der idyllischen Natur. Anbieter von Bootstouren bringen euch übrigens in weniger als 2 Stunden über die Donau ins benachbarte Wien.

Lust auf Bratislava?

Hier endet meine kleine Führung durch Bratislava. Zugegeben, ein bisschen bin ich ins Schwärmen geraten bei dieser Tour durch die Hauptstadt der Slowaken. Wenn es euch ähnlich geht, habe ich die richtigen Angebote für euch.

Passend für euch