Costa Rica Urlaub

Tipps und Wissenswertes zu Costa Rica

Pura Vida in Costa Rica

Playa Manzanillo in Costa Rica

Costa Rica lockt mit einer atemberaubenden Natur und traumhaften Stränden sowie unvergesslichen Erlebnissen und Abenteuern. Ich stelle euch das mittelamerikanische Land in meinen Artikeln in all seinen Facetten vor. Kommt mit in die sehenswertesten Nationalparks und zu den schönsten Stränden zwischen Karibik und Pazifik, wandert auf aktiven Vulkanen oder durch tiefe Dschungel und unternehmt Ausflüge, die garantiert ein Leben lang unvergessen bleiben. Lest außerdem, wie es Costa Rica in den letzten Jahren geschafft hat, zum absoluten Vorreiter in Sachen nachhaltiger Tourismus zu werden und welche Maßnahmen auch künftig ergriffen werden, um den großen Naturschatz des Landes zu bewahren.

Informiert euch jetzt in meinen Artikeln über das Land des Pura Vida und verliebt euch schon bald selbst in die grüne Lunge Zentralamerikas! Ich verspreche euch – es warten einmalige Tipps und Angebote auf euch.

Alles, was ihr über Costa Rica wissen müsst

Hervorragend – über 1.000 zufriedene Leser:

 

Alle Informationen für euren Costa Rica Urlaub

Das reichste Land Mittelamerikas steht wie kein anderes für Naturschutz, Artenvielfalt und Ökotourismus. Costa Rica ist ein vielfältiges und wunderbar grünes Fleckchen Erde! Mehr als zwei Dutzend Nationalparks warten darauf, von euch entdeckt zu werden. Erforscht den Regenwald, entdeckt Tiere wie Brüllaffen, Ameisenbären und Faultiere in ihrer natürlichen Umgebung und relaxt anschließend an einem der zahlreichen Naturstrände des Landes. Ich zeige euch, was das Land zu bieten hat und was ihr alles in einem Costa Rica Urlaub erleben könnt. Entdeckt mit mir Zentralamerikas grüne Lunge!

Infos | Karte

Klima & Wetter | Anreise | Hotels

Beliebte Regionen 

Strände | Sehenswürdigkeiten | Nationalparks

Ökotourismus | Kulinarik

Eckdaten und Infos

  • Kontinent: Nordamerika
  • Lage: in Zentralamerika, grenzt im Süden an Panama und im Norden an Nicaragua. Im Osten Costa Ricas könnt ihr im Karibischen Ozean, im Westen Costa Ricas im Pazifischen Ozean baden.
  • Hauptstadt: San José
  • Amtssprachen: Spanisch, aber je nach Ortschaft wird auch Englisch gesprochen
  • Einwohner: 4,9 Mio. (Stand Juni 2017)
  • Währung: Costa Rica Colon (1€ = 690 CRC). Ihr könnt auch mit US-Dollar zahlen, die meisten touristischen Einrichtungen akzeptieren beide Währungen.
  • internationale Flughäfen: San José Juan Santamaria (San José), viele kleinere Flughäfen im ganzen Land verteilt
  • Zeitzone: UTC-6
  • Visum: vor Reisebeginn müsst ihr kein Visum beantragen. Am Flughafen wird euch eine Einreisegenehmigung ausgestellt, mit der ihr euch bis zu 90 Tage im Land aufhalten dürft. Aktuelle Einreisebestimmungen und wichtige Hinweise findet ihr auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes.

