Ein Inselparadies abseits des Touristentrubels, endlose Sandstrände, strahlend blaues Wasser und Felsen, die majestätisch aus dem Dickicht des Dschungels aufragen: Willkommen auf São Tomé und Príncipe!

São Tomé und Príncipe – der Name allein klingt schon irgendwie magisch und vielversprechend, oder? Er gehört zwei kleinen Insel im Golf von Guinea, die rund 200 Kilometer vor der westafrikanischen Küste liegen. Falls ihr noch nie von den Inseln gehört habt, seid ihr nicht allein, denn São Tomé und Príncipe sind ein von Touristen noch fast unberührtes Paradies. Deshalb wurde es von Lonely Planet auch zu einem der Top 10 Reisezielen für 2019 gekürt. Lest hier, was euch neben schneeweißen Stränden und wild wucherndem Dschungel auf São Tomé und Príncipe noch erwartet.

Entdeckt São Tomé und Príncipe

Anreise | Klima | Strände und Inseln | Wasserfall | Pico Cão Grande

Kulinarik und Restaurants | Unterkünfte | Eure Reise

Stürmische Wellen und türkises Wasser des Atlantischen Ozean schlagen an die Felsen von São Tomé und Príncipe.

Euer Weg ins Paradies

Es ist kein Geheimnis, dass der Weg zu verborgenen und abgelegenen Orten oft komplizierter ist, als zu den beliebtesten und gut besuchten Urlaubszielen.

Hinweis zur Einreise

Für eure Einreise und einen Aufenthalt von bis zu 15 Tagen benötigt ihr kein Visum. Für längere Aufenthalte müsst ihr im Voraus ein Visum beantragen, was auch online möglich ist.

Es gibt leider keine Direktflüge von Deutschland aus – ihr fliegt über Portugal, manchmal wird auch noch ein Zwischenstopp in Ghana fällig. Doch die Anreise lohnt sich, wenn ihr ungeteilte Ruhe genießen wollt und zwei Inseln entdecken möchtet, auf denen noch nicht jeder zweite Travelblogger rumgesprungen ist. Zudem sind die Preise für die Strecke sogar sehr angemessen, sodass ihr Hin- und Rückflüge zusammen schon ab 660€ bekommt.

Flüge finden

Verlassener Sandstrand auf Sao Tome und Principe im Schatten der Bäume am Meer.

Wie ist das Wetter auf den Inseln?

São Tomé und Príncipe liegen direkt auf Höhe des Äquators, wodurch hier tropisches Klima herrscht.

Konstant warm mit hoher Luftfeuchtigkeit

Das heißt, ihr dürft euch auf konstant warme Temperaturen zwischen 26° und 30° Celsius freuen, habt es aber auch mit einer hohen Luftfeuchtigkeit zu tun. Besonders in der Regenzeit zwischen Oktober und Mai müsst ihr öfter mal mit teils heftigem Regen rechnen. In der Trockenzeit von Juni bis September ist es meist freundlicher, doch auch dann kann es immer mal wieder zu Schauern kommen. Seht es mal so: In der Regel zieht das Unwetter ganz schnell vorbei und sorgt zwischendurch bestimmt für eine willkommene Erfrischung.

Sonne scheint durch die Wolken an einem Strand von Sao Tome und Principe.
Foto: flickr.com / Helena Van Eykeren (CC BY 2.0)

Strände mit Robinson-Crusoe-Feeling

Ein Highlight auf São Tomé und Príncipe sind zweifelsohne die Strände: Strahlend heller Sand, von Palmen gesäumte Ufer und das glasklare Wasser des Südatlantiks, das manchmal sanft und manchmal mit gewaltigen Wellen an die Küste schlägt. Anders als an von Overtourism geplagten Stränden, könnt ihr hier teilweise noch idyllische Einsamkeit und Stille genießen. Nur ihr, die wilde Natur und das scheinbar endlose Meer – so lässt es sich leben, oder? Ich habe für euch die schönsten Strände auf São Tomé und Príncipe gefunden.

Eine Palme neigt sich über den goldenen Sandstrand auf São Tomé und Príncipe.

