Strände auf Borkum

Die schönsten Strände auf Borkum

Feiner Sand, der euch durch die Finger rinnt, salzige Meeresluft in der Nase, Möwenkreischen in der Ferne und warme Sonnenstrahlen auf eurer Haut – die Strände auf Borkum sind ein wahres Erlebnis für alle Sinne. Hier auf der paradiesischen Nordseeinsel könnt ihr den Blick über die scheinbar endlose Weite des Meeres schweifen lassen oder einfach mal die Augen schließen, um dem Meeresrauschen zuzuhören. Klingt nach Balsam für die Seele, oder? Zum Glück findet ihr gleich mehrere Strände auf Borkum, die alle auf ihre Art besonders und absolut malerisch sind. Sie laden euch zu ausgiebigen Strandspaziergängen ein, während ihr euch natürlich auch in die Wellen stürzen oder mal wieder ganz gechillt Sonne tanken könnt. Die Meeresluft macht euch hungrig? Auf Restaurants und gemütliche Strandcafés müsst ihr ebenfalls nicht verzichten. Ich verrate euch, welch schöne Strände Borkum zu bieten hat!

Strandkorb am Südstrand, einem der schönsten Strände auf Borkum
Pure Strandidylle | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH


Das lebhafte Nordbad am Nordstrand

Fangen wir doch gleich mit dem größten und vielleicht sogar beliebtesten Strand auf Borkum an. Der breite Nordstrand erstreckt sich einmal vom Westen bis zum Osten der Insel und ist in einige abwechslungsreiche Strandabschnitte unterteilt. Eine perfekte erste Anlaufstelle ist für euch das allseits beliebte Nordbad, denn hier wird euch so einiges geboten: Ob Beachvolleyball, Yoga, Fußball, Pilates oder Nordic Walking – wer aktiv werden möchte, hat dazu jede Menge Gelegenheiten. Auf eure Kleinen warten verschiedene Kinderspielplätze und ein Trampolin. Euch zieht es aufs Wasser? Dann könnt ihr euch Surfboards oder Kites ausleihen und euch in der Surfschule bei euren ersten Schritten aufs Brett begleiten lassen. Auch Kurse im Segeln oder Strandbuggyfahren bieten euch genug Abwechslung und unvergessliche Erlebnisse.

Ihr macht einen Urlaub mit Hund? Dann könnt ihr euch mit euren lieben Vierbeinern am Hundestrand ungestört austoben.

Nordbad, Leuchtturm, Strandkörbe und Skyline von Borkum am Nordstrand.
Das Nordbad auf Borkum | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH

Eine weitere Besonderheit an diesem Strand, die die Tierliebhaber unter euch begeistern wird, ist die Seehundbank. Sie erstreckt sich direkt vor dem Nordbad und ist Rückzugsort für eine Gruppe putziger Seehunde und Robben. Doch so süß die Tiere auch aussehen, ihr solltet trotzdem jederzeit genug Abstand halten und das Naturschutzgebiet aus sicherer Entfernung betrachten.

Wenn euch nach so viel Action der Magen knurrt, locken euch zahlreiche Lokale an die Strandpromenade. Hier gibt es von den typischen, einfachen Milchbuden über gemütliche Strandcafés bis hin zu tollen Restaurants alles, was das Herz begehrt. Abends, wenn sich der Strandtag dem Ende neigt, geht es hier übrigens weiterhin so richtig rund. Dann könnt ihr die Promenade entlang flanieren, zum leckeren Dinner oder auf ein paar Drinks einkehren und euch im Pavillon von Live-Bands ordentlich einheizen lassen. Ob als Pärchen, mit Freunden oder Familie – so lässt sich der Tag perfekt ausklingen.

Strandkörbe und Zelte bei Sonnenuntergang am Strand auf Borkum.
Strandromantik pur | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH

Entspannung im Jugendbad

So toll die ganzen Angebote am Nordbad sind, manchmal möchte man den Strand einfach mal für sich haben, oder? Wenn ihr auf der Suche nach etwas Abgeschiedenheit und Ruhe seid, spaziert ein Stück weiter östlich bis zum Jugendbad. Im Gegensatz zum Nordbad, findet ihr hier keine Strandkörbe, kaum Buden und bis auf ein Volleyballnetz und ein Fußballfeld auch kein so großes Freizeitangebot vor. Doch genau das macht das Jugendbad zum perfekten Strand für alle, die den Trubel gerne mal hinter sich lassen. Genießt die endlose Weite der Strandidylle und lasst einfach die Seele baumeln.

Wenn ihr als Familie unterwegs seid, dürfen sich eure Kleinen auf dem Kinderspielplatz austoben, Pferdefreunde können sich einem romantischen Strandausritt anschließen. Falls eure Kids schon älter sind, können sie hier mal ungestört unter sich sein und ihre Freiheit ohne Eltern genießen. Trotz der Abgeschiedenheit sorgt ein DLRG für Sicherheit und ihr könnt die Aussicht vom Strandcafé Seeblick genießen. Bei einem gemütlichen Lagerfeuer lasst ihr euren Strandtag perfekt ausklingen – meldet es vorher nur beim Ordnungsamt der Stadt Borkum an.

Sonnenuntergang am Strand auf Borkum.
Romantische Stunden am Strand | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH

Der FKK-Strand auf Borkum

Setzt ihr euren Strandspaziergang noch weiter fort, kommt ihr schon bald an den FKK-Bereich des Nordstrands. Hier könnt ihr euch ganz unbeschwert streifenfrei sonnen und auch ohne Badekleidung in die Fluten hüpfen. Als Freunde der Freikörperkultur seid ihr an diesem Strandabschnitt ganz unter euch und könnt euch ungestört entspannen. Trotzdem müsst ihr auf eine Aufsicht vom DLRG nicht verzichten und um euer leibliches Wohl sorgt sich die Dünenbudje Borkum. Kühle Drinks und leckere Gerichte werden euch hier aufgetischt – perfekt für eine genüssliche Mittagspause.