Costa Rica Karte mit Reisetipps

Wissenswertes für euren Costa Rica Urlaub

Bevor es auf geht in euren Costa Rica Urlaub, habe ich noch ein paar interessante Infos für euch:

  • Costa Rica bedeutet übersetzt „Reiche Küste“.
  • Da Costa Rica bereits in den 80er Jahren seine unbewaffnete Neutralität erklärte und über keine Armee verfügt, wird das Land auch als die Schweiz Mittelamerikas bezeichnet.
  • Knapp 50% des Landes sind mit Wäldern bewachsen und fast 30% der Flächen stehen unter Naturschutz. Kein anderes mittelamerikanisches Land kümmert sich mehr um den Schutz seiner Natur.
  • Die medizinische Versorgung in Costa Ricas Ballungsräumen ist ausreichend, im Vergleich zu anderen mittelamerikanischen Ländern sogar hervorragend. Vor Reiseantritt solltet ihr in jedem Fall eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Ich habe alle wichtigen Infos zur Auslandskrankenversicherung für euch zusammengefasst.
  • Costa Rica eignet sich ideal, um das Land auf eigene Faust mit dem Mietwagen zu erkunden. Den Mietwagen für Costa Rica könnt ihr schon in Deutschland buchen. Das ist meistens günstiger und das Kleingedruckte ist auf Deutsch vielleicht verständlicher. Alle Infos zu einer Costa Rica Rundreise gibts in meinem Reisemagazin.
  • Es gibt auch gute Busverbindungen, zwar brauchen die Busse für kurze Distanzen aufgrund der teilweise schlechten Straßenverhältnisse extrem lange, dafür sind sie sehr preiswert.

Klima und Wetter in Costa Rica – wann ist die beste Reisezeit?

Das Klima in Costa Rica ist tropisch. Habt ihr in eurem Urlaub in Costa Rica Lust auf Sonnenschein, so wenig Regen wie möglich und angenehme Wassertemperaturen zum Baden, solltet ihr in der Zeit von Dezember bis April nach Costa Rica reisen. In diesen Monaten herrscht Trockenzeit. Natürlich gibt es regionale Unterschiede zwischen der Pazifik- und Karibikküste und auch solltet ihr die Zeit für euren Costa Rica Urlaub von euren geplanten Aktivitäten und euren Vorlieben abhängig machen. Das Land ist zu jeder Zeit eine Reise wert und je nach Reisemonat werdet ihr unterschiedliche Angebote vorfinden. In der Nebensaison von Mai bis Ende November habt ihr die Chance, tolle Hotels zu wirklich guten Preisen zu ergattern. Detaillierte Informationen zum Wetter und zum Klima sowie hilfreiche Tipps bekommt ihr in meinem Artikel über die beste Reisezeit für Costa Rica.

Interessiert ihr euch für die Klimadaten in einem bestimmten Monat, dann schaut euch im Folgenden die Klimatabelle für San José, die costa-ricanische Hauptstadt, an.

Klimatabelle für San José (Valle Central)

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 24 24 26 26 27 26 25 26 26 25 25 24
Min. Temperatur in °C 14 14 15 15 17 17 17 16 16 16 16 15
Sonnenstunden pro Tag 7 8 8 7 5 4 4 4 5 4 5 6
Regentage pro Monat 3 1 2 7 19 22 23 24 24 25 14 6

Anreise nach Costa Rica

Vergleichsweise schnell und stressfrei ist die Anreise nach Costa Rica mit dem Flugzeug und am besten mit einem Direktflug. Direktflüge nach Costa Rica gibt es zurzeit leider nur von Frankfurt am Main. Nach circa 11,5 bis 12,5 Stunden reine Flugzeit seid ihr dann am Ziel.

Von vielen anderen deutschen Flughäfen gibt es nur Flüge mit Zwischenstopp. Bei einem Flug ab München macht ihr beispielsweise einen Zwischenstopp in Amsterdam oder Paris. Bucht ihr keinen Direktflug, solltet ihr mehr Zeit für die Anreise nach Costa Rica einplanen, denn dann seid ihr mit dem Umsteigen ungefähr 18 Stunden unterwegs.

