Das Northern Territory ist wie gemacht für adrenalinhungrige Urlauber, die auf ihrer Australienreise so viel wie möglich erleben wollen. Ich stelle euch die coolsten Aktivitäten vor, nehme euch mit auf spannende Wandertouren und zeige euch, was das australische Outdoor-Paradies sonst noch zu bieten hat. Seid ihr dabei?

Wilde Landschaften, die nur so strotzen vor unberührter Schönheit, überwältigende Naturwunder, die weltweit ihresgleichen suchen und eine unglaublich faszinierende Tierwelt machen das Northern Territory zu einem unvergleichlichen Outdoor-Paradies. Ob Wanderungen, bei denen man tiefe Schluchten passiert und verborgene Naturschönheiten entdeckt, oder verrückte Abenteuer wie Skydiving, Schwimmen mit Krokodilen und eine Helikopter Pub Tour – die Auswahl an Aktivitäten ist grenzenlos. Lest weiter und überzeugt euch selbst von einer aufregenden Reise ins Northern Territory, die ihr so schnell nicht vergessen werdet.

Outdoor-Paradies Northern Territory

Top 5 für Abenteurer | Die besten Wanderwege | Wildlife hautnah

Ist eure Reiselust geweckt?

Frau an den Florence Falls im Litchfield Nationalpark
Florence Falls im Litchfield Nationalpark. | Foto: Tourism NT

Top 5 der spannendsten Outdoor-Aktivitäten

Adrenalin pur ist auf Reisen genau euer Ding? Dann ist das Northern Territory genau das richtige Reiseziel für euch. Um euch einen kleinen Vorgeschmack zu geben, möchte ich euch 5 der coolsten Outdoor-Abenteuer gerne genauer vorstellen.

Crocosaurus Cave – oder auch “Käfig des Todes“

Fangen wir gleich mit einer der wohl außergewöhnlichsten Aktivitäten im Northern Territory an. Der sogenannte Cage of Death, übersetzt der Käfig des Todes, ist garantiert nichts für schwache Nerven. Wer nämlich einmal im Crocosaurus Cave abtaucht, ist direkt Auge in Auge mit den großen Reptilien. Traut ihr euch? Na dann, auf nach Darwin und holt euch den ultimativen Adrenalinkick!

Crocosaurus Cove in Darwin, auch Käfig des Todes genannt
Würdet ihr euch in den Käfig des Todes trauen? | Foto: Saana McNaught/Tourism NT

Skydiving am Uluru

Es war schon immer euer Traum, euch aus schwindelerregender Höhe in die Tiefe zu stürzen und frei wie ein Vogel durch die Lüfte zu schweben? Stellt euch nur mal vor, ihr könntet dabei auch noch auf das Rote Herz Australiens blicken, auf den berühmten Ayers Rock. Ich weiß nicht, was hier überwiegt: Die Aufregung, während man sich meterweit in die Tiefe stürzt, oder doch die atemberaubende Aussicht?

Mit dem Wasserflugzeug durchs Outback

Ihr wollt das Outback aus einer neuen Perspektive erleben? Dann schwingt euch in ein Wasserflugzeug und entdeckt die wilde Natur des Northern Territories bei einer abenteuerlichen Outback Floatplane Tour. Doch das ist längst noch nicht alles, was euch bei diesem halbtägigen Ausflug erwartet: Nach einem spektakulären Flug und einer Landung auf dem Wasser, geht es weiter mit rasanten Bootstouren, bei denen ihr saftig grüne Regenwälder passiert, aber auch der einzigartigen Tierwelt hautnah sein könnt. Wer möchte, kann sich nach einem leckeren BBQ schließlich auch noch in den eingangs erwähnten Käfig des Todes trauen und zu den Krokodilen abtauchen.

Krokodile bei der Outback Floatplane Tour
Nach einer Tour mit dem Wasserflugzeug geht’s direkt weiter – seid Krokodilen zum Greifen nah. Sightseeing mal anders! Foto: Steve Strike/Tourism NT

Auf Bush Tucker Tour mit einem Aborigine-Guide

Taucht ein in die Welt der Aborigines und lernt bei einer geführten Bush Tucker Tour mehr über die Geschichte und Kultur der australischen Ureinwohner, die mehr als 50.000 Jahre alt ist. Lasst euch dabei von einem echten Ureinwohner zeigen, wie man einen Boomerang wirft, erfahrt mehr über die lokalen Sitten und Bräuche und – ganz wichtig – probiert euch durch die traditionelle Küche der Aborigines, das sogenannte Buschessen, das ausschließlich aus einheimischen Tieren und Pflanzen zubereitet wird.

