Reisen sind immer anstrengend. Ganz egal, ob es sich um einen Kurztrip handelt, bei dem man nur wenige Stunden unterwegs ist oder ob man eine Reise auf einen anderen Kontinent macht. Jeder hat da seine ganz eigenen Angewohnheiten, die einem die lange Warterei oder einen anstrengenden Flug ein wenig erleichtern. Es ist doch nichts peinlicher, als dass man beispielsweise seinen Kopf im Flugzeug aus Versehen auf die Schulter des unbekannten Nachbarn legt, weil man einfach wegdöst. Mittlerweile gibt es für beinahe jede Situation ein passendes Gadget, das einem die Reise-Strapazen etwas erleichtert und den Aufenthalt in einem fremden Land verschönert. Ich zeige euch heute die 10 coolsten Hilfsmittel, mit denen ihr auch die längste Reise entspannt übersteht und ganz nebenbei das Gesprächsthema schlechthin seid.

Ein Luft-Ionisator zum Umhängen

Rund um Flugzeuge ranken sich diverse Mythen. Unter anderem wird immer wieder darüber diskutiert, wie gesund oder auch gesundheitsschädlich der Sauerstoff im Innenraum der Flieger ist. Um Schadstoffe direkt vor dem Einatmen aus der Luft zu filtern, gibt es jetzt einen praktischen Luft-Ionisator, der euch vor schlechten Gerüchen und vor allem vor Schadstoffen in der Flugzeugluft schützen soll. Wenn ihr also in einem Flieger sitzt, in dem ihr euch nicht ganz wohl fühlt, weil euch die verbrauchte Luft nicht zusagt, dann habe ich den ultimativen Tipp für euch: Schnallt euch den Luftreiniger um den Hals und atmet frei und unbefangen frische und schadstofffreie Luft.

10 außergewöhnliche Reisegadgets
Luftionisator Airbutler

Ein Becher, der einfach nicht umfällt

Stellt euch mal vor, ihr seid im Zug auf dem Weg Richtung Berlin. Die Reisetasche habt ihr über euch im Gepäckfach verstaut, aber auf dem Tisch vor euch liegt noch die Handtasche. Euer Coffee to Go-Becher steht vor euch und als ihr so in der Tasche nach eurem Smartphone sucht, das laut und unüberhörbar vor sich hinklingelt, werft ihr in der Hektik den vollen Kaffeebecher um. Der Sitznachbar bedankt sich mit einem wütenden Blick dafür, dass ihr seine Unterlagen komplett durchnässt habt. Das kann mit der folgenden Erfindung der Vergangenheit angehören. Die bunten Becher von Mighty Mug fallen nämlich nicht um. Praktischer geht es wohl kaum! Und nicht nur auf Reisen ist es sinnvoll einen Becher dabei zu haben, der nicht ständig umzufallen droht. Auch im Büro gibt es nichts Ärgerlicheres, als Kaffee über die Tastatur zu schütten und sich dann vor dem Chef rechtfertigen zu müssen. ;)

Der praktische Strandtresor

Man kann es drehen wie man will, ohne einige Wertsachen kann man eigentlich nie am Strand oder im Schwimmbad liegen. Denn zumindest etwas Kleingeld und den Hotel- oder Autoschlüssel hat man doch eigentlich immer dabei. Gerade an öffentlichen Stränden lässt man sein Handtuch und die Wertsachen nicht so gerne aus den Augen und geht manchmal sogar getrennt schwimmen, um die Sachen immer im Blick zu behalten. Ich habe das ultimative Versteck entdeckt, dass kein Langfinger auf den ersten Blick als wertvoll einstufen würde. Die gute alte Getränkedose! Getarnt als Limonade oder Bier liegt der kleine Safe dann bei euch auf dem Badetuch und sieht rundum unscheinbar aus. Wer würde schon ahnen, dass sich im Inneren Geld und Schlüssel verbergen?!

dose Versteck
Das Dosen-Versteck

Das Ladegerät für die Wildnis

Ohne das Smartphone geht bei vielen von uns nichts. Auch nicht, wenn wir auf einer Trekkingtour durch die Wildnis von Kambodscha sind. Denn auch im hintersten Winkel der Welt wollen wir Fotos und Videos machen, Musik hören und vielleicht auch die eine oder andere Nachricht auf Facebook posten. Nach einem Tag auf Tour kann es  aber schnell mal passieren, dass der der Akku des Handys leer ist. Strom gibt es in solchen Momenten eigentlich nie. Da gibt es nur eine Lösung: Das tragbare Akkuladegerät mit USB-Anschluss. Damit heißt es Kurbeln für die Akkuleistung des Smartphones. Gerade in Gebieten ohne regelmäßigen Stromanschluss kann dieses kleine Gerät zum echten Lebensretter werden.

10 außergewöhnliche Gadgets
Kurbel-Ladegerät

Ein T-Shirt als WLAN-Finder

Gerade in Großstädten gibt es viele kostenlose WLAN-Hotspots, die man nur finden muss, damit man sie auch nutzen kann. Wenn man allerdings so durch die Stadt läuft und eventuell sogar Sehenswürdigkeiten besucht, möchte man nicht alle halbe Stunde mit dem Handy nach möglichen Hotspots suchen, sondern darauf hingewiesen werden, wenn WLAN verfügbar ist. Dabei hilft das WiFi Detector Shirt von Think Geek. Dieses zeigt euch direkt an, ob ihr euch in einem Areal bewegt, in dem ihr vielleicht frei surfen könnt. Dann setzt euch einfach in der Nähe auf eine Bank und sucht euch das Restaurant für das ersehnte Mittagessen heraus. So müsst ihr nicht das erstbeste Restaurant nehmen, sondern könnt im Netz nach den bestbewerteten Läden in der Umgebung suchen. Eine wirklich praktische Sache, dieses Shirt.