Viele Flüge von Deutschland machen einen Zwischenstopp in den USA. Habt ihr einen solchen Flug gebucht, kümmert euch frühzeitig um euren ESTA-Antrag, um in Amerika einen Zwischenstopp einlegen zu können.

In der Regel, egal, ob mit einem Direktflug oder einem Flug mit Zwischenstopp, landet ihr am internationalen Flughafen in der Hauptstadt San José. Von dort geht es dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dem Taxi oder eurem Mietwagen weiter zu eurer Unterkunft.

Ferienhäuser und Hotels in Costa Rica

Costa Rica ist die perfekte Destination, um einen Urlaub in einer außergewöhnlichen Unterkunft zu verbringen. Ihre atemberaubende Natur ist den Costa Ricanern sehr wichtig und deswegen findet ihr zahlreiche Eco und Nature Lodges. Diese umweltfreundlichen Hotels in Costa Rica gibt es sowohl an der Pazifik- als auch an der Karibikküste, sodass ihr aus einer großen Auswahl schöpfen könnt. In meinem Reisemagazin gibt es noch mehr Inspiration für Hotels in Costa Rica. Wollt ihr lieber noch privater wohnen, ist ein Airbnb oder eine Ferienwohnung in Costa Rica die richtige Wahl. Sucht euch ein Tree House mitten im Dschungel oder eine Stadtwohnung in San José. Schaut euch an, welche Unterkünfte für euren Costa Rica Urlaub zur Verfügung stehen – ich bin mir sicher, hier findet ihr die passende!

Beliebte Urlaubsziele in Costa Rica

Ein Urlaub in Costa Rica ist etwas für Abenteurer, Sonnenhungrige und Naturliebhaber. Wohin es euch am besten verschlägt und welche Urlaubsziele in Costa Rica besonders beliebt sind, erfahrt ihr jetzt.

San José

  • Hauptstadt mit ca. 340.000 Einwohnern
  • gelegen in der Hochebene Valle Central
  • entwickelt sich immer mehr zu einer hippen Stadt
  • Sehenswürdigkeiten wie Mercado Central, Teatro Nacional, Nationalmonument, Street Art und zahlreiche Museen
  • Stadtviertel La California und Barrio Escalante mit schönen Cafés und tollen Läden

Halbinsel Nicoya

  • durch den Golf von Nicoya vom Festland getrennt, am Pazifik gelegen
  • hier ist der Ökotourismus allgegenwärtig
  • unberührte Küstenabschnitte mit naturbelassenen Stränden
  • die Strände der Insel zählen zu den schönsten des Landes
  • beeindruckende Naturreservate und -parks
  • eine der beliebtesten Touristenregionen

Limón

  • Provinz an der Karibikküste
  • Puerto Limón als Hauptstadt der Provinz
  • hier befindet sich der Haupthafen des Landes
  • Ziel vieler Kreuzfahrtschiffe für einen Tagesausflug
  • mögliche Ausflugsziele: Kanäle von Tortuguero, Cahuita Nationalpark, Veragua Rainforest Research & Advanture Park

Quepos

  • an der zentralen Pazifikküste gelegen
  • kleine Stadt in der Provinz Puntarenas
  • Plaza mit Restaurants, Galerien und Geschäften
  • ideal für einen Ausflug in den beliebten Nationalpark Manuel Antonio mit seiner reichen Pflanzen- und Tierwelt
  • einer der besten Spots für Hochseeangler

Die schönsten Strände in Costa Rica

Nicht umsonst ist Costa Rica vor allem eine Destination, die Strandurlauber anlockt. Palmengesäumte Traumstrände mit feinstem Sand und kristallklarem Wasser gibt es hier viele. Die Besonderheit, dass Teile Costa Ricas am Pazifik sowie in der Karibik liegen, dürften euch schon jetzt Lust darauf machen, all die wunderschönen Strände ausfindig zu machen. Die drei schönsten Strände stelle ich euch hier vor, tiefere Einblicke gibt es dann in meinem Reisemagazin über die schönsten Strände in Costa Rica.