Praia Jale, das Zuhause der Schildkröten

Zuerst möchte ich euch den paradiesischen Praia Jale auf São Tomé vorstellen. Hier habt ihr euren Strand manchmal ganz für euch alleine oder teilt ihn euch vielleicht noch mit ein paar Schildkröten. Auf die kleinen Tierchen solltet ihr übrigens unbedingt Rücksicht nehmen und genug Abstand von ihren Nestern halten. Im makellosen Sand werdet ihr darüberhinaus höchstens über herabgefallene Palmblätter oder Kokosnüsse stolpern, ansonsten fühlt ihr euch hier wie im Film – da kommt doch wahres Abenteuer Feeling auf, oder? Also lehnt euch entspannt zurück und genießt den Blick auf die tosende See.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Simone (@simoneiag) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mara ? Santos (@maraxanasantos) am

Hausstrand Banana Beach

Noch beeindruckender ist der Banana Beach, von den Einheimischen auch Praia Banana genannt. Ihr findet ihn an einem kleinen Zipfel im Nordosten der Ilha do Príncipe, unweit der Siedlung Belo Monte. Bekannt ist die Ecke für die Roça Belo Monte, eine ehemalige Plantage, die mittlerweile Heim eines schicken Hotels geworden ist, und für Bacardi Werbespots, die hier gedreht wurden. Ihr könnt euch schon ausmalen, was euch hier erwartet: Sich im Wind wiegende Palmen, traumhaft weicher Sand und schwarze Felsen, die im perfekten Kontrast vom türkisen Wasser umspült werden. Packt eure Taucherbrille ein und ab an den Strand!

Guru Tipp: Schon von oben am Aussichtspunkt habt ihr einen atemberaubenden Blick auf die Bucht.

Vom Aussichtspunkt hat man freie Sicht auf die Bucht und das türkise Wasser am Praia Banana Beach auf São Tomé und Príncipe.

Abenteuerlicher Praia Boi

Ein weiterer Strand, an den sich immer mal wieder Reisende verirren, ist der Praia Boi. Er befindet sich ebenfalls im Nordosten der Insel und ist nur über einen etwas abenteuerlichen Weg zu erreichen.

Eine himmlische Oase

Am besten hört ihr euch in Belo Monte um, im Zweifelsfall bietet sich bestimmt auch ein Einheimischer als euer Guide an. Einmal am Ziel angelangt, eröffnet sich euch eine himmliche Oase, denn hier trifft wieder einmal traumhaft türkises Wasser auf den feinen Sandstrand, während hinter euch Palmen fürsorglich Schatten spenden.

Guru Tipp: Packt euch genug Getränke und Snacks ein, Restaurants sucht ihr hier unten nämlich vergeblich.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ᴛʜᴇ ʙɪɢ ᴘɪᴄᴛᴜʀᴇ ɢᴜʏ (@big.picture.guy) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Artur Cabral (@arturcabral) am

Weitere Inseln in der Umgebung

Neben der Hauptinsel São Tomé und der kleineren Nachbarinsel Príncipe findet ihr im Süden noch die Ilhéu das Rolas, wo der Äquator verläuft. Neben einer Plattform, welche die genaue Schnittstelle der Süd- und Nordhalbkugel markieren soll, findet ihr hier auch das idyllische Resort Pestana Equador Ilheu Das Rolas. An der Ostküste von São Tomé befindet sich zudem die Ilhéu de Santana, eine winzige Felsinsel, die euch zu erlebnisreichen Schnorchel- und Bootsausflügen einlädt. Eine Besonderheit ist außerdem der natürliche Tunnel, der sich einmal quer durch das Gestein der Insel schlägt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mariana Madeira (@mmad3ira) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Steven (@steven_eats) am

Majestätischer Pico Cão Grande

Den Pico Cão Grande kann man schon fast als das Wahrzeichen von São Tomé bezeichnen, denn sein Anblick ist einfach magisch: Stolze 663 Meter ragt der einst aus Magma entstandene Fels aus dem undurchdringlichen Dschungel steil in den Himmel. Die Spitze des steinernen Riesens verschwindet dabei oft in den tief hängenden Wolken. Ihr findet den Cão Grande entlang der EN-2 nördlich des Praia Grande im Süden der Insel. Übrigens ist dieser Fels nicht der Einzige seiner Art: Auch der Pico de São Tomé, mit dem höchsten Punkt auf 2.024 Metern Höhe, ist einfach nur atemberaubend. Ihr seht ihn auf eurem Weg über die EN-1 zwischen Neves und Santa Catalina.

Steil ragt der Fels Pico Cao Grande aus dem grünen Dschungel bis in den wolkenverhangenen Himmel auf Sao Tome.

Wasserfall Cascata de Sao Nicolau

Eine Sehenswürdigkeit der ganz besonderen Art ist der spektakuläre Cascata de Sao Nicolau. Diesen findet ihr im Inneren der Insel, südöstlich der Hauptstadt, direkt an einer gewundenen Straße gelegen.