Heli Pub Tour

Was für eine geniale Idee: Begebt euch auf eine Sightseeing Tour der besonderen Art und entdeckt von Darwin aus verschiedene Outback Pubs auf entlegenen Inseln und im Busch. Bei der Heli Pub Tour besucht ihr also nicht nur die besten Lokale, um euch ein kühles Blondes zu gönnen, sondern ihr genießt ganz nebenbei auch noch einen exklusiven Shuttle Service mit dem Helikopter – fantastische Aussichten sind euch hier also garantiert. Ich glaube, eine coolere Pubtour kann es kaum geben, oder?

Heli Pub Tour in der Nähe von Darwin
Bei dieser Aussicht ist das kalte Getränk wohl eher nebensächlich, oder? | Foto: Jackson Groves/Tourism NT

Heiß auf Action?

Ihr wollt mehr über die vorgestellten Touren in Northern Territory erfahren? Auf der Webseite von Tourism NT erfahrt ihr alle weiteren Einzelheiten. Also nichts wie los – plant euer großes Abenteuer!

Wandern im Northern Territory

Um das Northern Territory in seiner vollen Pracht zu bewundern, solltet ihr euch am besten auf einen der zahlreichen Wanderpfade begeben. Und glaubt mir, davon gibt es hier mehr als genug. Allein die mehr als 50 Nationalparks bieten euch atemberaubende Trails, die von gemütlichen Routen bis hin zu anspruchsvollen, mehrtägigen Touren reichen. Pickt euch am besten vorher ein paar Highlights heraus, die ihr nicht verpassen wollt, oder aber begebt euch auf einen der drei folgenden Trails, die mitunter zu den beliebtesten gehören und euch die spektakulären und unberührten Landschaften Northern Territories von ihrer schönsten Seite zeigen.

Base Walk rund um den Uluru

Dieser knapp 10 Kilometer lange Wanderweg führt euch, wie der Name es schon verrät, einmal komplett um den Uluru herum, eines der bekanntesten Wahrzeichen im Herzen Australiens. Ob auf eigene Faust oder mit einem einheimischen Guide, der euch die Geschichte der Region näher bringt, das bleibt euch überlassen – ein unvergessliches Erlebnis wird es so oder so. Bei eurer Wanderung passiert ihr beeindruckende Höhlen, könnt einmalige Felsmalereien bewundern und natürlich unvergessliche Fotos schießen. Die Wanderung ist auch für Anfänger geeignet und dauert ungefähr zwischen drei und vier Stunden.

Uluru im Roten Zentrum Australiens
Unternehmt unbedingt eine Wanderung rund um den Uluru, das bekannteste Wahrzeichen Australiens. | Foto: Shaana McNaught/Tourism NT

Larapinta Trail

Der Larapinta Trail ist mit seinen rund 223 Kilometern einer der beliebtesten, aber auch anspruchsvollsten Wanderwege Australiens. Startpunkt ist Alice Springs, von wo aus es in insgesamt zwölf Etappen, die in verschiedene Schwierigkeitsstufen eingeteilt sind, zum Teil durch den West MacDonnell Nationalpark bis hin zum Mount Sonder geht.

Weltweit beliebt:

Der Larapinta Trail wurde von National Geographic zu einem der 20 besten Wanderwege der Welt gewählt.

Auf dem Fernwanderweg, den ihr zum Beispiel bei einer mehrtägigen Tour erkunden könnt, kommt ihr an malerischen Buschlandschaften, verborgenen Schluchten, heiligen Stätten der Aborigines vorbei und könnt die vielseitige Flora und Fauna des Outbacks bewundern. Während euch tagsüber unzählige Naturschönheiten und spannende Tierbegegnungen erwarten, beispielsweise in den Mac Donnell Ranges, könnt ihr euch abends auf romantische Sonnenuntergänge und mit etwas Glück sogar auf einen faszinierenden Sternenhimmel freuen. Entlang des Trails gibt es außerdem immer wieder kühle Felsen und Naturpools, die sich perfekte für eine kleine Erfrischung anbieten. Wer nicht gleich mehrere Tage für diese Wanderung einplanen möchte, kann sich auch einzelne Etappen herauspicken, die teilweise ideal für eine Tageswanderung geeignet sind.