Playa Grande

Er ist unter den Surfern dieser Welt der wohl bekannteste Strand von Costa Rica. Der Playa Grande befindet sich in Guanacaste, einer Provinz an der Pazifikküste und gehört zum Parque National Marino Las Baulas. Surfer, ob Profi oder Anfänger, finden hier ihre perfekte Welle. Doch der Playa Grande ist für eine weitere Sache bekannt: er ist Nistplatz der Lederschildkröte. In der Zeit zwischen Mai und Oktober legen die imposanten Meeresschildkröten hier ihre Eier ab. In diesen Monaten haben Gäste nur am Tag Zutritt zum Strand.

Playa Grande Nicoya Peninsula auf Costa Rica

Playa Conchal

Auf der Halbinsel Osa findet ihr einen weiteren schönen Strand, der einen Besuch wert ist. In der Provinz Tamarindo befindet sich der Playa Conchal. Er ist Touristenmagnet für Sonnenanbeter und alle, die auf der Suche nach paradiesischer Ruhe sind. Der Strand ist weitläufig und hat Restaurants in der Nähe, sodass ihr euch bestens versorgen könnt.

Playa Conchal in Costa Rica

Playa Santa Teresa

Ein toller Strand ist auch der Playa Santa Teresa, ebenfalls auf der Halbinsel Osa gelegen. Der Strand liegt an der Pazifikküste, daher gibt es hier hohe Wellen und eine stürmische See zu bestaunen. Aber nicht nur Surfer kommen an diesem Strand auf ihre Kosten, denn schwimmen könnt ihr hier natürlich auch. Mehrere Restaurants und Bars in unmittelbarer Nähe, aus denen ihr den atemberaubenden Sonnenuntergang beobachten könnt, runden euren perfekten Strandtag ab.

Playa Santa Teresa in Costa Rica

Top 3 Sehenswürdigkeiten in Costa Rica

Klassisches Sightseeing könnt ihr in Costa Rica eher wenig unternehmen, doch die Hauptstadt San José hat einige klassische Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die anderen Sehenswürdigkeiten in Costa Rica wurden von Mutter Natur erschaffen. Drei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten stelle ich euch hier vor, damit ihr wisst, was euch in dem tropischen Paradies in Zentralamerika erwartet. Mehr Infos gibt’s dann in meinem ausführlichen Artikel über die Sehenswürdigkeiten in Costa Rica.

Hauptstadt San José

Wer nach Costa Rica reist, sollte unbedingt ein bisschen Zeit in der Hauptstadt San José verbringen, um all ihre Highlights und Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Der Puls der Moderne ist deutlich zu spüren, doch auch althergebrachte Tradition hat hier ihren Platz. Alte Häuser im spanischen Kolonialstil, das Teatro Nacional an der Plaza de la Cultura, das Goldmuseum, jede Menge Street Art, coole Läden und Stadtparks als Treffpunkt für junge Leute – San José befindet sich in einem Wandel und ist definitiv einen Besuch wert!

Architektur in San José

La Fortuna

Seid ihr Naturfans, müsst ihr euch auch unbedingt nach La Fortuna begeben. Hier befindet sich auch der Vulkan Arenal mit dem namensgebenden La Fortuna Wasserfall. Macht eine Wanderung durch das atemberaubende Gebiet und nehmt danach eine Dusche unter dem Wasserfall. Unweit des Rio Fortuna, dem Fluss, in den der Wasserfall fließt, stoßt ihr auf einen weiteren Vulkan. Der Cerro Chato ist inaktiv und beherbergt einen 500 Meter großen Kratersee, den ihr durch eine anstrengende Wanderung erreichen könnt. Aktuell sind die Wanderwege zum Cerro Chato leider gesperrt.