Entdeckt die bergige Dschungellandschaft.

Von dieser führen ein paar Stufen direkt an eine kleine Wasserstelle, in die sich der rauschende Wasserfall ergießt. Falls ihr zum Ende der Regenzeit hin anreist, trägt er natürlich umso mehr Wasser. Wenn ihr schon einmal hier seid, könnt ihr euch direkt noch die bergige Dschungellandschaft abseits der Strände anschauen. Auch der Jardim Botânico do Bom Sucesso, ein kleiner botanischer Garten, liegt ganz in der Nähe.

Sao Nicolau Wasserfall

Lernt die Insel-Küche kennen

Nach so viel Sightseeing und dem Faulenzen am Strand habt ihr bestimmt schon richtig Hunger bekommen, zumal euch hier auf São Tomé und Príncipe zahlreiche Köstlichkeiten erwarten, die ihresgleichen suchen. Die spannende Geschichte der Inseln spiegelt sich auch in der Küche wider, die hauptsächlich von afrikanischen und portugiesischen Einflüssen geprägt ist. Frischer Fisch und Meeresfrüchte dürfen dabei genauso wenig fehlen, wie exotische Früchte und aufregende Gewürze.

Händler sitzen mit ihren Waren auf dem gemeinschaftlichen regionalen Markt in Sao Tome.
Foto: Boulenger Xavier / Shutterstock.com

Die besten Restaurants

Auf beiden Inseln verstreut findet ihr teils wirklich hochklassige Restaurants, aber auch ganz einfache Garküchen. Auf São Tomé gibt es so zum Beispiel gute und günstige Fischgerichte im Papa Figo, wo ihr in einfachem aber freundlichem Ambiente speist. Das Efraim Restaurant – Alei Coffee Shop besticht vor allem durch seine bunt gestaltete Terrasse, von welcher aus ihr eine wunderbare Aussicht genießt. Täglich von 9 bis 17 Uhr werden euch hier regionale Spezialitäten und Kaffee aus eigenem Anbau serviert. Nicht weniger bunt, aber etwas hochklassiger geht es im Casa Almada Negreiros zu, das nicht weit von dem Wasserfall entfernt liegt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ana Paula Goncalves (@apgoncalv) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Omali São Tomé (@omalisaotome) am

CACAU – wo Kunst auf Kulinarik trifft

Nicht nur lecker essen könnt ihr in der Hauptstadt im CACAU, der „Casa das Artes, Criação, Ambiente e Utopias“, übersetzt Haus der Künste, der Kreativität, der Umwelt und der Utopien. Wie der Name schon verrät, gibt es hier einiges zu erleben, vor allem dann, wenn gerade wieder ein spannendes Event stattfindet. Das ehemalige Lagerhaus ist heute bunt gestaltet und verfügt neben dem Restaurant mit Café und Bar auch über einen kleinen Kunstladen, einen Ausstellungsraum und eine Bühne, wo euch von Musik bis zu Tanz und Theater einiges geboten wird.

Guru Tipp: Alle Infos zu aktuellen Veranstaltungen findet ihr auf der Facebookseite von CACAU.

Kakao Bohnen, die auf Sao Tome und Principe geerntet wurden.

Traumhafte Hotels und Unterkünfte

Auch wenn der Tourismus hier noch eher in den Kinderschuhen steckt, findet ihr zahlreiche Unterkünfte und Hotels auf São Tomé und Príncipe. Neben schicken Hotels wie der bereits erwähnten Roca Belo Monte auf Príncipe, von wo aus ihr direkt zum Banana Beach kommt, oder dem 5 Sterne Hotel Pestana Sao Tome gibt es auch einfachere, aber nicht weniger liebliche Unterkünfte wie das Sweet Guest House, das sich ebenfalls auf São Tomé befindet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Roça Belo Monte (@rocabelomonte) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Roça Belo Monte (@rocabelomonte) am

Auf ins Insel Paradies

Wie ihr seht, stehen São Tomé und Príncipe ganz zu Unrecht noch auf viel zu wenigen Bucketlisten. Zwar wächst das Interesse an dem zauberhaften Ort langsam, weshalb sich auch stetig mehr Reisende auf den Weg hierher machen, dennoch könnt ihr noch pure Idylle und traumhafte Abgeschiedenheit genießen. Auch die Gastfreundschaft der Einheimischen wird euch überraschen. Also Koffer packen und los geht die abenteuerliche Entdeckungstour auf São Tomé und Príncipe.

 

Zur Flugsuche

 

Weitere Geheimtipps für euch