Ein ganz besonderes Highlight am FKK-Strand auf Borkum ist darüber hinaus die Strandsauna, die euch garantiert einzigartige Wellness-Erlebnisse beschert. Wenn sich bei euch nach so viel Entspannung noch die Entdeckerlaune bemerkbar macht, könnt ihr auf den Wegen durch die Dünen streifen und dort zum Beispiel den kleinen Aussichtspunkt „Olde Düne“ und das Emmich-Denkmal besuchen. Der nächstgelegene Parkplatz zum Strand befindet sich übrigens an der Ostfriesenstraße.

Dünen und Sandstrand am FKK Strand auf Borkum.
Endlose Weite am FKK-Strand | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH

Klein aber fein: Borkums Südstrand

Die Strände auf Borkum ziehen sich fast komplett einmal um die Insel, sodass ihr am unteren Zipfel, nicht weit vom Stadtzentrum, den Südstrand findet. Hier wartet das Südbad auf euch und hält eine bunte Mischung an Aktivitäten für euch bereit. Obwohl der Südstrand insgesamt etwas schmaler ist, ist dennoch jede Menge Platz für alles, was bei einem actionreichen Strandtag nicht fehlen darf. Kinderspielplätze, Slacklines, Trampoline und Beachvolleyballfelder bringen euch ordentlich in Schwung. Darüber hinaus werden am Strand verschiedenste Kurse angeboten, an denen ihr sogar kostenlos teilnehmen könnt.

Strandkörbe in den Dünen am Südstrand von Borkum in der Nordsee.
Die Strandzelte prägen Borkums Strände. | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH

Entspannen könnt ihr euch danach im Strandkorb oder in einem der süßen Strandzelte, die ihr am besten schon sechs Wochen im Voraus bucht – dasselbe gilt übrigens für die Strandkörbe am Nordbad. Für eure vierbeinigen Travelbuddys gibt es hier ebenfalls zwei eigene Strandabschnitte. Während in der Strandmitte der DLRG ein Auge auf alle Wasserratten hat, ist für die Wind- und Wassersportfans unter euch an den äußeren Abschnitten jede Menge Platz zum Kite- und Windsurfen oder um Drachen steigen zu lassen. In der Mittagspause stattet ihr einfach den kleinen Strandbuden einen Besuch ab und versorgt euch mit süßen und herzhaften Snacks.

Kitebuggy Fahrer am Strand auf Borkum.
Mit dem Kitebuggy über die Strände auf Borkum | Foto: Horst Nebbe

Geheimtipp Ostbad auf Borkum

Zum Schluss möchte ich euch noch einen Strand auf Borkum vorstellen, den die meisten Gäste wahrscheinlich noch nicht auf dem Zettel haben. Eine rund fünf Kilometer lange Radtour vom Stadtzentrum entfernt, erwartet euch das Ostland. Dieses ist nicht nur der abgelegenste Strand, im Gegensatz zu den anderen Stränden Borkums ist im Ostbad von Freizeitangeboten, Buden und Strandkörben auch keine Spur. Umso besser ist dieser Ort geeignet, wenn ihr nur unter euch sein wollt und keine Lust auf Remmidemmi habt. Eure Kinder haben genug Platz, sich ausgiebig auszutoben, während ihr als Pärchen ungestörte Zweisamkeit genießt. Auch alleine könnt ihr euch natürlich mit dem Blick auf den endlosen Horizont von der Meeresbrise durchpusten lassen. Besser kommt man kaum zur Ruhe, denn die Sorgen des Alltags sind hier ganz schnell Geschichte.

Am östlichsten Punkt Borkums liegt ein Schiffswrack. Lasst euch vom Inselführer dorthin lotsen, um nicht von der Flut überrascht zu werden.

Selbst wenn es dieses Mal keine Strandaufsicht gibt, könnt ihr euch natürlich auf eigene Gefahr ins Wasser begeben und gemütlich ein paar Runden ziehen. Da ihr Strandbuden hier vergebens sucht, packt ihr euch am besten ein ordentliches Strandpicknick ein oder kehrt auf dem Rückweg zum Beispiel im Café-Restaurant Ostland ein. Wenn ihr kein Fahrrad habt, erreicht ihr dieses von Borkum aus übrigens auch mit dem Bus oder Auto.

Von den Dünen hat Sicht auf das Meer und die Strände auf Borkum.
Genießt die Aussicht von den Dünen. | Foto: Nordseeheilbad Borkum GmbH

Entdeckt Borkums Strände

Ihr seht schon, Borkum ist wirklich rundherum von traumhaften Sandstränden umgeben. Egal, ob ihr auf Action steht und euch auf ein buntes Freizeitangebot freut oder ihr lieber Abgeschiedenheit vorzieht, um euch ungestört in der Sonne zu räkeln – Borkum hält für jeden von euch den passenden Lieblingsstrand bereit. Eines haben die Strände auf Borkum gemeinsam: Sobald ihr den feinen Sand unter den Füßen spürt, euch der Wind die Haare zerzaust und ihr das Meer vor euch seht, taucht ihr ins absolute Urlaubsfeeling ein. Na, welcher Strand gefällt euch am besten?

Hier findet ihr noch einmal alle Strände auf Borkum in der Übersicht:

Borkums Strände

Beitragsbild: Moritz Kaufmann

Kommentare

Was sagst du dazu?