A-lush-garden-in-La-Fortuna-Costa-Rica-with-Arenal-Volcano-in-the-background_shutterstock_101362975_900x600

Rio Celeste

Der Rio Celeste im Tenorio Volcano National Park ist ein Naturspektakel, das ihr in eurem Costa Rica Urlaub gesehen haben müsst. Das Wasser des Flusses ist laut einer Sage so intensiv türkisblau, weil Gott den Pinsel, mit dem er den Himmel gestrichen hat, einfach im Rio Celeste ausgespült hat. Doch wissenschaftlich betrachtet lässt sich dieses Phänomen durch die vulkanische Aktivität des Vulkans Tenorio erklären. Gekrönt wird der Anblick des Sees nur noch durch den Wasserfall, von dem das türkisfarbene Wasser in den See fällt.

Tipp: Bei eurem Ausflug hierher solltet ihr vorher das Wetter checken. Wenn es viel geregnet hat, solltet ihr auf jeden Fall Gummistiefel mitbringen oder euch welche am Eingang ausleihen. Die nicht wenigen Treppenstufen rauf und runter machen diesen Ausflug auf jeden Fall zu einem sportlichen Vorhaben, was besonders bei gutem Wetter und früh morgens absolut empfehlenswert ist.

Rio_Celeste_Costa-Rica_shutterstock_588790169_900x600

Die schönsten Nationalparks in Costa Rica

Wie bereits erwähnt, legt die Regierung von Costa Rica sehr viel wert auf den Naturschutz und den Erhalt des wunderschönen Regenwaldes. Kein Wunder also, dass ihr in Costa Rica unheimlich viele Naturschutzgebiete und Nationalparks finden werdet. Viele davon siedeln sich rund um die zahlreichen Vulkane Costa Ricas an. Insgesamt habt ihr im ganzen Land die Auswahl zwischen 29 verschiedenen Nationalparks und Schutzgebieten, jeder von ihnen ist einzigartig und wunderschön.

Nationalpark Manuel Antonio

Atemberaubende Korallenriffe, traumhafte Strände und ein geheimnisvoller Regenwald – der Nationalpark Manuel Antonio an der Pazifikküste gehört auf die Liste eines jeden Costa Rica Urlaubers. Packt eure Wanderschuhe ein und geht auf Erkundungstour durch das 680 Hektar große Gebiet. Auf eurem Weg könnt ihr die üppige Vegetation bestaunen und die Artenvielfalt mit Dreifinger-Faultieren, Kapuzineräffchen und allerlei anderen Tieren bewundern. Besucht auch ihr unbedingt den beliebtesten Nationalpark in Costa Rica!

Faultier im Nationalpark Manuel Antonio

Tortuguero Nationalpark

Einen weiteren Nationalpark findet ihr an der Karibikküste des Landes. Der Tortuguero Nationalpark ist vor allem für die Schildkröten-Fans unter euch einen Besuch wert, denn übersetzt heißt Tortuguero soviel wie „Platz, an den die Schildkröten kommen“ – und das bewahrheitet sich auch. Am Strand des Nationalparks legen jährlich Hunderte von Schildkröten ihre Eier ab.

Da der Nationalpark autofrei ist, kann er nur per Boot oder per Flugzeug erreicht werden. Eine Führung durch den Regenwald ist aber für viele Touristen das Highlight ihres Costa Rica Urlaubs.

Tortuguero Nationalpark in Costa Rica

Corcovado Nationalpark

Den besterhaltenen Regenwald in Costa Rica findet ihr im Corcovado Nationalpark im Südwesten des Landes. Lange Zeit war dieser von Menschenhand sogar gänzlich unberührt. In dem Park könnt ihr zum Beispiel Ameisen- und Nasenbären, Tapire und verschiedene Wildkatzen beobachten, die sich in der vielfältigen Pflanzenwelt verstecken. Da man diesen Nationalpark nur mit Guide besuchen kann, sind die Kosten insgesamt etwas höher – doch es lohnt sich allemal. Wer noch eine aufregende Übernachtung und etwas mehr Ruhe in dem Park erleben möchte, bleibt am besten zwei Tage und nutzt den Abend und die Nacht direkt mit.