Wanderung entlang des Larapinta Trails
Der Larapinta Trail ist in 12 Etappen eingeteilt und einer der beliebtesten Wanderwege der Welt. | Foto: Paddy Palin/Tourism NT

Kings Canyon Rim Walk

Der Kings Canyon im Herzen des Watarrka Nationalparks zählt zu den beeindruckendsten Naturwundern in ganz Australien. Ein Grund mehr, sich auf den etwa sechs Kilometer langen Rundwanderweg zu begeben, der euch in etwa drei bis vier Stunden entlang der Klippen des Canyons führt, vorbei an tiefen Schluchten, bizarren Felsformationen und dem Garden of Eden, einem paradiesischen Wasserloch mit rund 600 Pflanzenarten.

Vorbei an tiefen Schluchten, bizarren Felsformationen und dem Garden of Eden

Genießt nach einem felsigen Anstieg fabelhafte Aussichten und lasst diese einmalige Kulisse des 71.000 Hektar großen Nationalparks auf euch wirken – die Anstrengung lohnt sich allemal!

Ihr braucht weitere Anregungen für Ausflüge im Norden Australiens? In meinem Reisemagazin habe ich euch die schönsten Nationalparks im Northern Territory zusammengefasst.

Paar macht ein Selfie am Kings Canyon Rim Walk
Bei einer Wanderung entlang des Rim Walks erwarten euch spektakuläre Aussichten! | Foto: Tourism NT

Wildlife hautnah

Dass ihr bei Ausflügen rund ums Northern Territory immer wieder spannenden Tieren begegnet, dürfte euch wohl nicht entgangen sein, oder? Ja, auch dafür ist das Herzstück Australiens bekannt – für seine vielfältige und aufregende Tierwelt. Insgesamt gibt es hier unter anderem mehr als 400 einheimische Vogelarten, 150 Säugetiere, rund 300 Reptilien sowie ein unglaubliches Spektrum an Frosch- und Fischarten. Besonders beliebt sind entsprechend Tierbeobachtungen, sei es in Form von Safaris, Bootstouren oder anderen Ausflügen, bei denen man zum Beispiel Kängurus, Krokodile und auch jede Menge bunte Vögel bewundern kann.

Um so viel wie möglich von der artenreichen Tierwelt Australiens zu entdecken, bietet sich übrigens ein Besuch des Territory Wildlife Parks an, der etwa 50 Kilometer südlich von Darwin liegt. Hier bekommt ihr einen Einblick in die riesige Artenvielfalt des Northern Territories und könnt Brillenpelikanen, Dingos und auch den für Australien typischen Salzwasserkrokodilen begegnen.

Guru Tipp: Plant am besten eine ausgiebige Wandertour und kombiniert diese, falls es eure Zeit zulässt, mit Camping in wilder Natur. Das Northern Territory ist bekannt für seine zahlreichen Camping- und Glamping-Hotspots, die ihr rund um Darwin und Alice Springs findet und die euch ein unvergessliches Outback Abenteuer bescheren.

Bereit für ein neues Outdoor-Abenteuer?

Natürlich war das nur ein Bruchteil von all den Möglichkeiten, die euch bei einer Reise ins Northern Territory erwarten. Wilde Mountainbike Trails, märchenhafte Wasserfälle, die zum Baden einladen, und beeindruckende Schluchten, die ihr mit einem Kanu erkunden könnt, sind nur noch einige weitere der vielen Aktivitäten, die mir hier in den Sinn kommen. Am besten macht ihr euch selbst auf den Weg, um dieses faszinierende Gebiet, das übrigens viermal so groß ist wie Deutschland und trotzdem gerade einmal 243.000 Einwohner zählt, zu entdecken. Freut euch auf dramatische Landschaften, unendliche Weiten und unvergessliche Abenteuer. Hier ist für jeden von euch das Richtige dabei, da bin ich mir sicher. Schaut doch mal bei meiner aktuellen Themenwoche vorbei, holt euch noch mehr Inspirationen und schnappt euch gleich das passende Angebot. Auf geht’s – das Outback ruft!

Northern Territory Themenwoche

Mehr zum Northern Territory für euch