10 außergewöhnliche Reisegadgets
WiFi-Detector Shirt

Le Tent – die praktische Alternative zum Hotel

Outdoor-Spezialisten sollten jetzt ganz genau aufpassen! Wenn ihr nämlich gerne unabhängig seid und auch die hintersten Winkel der Welt entdeckt, dann ist das kleine Zelt Le Tent von Camp Vibes bestimmt genau das Richtige für euch. Die Anschaffung ist nicht ganz günstig, denn mit 999$ muss man hier rechnen. Die Möglichkeiten sind dann aber vielfältig. Auf dem Dach eines mittelgroßen Wagens findet der Zeltaufbau locker Platz und so habt ihr euer Schlafzimmer auf Reisen immer mit dabei. Ihr könnt also überall dort, wo es erlaubt ist, einfach euer Zelt auf dem Dach aufbauen, euch in die Decken kuscheln und die Landschaft betrachten. Das Zelt ist so handlich, dass ihr es auch als Sondergepäck im Flieger transportieren könnt und somit auf jedem Kontinent unseres Planeten zelten könnt.

Legt den müden Kopf einfach mal ab

Eine tragbare Kopfstütze – das wäre doch ein Traum. Das dachte sich Matt, ein vielbeschäftigter Ingenieur, der eines schönen Tages aufwachte und erschreckt feststellen musste, dass er mit dem Kopf gemütlich an der Schulter seines direkten Nachbarn im Flugzeug geschlafen hatte. Bei der Recherche nach einem perfekten Nackenkissen stieß Matt auf die Idee von Ravi, einem Physiker, der sich mit ähnlichen Nackenproblemen herumplagte wie Matt. Ravis Idee ist perfekt für alle, die ihren Kopf für ein paar Minuten einfach mal ablegen wollen, ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, wo genau man den Kopf gerade anlehnt. „Nap Anywhere“ (dt. Schlaf überall) heißt Ravis Erfindung. Dafür hat er bereits den Innovationsaward des Virgina Inventors Forum erhalten. Ich kann sehr gut verstehen, warum.

Musik auf den Ohren mit den Sleep Phones

Ein anderes Ärgernis im Flugzeug ist, dass man bei den lauten Flugzeuggeräuschen ganz gerne mal Musik hört und sich dabei am Fenster oder eben am Nap anywhere (siehe oben) anlehnt. Nach einigen Minuten drücken sich aber die Kopfhörer so ins Ohr, dass man die Stöpsel herausnehmen muss. Dann hört man aber nur noch die Hälfte und bekommt beispielsweise von einem Hörbuch nicht mehr so viel mit. Auch für dieses Problem gibt es jetzt eine tolle Lösung – die Sleep Phones. Wie ein Stirnband sieht dieses Gadget aus und hat eingearbeitete Kopfhörer, die sich nicht unangenehm in eure Ohren bohren. Ihr könnt also auf beiden Seiten gleichmäßig Musik oder ein Hörbuch hören und so entspannt einschlafen.

Für Sportler gibt es sogar eigene Run Phones, so fallen euch beim Laufen nicht zwischendurch die Stöpsel aus den Ohren. Praktisch, diese Stirnbänder – und gut zu euren Ohren.

Der praktische Becherhalter für unterwegs

Vielleicht habt ihr schon einmal ein Bild vom tugo-Becherhalter gesehen? Dieses kleine Hilfsmittel ist auf Reisen der perfekte Begleiter. Einfach zwischen den herausziehbaren Haltegriff des Gepäckstücks geklemmt, ist der Getränkehalter sofort einsatzbereit. Egal, ob der Koffer aufrecht steht oder gezogen wird, der Kaffee bleibt immer brav in der Senkrechten. So wird nichts verschüttet und ihr habt die Hände für Laptop und Jacke frei. Da wird der Weg zum Terminal zu einer ganz entspannten Angelegenheit.

10 außergewöhnliche Reisegadgets

Sauberes Trinkwasser mit dem Wasserfilter to go

Der Wasserfilter Drink Pure, den Schweizer Studenten entwickelt haben, kann in jeder Situation eine echte Hilfe sein. Weniger als 100 Gramm wiegt der Filter, der in jedes Handgepäck passt. Das kleine Teil kann auf jede handelsübliche Wasserflasche geschraubt werden und so verunreinigtes Wasser schnell und einfach reinigen. Ein Drei-Filtersystem befreit von Sand und Pflanzenteilen und nimmt dem Wasser schlechte Gerüche und chemische Beistoffe. Im letzten Schritt werden sogar Bakterien entfernt. Gerade für den Einsatz in der Entwicklungshilfe sind diese Filter perfekt geeignet. Aber auch bei einer Backpacking-Tour durch spärlich bewohntes Gebiet lohnt es sich, einen solchen praktischen Helfer in der Tasche zu haben.

Manche dieser Gadgets sind sicherlich nützlicher als andere, aber ich bin mir sicher, hier findet jeder ein Teil, dass ihm die nächste Reise versüßt. Fallen euch noch weitere lustige oder sinnvolle Hilfsmittel für den nächsten Urlaub ein? Dann immer her damit – solche innovativen Ideen können wir alle gut gebrauchen.