Corcovado Nationalpark in Costa Rica

Mehr über die atemberaubende Natur in Costa Rica erfahrt ihr in meinem Reisemagazin.

Ökotourismus in Costa Rica

Seit Costa Ricas Regenwald in den 1980er Jahren fast zu 80% gerodet war, hat in vielen Köpfen ein Umdenken stattgefunden. Seitdem setzt die Regierung nämlich zunehmend auf Naturschutz und ökologischen Tourismus. Nun sind fast wieder 50% des Landes mit Wäldern bewachsen und das macht das Land für viele Touristen interessanter denn je. Die 29 Nationalparks und Schutzgebiete locken jährlich tausende Besucher an. Viele touristische Einrichtungen unterstützen mit ihren Einnahmen lokale Umweltprojekte und sind so auch ein kleiner Teil des Ökotourismus. Einige Unterkünfte sind so spezialisiert, dass sie eigene umweltfreundliche Aufarbeitungsanlagen für ihr Abwasser haben oder die Nutzung von Strom und Wasser enorm einschränken.

Empfehlenswert ist zum Beispiel die Ökolodge Lapa Rios mitten im Regenwald auf der Halbinsel Osa. Das kleine Hotel bietet 17 liebevoll eingerichtete Zimmer. Hier werdet ihr morgens von kleinen Kapuzineräffchen und anderen Bewohnern des Dschungels geweckt, denn diese kommen sogar bis auf eure Terrasse. Das Restaurant versorgt euch mit Spezialitäten, die allesamt aus lokalen Zutaten zubereitet worden sind. Aber Achtung: wie in Deutschland ist auch in Costa Rica nicht überall Öko drin, wo Öko draufsteht. Informiert euch deshalb am besten vor eurer Reise über euer Hotel und ob es auch wirklich so ökologisch ist wie angegeben. Nützliche Tipps zum umweltfreundlichen Reisen findet ihr auch in meinem Reisemagazin.

Costa Ricas Küche

Das Essen in Costa Rica ist vielfältig, sodass Fleischesser, Vegetarier und Veganer allesamt auf ihre Kosten kommen. Insgesamt ist die costa-ricanische Küche sehr deftig und rustikal, sie erinnert stark an die mexikanische Küche. Bohnen und Reis sind fester Bestandsteil vieler Gerichte. Viele Speisen könnt ihr wahlweise mit oder ohne Fleisch bestellen. Schon das Frühstück, bei dem ebenfalls gerne Reis, schwarze Bohnen und Tortilla serviert werden, kann für manche Urlauber zu deftig sein. Dann greift ihr einfach zu Obst, das euch in einem Costa Rica Urlaub in Hülle und Fülle geboten wird. Trinkt ihr gerne Kaffee, dann seid ihr in dem Naturparadies Costa Rica goldrichtig. Hier könnt ihr an jeder Ecke einen köstlichen Kaffee genießen. Hier noch ein paar klassische Speisen und Getränke, die ihr in Costa Rica unbedingt probieren solltet:

 

  • Horchata: Getränk aus Reis- oder Mandelmilch mit Zimt, Rohrzucker und zerkleinerten Erdnüssen
  • Casado: Mahlzeit aus Reis, schwarzen Bohnen, Kochbananen, Salat und Tortilla
  • Patacones: frittierte Kochbananen-Taler
  • Gallo Pinto: Nationalgericht, das meist schon zum Frühstück gegessen wird. Bestandteile sind Reis, schwarze Bohnen, Rührei, Salsa Tortilla, wahlweise mit oder ohne Fleisch.

Casado
Traditionelle Mahlzeit: Casado