Der Untergang der RMS Titanic hat sich dieses Jahr zum 104. Mal gejährt. Die Katastrophe, die sich während der Jungfernfahrt des Luxusschiffes über den Atlantik ereignete, zählt auch heute noch zu den größten Katastrophen der Seefahrt. Fast 1500 Menschen verloren beim Untergang der Titanic, die damals als unsinkbar galt, ihr Leben. 

Und doch: Auch heute noch beflügelt die Titanic die Fantasie der Menschen. Mit dem Namen Titanic wird nicht nur der furchtbare Untergang und die Unkontrollierbarkeit der Natur assoziiert, sondern er steht viel mehr auch für Reichtum, prunkvollen Luxus und edelste Materialien. Diese Bilder wurden nicht zuletzt wegen des oscarprämierten Films „Titanic“ in uns hervorgerufen, denn in diesem Blockbuster wurden die prunkvolle Einrichtung und das Leben an Bord detailgetreu von Reggiseur James Cameron zum Leben erweckt.

Titanic 2 – Die Blue Star Line plant Nachbau

Die Reederei Blue Star Line plant nun einen (fast) exakten Nachbau des legendären Luxusschiffes. Die Titanic 2 soll mit ihren 9 Decks und 270 Metern Gesamtlänge sogar bereits 2018 in See stechen. Versprochen werden auch hier jeglich erdenklicher Luxus und alle Annehmlichkeiten, die den Passagieren auf der Titanic geboten wurden. Natürlich wird dieser Luxus durch moderne Extras wie ein Casino, ein Wellnessbereich und Internet ergänzt – auf solche Annehmlichkeiten will ja schließlich kein Kreuzfahrttourist mehr verzichten – Design und Interior des Schiffes werden aber originalgetreu nachgebaut. Die Reederei hebt natürlich besonders hervor, dass die Technik der Titanic 2 hochmodern ist und dem heutigen Stand entspricht.

Zwei große Änderungen soll es allerdings geben: Die Titanic 2 wird nicht wie das Original in Belfast gebaut und vom Stapel laufen, sondern in China. Auch geht die Jungfernfahrt nicht über den Atlantik, sondern von China nach Dubai. Die Ticketpreise für die Jungfernfahrt wurden nach Ankündigung der Pläne bereits mit mindestens 40.000€ gehandelt. Eine Summe, die verdeutlicht, wie groß das Interesse der zahlenden Kundschaft an einer Neuauflage der Titanic zu sein scheint.

Kritik am Bau der Titanic 2

Eine Kreuzfahrt auf der „Titanic“ – für viele Menschen und Fans dürfte damit ein Traum in Erfüllung gehen. Doch natürlich gibt es auch kritische Stimmen zu dem Projekt des australischen Milliardärs Clive Palmer. Viele Nachfahren der Opfer der damaligen Katastrophe finden das Vorhaben mehr als respektlos. Schließlich haben 1500 Menschen ihr Leben auf dem Vorgängerschiff verloren. Auch die angedachte strenge Unterteilung der Passagiere in drei Klassen, wie es auf der Titanic üblich war, ruft Kritiker auf den Plan. Wir erinnern uns: Die Menschen der 3. Klasse der Titanic waren die Passagiere, die das sinkende Schiff als letztes verlassen durften und kaum eine Chance auf Rettung hatten. Immerhin gab es zum Thema Rettungsboote Entwarnung: Die Titanic 2 soll im Notfall über ausreichend viele Boote verfügen. Das ist natürlich heutzutage auch ein Mindeststandard auf Kreuzfahrtschiffen.

Titanic 2 Dritte Klasse
Eine Kabine in der dritten Klasse der Titanic 2. Foto: bluestarline.com

Es bleibt abzuwarten, ob es überhaupt zu der geplanten Fertigstellung in zwei Jahren kommt. Was denkt ihr über den Bau der Titanic 2? Würdet ihr ein Ticket für die Jungfernfahrt buchen, oder ist euch das ganze dann doch zu makaber? Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

Wenn ihr euch für eine bezahlbare Kreuzfahrt interessiert, kann ich euch übrigens die Seite meines Bruders Captain Kreuzfahrt empfehlen. Er schickt euch auf den großen Schiffen dieser Welt über die Ozeane. Vielleicht auch bald auf der Titanic 2? Wenn ihr euch für die Geschichte der Titanic interessiert, empfehle ich euch eine Reise nach Belfast, der Stadt, in dem die Titanic gebaut wurde.